» »

Hilfe! Weiß jemand was das sein könnte?

C`hanta=l_01 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Im Mai diesen Jahres habe ich im Intimbereich einen knubbel entdeckt. Dieser ist am untersten Rand der inneren Schamlippe.

Ich hatte dann auch einen Frauenarzt aufgesucht. Diese Ärztin machte keinen besonderen guten Eindruck Druck auf mich. Bei der Untersuchung sagte sie dann nur, sie sieht und fühlt nichts. Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, ob dieser knubbel in dieser Liegeposition zu merken ist.

Sie sagte dann einfach, wir warten ab.

Einen Abstrich hat sie auch gemacht und meinte, wenn ich nix höre,dann ist alles OK.

Ich höre nichts.

Nachdem im Google dazu hin und her befragt hatte dachte ich, es wäre diese bekannte Drüse.

Wenn ich diesen Knubbel zwischen zwei Finger nehme rutscht er nach innen weg.

Heute dann merkte ich, dass etwas weiter unten, wo es zur Scheide rein geht auf der gleichen Seite noch 2-3 verhärtete Stellen sind.

Nun schiebe ich Panik 😪.

Vielleicht ist es was böses und ich sehe meine Kinder nicht groß werden usw... sind meine Gedanken.

Ich war vorher das letzte mal 2015 bei einer Ärztin, also habe ich keine, bei ich mal kurzfristig vorbei gehen kann.

Habe mir jetzt einen Arzt Online gesucht, am 20.11. kann ich dort hin.

Bis dahin bin ich ein Wrack.

Kann mir jemand weiter helfen?

Antworten
C;hanta<l_x01


Sorry, habe mit dem Handy den Beitrag geschrieben...daher haben sich einige Fehler eingeschlichen :-).

Von außen sind keine Veränderungen ersichtlich.

Ich habe Angst das der Arzt wieder sagt er merkt nix.

Irgendwie scheinen die einen nicht ernst zu nehmen. Habe mir fest vorgenommen, mich nicht einfach so abbügeln zu lassen, aber der Typ, der groß widerspricht bin ich dann auch nicht. Habe auch keinen, den ich fragen könnte.

CxhantaIl_01


Hallo ihr lieben. Leider habe ich noch keine Antwort erhalten :-( .

Ich habe echt große Sorge.

Hatte am Tag, nachdem ich den Beitrag schrieb bei zog Ärzten angerufen.

Bei der wo ich im Mai war konnte ich auch tatsächlich noch gleich vorbei kommen.

Aber es war erneut der Reinfall.

Als ich ins behandlunszimmer kam und es ihr schilderte sagte sie gleich, ich konnte nix sehen. Ja, das war vor 6 Monaten dachte ich mir.

Sie redete gleich weiter und meinte, wenn sie meinen was zu haben, dann schicke ich sie zur dyspliersprechstunde. Dort würde man unter kurznarkose irgendwas raus nehmen.

Dann sagte sie, sie könne nochmal schauen.

Gesagt getan. Sie meinte dann wieder, sie würde nix merken.

Ich dachte mir (sorry dafür) blöde Kuh...du wusstest es ja wohl schon eh bevor du geschaut hast >:( .

Dann gab sie mir die Überweisung zur dyspasiesprechstunde und sagte, sie müsse einen Grund drauf schreiben. Dieser lautete: Vulva Tumor. Da sagte sie gleich Tumor muss nix heißen.

Ich zermaterte mir den Kopf bzw. tue es immer noch.

Auf der einen sage sage ich mir: sie als Ärztin müsste ja was feststellen, wenn was wäre, das tut sie nicht, also ist auch nicht.

Die andere Seite in mir fragt immer wieder, warum über weist sie mich dann? Wenn ich mir vor stelle ich gehe zu der speziellen Sprechstunde und die finden auch nichts, dann steht sie ja mit so einer Überweisung auch doof da oder?

Habe natürlich keine innere Ruhe :(v

Nun nochmal die info/Frage an euch... hat es evtl. jemand, dass an der einen Seite zum scheideneingang die flache sich uneben anfuhl? Habe das Gefühl als waren es kleine Verdickungen. Äußerlich sieht man nichts. Komischerweise ist es auch mal mehr und mal weniger. Dachte schon es hat evtl mit Drusen zu tun? Sind da mehrere Drusen? Kann es auch von der bartholensischen Drüse sein? Wäre das dann aber nicht /nur/ ein knubbel?

Habe ansonsten kein jucken, brennen oder ähnliches. Vieles geht ja nachdem was ich im Internet finden konnte damit einher.

Achso, einen neuen Abstrich machte sie nicht. Dafür habe ich mir aber den letzten aus Mai aushändigen lassen.

Dort steht alles unauffällig. Es steht aber auch darauf 0 Kinder, dabei habe ich 3 8-(

Ansonsten steht folgendes: zytologischer Befund:

Endozervikate Zellen: vorhanden

Proliferationsgrad: 4-3

Kokkenflora X

Gardnerelle: k.a.

Gruppe: I

Bemerkung: (handschriftliche, daher etwas schwer erkennbar): lako oder laho (?) +

Ely (?) +

Und wenig Plattenepithel !

Gyn. Diagnose: Routine

Kann jemand damit was anfangen? Wenn es Routine sein wird, ist es wohl alles O.K. Aber wenig Plattenephitel... ist das nicht das, was für Krebs zuständig ist? Würde eine Vermehrung davon diese oben geschilderten Beschwerden hervorrufen?

Bitte, wenn jemand eine Ahnung hat meldet euch.

Danke!

C8ha\n.taxl_01


Leider habe ich noch keine Antwort erhalten ☹️.

Heute steht ein Termin beim Frauenarzt an, einer Recht netten Ärztin bei der ich vor gut 2 Jahren schon war.

Ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll...auf der einen Seite befürchte ich, dass sie auch sagt, sie merkt nichts. Im liegen spüre ich es auch nicht. Vor allem beim Sitzen ist es mir neulich wieder aufgefallen. Es sind so 2-3 feste stellen, einseitig. Sehen tue ich dann kleine Erhabenheit, die etwas heller schimmern, direkt am Scheideneingang.

Auf der gleichen Seite habe ich am Ende der kleinen Schamlippen, wo sie in die großen übergeht diese kugelförmige Verhärtung. 🤔.

Meint ihr, wenn ich sie darauf ansprechen, sie aber nichts merkt, dass ich es dann als natürlich hinnehmen kann? Ein Abstrich wird auch erfolgen, wäre dann das Ergebnis von "innen" dann auch verändert?

Würde ich davon selber nichts wissen, bereitet ja keine Probleme, dann müsste ich doch davon ausgehen, dass die Ärztin was gestellt oder?

Bitte helft mir, mich zu beruhigen.

jzeri


Ich habe überhaupt keine Ahnung, aber ich will dir wenigstens alles Gute wünschen. Ich drück dir die Daumen!! Schade, dass hier niemand helfen konnte.

Ich glaube, es ist immer gut, gründlich nachzufragen.

TLraumfä2ngTexrina


Könnten es nicht einfach nur Lymphknoten sein?

sIumsAejuxle


Ich kann dir nur von mir berichten und weiß nicht, ob es sich bei dir um das gleiche handelt. Ich hatte vor ca. 5 Jahren (?) ebenfalls so einen gnubbel neben der inneren schamlippe. Dieser war teilweise nahezu nicht ertastest, ein anderes mal, besonders nach Sex, sehr groß. Dann schmerzte es auch ordentlich. Mein FA erklärte mir, dass es sich um Flüssigkeit handelt, die nicht richtig abfließen kann. Sie wurde von ihm aufgestochen und seitdem habe ich ruhe.

Stellst du denn Veränderungen in der Größe fest?

Ich drück dir die Daumen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH