» »

Seit Monaten starkes Jucken im Intimbereich - Bitte um Hilfe!

N;addSy_1x405 hat die Diskussion gestartet


Hallo alle Zusammen! :-) *:)

Ich bin noch ganz neu hier im Forum und noch nicht mit allem so vertraut. ;-D

Wollte aber mein Problem schildern, weil ich nirgends einen passenden Artikel finde.

Zu mir: Ich bin 21 Jahre alt und habe seit 4 Monaten immer wieder einen sehr starken Juckreiz unterhalb des Vaginaleingangs.

Angefangen hat alles als ich mit ca. 17 die Pille nahm. Es folgten fast 3 Jahre mit ständigen Infektion (Pilz/Bakterien im Wechsel).

Bis ich die Entscheidung traf sie abzusetzen. Auch nach mehrmaligen Nachfragen kam von den Ärzten die Aussage: An der Pille liegts sicher nicht.

Naja, im Mai 2016 hab ich sie abgesetzt und hatte seitdem keine Infektionen mehr! Yeahyy!! ;-D :)^

Bis ich im Oktober 16 eine sehr starke BE (E Coli) bekam, die nur noch mit AB zu bekämpfen war. Urin war sauber und die starken Schmerzen waren auch weg. :// Leider hatte ich noch bis Anfang Februar 17 Probleme mit der Harnröhre. Es ging so weit, dass man einen Abstrich auf Bakterien (Mykoplasmen/Chlamydien/Ureaplasmen) entnahm und eine Blasenspiegelung machte. Beides war zum Glück unauffällig. Auch Blut und Urin waren mehrmals unauffällig auf Bakterien/Chlamydien getestet worden.

Schon während der BE stellte ich einen sehr unangenehmen Juckreiz unterhalb des Vaginaleingangs fest. Und auch nur dort. Die FÄ meinte ist bestimmt ein Pilz. --> also Pilzmittel; hat nicht angeschlagen; Kultur negativ. Super... ???

Es verging dann nach 2 Wochen von selbst. Ich habe mit Deumavan und Multigyn gecremt, wobei ich nicht denke, dass sie das Problem aus der Welt geschafft haben.

Im Juli 17 ist der starke Juckreiz an besagter Stelle zurückgekehrt. Und ich hatte wieder Blasenschmerzen. Urin war aber unauffällig.

Ich abermals zur FÄ --> ist bestimmt n Pilz! Ich beteuerte, dass ich nicht denke, dass das ein Pilz ist. Ich hatte ja unter der Pille ca. 25! Infektionen (alle mit lokalen Mitteln behandelt - meine Schleimhäute waren/sind mehr als hinüber, denke ich). Die FÄ meinte damals nur: Jaaa manche Frauen sind halt sehr anfällig, iwann vergeht das schon, man muss sich damit abfinden...Tolle Aussage ggü einer jungen Frau, der das eh schon unangenehm ist und verzweifelt ist obendrein.

Also wieder Pilzmittel --> ohne Wirkung; Kultur negativ (war ja kein Wunder) Und AB für die Blase. Ich hatte mir dann aber Cystinol geholt und viel getrunken, weil ich nicht wieder ein Breitband-AB nehmen wollte. Beim Urin kamen diesmal Enterokken raus - sind aber nicht behandlungsbedürftig, so hiess es ??? :|N Aha.

Es hatte sich also nichts verändert, ausser, dass die Blase ein wenig besser wurde.

Ich ging zum Hautarzt, wegen des starken Juckreizes. Dieser meinte, er sehe kleine erhabene Stellen, die ihn an Kondylome erinnern.

Ich war mehr als geschockt...Wir verhüten seit über 1,5 Jahren mit Kondom, haben/hatten keine anderen Partner und ich bin geimpft. Also Wahrscheinlichkeit gegen 0.

Aussage FÄ über die Hautknötchen: Sind normal in dem Bereich.

Hab trotzdem Veregen 4 Wochen anwenden sollen, weil es ja nicht 100% ausschliesbar war. :/ Die schlimmste Zeit überhaupt. :( Schlussendlich hat das auch keinen Erfolg gebracht.

Ich habe die FÄ gewechselt und sie meinte, wie meine alte FÄ und der Hautarzt am Schluss, die Schleimhaut sähe soweit ganz okay aus. Auch die neue FÄ hat die winzigen Knötchen als normal empfunden.

Ich bekam Nystalocal für 10 Tage, weil eine leichte Entzündung bestand, eine Östrogencreme (2 mal die Woche) und eine Fettcreme von Linola.

Das ganze wende ich gerade 2,5 Wochen an und ich war heute Nacht 5 mal wach, weil es wieder so gejuckt und geschmerzt hat.

Ich weiss nicht mehr was ich noch tun soll. In den ersten 3 Wochen als es begann habe ich gar keine Cremes aufgetragen und es war unverändert.

Trage ich etwas auf, hilft das auch nicht wirklich.

Ich habe mittlerweile wirklich Angst, dass da etwas größeres dahinter steckt, was nicht so leicht erkennbar ist. Das mich das nach 16 Wochen sehr belastet, ist wohl kaum mehr verwunderlich. Auch das ich nicht mehr richtig schlafen kann, ist sehr anstrengend :(v

Es tut mir ehrlich leid, dass ich hier son mega Text verfasst hab, aber das ist meine Geschichte.

Ich würde mich mehr als freuen, wenn es Frauen gäbe, die ähnliches erleben oder erlebt haben, es behandelt haben oder gute Tips geben können!! x:)

Liebe Grüße

Naddy

Antworten
K8leinGeHeCxe21


Deine Flora ist hinüber. Lass dich mit Gynatren impfen und geh zu einem Hautarzt!

Nfadd!yM_1405


Hallo KleineHexe21,

Ich dachte Gynatren sei nur für dauerhaft bestehende nachgewiesene Infektionen mit vorallem Pilzen aber auch Bakterien?

Ja, beim Hautarzt war ich. Nur konnte mir der iwann nicht mehr weiterhelfen, weil "dieser Bereich nicht wirklich sein Spezialgebiet sei."

Hast du selbst Erfahrung mit diesen Impfungen?

LG

KvlzeineH~exex21


Gynatren sorgt nur dafür, dass das Immunsystem wieder mehr Laktobazillen von bestimmten Stämmen produziert. Es ist also keine Impfung im engeren Sinne, sondern ein immunstimulamz.

Deshalb ist es immer angebracht wenn die Flora kaputt ist und sich allein nicht mehr regenerieren kann. Meistens geschieht das halt durch rezidivierende Infektionen.

Mir hat die Impfung geholfeb

S.apieOnxt


Ich würde Dir, bevor Du wieder mit irgendwelchen fiesen Mittelchen beim Arzt zugeschmiert wirst, einfach mal empfehlen Ruhe einkehren zu lassen, Döderlein zu kaufen und Multigyn Gel. Und das dann mal eine Woche anwenden und schauen, ob sich der Zustand verbessert. Multigyn kann bzw wird vermutlich erst brennen, das gibt sich aber und das gehört auch so. Mittlerweile bekommt man das sogar bei DM zu kaufen.

MuissNMEarxie


Ich würde zum einen einen darmflora Aufbau machen.... damit das Immunsystems mal stärker wird :-) :)^

Gleichzeitig Multigyn actigel außen und folgendes von innen...

Abends eine döderlein Kapsel

Morgens ein Vagi C Zäpfchen

Das hat mir super geholfen

Wenn beide durch eins Multigyn Flora plus...

Und dann regelmäßig Milchsäure Zäpfchen

Damit die Schleimhäute wieder mal auf fordermann gebracht werden

N|aWd/dy_14x05


Danke schön für die guten Antworten!! :-)

Gynatren sorgt nur dafür, dass das Immunsystem wieder mehr Laktobazillen von bestimmten Stämmen produziert. Es ist also keine Impfung im engeren Sinne, sondern ein immunstimulamz.

Das hört sich interessant an, genauso wie der Darmaufbau. :)^ Ich werde bei der Ärztin danach fragen.

MissMarie

Vagi C: Was ist denn das genau? Ist das vielleicht zu aggressiv, wenn die Schleimhaut eh schon äußerlich stark angegriffen ist?

Ich überlege seit längerem meinen Darm aufzubauen. Ich denke, es wäre am nachhaltigsten, wenn mein Körper/meine Schleimhaut wieder selbst mit Keimen bzw. "gereiztem Gewebe" umgehen könnte. Aber benötigt man da die professionelle Hilfe eines Heilpraktikers? Bzw. wie geht man sicher, dass der Darmaufbau korrekt durchgeführt wird?

Ich habe gestern die Cremes und Salben mal weggelassen und nur abends Multigyn geschmiert und das Jucken war erträglicher, teilweise sogar weg.

Moiss&MZa}rxie


Da ist weniger doch oft mehr :)

Das Vagi C ist nur Vitamin C.

Es soll das Immunsystem ankurbeln und somit

könnte sich die schleimhaut selbst wieder regenerieren

und schlechte Bakterien abwehren...

Ich habe selbst gute Erfahrungen damit gemacht.

So wie sich das anhört ist alles bei dir "überpflegt"...

Du kannst auch mal nur das Muligyn außen UND innen nehmen.

Dafür ist ein Applikator dabei.

K#leinReHe9xe2x1


Vagi-C benutzt man vor allem gerne, wenn es sein könnte, dass eine bakterielle Infektion im Anmarsch ist. Denn durch das extreme ansäuern mit dem Vagi-C überleben die meisten schlechten Bakterien nicht und gleichzeitig schafft es ein saures Milieu, in welchem sich die guten Laktobazillen gut vermehren können. Das funktioniert aber nur, wenn auch genug Laktorbazillen bestimmter Stämme schon vorhanden sind.

Dies kann nur in einem speziellen Abstrich festgestellt werden. Jucken äußerlich und innerlich kommen auch oft zustande, weil das Gleichgewicht der Bakterienstämme nicht mehr stimmt. Das sieht man aber in keinem normalen Abstrich. Dies wird oft durch Antibiotikagaben ausgelöst.

Vagi-C kann ziemlich reizen und brennen. Das ist aber individuell und nicht bei allen gleich. Nebenbei kann Vagi-C durch das extreme ansäuern auch mal eine Pilzinfektion auslösen. Pilze mögen Säure.

Salben und Cremes würde ich auch mal weg lassen. Multi Gyn kannst du auch gut kombinieren. Ich benutze nachts gern das Flora Plus zum Aufbau der Flora innen und das Actigel außen. Tagsüber dann nur das Actigel innen und außen. Wichtig ist, dass du auch innen etwas machst, denn sonst behandelst du nicht die Ursache sondern nur die Symptome.

Dann solltest du nachts ohne Unterwäsche schlafen, dunkle Wäsche weg lassen, nur Baumwolle tragen, alles sehr heiß ohne Weichspüler waschen. Oft hilft es auch, nicht täglich zu duschen, damit die Laktobazillen da unten nicht immer gleich weg gewaschen werden und damit die Haut nicht ständig mit Wasser in Berührung kommt. Weniger ist da oft mehr.

Falls du dich rasierst: Lass es mal eine Zeitlang. Schamhaare haben eigentlich eine Schutzfunktion, mein Arzt sagt immer, dass diese durch rasieren zerstört wird.

N0add8y'_b14E05


Danke nochmal für die Antworten! :)

Mhm okay, also eine bakterielle Infektion ist eig ausgeschlossen. ":/

Die Anwendung von Multigyn tut mir bis jetzt sehr gut. Gestern und heute kein Jucken! :)^ Ich hoff das bleibt jetzt mal länger als ne Woche so. X-\

Dies kann nur in einem speziellen Abstrich festgestellt werden.

Was ist denn das für ein Abstrich?

Nachts schlaf ich schon immer nur in sehr weiten Schlafanzughosen. Dunkle Wäsche lass ich auch weg, nur weiße kochbare Unterwäsche. Und seit kurzem is d Weichspüler auch raus. :)z

Waschen und rasieren werd ich jetzt versuchen zu mäßigen und auf einen Darm-/Immunaufbau möchte ich machen, wenn ich bald länger Urlaub hab. Ich hätte nicht gedacht, dass rasieren so viel ausmacht. Hab ich aber jetzt schon öfter gelesen.

Die nächsten Schritte werden Aufbau mit FloraPlus und weiterhin mit Actigel und dann Zufuhr von Döderlein sein.

Wie lange würdet ihr mir die Anwendung raten, bzw. wie lange habt ihr das durchgezogen?

LG

Kzleine8Hexxe21


Mein Arzt rät zu mindestens 4 Wochen am Stück. Und dann ausschleichend. also zuerst jeden Tag, dann jeden zweiten, jeden dritten und das dann ungefähr so beibehalten oder ganz absetzen und bei Bedarf.

N\aCddy_W1405


Sorry für die Nachfrage, aber ist das 4 Wochen lang jeden Tag und dann nach den 4 Wochen jeden, jeden zweiten, dritten usw...?

Oder ist das innerhalb der 4 Wochen?

Pflegt ihr eig den Bereich mit irgendeinem Öl bspw.? Viele schreiben ja auch von Deumavan, was mich jetzt allerdings nicht sooo überzeugt...

koaulxli


Ich würde auch sagen, Deine Flora ist hinüber.

Diese vielen Medikamente können das Immunsystem kaputtmachen.

Du könntest versuchen, basischer zu essen und viel Brennessel-, Vogelknöterich- und Maisgriffeltee trinken, eventuell Schlangenknöterichwurzeln kauen.

Reizende und giftige Stoffe wie Gluten und Flourid meiden, gesund essen. Wo Gifte sind, sind oft auch Pilze, sie "verpilzen" die Gifte.

Baumwollunterwäsche tragen und keine Einlagen mit Kunststoffen.

Kclesi-neH:exex21


Wieso ist Gluten reizend?

Die 4 Wochen lang jeden Tag. Wenn du merkst, dass es bei dir schneller geht, kannst du ja individuell schon eher ausschleichen.

kdaulxli


Wieso ist Gluten reizend?

das Kleber-Eiweiß Gluten in vielen Getreidesorten (Weizen, Dinkel, Roggen, Emer,...) enthält spezielle Proteine, die das Immunsystem in der Dünndarm-Schleimhaut gezielt reizen. Dieser Effekt ist nicht auf Zöliakie-Patienten beschränkt, sondern betrifft ca. 10 % der Gesamtbevölkerung, die über generelle gesundheitliche Probleme im Zusammenhang mit Getreidekonsum klagen und daher als "Gluten-Intolerant" eingestuft werden. Bei ca. 50% der Gesamtbevölkerung ist auch ohne klinische Beschwerden eine Immunreaktion gegen bestimmte Gluten-Proteine im Blut nachweisbar.

Ein dauerhaft gereiztes Immunsystem kann sich weniger gut um Krankheiten kümmern ...

[[https://www.drgoerg.com/ernaehrung/7-gute-gruende-sich-ohne-getreide-zu-ernaehren]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH