» »

Vaginale Schmerzen

P{omm(efl2x3 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich wende mich an euch, weil ich inzwischen einfach nicht mehr weiter weiß und mir erhoffe vielleicht Lösungsansätze zu bekommen oder mich mit anderen Betroffenen auszutauschen.

Es fing alles damit an, dass ich vor 1,5 Jahren unter einem Scheibenpilz litt, der behandelt wurde.

Seitdem litt ich quasi permanent unter Juckreiz und Brennen.

Bei zahlreichen Besuchen bei unterschiedlichen Frauenärzten wurde immer wieder Pilz festgestellt, der mit Cremes, Zäpfchen und Fluconazol behandelt wurde.

Eine wirkliche Verbesserung der Beschwerden konnte ich allerdings nie feststellen. Meine Apothekerin wies mich im Dezember auf einen Arzt hin, der sich auf Pilzerkrankungen spezialisiert hat.

Also bin ich mit großen Hoffnungen nach Berlin gereist und nehme seitdem 1x pro Woche 200 mg Fluconazol als Langzeittherapie.

Zur Pflege benutze ich MultiGyn Gel und Sagella Salbe. Darüber hinaus wasche ich mich ausschließlich mit speziellem Duschgel für den Intimbereich.

Leider werden meine Beschwerden nicht besser, an Geschlechtsverkehr mit meinem Freund ist nicht zu denken. Zwar habe ich keinen Juckreiz mehr, aber die Scheide fühlt sich insbesondere circa 1-2 cm hinter dem Scheibeneingang immer komplett wund an und brennt fürchterlich.

So langsam schlägt mir das Problem wirklich auf die Psyche, von Frauenärzten bekomme ich keine Hilfe, mein Freund ist sehr verständnisvoll, aber natürlich ist es nervig und das Problem belastet mich auch im Alltag (Schmerzen beim Toilettengang und Sitzen).

Ich kann die Stelle an der sich die Scheide wund anfühlt ziemlich genau lokalisieren, es geht da wirklich nur um einen kleinen Kreis innen im Eingangsbereich.

Sollte ich Ausfluss haben, was ja in gewissem Maße durchaus normal ist, merke ich auch dann immer ein sehr schmerzhaftes brennen.

Durch die Langzeitbehandlung mit Fluconazol kann das doch eigentlich kein Pilz mehr sein? Dafür spricht auch, dass ich keinen ungewöhnlichen Ausfluss oder kein Jucken habe, es ist wirklich nur ein extrem wundes Gefühl, als wäre dort etwas, was nie heilt.

Kennt jemand solche Probleme und hat Erfahrungen damit? Ich bin über jeden Ratschlag mehr als dankbar, da mir mittlerweile wirklich nur noch zum weinen zumute ist, da das meine Lebensqualität extrem einschränkt, ich bin 23 und ich kenne niemand anderen der solche argen Probleme hat.

In der Uni kann ich teilweise an nichts anderes, als an die brennenden Schmerzen im Sitzen denken. Nächste Woche werde ich mir nochmal einen Termin bei einer anderen Frauenärztin holen, die mir als sehr gut empfohlen worden ist, aber so wirklich Hoffnung habe ich nicht mehr.

Vielen Dank an alle, die sich durch den langen Text gequält haben.

Viele Grüße Pommel

Antworten
N0u,llachztf%uenfzxehn


Ist der Pilz denn jetzt nachweislich immer noch da oder ist es "nur noch" das wunde Gefühl? Bei letzterem würde ich vorschlagen, einfach mal alles wegzulassen. Intimbereich nur mit warmem Wasser waschen, Baumwollunterwäsche tragen, keine Slipeinlagen, nur von vorne nach hinten abwischen, keine Gels, Cremes etc., höchstens vielleicht mit Bio-Kokosöl oder Bio-Olivenöl schmieren. Verhütest du hormonell? Wenn ja, setzt das mal ab.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH