» »

Laparoskopie?

kVatxi79 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

mir steht eine Bauchspiegelung bevor und ich habe eine Riesen Angst davor. Hauptsächlich vor der Vollnarkose.Obwohl ich schon mehrere Vollnarkosen hatte.

Wer hatte selber schon eine und kann mir etwas Mut machen??

Werde einen Tag vor der OP stationär aufgenommen und hoffe das ich nicht länger als 4-5 Tage im KH bleiben muß.

Bitte schreibt mir eure Erfahrungen, kann schon an nix anderes mehr denken.

Gruß Kati

Antworten
kdati7x9


Hallo,

weiß keiner was ??? ?? :-(

Kati

y'alxto


Bauchspiegelung

Hallo Kati !

Mir geht es genauso.Habe eigentlich morgen (Mo.) einen Termin im KH und eine riesige Angst vor der Narkose.Hatte selbst noch nie eine Vollnarkose.Mich würde interessieren wiso Du nach mehreren Narkosen immer noch Angst hast, welche Erfahrungen hast Du gemacht ?

Gruß Birgit

Lwecitheinbnechexr


Hallo Kati !

Weshalb soll den die Laps gemacht werden ? Wenn es nur "zum nachgucken" ist und sonst nichts geplant ist, wird der Eingriff in der Regel ambulant durchgeführt, sprich der Patient kommt morgens nüchtern und geht nachmittags wieder heim... eventuell kann man auch einen Tag oder zwei bleiben je nachdem was gemacht wurde oder wie man sich kreislaufmäßig fühlt... Fünf Tage Aufenthalt ist doch sehr selten.

Gruß

SAunMoo,nVStaxrs


Keine Panik!

Hallo Kati!

Hast Du jetzt schon einen festen Termin? Mir steht das ja wahrscheinlich auch demnächst bevor (hatten wir ja schon in einem anderen Beitrag).

Am Tag vor der OP kommt u. a. ja auch der Anästhesist zu Dir - sprich mit ihm über Deine Angst und die Erlebnisse der letzten Narkosen.

Ich habe vor meiner letzten OP eine Beruhigungsspritze bekommen. Alle haben mir erzählt, daß einem nach der Spritze alles egal wird, man hätte überhaupt keine Angst mehr und wäre so richtig schön eingelullt - wie unter Drogen halt. Leider hat die Spritze bei mir nicht gewirkt - sie hat eher ins Gegenteil umgeschlagen. Ich werde vor meiner Bauchspiegelung auf jeden Fall alles genau besprechen mit dem Arzt.

Ansonsten hab ich mir vorgenommen, keine unnötige Panik zu schieben. Bauchspiegelungen werden täglich tausendfach gemacht und wenn was schief geht, sind ja gleich jede Menge Ärzte um Dich rum. Die haben schon ganz andere Sachen wieder hinbekommen. Normalerweise geht so eine Bauchspiegelung auch sehr schnell - also nur ne Kurznarkose.

Versuche einfach, so cool wie möglich zu bleiben - es bringt nichts wenn man sich verrückt macht - operiert werden mußt Du ja auf jeden Fall, oder?

Ist leichter gesagt als getan - das weiß ich selbst am besten. Aber an manchen Tagen habe ich meine Angst so echt gut in Griff. Überlege Dir irgendeine "Belohnung", die Du Dir gönnst wenn es rum ist. Daran denke dann, wenn Du auf dem OP-Tisch liegst.

Ich drück Dir die Daumen!!! Gib bescheid, wie es gelaufen ist. Ich habe ja jetzt erstmal noch 2 Monate Galgenfrist....

kRa[tYi79


Hallo @ all

Hallo,

vielen Dank für eure Antworten.

Bei mir muß eine Zyste entfernt werden die in den letzten 3 Monaten sehr an Größe zugenommen hat. Ich muß ein paar Tage im KH bleiben da ich schon eine Thrombose hatte und auch eine Gerinnungsstörung habe.

Warum ich Angst vor der Vollnarkose habe??----nach meiner letzten habe ich danach eine Angsterkrankung mit Panikattacken entwickelt und habe Angst das es mir nach der Narkose wieder so beschissen geht, denn inzwischen geht es mir wieder recht gut, nehme aber noch immer Antidepressiva. Es hat fast 1 Jahr gedauert bis es mir wieder einigermaßen gut ging und das möchte ich nicht nochmal erleben.

Habe auch drüber nachgedacht die Zyste einfach nicht operieren zu lassen,aber davon haben mir 3 Ärzte abgeraten.Denn im schlimmsten Fall kann sie platzen und zu lebensgefährlichen Blutungen führen und das ist mir zu gefährlich.

@SunMoonStars

Ich muß am Dienstag ins KH, Mittwoch ist die OP.

LG Kati

k!l[eine-7Cs_se


Re:

Hallo Kati :-)

Also ich kam damals ins Krankenhaus um eine Bauchspiegelung machen zu lassen wegen unklaren Bauchschmerzen.

Der Arzt hat mich in Narkose gelegt und mit der Bauchspiegelung begonnen und sah das ich einiges Zysten an den Eierstöcken hatte.

Dann hat er bei mir den Bauch aufgemacht und normal Operiert.

Als ich Aufwachte hatte ich riesen Schmerzen und wusste nicht woher, bis der Arzt kam und sagte das er normal Operiert hat.

Er hat mir einige entfernt und einige aufgestochen.

Wie ich ins Krankenhaus kam sagte er wenn ich Bauchspiegelung vorbei ist muss ich etwa 2-3 Tage drin bleiben und bei Bauchschnitt-OP etwa 7-10 Tage.

Er sagte aber nichts von einer möglichkeit zur Ambulanten - OP.

Und nun zur Narkose.

Ich bekam am Abend vor der OP eine Tablette das ich gut Schlafe und die noch bis Mittag anhält, also bis eben hin zur OP.

Ich hatte auch riesige Angst davor habe durch dieser tablette ging es gar nicht Angst zu haben. Ausserdem hat mir der Glaube an Gott da auch geholfen.

Jedenfalls ich fande die Narkose im nachhinein ziemmlich cool.

Ich wünsche dir gute Besserung und lass dann mal etwas von dir hören.

PS: Werde wohl demnächst auch wieder dran sein, denn meine Ärztin hat im September wieder Zysten bei mir festgestellt, und die Schmerzen sind mitlerweile wieder so schlimm wie damals vor der ersten OP.

kYatxi79


@kleine-süsse

Hallo,

vielen Dank für deine Antwort.

Der Arzt konnte noch nicht genau sagen ob die Zyste nur durch die Lapraskopie entfernt werden kann, da die Schnitte wohl sehr klein sind. Wenn nicht, soll auch ein Bauchschnitt gemacht werden.

Ich hoffe das ich auch was zur Beruhigung bekomme vor der OP.

Werde versuchen mich nicht so verrückt zu machen.

LG Kati

y>alxto


Liebe Kati !

Vor einem Jahr hatte auch ich eine Zyste,ausgelöst durch die Mirena,sie wuchs in 1 (!) Woche auf 8 cm Größe ! Damals rieten alle Ärzte zur OP.Niemand sagt einem,das der Körper durchaus in der Lage ist soetwas von selbst zurückzubilden.Ich ließ die Mirena ziehen,die Zyste punktieren,der rest riß und ich hatte freie Flüssigkeit im Bauch.Ich nahm ein Homöhopatisches Medikament (Opsonat),das dem Körper hilft Flüssigkeiten abzubauen.Ich hatte Schmerzen und lag ca. 3 Monate flach,aber ich habe mir die von den Ärzten so gepriesene OP erspart.Meiner Ansicht nach raten Ärzte viel zu schnell und zu oft zu derartigen Eingriffen.Außerdem sagen sie einem nicht,daß Zysten unter der Mirena immer wieder nachwachsen.

Alles Gute Birgit

k#ati7x9


@yalto

Hallo,

hast du denn morgen einen OP Termin und gehst du auch hin??

Meine FÄ sagte mir das diese Zyste nicht von der Mirena kommt, da ich sie auch gezielt drauf angesprochen habe.

Ich muß auch dazu sagen das ich schon öfter Zysten hatte, auch als ich noch die Pille genommen habe, aber die haben sich alleine zurück gebildet.

Nur bei dieser habe ich arge Probleme und das schon seit Monaten.

Deshalb wurde mir zu der OP geraten.

Meine FÄ stellte die Zyste im Januar fest und hat sie im April wieder untersucht, da sie auch sagte das man erstmal abwarten soll. Von daher denke ich nicht das sie mich voreilig ins KH schickt.

Gruß Kati

kJatin79


Hallo,

kann noch jemand berichten ??? ??

Gruß Kati

ycaltxo


Hallo Kati !

Auch bei mir hat man gesagt, daß die Zyste nicht von der Mirena käme! Ich hatte es aber im Gefühl und stritt mich noch mit meiner Gynäkologin darüber! Da ich aber an CFS erkrankt bin, hatte ich in meine Slbsthilfegruppe im Netz gefragt und zu meinem Erstaunen gleich vier eindringliche Warnungen erhalten. Daraufhin war ich mir ganz sicher, daß die Mirena schuld war und ließ sie mir ziehen!

Auch ich hatte und habe immermal wieder Zysten, die aber nicht so groß werden und von allein wieder verschwinden und auch problemfrei sind.

Die Ärzte streiten soetwas meist ab. Es ibt nur wenige, die zugeben, daß die Mirena soetwas machen kann und auch, daß man nicht bei jeder Zyste operieren muß! Wenn auch bei Dir, so wie bei vielen Frauen die Mirena der Auslöser ist, läufst Du Gefahr, immer wieder unters Messer zu müssen! Das wird Dir jedoch kein FA sagen. Du kannst nur nach den Erfahrungen anderer Frauen, die soetwas erlebt haben fragen. Da kann man nur staunen.Ich habe jedenfalls nicht bereut, die Spirale ziehen zu lassen, somit bin ich das Zystenproblem wieder losgeworden.

Bevor Du Dich zur OP wirklich entschließt, überdenke die Möglichkeit, die Ursache zu beseitigen und Deinem Körper somit eventuell die Chance zur Selbstregelung zu geben. Ich bin nämlich nicht die Einzige mit dieser Erfahrung!!!

Möglicherweise ist Deine Angst auch ein gesunder Instinkt Deines Körpers, der Dich vor weiteren Schäden bewahren will!

Ich wünsche Dir viel Mut und Kraft, die für Dich richtige Entscheidung zu fällen!!!

Liebe Grüße Birgit

k6a4ti79


Hallo,

nur sind hier auch viele Frauen die sich haben operieren lassen und jetzt ohne Beschwerden leben.

Vor der OP habe ich eh noch ein Gespräch mit dem Arzt und werde ihn nochmal genau befragen.

Ich möchte aber auch nicht warten bis die Zyste platzt und ich dann wohlmöglich notoperiert werden muß, da sowas sehr gefährlich werden kann.

Es gibt bei allen Sachen immer 2 Meinungen und man muß für sich selber entscheiden was das Beste ist.

Bei dir ist die Zyste durch das pflanzliche Mittel weggegangen,aber das hilft nicht bei jeder Frau.

Auch ich habe mit meinem Arzt über solche Möglichkeiten diskutiert.

Weißt du, mir haben 3 Ärzte zu dieser OP geraten und das macht mir Mut, denn oft hat man bei 3 Ärzten 3 verschiedene Meinungen.

Aber bei dieser Zyste ist das nicht der Fall.

Wenn ich mich nicht operieren lasse laufe ich Gefahr das sich diese Zyste noch mehr vergrößert und die OP dann unumgänglich wird. Dabei kann es passieren das die Eierstöcke nicht erhalten bleiben können, und das bedeutet das ich keine Kinder mehr bekommen könnte.

Da ich aber auf jeden Fall Kinder möchte ist die Entscheidung eigentlich klar.

Gruß Kati

S-uunMo:onStxars


@ yalto

Wie läuft denn eigentlich so eine Punktion ab? Durch die Bauchdecke oder durch die Scheide?? Bekommt man da nicht auch eine Narkose ??? Da kann man sich doch gleich operieren lassen, oder?

Und ich dachte, wenn eine Zyste reißt, muß man immer eine Not-OP machen!? Wieso ging das bei Dir so? Und warum lagst Du 3 Monate flach ??? Ist ja arg lang!? Da wärst Du doch wahrscheinlich mit einer OP schneller fit gewesen, oder?

@ kati:

alles Gute morgen fürs Krankenhaus und übermorgen für die OP!!!!!! Gib nächste Woche bescheid, wie es gelaufen ist!

k!atix79


@SunMoonStars

Hallo,

aallsooo, ich wurde gestern stationär aufgenommen und sollte heute früh operiert werden. Bin aber gestern Abend wieder nach Hause gefahren. Habe einen Panikanfall bekommen und hyperventiliert, da haben es auch die Ärzte als besser gesehen mich nicht zu operieren.

Tja, nun bin ich daheim ,die Zyste ist immer noch da und ich muß dann erstmal zur Gyn um mit ihr darüber zu reden.

LG Kati

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH