» »

Überempfindlichkeit des Scheideneingangs

T7üderlü9l4 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier und habe mich aufgrund meines folgenden Anliegens hier angemeldet.

Und zwar habe ich seit ungefähr drei Jahren starke Schmerzen im Scheideneingang, beispielsweise ist dadurch schon das Einführen von Tampons, selbst Schwimmen durch berührendes Wasser, etc. sehr schmerzhaft.

Da ich riesige Angst durch mehr oder weniger unangenehme Erfahrungen bei meinem vorigen Frauenarzt hatte und mir das Ganze unglaublich peinlich war, blieb ich dem Arzt lange fern.

Nun habe ich mich endlich getraut und bin zum einen sehr erleichtert. Mir wurde eine "Überempfindlichkeit des Scheideneingangs" diagnostiziert, wohl eventuell ausgelöst durch Stress nach Meinung meiner FA (der Zeitraum würde in der Tat mit meiner Vorabi-Zeit übereinstimmen). Vorerst wurden mir für vier Wochen die Cremes Deumavan und Filme Olio verschrieben. So weit ich es nach zwei Wochen beurteilen kann, hilft es etwas.

Nun meine Fragen: Gibt es Betroffene unter euch? Gibt es andere Tipps, die ihr mit geben könntet, um den Heilungsvorgang eventuell zu beschleunigen? Habt ihr Erfahrungen mit den Cremes? Wie lange hat die Heilung bei euch nach Diagnosestellung gedauert? Habt ihr eventuell Ratschläge, damit Sex möglich ist und bleibt (auch noch während der Cremephase)? Oder sollte man jeglichen äußeren Reiz vermeiden?

Ich hoffe auf viele hilfreiche Vorschläge und bedanke mich schon mal. :-)

Antworten
K/lewineHe:xe21


Nimmst du die Pille?

TtüGdelxü94


Ja, ich nehme die Pille mittlerweile schon einige Jahre und hatte eigentlich nie Probleme (mit der Pille oder sonst im Intimbereich). Meine FA hat zur Pille aber keinen Zusammenhang sehen können. Ihre einzige Begründung wäre möglicher Stress als Auslöser. Sie konnte wohl eine Rötung und zu dünne Haut am Eingang feststellen, eine ausführliche Untersuchung war leider noch nicht möglich durch den Schmerz.

K^leineeH%exe21


Ja, ich nehme die Pille mittlerweile schon einige Jahre und hatte eigentlich nie Probleme (mit der Pille oder sonst im Intimbereich). Meine FA hat zur Pille aber keinen Zusammenhang sehen können. Ihre einzige Begründung wäre möglicher Stress als Auslöser. Sie konnte wohl eine Rötung und zu dünne Haut am Eingang feststellen, eine ausführliche Untersuchung war leider noch nicht möglich durch den Schmerz.

Das lesen wir hier sehr oft. Pille über mehrere Jahre, nie Probleme, Frauenarzt stellt keinen Zusammenhang her.

Und doch gibt es diesen Zusammenhang und ganz viele Frauen hier haben das Problem durch die Pille. Selbst in der Packungsbeilage wird oft darauf hingewiesen.

Nebenwirkungen der Pille treten typischerweise oft erst nach jahrelanger Einnahme auf. Die Pille bewirkt einen lokalen Östrogenmangel der Scheide, wodurch die Haut und Schleimhaut trocken, gereizt und anfällig für Infektionen wird.

Das Problem löst sich meistens erst, wenn die Pille abgesetzt wurde und die Schleimhaut Zeit hatte, sich zu erholen.

Warum sollte denn durch Stress ausschließlich die Haut im Intimbereich gereizt sein? Ich selber reagiere auf Stress mit Hautproblemen. Diese habe ich dann aber an mehreren Stellen am Körper.

T>üdeklü9x4


Stress als Begründung fand ich ebenfalls sehr merkwürdig. Zudem ich diesen "Schulstress" nie großartig an mich herantreten ließ oder sonst Probleme mit "Stress" hatte, auch mit der restlichen Haut war immer alles okay.

Danke auf jeden Fall für deinen Beitrag! Ich werde mich mal in diese Richtung informieren und bei meinem nächsten Termin im November den Ansatz mit meiner FA besprechen. Als ich meine Leiden bei Google gesucht habe, bin ich auch des Öfteren auf Östrogenmangel (und Vaginismus) gestoßen... Allerdings fiel darüber kein Wort beim Arztbesuch, obwohl es ein weit vertretenes Problem zu sein scheint.

K6leinEeHeMxe21


Es scheint leider weit verbreitet zu sein, dass Frauenärzte immer noch denken, die Pille würde nie auch nur eine Nebenwirkung machen.

Auch das lesen wir hier leider nahezu täglich. Also sei nicht enttäuscht, wenn dein Arzt das als Hirngespinst abtut und dich mit diesem Ansatz nicht unterstützt.

Es gibt hier einige Frauen, die ähnliche oder gleiche Probleme haben. Deshalb hilft es dir sicher, dich auch hier auszutauschen.

S+pri?ng|chilpd


KleineHexe hat völlig Recht, und ich möchte noch ergänzen, dass das kein Vaginismus ist.

Habt ihr eventuell Ratschläge, damit Sex möglich ist und bleibt (auch noch während der Cremephase)? Oder sollte man jeglichen äußeren Reiz vermeiden?

Ich würde mit dem Sex pausieren, solange es noch wehtut, sonst kommt man in einen Teufelskreis. Je mehr schmerzhafte Erfahrungen man macht, desto mehr verstärkt sich die Erwartungshaltung, dass es wieder wehtun wird. Das schürt Ängste, und diese Ängste führen wiederum zu mehr Schmerzen durch Verspannung.

T*üdelpü9Q4


Vielen Dank! Eure Antworten helfen mir sehr.

Dass es kein Vaginismus ist, beruhigt mich nochmal extrem. Da irgendwie nicht viele Informationen von meiner FA kamen (z.B. nur "Überempfindlichkeit" als Erklärung; ich hätte lieber einen genauen Terminus als Diagnose erhalten, mit dem ich mich dann nochmal selbstständig beschäftigen könnte), schienen mir dann auf meiner Selbstsuche nach dem Termin viele Dinge plausibel. Es besteht auf jeden Fall noch Nachfragebedarf bei mir, allerdings wollte ich nach dem ersten Besuch seit Jahren nur schnellst möglich wieder aus der Praxis heraus...

Zu was würdet ihr raten, neben Pause vom Sex? Einer östrogenhaltigen Creme? Ich werde natürlich nichts vor Abklärung mit meiner FA "auf eigene Faust" anwenden, aber eure Ratschläge würden mich sehr interessieren! :-)

SHprin5gchixld


Na wenn die Cremes helfen, dann creme doch weiter. ;-)

Außerdem hast Du noch den Tipp bekommen, die Pille abzusetzen. Wenn es eine Nebenwirkung ist, wird das Absetzen das Problem aus der Welt schaffen. Es dauert zwar eine Weile, bis sich die Schleimhaut regeneriert hat, aber ich habe hier schon oft gelesen, dass solche Probleme bestanden und ohne die Pille alles wieder gut wurde.

T-üdeYlü9x4


Mit der Creme urteile ich wahrscheinlich zu voreilig. Ich hatte mir schnellere und bessere Resultate nach fast zwei Wochen erhofft, aber nach drei Jahren dauert das sicher seine Zeit (mindestens vier Wochen nach meiner FA, danach möchte sie weiter gucken).

Wenn ich drei bis vier mal am Tag creme, ist eine leichte Besserung zu vermerken, allerdings ist der Schmerz nicht weg. Wenn ich eine Zeit lang gar nicht creme, weil ich z.B. unterwegs bin, ist es schon fast wie vorher würde ich sagen.

Ich bin was das angeht, dann doch einfach sehr ungeduldig, da ich davon ausging, dass nach dem lang vor mir hergeschobenen FA-Besuch alles wieder tutti wäre - leider sehr naiv. :-(

btirxgitp


Ich hatte bis vor 1,5 Jahren ähnliche Probleme (trockene; rissige Haut; Schmerzen beim Sex).

Gyn meinte auch es liegt am Stress - habe dann den Arzt gewechselt (nun privat) . Meine neue Ärztin bestätigte mir den Zusammenhang mit der Pille. Ich habe daher (nach längerem Hin und Her) die Pille abgesetzt; Ca 4 Wochen später war mein intimbereich geheilt.

Daher mein Rat - Pille absetzen; du hast ja nichts zu verlieren.

Deumavan enthält glaube ich Paraffin; eventuell überlegst du dir das auch noch @:)

tzhe-tcaver


Es könnte sich um eine Vulvodynie handeln: [[https://de.wikipedia.org/wiki/Vulvodynie]]

Erfahrung damit habe ich allerdings kaum, da die Patientinnen in aller Regel beim Gynäkologen und nur selten beim Schmerztherapeuten sind.

S_prin`gvchixld


Naja Vulvodynie ist im Grunde nur eine Ausschlussdiagnose, aber im Fall der Fadenerstellerin wurde ja eine gerötete, zu dünne Schleimhaut festgestellt.

KgleinceHexxe21


Deumavan enthält glaube ich Paraffin; eventuell überlegst du dir das auch noch @:)

Was ist an Paraffin so schlecht?

L8i(esel\otte"4x0


Lichen Sclerosus vielleicht? Google mal....

Eine Freundin von mir schlägt sich da schon Jahre mit herum... ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH