» »

Zyklusbedingtes Gefühlschaos - ich hasse es eine Frau zu sein!

B]onn7ie B@enn\etxt


Also dieses L-Tryptophan hat bei mir bis jetzt wahre Wunder vollbracht.

Hab meine Periode überstanden ohne in ein tiefes Loch zu fallen :)^ zudem waren die Blutungen auch noch von viel kürzerer Dauer als sonst!

Mal schauen wies weitergeht, wenn die Zeit des Eisprungs naht!

B;onnsieQ Bennextt


Mittelschmerz, oh Mittelschmerz sag ich nur :�(

Vor ein paar Tagen hatte ich einen bisschen aufgekratzten Tag, ansonsten gehts mir psychisch sehr gut.

Nur dieser Mittelschmerz ist ohne Schmerzmittel nicht auszuhalten :(v und natürlich wieder nur auf der rechten Seite ???

Am Dienstag habe ich einen Frauenarzttermin. Ich möchte mir definitiv keine Pille verschreiben lassen, aber bisher wurde auf dem Ultraschall nie was gesehen.

Was bleibt da jetzt noch um das abzuklären, den Schmerzen Abhilfe zu schaffen?

Wäre eine Bauchspiegelung ratsam?

ownotdisep


Hallo! Du und alle Frauen, die unter ihrem Zyklus leiden, haben mein aufrichtiges Mitgefühl. Früher sagte man noch, dass Frauen dafür nicht zur Bundeswehr müssen, aber seit Abschaffung der Wehrpflicht gibt es dafür ja keinen "Ausgleich" mehr. Jetzt bin ich als Mann dafür nicht gerade der Spezialist, ich glaube aber, dass mit allen heute vorhandenen, medizinischen Möglichkeiten der Zyklus ins Leben integrierbar sein sollte, sodass auch während der Tage ein normales Leben stattfindet. Dazu müsst Ihr notfalls den Arzt wechseln und nicht eher Ruhe geben, bis Euch einer oder eine ernst nimmt und energisch behandelt. Dazu verstehe ich nich, weshalb soviele Frauen zum männlichen Frauenarzt gehen - eine Ärztin wäre da doch viel verständiger. Auf der gyn-Station überwiegen die Ärztinnen sowieso.Ich wünsche Euch von Herzen, dass sich eine Lösung für alle finden lässt, denn ich bin mir sicher, dass es die irgendwo gibt. Vielleicht nicht bei dem Arzt, der es seit Jahren nicht gemeistert hat... :)D

N}ullachtrfumenfzjexhn


Also gegen den Mittelschmerz wirst du außer Schmerzmittel nichts machen können, das sind ja auch nur ein paar Tage...

Bxo5nnie? BeSnnextt


Naja wenns nur ein paar Tage wären, aber bei mir ist es meist über eine Woche :-( und die ist so schlimm, dass es bis ins rechte Knie oder noch weiter runter und vorne bis zum Bauchnabel und am Rücken in die Nierengegend ausstrahlt...

Und da es immer nur rechts ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass das "normal" ist.

Danke an onodisep @:) tut gut, das auch mal von einem Mann zu hören! Bin übrigens bei einer Frauenärztin und wechseln ist bei uns in der Gegend nicht so einfach - fast alle Praxen haben einen Aufnahmestop und nehmen nur noch Schwangere oder Privatversicherte ;-)

NkullacYhtfueRnfxzehn


Schmerzmittel, Magnesium, Wärme, Bewegung, alles ausprobiert? Bei mir ist der Mittelschmerz auch fast immer auf der gleichen Seite, ist wohl manchmal einfach so ;-) Schmerzmittel helfen bei mir super, mir wäre alles lieber als die Pille...

BvonPnie qBenxnett


Schmerzmittel wie Ibuprofen und Aspirin helfen leider nicht, Bewegung hab ich dank Gassigehen und einem Haus mit vielen Treppen täglich und Schwimmen einmal wöchentlich, Magnesium-Tablette löse ich mir fast jeden Abend eine auf seit Monaten und ja, Wärmflasche und ab auf die Couch ist das einzige, wie es sich etwas besser aushalten lässt, aber es ist trotzdem kein Zustand :-(

Nhull_achtfMueEnfzehn


Hm, hast du mal Buscopan oder Dolormin für Frauen ausprobiert? Eigentlich sinds ja keine Unterleibskrämpfe sondern der Mittelschmerz kommt von der durch den Eisprung freigewordenen Flüssigkeit, aber schaden kanns ja nicht, bevor du dich unter Schmerzen krümmst @:)

BhonVniep Bennxett


Dolormin hab ich tatsächlich schon mal genommen - war leider auch nicht besser.

Buscopan hatte ich noch nicht, muss ich mir morgen gleich mal besorgen, danke für den Tipp @:)

BVonn9ie =Bennextt


Also Buscopan ist leider auch wirkungslos :°( aua aua aua!!!

Wenn ich nicht schon ne Darmspiegelung gehabt hätte und wenn ich das nicht schon seit über nem Jahr immer zur gleichen Zeit im Zyklus hätte, würde ich meinen, mir platzt gleich der Blinddarm %:|

Morgen bin ich bei meiner Frauenärztin...

B6oInnieD jBenxnett


Ein kleines Update:

Psychisch geht es mir dank L-Tryptophan immer noch recht gut, auch wenn ich kurz vor und während meiner Periode sehr nah am Wasser gebaut bin.

Am 15.11. hat die Frauenärztin beim US wieder nichts auffälliges gesehen, aber ich habe mir Kupferspirale rausnehmen lassen und vorgestern nach einem langem Zyklus (42) meine Tage bekommen. Nun dachte ich, ohne Spirale zumindest nicht mehr so stark zu bluten, aber Fehlanzeige.

Es ist noch genauso schlimm und schmerzhaft wie mit Spirale.

Dann könnte es ja doch eine Endometriose sein?

Blutuntersuchung beim Hausarzt war auch o.B.

Ich ertrage diese Schmerzen wirklich nicht mehr. Manchmal tuts jetzt auch weh, kurz bevor ich auf Toilette geh, also die Blase. Wie bei einer Blasenentzündung, nur dass das Pinkeln an sich nicht wehtut.

Wie wäre denn jetzt die Vorgehensweise? Soll ich um ein MRT bitten oder macht man da gleich eine Bauchspiegelung?

Rregen\pfeifxer


Wegen der Schmerzen kann ich dir leider nichts raten, ich glaube, ein Progesteronpräparat hattest du nicht vertragen, oder?

Aber die starken Blutungen kannst du mit Hirtentäscheltee etwas abmildern. Gibts für ein paar Euro in der Apotheke und hilft wirklich gut.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH