» »

Pap-Kontrolle steht an. Drigend Infos gesucht :-(

bbirgithhauosmanxn hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Forennutzer!

Ich hoffe, ich finde hier ein offenes Ohr und ein paar Leute mit Erfahrung, da es in meinem Umfeld keine gibt. Es ist so: Vor einem halben Jahr rief meine FA nach dem Pap Abstrich an und sagte, dass ich in einem halben Jahr zur Kontrolle kommen soll. Es wäre nichts Ernstes, ich sollte mir keine Sorgen machen, aber halt ein leichter Befund, den sie kontrollieren will. Es war mein allererster PAP-Abstrich seit 5 oder 6 Jahren, ich bin 30. Ich ließ mich aber erst mal beruhigen, da sie wie gesagt meinte, dass es nicht ernst wäre. Jetzt steht die Kontrolle an und ich mach mir plötzlich doch Sorgen. Ich hab im Netz gelesen, dass sich bei manchen Frauen in 6 Monaten aus einem eher harmlosen Befund Krebs entwickelt hat. Und jetzt habe ich total Angst, dass ich zur Untersuchung gehe und sie feststellt, dass ich mittlerweile total voller Krebs bin oder so. Daher meine Fragen: Kann es denn sein, dass sich in einem halben Jahr tödlicher Gebärmutterhalskrebs entwickelt? Kann der schnell streuen oder wächst der immer erst in die umliegenden Organe? Ich hatte im März auch ein vaginales Ultraschall und da war alles okay. Ist doch sicher ein gutes Zeichen, oder? Aber irgendwie hab ich trottzdem total große Angst. Kann mir vielleicht jemand, der auch schon mal einen auffälligen PAP hatte, weiterhelfen?

Ich danke euch!

Antworten
Nta5la8x5


Gute Infos findest du im Unterforum HPV als Leitfaden angepinnt. Wenn die Kontrolle auf 6 Monate später angesetzt war vermute ich dass es nur ein PAP II war. Ich würde, auch wenn alles nun in Ordnung ist, empfehlen zukünftig aber jährlich zur Kontrolle zu gehen.

b\irgi-thausmzann


Hallo und danke :-)

Ich hab mir die Infos jetzt alle durchgelesen. Es wäre wirklich toll wenn es nur ein PAP 2 war. Ich hab gelesen, dass manche Ärzte auch bei einem Pap 3d erst nach 6 Monaten kontrollieren. Dann ist manchmal schon ein Pap 4a draus geworden und das kann ja schon Krebs sein :-(

Was ich auch noch nicht ganz verstehe: WIe kann es bei manchen zu so schnellen Verschlechterungen kommen wenn sich Gebärmutterhalskrebs angeblich so extrem langsam entwickelt? Ich würd ja sagen wenn das Ultraschall bei mir von einem halben Jahr noch okay war, dann kann es jetzt nicht super schlimm sein. Aber ist das wirklich so, das dieser Krebs so lange braucht bis er bspw streut?

Liebe Grüße Birgit

Nmalax85


Ein Ultraschall ist nicht die geeignete Untersuchung dafür. Der Abstrich stellt schon leicht veränderte Zellen fest, bei einem Ultraschall würde man ja erst wirkliche Zellgebilde feststellen. Die auffälligen Zellen befinden sich direkt im Gebärmutterhals.

Bei einem PAP 3 wird meist erst nach 1 Jahr eine Konisation durchgeführt, da die Ausheilung auf einen PAP 2 durchaus öfter vorkommt als eine Verschlechterung auf PAP 4.

Also erstmal abwarten und zukünftig jährlich zum Abstrich spart Nerven. @:)

bpirg~i%thaus0mann


Hallo nochmal und danke!! Ich glaube aber eins versteh ich noch nicht ganz: Sicher ist es besser jedes Jahr zu gehen, aber das hätte an meiner Diagnose jetzt doch auch nichts geändert oder,? Sorry aber ich finde das alles sehr kompliziert 😯.

LG Birgit

bfeetqlejuiice2x1


Es ist ja auch eine Früherkennung und keine Vorsorge.

Du hättest nach 5 Jahren ja auch schon pap4 haben können.

Bei 3d oder 3w macht man nichts außer engmaschiger beobachten weil das viele einfach so mal haben und es meist von alleine wieder weg geht.

bWirgi~thxaRusmxann


Ach so, dann verstehe ich das. Puh, dann muss ich mir wegen der Kontrolle wohl keine so schlimmen Sorgen machen? :-) Danke für die Antwort.

b>eetl/ejui^ce21


Ich würde sagen Nein. Geh einfach nach 6 Monaten hin und dann wirst du sehen. Vorher verrückt machen hilft nicht.

MAand,arineMqangxo


Ich wurde alle 12 Wochen zur Kontrolle einbestellt. (Hatte immer PapIII, 1,5 Jahre lang)

Dann sollte über die OP gesprochen werden und plötzlich PapI.

Seidem nur alle 6 Monate Kontrolle.

Wurde mal HPV getestet bei dir?

CXot}eSauvyage


Guck mal in diesen Thread rein, da wurde eine ähnliche Frage gestellt und es gab viele hilfreiche Antworten:

[[http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/741537/]]

brirg!ithXaus1mxann


Hallo und danke, der andere Thread hat mir wirlich weitergeholfen, genau wie eure Antworten. Es scheint ja echt alles noch ganz harmlos zu sein wenn man erst in 1 halben Jahr wiederkommen muss!

Ein HPV Test ist bei mir nicht gemacht worden, die Ärztin hat gesagt das ist nicht nötig. Darum glaub und hoffe ich auch das es nur ein Pap II ist. Weil bei Pap III geht man ja glaube ich schon von HPV aus.

Meine Angst war eben dass es in 6 Monaten ganz schlimm werden kann. Ich hatte als Kind mal so eine Horrorgeschichte in der Familie wo mir erzählt wurde dass bei der betreffenden person der Krebs "so schnell wuchs,, das man es von außen sehen konnte" und das sie sich kurz vorher noch gesund fühlte aber den ganzen Bauch voll Krebs hatte. Seitdem ist Krebs für mich immer so was, das einfach in einem explodiert und völlig unberechenbar ist und es macht mir höllische Angst. Aber wie es aussieht muss ich an sowas ja grade noch gar nicht denken :-)

Danke an euch alle.

btee!tleju,ice21


Ich sag mal so... ein HPV Test erklärt evtl woran es liegt..ändert aber nichts an der Diagnose oder Behandlung.

Für viele Ärzte ist ein pap 2 auch Standard und 1 hat kaum wer.

Daher ist auch 3 kein Weltuntergang und da reicht auch oft 6 Monate.

Wenn standardmäßig 12 Monate ist. Meine Doc macht immer 6 Monate bei Pillennehmern.

bTi3rgithawusmanxn


Also die Pille nehm ich nicht, ich muss dann standardmäßig wohl 1 mal im Jahr gehen.

B[ambizene


Für viele Ärzte ist ein pap 2 auch Standard und 1 hat kaum wer.

Das stimmt so nicht! Die meisten Patientinnen haben PAP I. PAP II ist nicht Standard sondern wird beobachtet. Oft ist dann der Befund nach 6 Monaten wieder PAP I. Leider manchmal auch PAP III.

@ Birgit

Mach dich nicht verrückt und vertrau deiner Ärztin. Bei PAP III hätte sie dich kurzfristig einbestellt.

Gute Besserung @:) :)*

R\eg1en9mJädc?hexn


Bambine, hast du dafür eine Quelle?

Pap II gilt als "Normalbefund". Das liegt daran, dass 80% aller Frauen mit HPV infiziert sind. Mein Kenntnisstand ist ebenfalls, dass Pap I nur bei sexuell inaktiven Frauen vorkommt und bei den 20%, die nicht mit HPV infiziert sind.

Ich hatte auch mal Pap IIId und nach 6 Monaten hatte ich wieder Pap II. In der Zeit hatte ich eine schlimme Mandelentzündung und musste Penicillin nehmen. Außerdem hatte ich mehrfach Pilzinfektionen in der Scheide und habe die Pille genommen.

All das kann den Pap-Wert verschlechtern, weil das Immunsystem geschwächt ist. Als es mir wieder besser ging, wars weg und kam seitdem nie wieder. Mir wurde auch gesagt, ich solle mir keine Sorgen machen. Da sei normal und komme bei vielen Frauen vor. Gerade bei Stress und Krankheit.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH