» »

Ovestin Ovula - Erfahrungen als junge Frau

jwasminlo,vesfljowerxs hat die Diskussion gestartet


Schönen Abend zusammen :)

Meine FA hat mir heute, aufgrund bereits sehr lang anhaltender Blasen(entzündungs)probleme, Ovestin Ovula-Zäpfchen verschrieben - jetzt ist mir grad ein wenig das Gesicht eingeschlafen, als ich den Beipackzettel gelesen habe :o

Kurz zu meiner Geschichte:

Ich bin 26 Jahre jung und habe seite ca. 10-12 Jahren regelmäßige Blasenentzündungen - ich war stets bei einem guten Urologen in Behandlung - nachdem wir alle Untersuchungen durch hatten, hat er zu mir gesagt, dass mir so eigtl. nix fehle, außer dass mein Beckenbodenmuskel "zu angespannt" ist & dadurch der "normale" Knick in der Harnröhre ein wenig verstärkt wird & sich dadurch leichter Bakterien sammeln!

Habe nun schon diverse Tee- & Saftkuren hinter mir - die auch zuerst gut geholfen haben.

Seit ca 10-14 Tagen habe ich aber - für mich nicht so typische - Symptome :( Habe ständigen Blasendruck, obwohl meine Blase nicht mal halb voll ist & was noch besch**eidener ist, hatte ich das letze Mal beinbruch GV in bestimmten Positionen starke Schmerzen. Das hatte ich noch nie...

Heute hatte ich GsD meinen FA-Termin und habe, nachdem ich alles geschildert habe, diese Ovestin Ovula bekommen - die die Durchblutung in der Scheide fördern, da dies vl. meine Beschwerden auslöst :o

Ich hoffe sehr, dass vl. jemand hier so etwas ähnliches erlebt hat oder der in diesem jungen Alter dieses Präparat bekommen haben?!

Entschuldigt die vielen Abkürzungen :) mit dem Handy schreiben ist furchtbar ;-))

Freue mich schon auf Antworten!

Bis dahin schönen Abend noch :) LG

Ps.: Harn wurde heute untersucht & weist keinerlei Entzündungswerte auf...

Antworten
PSowerPxuffi


Nimmst du die Pille?

Die Zäpfen sind zur Hormonersatztherapie gedacht und enthalten Estradiol. Auf Dauer wirst du es nicht anwenden können, zumal es das Thromboserisiko stark erhöht.

B%ater1 Wx.


jetzt ist mir grad ein wenig das Gesicht eingeschlafen, als ich den Beipackzettel gelesen habe

Ja, Beipackzettel sollte man immer genau durchlesen, sich aber dennoch nicht erschrecken lassen.

Zumal in der von mir gelesenen Online-PB mehrfach darauf hingewiesen wird, dass manche Nebenwirkungen nur bei systemischer Anwendung (also Tablette oder Pflaster) erforscht wurden, man also zu lokaler Anwendung diesbezüglich im Grunde keine Aussagen machen kann.

Unsere Medikamente sind sehr sicher. Und die Gyn kennt dich, dein Problem, deinen Körper, deine gesundheitliche Verfassung, und hat es dir dann verschrieben. Kannst du also ruhig nehmen.

P9owcerPbu$ffxi


Und die Gyn kennt dich, dein Problem, deinen Körper, deine gesundheitliche Verfassung, und hat es dir dann verschrieben. Kannst du also ruhig nehmen.

Das dachten diese Frauen auch:

[[http://www.risiko-pille.de/]]

Und jetzt sind sie schwer geschädigt, behindert oder tot.

Man sollte nie einen Arzt für sich denken lassen. Gerade Östrogenpräparate erhöhen nicht nur das Risiko für Thrombosen, sondern auch für Brustkrebs und andere Krebserkrankungen.

m>inucxhin


Unsere Medikamente sind sehr sicher. Und die Gyn kennt dich, dein Problem, deinen Körper, deine gesundheitliche Verfassung, und hat es dir dann verschrieben. Kannst du also ruhig nehmen.

Ja, genau, und unmündige Patienten, die blind ihrem Arzt vertrauen, leben am längsten :|N

Boat.er xW.


Ich bleibe dabei, unsere Medikamente sind sicher.

Ich beobachte im RL und lese im Netz, wie Patienten mit Medikamenten umgehen. Manche lesen zwar teilweise die PB durch, halten sich aber dann nicht daran.

Es werden Medikamente eigenmächtig abgesetzt oder eigenmächtig genommen, die Dosis wird eigenmächtig verändert, die Einnahmeempfehlungen ignoriert. Medikamente werden trotz Kontraindikation eingenommen oder im Kollegenkreis verschenkt und dort ohne jede ärztliche Untersuchung geschluckt.

Und nie passiert etwas, nie.....

@ minuchin

Ja, genau, und unmündige Patienten, die blind ihrem Arzt vertrauen, leben am längsten

Sie leben auf alle Fälle länger, als Patienten, die blind Laien im Netz vertrauen.

@ Jasmin

Lass Dich nicht verunsichern. Du nimmst die Zäpfchen ja nicht aus kosmetischen Gründen, um schön oder schlank zu sein, sondern weil Du Symptome hast, gegen die man etwas machen kann.

Ich würde es einfach ausprobieren, absetzen kannst Du sie bei ausbleibender Wirkung immer noch.

SYelxena


Die Zäpfen sind zur Hormonersatztherapie gedacht und enthalten Estradiol

Diese Ovulas die die TE nimmt enthalten kein Estradiol, sondern Estriol. Estriol als Hormonersatztherapie wird so gut wie immer als lokale Therapie angewendet - als Cremes oder Ovulas. Hormonersatztherapie mit Estradiol gibts zwar auch lokal, wird aber hauptsächlich als orale systemische Therapie verwendet.

Zudem ist Estradiol das stärkste und wirksamste Östrogen, Estriol wirkt viel schwächer und ist ein Abbauprodukt von Estradiol.

Einer Therapie mit Estriol werden auch gewisse Nebenwirkungen nachgesagt, allerdings ist das nicht wirklich durch Studien erwiesen, sondern wird nur geschätzt (Stichwort erhöhtes Brustkrebsrisiko). Zudem vermutet man, dass durch Estriol der Effekt auf die Gebärmutterschleimhaut auch deutlich geringere Effekte auf die Gebärmutterschleimhaut und man somit ein auch geringeres Risiko für eine Endometriumhyperplasie, hat als mit Estradiol.

Die verlässlichste Info findet man in der Packungsbeilage: [[http://www.msd.de/fileadmin/files/fachinformationen/ovestin-ovula.pdf]]

j-asminlIovesfxlowers


Hallooo zusammen :)

erstmal vielen lieben Dank für die zahlreichen Antworten!

Entschuldigt, meine späte Reaktion - habs die letzten Tage total verschwitzt reinzuschauen & leider schaffe ich das mit den Zitaten grad nicht :D

@ Powerpuffi:

Danke für die Warnung; ich verhüte derzeit gar nicht - hormonelle Verhütung habe ich bereits vor Jahren abgesetzt, da ich Raucherin bin & ein Kinderwunsch besteht :)

@ Bater W.:

Vielen lieben Dank für die "aufmunternden" Worte - ich lass mich da eh nicht verunsichern und da ich mich bei meiner FA sehr gut aufgehoben fühle, vertrau ich ihr da!

Ich hatte einfach auch gehofft, dass vielleicht jemand mit meinen Symptomen auch Ovula Ovestin verschrieben bekommen hat & mir sagen kann, ob gute oder schlechte Erfahrungen damit.

Ich danke Euch für die zahlreichen Antworten; leider war nicht wirklich das dabei, was ich wollte :-D aber trotzdem sehr aufschlussreich!

Habe letzte Woche das erste Zäpfchen genommen (1 Stk./Woche lt. Verordnung) und werde dies nun einige Wochen fortführen. Mal schauen, ob's fruchtet ;-)

Schönen Start in die Woche alle zusammen :)

GLG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH