» »

Angst vor Brustkrebs

Syiam"kätzxin hat die Diskussion gestartet


Hallo,

letzte Woche habe ich, 26 Jahre alt, in meiner linken Brust eine Verhärtung getastet. Eher länglich, aber ziemlich derb. Leider stellte ich auch fest, dass ich an besagter Stelle eine Hauteinziehung habe ... Die man allerdings nur wahrnimmt, wenn ich mich stark nach links lehne oder den Arm anspanne. Die Haut darüber anzuheben fällt schwer...

Daraufhin bin ich gleich am nächsten Tag zu meinem Frauenarzt gegangen, schon voller Panik und Sorge. nichtmal der Verhärtung wegen, gibt ja viele Gründe für sowas, eher wegen der Haut..

Er hat (die Delle hab ich ihm am Ende gezeigt) zuerst die Brust abgetastet, sagte mir aber gleich, da fühle sich alles normal an, nichts bedenkliches.

Er hat dann auch einen Brustultraschall gemacht, wahrscheinlich auch, weil ich sehr ängstlich war. Hat mir alles erklärt, war ziemlich gründlich, aber sagte auch hier, er sehe absolut nichts seltsames oder verdächtiges, alles sei normal, lediglich ein paar Lipome in der rechten Brust.

In der "Problembrust" sagte er mir, handele es sich bei meiner Verhärtung um Drüsengewebe, deswegen könne ich es auch nicht wirklich verschieben.

Allerdings (das hat mir schon Angst gemacht..) fand er in der Achsel ebendieser Brust einen Lymphknoten...

Er sei aber unter 1 cm groß und würde sich auf dem Ultraschall von der Struktur etc komplett normal darstellen, zumal sowas auch gerne vom Rasieren käme. Aber weh tat er komischerweise nicht.. Ich selbst kann ihn nichtmal tasten, er hat ihn auch nur im US gesehen. (Hab da aber auch viel Fettgewebe)

Als ich mich dann hingestellt habe, zeigte ich ihm die Delle bzw. er sah sie dann auch gleich, hat aber gesagt, er fände das nicht verdächtig, weil Tastuntersuchung sowie US einwandfrei waren. Er hat dann versucht, die Haut darüber zusammenzuschieben, sagte mir dann, es sei auch kein klassisches Zeichen bei mir wie es beim Brustkrebs typisch sei.

Um sicherzugehen, hat er die Delle NOCHMAL extra geschallt, auch hier: Da ist nichts verdächtiges, sogar noch Dopplersonografie zugeschaltet. Hat mir dann erklärt, dass er damit die Blutgefäße bzw den Blutfluss sähe, das würde man in meiner Brust auch sehen, allerdings "nur dort, wo es hingehöre". Und dass er unter der Delle nichts wahrnimmt, wenn da aber ein Tumor drunterläge, es was anzeigen müsse.

Zum Abschluss sagte er, sehe er "DERZEIT (hmm..) keinen Verdacht auf etwas Bösartiges", ich könne in 6 Wochen nochmal zur "Verlaufskontrolle" vorbei kommen (wenn es doch aber nichts ist..?). Er war wirklich super nett und gründlich, sagte aber auch, dass wenn es in 6 Wochen immernoch so ist und ich mir deswegen Sorgen mache, man eine Mammographie machen lassen kann, er aber derzeit absolut keinen Anlass dafür sieht, mich in dem Alter auch den Strahlen auszusetzen bei dem Befund.

Während der Untersuchung war ich eigentlich ziemlich beruhigt..Aber die Tatsache, dass da diese Delle ist ... Dieser Lymphknoten .. eine Verhärtung.. :/ Mein Freund sagt schon, ich übertreibe, es wäre wirklich viel untersucht worden. Aber irgendwie hat mich die Formulierung verunsichert. Habe noch nicht soviel Fa-Erfahrung und meide Ärzte allgemein eher ;-D

Sollte ich nun beruhigt sein, oder was würdet ihr mir raten?

Im Internet finde ich irgendwie absolut garnichts harmloses im Zusammenhang mit einer solchen Einziehung...Bin komplett fertig und schlafe kaum noch. :-/

Antworten
P~la[cebbo090x6


Allerdings (das hat mir schon Angst gemacht..) fand er in der Achsel ebendieser Brust einen Lymphknoten...

Dir ist aber schon klar das man überall im Körper Lymphknoten hat? also so rein prinzipiell ohne jeglichen Krankheitswert? Die hat man seit Geburt, und so lange diese nicht geschwollen, vergrößert und schmerzhaft sind haben sie keinerlei Krankheitswert ;-) und auch wenn sie geschwollen, vergrößert und schmerzhaft sind heißt das auch nicht dass es unbedingt Krebs sein muss ;-)

Sollte ich nun beruhigt sein, oder was würdet ihr mir raten?

Ja absolut...

Du wurdest gut durchuntersucht. der Arzt hat dir bestätigt das da nichts ist was auch nur annähernd Krankheitswert hätte.. also alles gut :)^

S\iOamdkDätzGin


Hey, danke für deine Antwort. Das mit den Lymphis stimmt, da hast du recht....

War früher ziemlich hypochondrisch und habe diese Phase eigentlich hinter mir, aber das hat mir (mehr wegen der Delle, weniger wegen der Verhärtung) doch schon Angst eingejagt. Versuche mich abzulenken, auch wenn mir das derzeit noch schwer fällt, vielleicht wird es in den kommenden Tagen leichter.

Ich wurde vor der Untersuchung gefragt, ob es in meiner Familie Brustkrebsfälle gibt, da hab ich aber verneint, weil weder Eltern, Großeltern, Tante etc sowas hatten. Heut aber nochmal meine Mutter gefragt, diese sagte mir, dass die Tante meiner Oma Brustkrebs gehabt hätte... Bin ich dadurch jetzt mehr gefärdert, zählt das da schon rein?

S!iamBkätzixn


Mir macht "es" halt so Angst, weil da wirklich eine sehr große Verhärtung ist, die ich auch nicht verschieben kann ... Aber das sei anscheinend Drüsengewebe, aber kann man das denn nicht verschieben?

Ich hoffe wirklich, dass da kein Irrtum vorliegt, denn es ist wirklich sehr, sehr groß... :-/

PBlacebLo0906


Wenn es so groß ist hätte man im Ultraschall IMMER gesehen wenn es krankhaft wäre..

Im Ultraschall kann es nur mal sein das man Mikroläsionen von weniger als 1mm nicht erkennt.. aber das ist bei dir ja nicht der Fall..

Und nein du bist nicht gefährdeter als normal nur weil die Tante deiner Oma mal Brustkrebs hatte..

Da geht man nicht von einer genetischen Komponente aus..

Und bzgl. der Delle, wenn die Delle "nur" auftritt in einer bestimmten Lage hat sie sowieso keinen Wert...

Und auch wenn jetzt eine Delle Lageunabhängig bei dir da wäre (was ja nicht der Fall ist) hätte man im Ultraschall dann gesehen ob da was ist.. und man hat nichts gesehen..

Mach dir keinen Stress.. du bist umfassend untersucht wurden, alles ist in bester Ordnung :)^ Es gibt KEINEN Grund das du Angst hast..

S:iamk@äBtzxin


Danke, deine Worte helfen mir sehr.

Ja, die Delle sieht man hauptsächlich in ebendieser Anspannungshaltung oder beim weit in die Seite lehnen. Also beim normalen Sitzen sehe ich sie nicht bzw. nur sehr schwach, jedenfalls kein Vergleich zur entsprechenden Position.

Versuche mich auch damit zu beruhigen, was Du sagst. Dass man bei dieser Größe definitiv hätte was sehen müssen, er hat ja auch noch diesen Dopplerultraschall gemacht. Und um wenige mm könnte es sich da ja nicht handeln bei einer Delle bzw. meiner panischen Angst, dass das schon sehr weit fortgeschritten sei.

Mich hat nur auch ein Freund etwas verunsichert, da dieser meinte, es wären schon viele "Zufälle", die natürlich allesamt auch harmlos sein können, ihn irritiert eben dieser Knoten am Schlüsselbein zusätzlich, der aber von ärztlicher Seite als Lipom beschrieben wurde, wobei ich der Meinung bin, ich habe da 2. Keine Ahnung, ob da nicht zumindest einer ein Lymphi ist. Aber nicht jeder Lymphknoten bedeutet Krebs. Und der Arzt hat ja schon beim Abtasten gesagt, es fühle sich für ihn nicht verdächtig an.

Bin da sehr ängstlich und vorbelastet weil ich 2012 erkrankt bin (kein Krebs zum Glück), aber für mich doch schon nicht einfach und auch sehr selten, ich denke das hat mich doch schon ziemlich sensibilisiert.

SIiaomkä"tzixn


Na super...

Gestern stelle ich an besagter brust eine sichtbare Vene fest, die vorher garantiert noch nicht da war (ich habe auf der anderen Brustseite eine, aber schon immer) ... Bin nun total fertig.. gelesen (schon letzte Woche beim googeln..), dass das auch ein Symptom für BK ist...

Dabei ging es mir gestern richtig gut, habe was unternommen und dann am Abend hab ich es gesehen.... Allmählich wirklich viele "Zufälle" :|N

Lcuci342


Du bist umfassend untersucht worden! Ein Tumor kommt nicht übernacht.

An die Brüste sieht man meistens die Venen ganz deutlich.

Hör mit die Selbstbeobachtung auf. Es wird dir dann viel besser gehen!

Kileine]Hexex21


Ich verstehe, dass du dir sorgen machst. Hol dir doch eine zweitmeinung in einem zertifizierten brustzentrum. Die haben auch bessere Geräte.

E>hem'aliger< Nutzer~ *(#5 3235e2x)


Ich würde dir raten, dir einen Termin in einem zertifizierten Brustzentrum zu holen ([[http://www.brustkrebs-web.de/community/arztsuche/1348_zertifizierte_zentren.php)]].

Die haben einfach mehr Erfahrung und bessere Geräte. Soweit ich weiß, kann man Brustkrebs durch Ultraschall nicht sicher ausschließen. Und gerade in Kombination mit der Hauteinziehung, würde ich das doch genauer untersuchen lassen. Dann wird gegebenenfalls eine Biopsie dort gemacht und du bist auf der sicheren Seite und musste dir keine Gedanken mehr machen.

j3eQri


Ganz sicher hat dein Frauenarzt recht und alles ist gut. Dass du Angst hast, ist trotzdem ganz normal. Ich fände es einfach beruhigend, wenn du dir eine zweite Meinung holen würdest. Dann kannst du das Thema abhaken hast es nicht immer im Hinterkopf.

SEiamkiätxzin


Danke euch für die Antworten...

Ich schwanke einfach die ganze Zeit zwischen "wird schon alles gut sein, sie war sehr gründlich" und eben.. Hm.. Einziehung (wobei ich mir einbilde es sei zumindest nicht schlimmer, evtl sogar etwas minimal besser geworden) -Panik. Und eben diese Vene..

Ansich eine gute Idee mit dem Zentrum..Allerdings weiß ich nicht, ob ich derzeit die Kraft dafür habe. Das war so eine Überwindung letzte Woche zum FA zu gehen (Ich war seit Jahren nicht aufgrund großer Angst) und jetzt soll "es" weitergehen, ich bin derzeit ein nervliches Wrack.

Mich macht das so fertig.

Gestern hatte ich wirklich einen guten Tag, da ich auch das Gefühl habe, dass die verhärtete Stelle in besagter Brust irgendwie weicher geworden ist und sie sich beim duschen minimal bewegt hat beim tasten, nicht so verschieblich wie die übrigen knoten die ich hatte.. aber es schien so, als sei sie nicht mehr so steinhart wie letzte Woche, irgendwie ruhiger/weicher.

Mein Leben ist momentan einfach nur die Hölle, alles kommt zusammen. Ich habe wirklich keine Kraft mehr und könnte nur noch heulen.. :|N

K!leikneHexye2x1


Ja, aber dann geh doch in so ein Zentrum, dann hast du diese Sorge wenigstens los!

Stiasmkätz^in


Wenn es wirklich nichts ist, dann ja..

Ansonsten geht es dann so richtig los :-(

Ich habe mich so gefreut gestern als ich nochmal getastet und gemerkt habe, dass es weicher ist... Das ist es auf jeden fall, habe eben nochmal nachgesehen. Weicher und nicht mehr so festgesetzt. Eigentlich ja zumindest ein Indiz dass ich mit mehr gutem als schlechtem Gefühl in so ein Zentrum gehen könnte... Ich lass es mir durch den Kopf gehen. Kann nur einfach nicht mehr und stehe kurz vor dem Zusammenbruch.

habe schon geschaut, eins befindet sich in meiner Stadt. Habe große Angst dass etwas ist und ich dann stationär bleiben muss, das will ich auf keinen fall derzeit. :-(

SCiamvkätuzixn


Also.. sollte ich nochmal hingehen (müssen) wegen der Sache.. dann werde ich hier ins Zentrum gehen.. dann kann ich zweite Meinung mit Untersuchung verbinden ... Auch wenn ich mir wirklich anderes wünsche.... :°( :°( :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH