» »

Schmerzen beim Sex - zu eng?

C|up$ca!ke7 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe schon immer das Problem (bin jetzt 21), dass eindringen jeglicher Art extrem schmerzhaft ist. Sex geht eigentlich gar nicht, ich hatte bis jetzt erst einmal tatsächlich Sex und hab es danach noch zwei mal versucht, kam aber mit dem Schmerz nicht klar. Der Schmerz tritt auf sobald der Penis oder irgendwas anderes tiefer als etwa 1-2 cm in mich eindringt. Es fühlt sich an als ob irgendwas reißt und der Schmerz hält dann noch bis zu zwei Tagen an. Der Problem tritt immer auf und auch bei allem, also sowohl beim Sex als auch beim Fingern, bei Selbstbefriedigung, bei gynäkologischen Untersuchungen sobald das Spekulum weiter "auf" ist, etc. Ich habe in den letzten Jahren natürlich ein wenig rumprobiert, auf Dauer ist es einfach extrem unbefriedigend wenn man wirklich WILL und einfach nichts geht, nichtmal wenn ich alleine bin und mich mit viel "Vorbereitung" selbst befriedigen möchte, und alles bis zu einem Durchmesser von 2 cm ist völlig problemlos, 2,5 cm sind unangenehm aber noch nicht sehr schmerzhaft, bei 3 cm hab ich das Gefühl es zerreißt mich -.- Der Schmerz tritt auch nur an dieser Stelle auf, ich hab mal versucht den Griff von einem Schraubendreher einzuführen der ja in der Mitte dicker ist und dann schmaler wird. Sobald die dickste Stelle den unangenehmen Punkt "passiert" hat, also tiefer drin ist, ist das Gefühl weg. Das klappt aber nicht wenn tatsächlich der starke Schmerz einmal ausgelöst ist, wie gesagt bleibt der Schmerz bis zu zwei Tagen bestehen, es brennt dann auch beim Wasserlassen.

Ist es möglich dass ich zu eng bin? Was kann man dagegen machen? Ich hab das mehrfach bei meinen Gyns angesprochen, immer hieß es ich wäre wohl einfach zu angespannt, aber das Problem hab ich ja auch wenn ich mich selbst befriedige und immer gleich stark. Außerdem bin ich sehr wohl und gut in der Lage meine Beckenbodenmuskulatur bewusst anzuspannen und zu entspannen, ich merke eigentlich immer wenn ich sie anspanne, also müsste ich das ja dann auch merken, oder? Gibt es noch andere mögliche Ursachen dafür als nur "Verspannung"?

Ich hoffe jemand weiß Rat...

LG

Antworten
E(hemali[ger N2utze\r (Q#545421)


Ist es möglich dass ich zu eng bin?

Ich tippe eher auf zu trocken... das kann Hölle weh tun, auch noch Tage später, weil Du Dich wund reibst. ErosBodyGlide ... versuch es mal... gibt zB [[www.eis.de]]

Es klebt nicht, ist "geschmacksneutral" und ist sehr ergiebig.

m7adocnnaTcyruxs


Verhütest du hormonell?

Ich hatte das Problem auch als ich anfing die 3-Monatsspritze zu nehmen.

Ciupca%ke7


Hey, danke für die Antwort. Aber zu trocken bin ich definitiv auch nicht, werde gut feucht.

CAupcVakex7


Uh, hab die zweite Antwort übersehen :-D Ja, ich verhüte mit Pille, seit 5 Jahren, hatte das Problem aber auch davor schon immer, schon beim ersten "Erkunden" und erste SB-Versuchen, lange bevor ich angefangen habe die Pille zu nehmen.

MSadame lChaxrenton


Und dein Jungfernhäutchen ist vollständig gerissen? Kann nämlich sein dass es nur etwas eingerissen ist und du deshalb die Schmerzen hast.

Ctupc\akex7


Danke auch für deine Antwort :) ich weiß nicht obs ganz gerissen ist. Ich war schon mehrfach bei verschiedenen Gyns und von denen hat nie einer was in die Richtung gesagt, also denk ich schon dass es vollständig gerissen ist. Aber ich klär das beim nächsten Termin nochmal ab, vllt hat bis jetzt keiner drauf geachtet.

V`erhu6etxer


Na vor der Pille wird es wohl dann aber das Jungfernhäutchen gewesen sein.

Wieso nimmst du die Pille, obwohl du gar keinen Verkehr haben kannst? Und das auch noch fünf Jahre lang?

Versuch es trotzdem mal mit Gleitgel. "Werde gut feucht" klingt nicht sehr nach den perfekten Voraussetzungen.

Ansonsten siehst du eventuell selbst etwas, wenn du dich mal mit einem Spiegel "untersuchst".

SJprin'gchyilxd


Ist es möglich dass ich zu eng bin?

Nein, dass anatomisch etwas nicht in Ordnung ist ist extrem selten.

Der Schmerz tritt auf sobald der Penis oder irgendwas anderes tiefer als etwa 1-2 cm in mich eindringt.

Das ist genau der Ort, an dem der Beckenboden einen Ring um die Vagina bildet, eine Verspannung könnte also schon sein, die merkt man auch nicht unbedingt. Aber: Wenn Du Schmerzen hast oder erwartest ist es völlig normal, dass sich der Beckenboden anspannt. Ich denke, es ist eher Folge als Ursache, denn wie Du den Schmerz beschreibst und auch dass er tagelang bleibt passt nicht zu einer zu angespannten Scheidenmuskulatur.

C%upc}akeS7


Hi :)

Wieso nimmst du die Pille, obwohl du gar keinen Verkehr haben kannst? Und das auch noch fünf Jahre lang?

Weil ich massive Adenomyose habe und die Pille die Herde zumindest teilweise am Wachsen hindert. Jede Blutung sorgt für Entzündungen, Vernarbungen und größere Herde. Ich nehme sie also nicht zum verhüten, das würde wie du ja auch sagst wenig Sinn machen wenn man garnicht verhüten muss ;-)

Versuch es trotzdem mal mit Gleitgel. "Werde gut feucht" klingt nicht sehr nach den perfekten Voraussetzungen.

Ansonsten siehst du eventuell selbst etwas, wenn du dich mal mit einem Spiegel "untersuchst".

Ich probier das auf jeden Fall mal aus, vielleicht hilfts ja tatsächlich.

Das mit dem Spiegel hab ich schonmal versucht, aber nichts gefunden was für mich auffällig ausgesehen hätte, wobei ich jetzt auch nicht so der Experte bin.

Ich denke, es ist eher Folge als Ursache, denn wie Du den Schmerz beschreibst und auch dass er tagelang bleibt passt nicht zu einer zu angespannten Scheidenmuskulatur.

Hast du denn noch eine Idee, was es sonst sein könnte?

Vielen Dank auf jeden Fall für eure Antworten, ich werde Gleitgel mal probieren und meinen nächsten Gyn aufs Jungfernhäutchen ansprechen.

LG

SZeulenua


Ich tippe auf lokalen Östrogenmangel- verursacht durch die tolle Pille.

Hab mich auch jahrelang damit rumgeschlagen, bis es vor kurzem so schlimm wurde, dass ich nicht mal mehr Tampons benutzen konnte und es sogar beim bloßen sitzen geschmerzt hat.

Seit ich Estriol benutze, bin ich die Beschwerden los.

Wenn du aber die Pille als Medikament brauchst, wird es eher schwierig, da ne Lösung zu finden.. ":/

mAaBdojncnaEcyrxus


verursacht durch die tolle Pille.

Sie hat doch schon gesagt, dass sie das Problem auch vor der Pille hatte..

Spelxena


Na vor der Pille wird es wohl dann aber das Jungfernhäutchen gewesen sein.

Ich bin derselben Meinung wie der Nutzer Verhueter- vor der Pille lags vielleicht echt am Jungfernhäutchen.

CgupcKakxe7


Ich schreib einfach nochmal genauer was zum zeitlichen Ablauf, vielleicht ist es dann irgendwie klarer bzw einfacher für euch:

Entjungferung mit 16, dann etwa ein Jahr (bzw einige Monate) später Pille.

Die Schmerzen bestanden davor, dazwischen, danach in gleicher Weise und an der gleichen Stelle. Ist da nicht eher unwahrscheinlich, dass das Jungfernhäutchen das Problem machte und dann "nahtlos" von Östrogenmangel abgelöst wurde?

DTantOe


Wen die bisherigen Gyns dein Problem nicht so richtig ernst genommen haben, empfehle ich einen Wechsel zu einem Arzt, der dein Problem richtig ernst nimmt. Möglichst einen kompetenten, in Richtung Prof. Dr. Dr.

Es könnte sein, dass zB deine Haut an der Stelle sehr empfindlich ist und einreißt.

Mit "zu eng" kann man tagelange Schmerzen UND Brennen jedenfalls nicht erklären. Irgendwas ist da im Busch!

(Mama, was für ein Wortspiel...)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH