» »

wie stellt man eine endometriose fest?

iHchbianso8x7 hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich habe seit sehr vielen jahren sehr starke regelschmerzen, mit übelkeit erbrechen etc. kann es nur mit opiaten durchstehen so halbwegs... nun habe ich einen frauenarzt termin, und wollte ihn fragen ob er mich auf endometriose testen kann, wie macht der das ???

ich hatte vor 10 jahren eine bauchspiegelung, allerdings wurde da nur geschaut ob meine eileiter verklebt sind, da damals kinderwunsch bestand. haben die da automatisch auch nach endometriose gesucht, oder müsste ich noch nochmal zur bauchspiegelung? ich will auf jeden fall keine hormone einnehmen da aktuell wieder kinderwunsch besteht.

was wird da der arzt machen? die sprechstunden hiilfe meinte am telefon es gibt bestimmte pillen die da helfen.

lg

PS: wenn ich die ärztin darauf anspreche, wegen meinen jahrelangen schmerzen und den unerfüllten kinderwunsch( vor 10 jahren hormontherapie kein erfolg, BS eiliter nicht verklebt).. was wirdsie dann machen? ich will gerne wissen ob ich eine endometriose habe die für diese schmerzen verantwortlich sind.

Antworten
d~oVvex89


Endometriose kann nur bei einer Bauchspiegelung sicher diagnostiziert werden. Hatte dieses Jahr selbst eine.

In 10 Jahren kann sich ja viel verändern und ich denke eine erneute Spiegelung macht da schon Sinn bei unerfülltem Kinderwunsch. Ist dort alles ok gibt es dann noch viele andere Ursachen die es auszuschließen gibt (eventuell in Zusammenarbeit mit einer Kinderwunschklinik)

C2uwpQcake7


Dove89 hat da vollkommen Recht, eine Endometriose kann nur durch Bauchspiegelung diagnostiziert werden. Dabei könnten Herde, wenn denn welche gefunden werden, auch gleich entfernt werden. 10 Jahre sind eine lange Zeit, da kann sich viel getan haben. Und wenn die Bauchspiegelung damals nicht in einem Endometriosezentrum gemacht wurde kann es auch sehr gut sein, dass da schon Herde übersehen wurden. Oder dass weil kein Verdacht bestand garnicht erst danach geguckt wurde.

Es gibt Ärzte die erstmal ausprobieren wollen ob es unter der Pille im Langzyklus besser wird. Allerdings ist das nicht unbedingt ein Zeichen für oder gegen Endo. Manchmal kann man Endometriose auch im Ultraschall oder MRT sehen, aber meistens nicht. Eine Endometriose kann also nur durch Bauchspiegelung ausgeschlossen werden, wobei eben auch da immer die Gefahr besteht, dass was übersehen wird.

Ich würde dir raten auf der Seite der Endometriose Vereinigung Deutschland nach einem Endometriosezentrum der Stufe 3 in deiner Nähe zu suchen. Einige arbeiten auch direkt mit Kinderwunschkliniken zusammen. In den Endozentren arbeiten Ärzte die sehr viel Erfahrung mit dieser Krankheit haben, da ist die Wahrscheinlichkeit einfach deutlich höher, dass du vernünftig behandelt wirst und eine gute Diagnostik gemacht wird. Die meisten niedergelassenen Frauenärzte und Ärzte in Kliniken die nicht zertifiziert sind haben leider wenig Ahnung von dieser Krankheit weil sie im Studium quasi nicht behandelt wird. Deine Frauenärztin sollte dir eine Überweisung in ein Zentrum geben. Sie kann selber nicht wirklich was zur Diagnostik beitragen, da man Endo wie gesagt in den allermeisten Fällen nicht im Ultraschall sieht. Am besten suchst du vorher nach einem Zentrum in deiner Nähe und fragst da an was genau auf der Überweisung stehen soll oder ob es eine Einweisung sein muss, das ist irgendwie bei allen anders.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH