» »

Nur erfolglose Versuche beim Sex

l:iebesk#umm;er<x3


Ich glaube du bist noch nicht bereit für Sex, weil dir ein großer Schritt vorher noch fehlt - nämlich dich selbst kennen zu lernen. Was dir gut tut, was sich gut anfühlt und wo deine Grenzen sind. Auch habe ich die Erfahrung gemacht dass viele sexuell unerfahrene (die noch dazu immer die Pille genommen haben) garnicht wissen was feucht sein bedeutet. Denn bisschen feucht ist man immer, und etwas feuchter wird man auch schnell, aber für die wirkliche Erregung und den erfüllenden Sex braucht es dann schon mehr. Bevor du also nichtmal selbst deinen Finger einführen kannst, er nichtmal einen Finger einführen kann, würde ich das mit dem Penis völlig lassen. Denn durch die vielen negativen Erfahrungen wird die Blockade in deinem Kopf nur stärker und dein Körper rechnet schon fix damit dass es gleich weh tun wird. @:)

Nunja, ich habe mich halt schon früher selbst befriedigt, nur halt nicht penetriert. Feucht bin ich wirklich, aber da hast du Recht. Mit jedem Scheitern, habe ich immer mehr Angst... haben es auch jetzt ne zeitlang gelassen und nur OV praktiziert, was sehr gut klappt. Zum Orgasmus komme ich immer und es ist toll!

E0hemalviguer Nfu%tzer (e#59x0071)


setz dich nicht unter druck. ich hatte in den ersten beiden jahren an sex eigentlich keinen spaß. es hat lange gedauert, bis ich ich wirklich etwas empfunden habe. das kann bei frauen einfach länger dauern.

":/ wenn man daraus so gar nichts für sich zieht, das für einen nicht angenehm ist, warum hat man dann Jahre Sex?

Das ist ähnlich als würde man regelmäßig etwas essen, das einem nicht schmeckt - nur um sich nach Jahren den Geschmack halbwegs angenehm findet. Warum? Ist das ernsthaft so bei den meisten Frauen bzw. sehr vielen Frauen? Und warum tun die sich das an ohne dass es ihnen selbst Spaß macht?

Xmirxain


Ich denke...verlustängste... welcher mann bleibt schon, wenn er keinen sex hat.

Also der durchschnittsmann jetzt.

Obwohl man miteinander kommunizueren kann und eben auch gegenseitige Befriedigung praktizieren kann. Das kann auch etwas wunderschönes sein.

Wenn man aber nicht redet sondern es über sich "ergehen" lassen will...naja...

Es kommt natürlich auch auf die ursache an...

Ich hab zbsp nicht wirklich oft einen Orgasmus bei meinem freund...wenn wir nur reinen sex haben...eher wenn er mich befriedigt mit der Hand.

Trotzdem geniesse ich unsren normalen sex auf einer andren ebene...weil ich ihm unheimlich gern so nahe bin.

g#lxasxklar


@ _Zuschauer_:

Sehr berechtigte Frage die Wurzel des Problems geht!

gnl}asdklGaxr


Frage, die an die Wurzel des Problems geht wollt ich natürlich sagen - Sorry

lRiebeAskEum|mer<3


Also ich habe auch seit Monaten es nicht mehr versucht, beziehungsweise mein Freund hat es nicht angesprochen. Evtl. wissen wir beide schon im vorhinein, dass es nicht klappen wird und lassen es direkt sein, weil wir anders auch Spaß haben können.

Ich werde mal versuchen mich mal selbst zu erkunden und dann mal auf ihn zukommen, mit neuer Hoffnung.

E+mo*ti^onalxe


@ Springchild

Eine Frau wird nicht schwanger werden, wenn es ihr gerade die komplette Gebärmutterschleimhaut raushaut (wenn man denn noch während der Periode Sex haben möchte). Wieviel Zeit sie da bei einem kurzen Zyklus genau haben: Da greift Deine Minus-8-Regel.

Auch ohne ewige Temperaturmessungen vorab gibt es da bei einer Zyklusdauer von mindestens 28 Tagen am Anfang normalerweise ein Zeitfenster von mindestens fünf Tagen; soweit meine (auch praktisch erprobte) Kenntnis.

@ Nala85

wenn ich die Zeit in der Mitte des Zyklus meine, dann nenne ich das Zyklusmitte, Du musst schon entschuldigen. Ich habe auch nicht mal behauptet, dass sie deckungsgleich mit der fruchtbaren Zeit ist (auch wenn das bei einem durchschnittlichen 28-Tage-Zyklus in etwa der Fall sein dürfte).


Dass man seinen Körper spüren bzw. sich mit seinem Zyklus beschäftigen muss, um sich mit dem sogenannten NFP sicher zu fühlen, versteht sich, aber es besteht meines Erachtens nun wirklich kein Grund, eine Wissenschaft daraus zu machen - das Grundkonzept ist doch nun wirklich denkbar einfach, der Rest ist Aufmerksamkeit und Beschäftigung damit. Im Zweifel halt doch einen Gummi nehmen und fertig.

Gruß

S'prinHgcVhild


bei einer Zyklusdauer von mindestens 28 Tagen

Eben. Ich hatte mal einen Zyklus von 21 Tagen mit 12 Tagen Hochlage. ;-) Und Temperaturmessungen vorab sind dringend notwendig, denn man kann nur unfruchtbare Tage am Zyklusanfang annehmen, wenn es im vorherigen Zyklus einen Eisprung gab.

Letztlich kommt es auch auf das persönliche Sicherheitsbedürfnis der Frau an.

es besteht meines Erachtens nun wirklich kein Grund, eine Wissenschaft daraus zu machen

Genau nehmen sollte man es schon, wenn man damit verhüten will. Und insbesondere, wenn man anderen Ratschläge gibt.

E6motBioPnale


es besteht meines Erachtens nun wirklich kein Grund, eine Wissenschaft daraus zu machen

Genau nehmen sollte man es schon, wenn man damit verhüten will. Und insbesondere, wenn man anderen Ratschläge gibt.

Na dann ist es ja gut, dass wir dich hier haben.

Zum Thema Wissenschaft: Wenn man so tut, als sei NFP oder was sich so schimpft per se schon völlig unbegreiflich und ohne quasi Universitätsstudium gar nicht zu erfassen, und wenn dann auch noch an Begriffen wie "Zyklusmitte" herumgemosert wird (entspricht wahrscheinlich nicht dem NFP-Guru-Terminologiecode ??? ), dann finde ich das bescheuert und völlig daneben und dabei bleibe ich.

Kein Wunder, dass sich dann so manche denkt: Ohh, das ist ja so schwierig, da nehme ich doch lieber die Pille (und sich dann wundert, dass sie depressive Verstimmungen und wer weiß noch was bekommt).

Was das Thema Zeitfenster am Zyklusanfang betrifft: Nein, die von dir erwähnte Möglichkeit eines fehlenden Eisprung im Vorzyklus habe ich hier nicht einkalkuliert. Nur komisch, dass in meinem NFP-Buch als Hinweis dieses Zeitfenster angegeben wird, das ich genannt habe. Das habe ich mir also nicht ausgedacht, da kannst du mich wegen angeblicher Ungenauigkeit prügeln soviel du willst.

Außerdem sagt mir mein gesunder Menschenverstand nach wie vor Folgendes: Wo gerade sämtliche Schleimhaut abgeht, kann sich kein Ei einnisten, weil es zum Einnisten eben diese Schleimhaut brauchen würde. Da mag ja vielleicht bald ein Eisprung kommen, aber...

Und weisst Du was: Die genaue Bestimmung des Zeitfensters, ab wann nach der Periode, sprich, dem Abgang der kompletten Gebärmutterschleimhaut, rein schleimhauttechnisch wieder eine Schwangerschaft möglich wäre, wenn denn ein früher Eisprung kommt - die überlasse ich Euch NFP-Jüngern. Aber macht's bei aller Genauigkeit nicht zu kompliziert, sonst verschreckt ihr noch weitere Interessentinnen am Guru-Code.

Gruß

N,al{ax85


wenn ich die Zeit in der Mitte des Zyklus meine, dann nenne ich das Zyklusmitte

Die Zeit in der "Mitte" des Zykluses ist nunmal eine falsche Formulierung wenn man die Zeit um den Eisprung meint der ja eben nicht zwingend "in der Mitte" passiert. Bei 40 Tagen Zyklus ist er mehr im letzten Drittel. Warum soll man es also die Mitte nennen?

Eine Frau wird nicht schwanger werden, wenn es ihr gerade die komplette Gebärmutterschleimhaut raushaut (wenn man denn noch während der Periode Sex haben möchte). Wieviel Zeit sie da bei einem kurzen Zyklus genau haben: Da greift Deine Minus-8-Regel.

Jup und bei besonders kurzen Zyklen kann die minus 8 somit auch zu 0-2 Tagen führen. Natürlich können wir hier jetzt alles an einem 28 Tagen Zyklus festmachen, aber wo ist der Sinn wenn den nur wenige haben? Entweder wir reden von NFP nach sensiplan oder von Knaus Ogino. Wir müssen uns nur drauf einigen. ;-)

Wenn man so tut, als sei NFP oder was sich so schimpft per se schon völlig unbegreiflich und ohne quasi Universitätsstudium gar nicht zu erfassen

Zwischen Studium und dem lesen von 1-2 A4 Seiten mit den Basisfacts ist ja noch ein Unterschied. Aber einem absoluten Neuling auf dem Gebiet die Methode so zu verkaufen als wärs einfaches Tage zählen, ist ja nun auch nicht notwendig.

S0priYngchilxd


Naja auf sowas hier hab ich keinen Bock.

lqiebe}skum>merx<3


Das Thema schweift langsam ab....

Also ein kleines Update:

Ich habe mir Mini-Tampons gekauft, die ich bei meinen Tagen mal benutzen werde.

Ich habe mir noch vor einen (dünnen) Vibrator zu bestellen, kann mir jemand einen empfehlen?

Außerdem werde ich mich, wenn es Zeit und Lust gibt, selbst fingern und mal mich penetrieren.

NUala}85


Empfehlungen gibts sicher viele ... ich würd raten dich im Geschäft beraten zu lassen und das auch mal live anfassen zu können bzgl Größe usw.

Und den Fokus nicht gleich aufs Einführen legen ;-) langsam beginnen womit du dich wohlfühlst.

SpprinPgchixld


Genau, tu mal langsam. Ich finde es super, dass Du so motiviert bist, aber wenn man zu viel auf einmal schaffen will kommt es schnell zu Frustration.

Vibratoren sind im Allgemeinen für den Anfang zu groß. Die Mini-Tampons sind eine sehr gute Idee, damit habe ich auch angefangen. Am Anfang mit massenhaft Gleitgel. ;-D

sxchn+eckDe<1985


Ich würde bei Vibratoren / Dildos immer auf das Material achten, Silikon ist gut :)^ alle Toys, die ich so habe (mit mehr oder weniger Vergnügen) sind von FunFactory. Das Design mag Geschmackssache sein, die gute Verarbeitung / Qualität ist aber unbestreitbar :)^

Tipp: Für Toys lieber ein bisschen mehr Geld ausgeben, aber dafür gute Produkte kaufen (bei Billig-Dildos gibt es auch solche aus Jelly, die bestialisch nach Chemie stinken).

Ansonsten finde ich den Tipp mit der Badewanne richtig gut :)^ wenn ich Hilfsmittel (Toys) benutze, dann spiele ich auch gerne vorsichtig am Scheideneingang rum (nicht, dass du meinst, dass du den Dildo in einem Rutsch einführen musst), Gleitmittel kann auch helfen und einfach Zeit nehmen / rantasten. Bei richtiger Geilheit / Feuchtigkeit kann das Einführen mitunter ganz schnell funktionieren, beim Kaltstart oder anderer Laune kann vorsichtiges Penetrieren schon sehr "viel" sein.

Noch als persönliche Erfahrung: Frau kann auch zwischendurch pausieren und Gegendruck kann auch helfen. Mit Gegendruck meine ich die Anspannung des Beckenbodens, wie, wenn man gerade mit Druck pieseln will. Dadurch drückt man die Scheide dem Dildo / Penis entgegen, ich finde das angenehm / angenehmer als reines Reindrücken (sorry, ich weiß nicht, wie ich das besser umschreiben soll).

Die Übung macht den Meister.

Ich kann mich noch an meine ersten Tampon-Versuche erinnern, und wie voll / unangenehm sich das die ersten Male angefühlt hat. Heute spüre ich die Tampons kaum mehr. Alles eine Frage der Gewohnheit und Technik :-D :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH