» »

Schwellung/ schmerzen der Klitoris

BoarbaNra$82 hat die Diskussion gestartet


Ich leide schon länger an Vulvodynie (ca. 6Jahre), vor einiger Zeit bekam ich erstmals Schmerzen in der Blase, die aber nich von einer Blasenentzündung kamen.

Die Vermutung meiner Hausärztin war stressbedingte Verkrampfung der Muskulatur, und als es wieder weg ging, machte ich mir keine weiteren Gedanken. Diese Schgmerzen tauchten noch einmal auf, auch in einer Stresssituation, aber gingen auch wieder weg.

Seit knapp 2 wochen habe ich sie nun wieder, und zwar deutlich schlimmer, sie waren zuerst in der Harnröhre, jetzt strahlen sie eher in den gesammten unterleib aus.

Meine Frauenärztin konnte nichts finden, Ultraschall, abtasten, test auf Clamydien und schickte mich zum Urologen, der fand auch nichts, erklärte mir wie häufig psychosomatische beschwerden in dem bereich sind, nahm das ganze aber sehr ernst, und wollte nochmal meinen Urin und einen Abstrich aus der Harnröhre auf alle in frage kommenden Infektionne untersuchen.

Die ergebnisse bekomme ich nächste woche, aber ich war eigentlich schon beruhigt, hatte das gefühl die schmerzen werden besser, bis sie wieder auftraten...

...und ich merkte, dass sie diesmal von der klitoris ausgehen. Jede berührung löst schmerzen aus, die über das gesammte schambein ausstrahlen, und zwar ist nicht die haut empfindlich sondern tief drin, das gewebe druckempfindlich.

Ich bin ziemlich verzweifelt, weil ich von Frauengehört habe, die als Spezialform der Vulvodynie, Clitodynie haben, chronische Schmerzen der Klitoris.

Gibt es hier irgendwen, der Sorgen etwas beruhigen kann?

Hat schonmal jemand solche schmerzen gehabt, die eine harmlose ursache hatten und wieder weggingen?

Liebe Grüße

Barbara

Antworten
NCessdie81


Lass doch mal deine Klitoris gründlich untersuchen,... Vielleicht hat sich ja nur ein winziges Härchen unter die kleine Hautfalte verirrt und sorgt dort für die starken Schmerzen. :-(

Brar_b~ara8x2


Naja, da hab ich mal nachgeguckt, aber kan schon sein, dass ichs übersehe. Grad tuts nicht so weh, mehr der unterbauch. Nächste woche hab ich einen termin beim Gyn.

Liebe Grüße

B`arb ara8x2


Warum kann mir denn keiner helfen...

Die Schmerzen sind ein bischen besser, aber ich habe beobachtet, dass ich einen kleinen knubbel habe, wenn ich den teil der klitoris, der unter der haut ist, abtaste.

Das lässt auf eine behandelbare verletzung schließen,

ich hab also noch Hoffnung.

Hat irgendwer sowas schonmal erlebt ??? ??? ??? ???

Lca~nya


Hi, Barbara,

hier bin ich mal wieder. Kenne ich alles, ist Teil der Entzündungsbeschwerden bei Vulvodynie, in meinem Fall Lichen Sclerosus.

Grüße, Lanya

Bfarba#ra8x2


Genau davor hab ich ja angst, aber ich tröste mich damit, dass ich Vulvodynie seit 6 jahren habe und die schmerzen der Klitoris erst seit 5 tagen. Sie werden auch besser, morgen geh ich zum Arzt.

Eigentlich glaub ich nicht, dass es mit der Vulvodynie zusamenhängt, weil die gerade voll besser war, als das anfing.

Ich habe auch keine Symptome vom Lichen Sklerose.

Ich hoffe immernoch auf etwas vorübergehendes.

Liebe Grüße

LManyxa


Dann erzähl unbedingt, was er gesagt hat, bitte. Ich bin ja immer froh, wenn ich über das komische Zeug was lernen kann...

Grüße, Lanya

D(anHie,25


@barbara

Ja, sag unbedingt mal Bescheid, was der Arzt gesagt hat!

Ich hab das auch manchmal. Das tut dann aber nur so einen oder zwei tage weh. hab mir da noch nicht so viele Gedanken drüber gemacht, weil es ja immer wieder schnell weg gegangen ist.

Einmal hatte ich stärkere Schmerzen, da hatte sich tatsächlich ein kleines Häärchen dahin verirrt, bis ich das erstmal entdeckt hatte... Ist echt komisch, daß so ein dünnes Haar so große Schmerzen auslösen kann... :-o

Vielleicht ist es bei Dir ja auch "nur" sowas! ich hoffe es!

Liebe grüße

Danie :-)

B;arba"ra82


hallo an alle,

ich war inzwischen bei der frauenärztin, die sagte nur, ja man sieht nichts, tun sie mal wundsalbe drauf.

Ich fand Johanniskrautöl besser, weil es auch schmerzstillend ist.

Es wurde aber kaum besser, ich ging nicht mehr aus dem haus, konzentrierte mich immer mher darauf, war am ende total fertig.

ich hatte das noch nie vorher, und ich hatte auch jahrelang keinerlei probleme mit eher starker stimulation der klitoris.

Aufgrund der Vulvodynie basierte von meiner seite her, mein ganzes (glückliches) sexualleben darauf.

Meine Angst war (und ist), dass es nicht wieder normal wird. Dass es so bleibt, dass etwas kaputt gegangen ist, dass ich das verschuldet habe, dass es ein neurologisches Problem ist.

Letztenendes suchte ich eine Schmerztherapeutin auf.

Die erkannte meinen Teufelskreis aus Sorge wegen den schmerzen, die die schmerzen nur noch schlimmer machte.

Sie riet mir erstmal johanniskrautöl mit lokalanästetikum zu kombinieren, verschrieb mir ein ganz leichtes antidepressivum (ich hatte schon alpträume von ärzten, die mir an der klitoris rumschneidem und mich quälen), sagte ich solle mich ablenken, riet mir noch einmal zu einer Therapeutin zu gehen (ich habe schonmal eine Therapie gemacht), und machte eine allgemeinentspannende Akupunktur mit mir.

Naja, seitdem geht es mal besser, und dann wieder schlechter.

Ich war am Donnerstag da und bin danach erstmals wieder in die uni, hatte dort ein bischen schmerzen gingen aber, abends das selbe spiel, war im kino, und die letzte halbe stunde des films wollt ich lieber zu hause sein.

freitag wollte ich richtig weggehen, hab also ibuprofen genommen und viel lokalanästetikum draufgeschmiert und hatte echt nene netten abend. gestern wollte ich ganz ohne ibuprofen und lidocain und siehe da, es ging. Ich war fast den ganzen Tag locker ekleidet, und hatte keine schmerten dabei.

Heute fühlt es sich wieder gereizt an. Das schlimme ist, wenn die Kliroris shmerzt, tut mir auf einmal der ganze unterbauch weh.

Ich bin noch immer ratlos, aber habe hoffnung.

Nächste woche geh ich nochmal zur Hautärztin (war eh geplant) und wenn sich gar nichts tut, red ich mal mit einer neurologin darüber.

Ich wünsche mir im moment nichts mehr, als dass meine Klitoris wieder gesund wird.

Falls noch jemand einen Rat hat, bitte schreibt mir.

Viele Grüße

l.osDtXwaxy


Hallo leidensgenossinen,

ich befürchte ich habe das auch, alles fing damit an das ich diese miesen FW, hatte, gingen dann auch (durch den Essigsäure test) wieder weg. Hatte diese Warzen allerdings an der Harnröhre, dass das beim Toiletten gang ziemlich weh tat und auch so schon allein das stehen schmerzte als hätte ich eine Blasenentzündung. Jetzt habe ich sie das 3 mal und behandel jetzt 2wochen mit Aldara creme hab die Dinger jetzt schon wieder 3 Wochen. Ich bekommm echt die Kriese es geht mir echt ohne sch** tierisch auf den s* zusätzlich habe ich an meiner scheide auch einen nerv der mir mein GV weh tut. Egal nun klingen die warzen etwas ab, fängt es an das mein Kitzler total weh tut, deswegen denke ich habe ich das wie oben geschrieben. wenn die ich die kleine haut von ihm zurück mache sehe ich einen roten Knoten, ka das ist glaub ich der teil wo am empfindlichsten auf berührungen reagiert und der ist total rot greitzt. Anfassen darf ich ihn garnich da könnt ich in die Luft gehn. trage eine leichte hose... und liege.. ich creme zwar ein mit wund und heilsabel aber hab das jetz seit 2 tagen und denke es müsste ja dann besser werden, also befürchte ich das ich das oben auch hab... wie bekommt man das denn wieder weg, will das nicht mein leben lang haben. mein Sexleben ist immom. für den A* weil einfach nichts geht ich mag nicht mehr :-( es nervt ich hasse es und es soll einfach alles wieder so sein wie vor einem halben jahr. ich frage mich wie ihr das 6 jahre aus haltet und euer Partner ebenfallss...

Hilfe -.- :-(

lYisawie#se82


Hallo,

das sagt euch mal wieder kein arzt...

Klitorisschmerzen können zum einen psychoisomatisch sein, das auf jeden fall. da können auch schmerzen am schambein und harnröhre vorkommen. auch extrem starke.

ABER sie können auch von den adduktoren kommen. das ist die innere Oberschenkelmuskulatur. bei überdehnen, zu viel sport, sehnenansatzstörung, knochenhautsentzündung tut auch die klitoris verdammt weh.

bei männern sind es dann oft hodenschmerzen oder penisschmerzen.

grüße

idv0x7


Hallo,

ich hatte diese Schmerzen fuer mehr als 10 Jahren, konnte keine Hosen tragen, Klitoris und die ganze Vulva (Anschwellung, auch Harnroehreschmerzen) taten mir weh. Leider sind die Aerzte nicht darueber informiert, dass Klitoris und die Vorhaut, die es bedeckt, zusammengewachsen sein koennen, als Folge von Infektionen, Entzuendungen, Unfaellen, von einer zu enger Vorhaut usw. Dann kan das sich unter der Haut bildende Smegma nicht ausgewaschen sein und wird trocken und hart, das reizt Klitoris und den ganzen Bereich. In diesem Fall ist oft eine kleine OP notwendig. Der Arzt muss Klitoris und die Haut trennen und das gesammelte Smegma wegmachen. Nach so vielen Jahren endlich die Ursache gefunden. Bitte, schauen Sie unter www.the-clitoris.com, unter Anatomy and Bodily Function, Locating the Clitoris, dort finden Sie den Link zu Clitoral Adhesion, dort ist dieses Problem beschrieben. Oder kontaktieren Sie mich unter iva@babylonia.cz, ich kann auch den Arzt empfehlen, der die OP mir gemacht hat und mit weiteren Ratschlaegen helfen.

AHridGnaxxela


Hallo,

ich habe mir den gesamten Thread gerade durchgelesen und wollte auch einmal nachfragen.

Ihr beschreibt alle zusätzliche Probleme; die habe ich allerdings nicht. Meine Klitoris ist nicht besonders empfindlich, jedenfalls nie ZU empfindlich gewesen und ich habe auch bis vor ca anderthalb Wochen nie Probleme mit Schmerzen gehabt.

Anfangs dachte ich, es sei eine Blasenentzündung, weil ich beim Urinieren Schmerzen hatte (und meine letzte Blasenentzündung ca 20 Jahre zurückliegt, mir fehlt inzwischen etwas der Bezug), da hat auch der G-Punkt noch ein wenig geschmerzt, wenn mein Mann eingedrungen ist. Diese Probleme habe ich jetzt nicht mehr, ich bin beim Urinieren noch etwas vorsichtig, aber es geht.

Im Moment schmerzt lediglich die Klitoris, kein Brennen, es zieht auch nicht in den Unterleib. Es fühlt sich eher wie eine Entzündung genau dieser einen Stelle an. Ich habe aber schon untersucht, ob irgendwo ein Härchen ist, sie ist weder geschwollen, noch ist sie "roter" als sonst.

Vor einem Arztbesuch habe ich erstens etwas Angst, weil Berührungen zu entzündungsähnlichen, stechenden Schmerzen führen und ich befürchte, darum nicht herum zu kommen, zweitens wenig Zeit, da ich mitten in der Abschlussprüfung stecke, morgens bis abends und nicht fehlen kann.

Kann mir jemand einen Tipp geben, von was das kommen und was helfen könnte? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Wir sind ohnehin bereits ein schwieriges Paar, was Sexualität betrifft und ich habe große Angst, dass eine weitere Beeinträchtigung viel kaputtmachen könnte.

Vielen, vielen Dank im Vorraus!

H_annlah'18


Hallo, bin durch die Google-Suche auf diesen Thread gestoßen. Ich wollte nur mal sagen, was mir am besten geholfen hat: und zwar war meine Klitoris auch ganz empfindlich, gerötet und bei jeder Berührung schmerzend. Gut geholfen haben mir Hydrokolloid-Pflaster. Das sind Pflaster ohne Wirkstoff, die nur eine gelartige Beschichtung haben. Sie werden bei chronischen Wunden, bei Blasen jeglicher Art und sogar bei Herpes eingesetzt. Ich habe zuerst nicht geglaubt, dass diese Pflaster irgendwas bringen, wurde aber vom Gegenteil überrascht. Wahrscheinlich haben sie bei mir gewirkt weil sie die Klitoris vor weiter, wenn auch nur so geringen, Berührung geschützt haben und diese somit leichter heilen konnte.

Empfehlen würde ich die Hydrokolloid-Pflaster für Herpes (gibts beim dm), weil die schön klein und dünn sind.

vg Hannah18

CfarJlott4a4279


Hallo,

hat jemand schon eine diagnose bekommen oder konnte erfolgreich behandelt werden? ich habe die gleichen probleme seid einem jahr, renne von arzt zu arzt und niemand hilft mir. ich bin schon am verzweifeln.

ich habe schon unzählig viele verdachtsdiagnosen bekommen z.b. vulvodynie, beckenvenensyndrom, lymphabflußstörung, endometriose, lichen sclerosis, herpesinfektion, pilzinfektion u.s.w. !

nichts davon wurde bis jetzt bestätigt. ich war 2 mal im mrt wo das becken untersucht wurde... ohne befund. Ich hatte den ärzten mehrfach gesagt, das die beschwerden im liegen besser werden... und im mrt liegt man ja. da ist es doch kein wunder das man da nichts sieht.

ich kann nur noch weite kleidung tragen, muss mir jede bewegung vorher überlegen und komme nur noch mit schmerzmitteln klar.

Vielleicht hatte ja jemand glück und kann von einem erfolg berichten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH