» »

Zyklusstörungen - Ursache unbekannt

R\anjxia hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich hatte schon immer einen relativ langen Zyklus (32-35 Tage), auf den konnte ich mich aber verlassen. Auch hatte ich immer mal wieder Zwischenblutungen. Der letzte Zyklus wich aber ziemlich ab. Ich hätte Mitte Oktober meine Periode kriegen sollen, stattdessen hatte ich einen sehr lang andauernden rosa-wässrigen Ausfluss. Der Ausfluss veränderte sich nach ca. 10-14 Tagen und wurde ziemlich dick und schleimig (ich kenne das sonst nicht). Letzte Woche war ich bei der Frauenärztin: Schwangerschaftstest negativ und gynäkologisch ist alles okay! Ihre Vermutung war Jodmangel/Schilddrüse. Also bin ich zum Hausarzt zur Blutabnahme. Der TSH-Wert liegt bei 1,85 und somit absolut im Normbereich.

Ich mache mir schon Gedanken, woran es liegt. Ich hätte gerne einen normalen Zyklus, da ich so in 1-2 Jahren auch gerne schwanger werden möchte. Hat jemand eine Idee, woran es liegen könnte? Stress hatte ich in letzter Zeit nicht vermehrt. Ich trage die Gynefix, deren Sitz noch perfekt ist.

Hat jemand seine Zyklusstörungen in Griff bekommen, ohne die Ursache zu kennen? Was habt ihr unternommen?

Danke für Tipps und Ratschläge!

Antworten
f)loBwerlxi


Der tsh reicht allein nicht aus, wie waren die freien Werte? Ansonsten sind 32-35 Tage normal und wenn einer mal abweicht ist das noch lange keine Zyklusstörung.

RZanjxia


Habe nur gerade mit der Arzthelferin telefoniert. Sie meinte, alles im Normbereich. Die freien Werte hat sie mir nicht genannt.

Ich frage mich halt, ob es schlau wäre, nochmal sämtliche weibliche Hormone durchchecken zu lassen oder lieber abwarten, ob die nächste Periode "normal" kommt?

Ich habe viel recherchiert und die Symptome würden auch zu einem Östrogenmangel passen: unreine Haut, Exzeme, langer Zyklus,...

Wie behandelt man sowas denn, ohne die Pille zu schlucken?

falowjerlxi


Die freien Werte wurden sicher nicht bestimmt. Der Hausarzt ist dafür auch nicht der richtige Arzt, das macht der Endokrinologie. Ich würde schauen wie es weiter geht. Deine Zyklen sind nämlich nicht abnormal lang.

Rianjxia


Nun ist ja etwas Zeit vergangen. Mir kommt das alles immer noch recht komisch vor.

Nach meinem letzten Post schien erstmal alles paletti, einen Tag später hatte ich eine Blutung, wo ich dachte, dass jetzt die tatsächliche Periode da ist. Das war aber über Nacht wieder weg. Und zwei weitere Tage später ist wieder eine leichte Blutung mit dunkelrotem Blut aufgetreten und war genauso schnell wieder verschwunden.

Worauf kann das denn bitte hindeuten? Ich mache mir irgendwie Sorgen, obwohl bei zwei Ärzten ja nichts gefunden wurde...

NFullackht~fueqnfzehn


Zwischenblutungen können schon mal vorkommen. Ansonsten sehe ich auch nichts, was an deinem Zyklus zu lang sein sollte ":/

RDan&jia


Normalerweise habe ich einen Zyklus von 32-35 Tagen. Die letzte normale Periode war Mitte September, also ist der Zyklus seit dem schon lang, oder?

N$ullach>tKfuenfzehxn


Aber nur weil sich der Eisprung einmal verschiebt, hast du doch noch keine Zyklusstörungen ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH