» »

Wundfluss nach vaginaler Gebärmutterentfernung

T=err%aLunxa hat die Diskussion gestartet


hallo, ihr lieben!

vor 4 einhalb wochen wurde mir die gebärmutter vaginal entfernt. ich habe zwar keine schmerzen mehr, aber der wundfluss hört einfach nicht auf. es ist kein richtiges blut, nur so bräunlicher wundfluss eben. hat hier eine ähnliche erfahrungen gemacht? wie lange wird das noch dauern, bis es aufhört?

bitte um zahlreiche antworten!

lieben gruß, terraluna

Antworten
C\laund2ia65


Re: Wundfluss

Hi,

ich kann Dir leider keine Antwort geben, weil ich diese OP noch vor mir habe. Aber ich wäre Dir unendlich dankbar, wenn Du mir berichten könntest, wie so was abläuft, warum es bei dir gemacht wurde, usw. (siehe auch meine Diskussion "Gebärmutterentfernung")

Was sagt denn Dein Arzt dazu? Ich würde da schon mal nachfragen.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

Claudia

Teerr(aLunxa


hallo,

ich hab das ganze wie gesagt seit 4 1/2 wochen hinter mir. ich weiss nicht, ob du einen bauchschnitt kriegen sollst, kann dir nur was zur entfernung durch die scheide sagen. ich war 9 tage im kh, bin am zweiten tag operiert worden und fand das ganze eigentlich nicht schlimm. die schmerzen hielten sich wirklich in grenzen, es gab keine starke blutung oder so. etwas unangenehm war es, danach zwei tage einen katheter zu haben. aber das ging auch schnell vorbei. ehe der darm wieder in gang kommt, dauert es auch ein paar tage und das tut etwas weh. aber wie gesagt, es ist auszuhalten. bei mir ist nur irgendwas bei der op passiert, ich hab wohl ziemlich viel blut verloren und musste deshalb eine blutkonserve kriegen. ich hatte deshalb einige probleme mit dem kreislauf und mein hb-wert ist noch ziemlich unten, kriege jetzt eisenmedikamente und will auch einen hiv- und hepathitistest machen lassen, denn das sind die risiken, die man unterschreibt. deshalb würde ich dir raten, falls du die möglichkeit hast, vorher eigenblut zu spenden.

ich hab erst nächste woche wieder einen termin beim arzt und wundere mich halt ein wenig, dass der wundfluss immer noch nicht aufgehört hat. vor zwei wochen hat mir der arzt gesagt, es sei durchaus normal, das das etwas dauert, aber langsam beginnt es mich zu nerven. ich renne jetzt seit anfang februar dauernd mit binden rum - hatte vorher dauerblutungen wegen polypen - und bin schon ganz wund davon. aber das werd ich wohl auch noch schaffen. wünsch dir jedenfalls alles gute!

lieben gruß

terraluna

7,777


Re:TerraLuna!

Hallo !

Ich selbst hatte am 19.Februar 2004 eine GM-Entfernung(vaginal).

Ich bin Mittwochs ins KH,wurde Donnerstags operiert.

Der erste Tag war scheusslich.Schmerzen,e.c.t.Diese kamen aber vom darm nicht von der O.P.Hatte allerdings keinen Blasenkatheter,nur eine lange Tamponage,die ich am nächsten Morgen schon entfernt bekam.hatte von der O.P. bis zum heutigen Tag keinen einzigen Tropfen Blut verloren.Wundfluss hatte ich ca. 2 Wochen,hielt sich aber in Grenzen.Leider hat das ganze furchtbaren Juckreiz verursacht.Durfte Dienstags schon wieder nach Hause.Krankenhaus insgesamt 6 Tage.

Wurde zwischenzeitlich schon 2 x nachuntersucht.Bis jetzt laut Aussage der Ärztin alles o.k.Musste die Gm entfernen lassen,da ich beim Abstrich einen Pap Wert von 4b hatte,nachdem ich ersr eine Gewebeentnahme hatte.2 Monate später dann die GM Entfernung,da es Krebs im letzten Vorstadium war.

Geh doch aber mal zum Arzt oder ruf doch einfach mal an wegen deinem Wundfluss.

Also meine Ärztin habe ich schon vor der O.P mehrere Male angerufen,einmal sogar in der Klinik,als sie Dienst hatte,da ich so sehr aufgeregt war.Die hat es aber sehr gut nachvollzíehen können,und hat mir angeboten mich jederzeit bei ihr melden zu können wenn es irgendwelche Fragen bezüglich der O.P oder danach gab.

Ruf einfach mal dort an.

Denn Ausnahmen bestätigen immer die Regel.

Mir selbst sollte nämlich die GM per Bauchschnitt entfertn werden,da ich schon 2 Kaiserschnitte hatte.Als ich aufwchte wurde es vaginal durchgeführt,auch sollte ich einen Katheter bekommen,hatte ich auch nicht.Wiwe du siehst ist es immer anderst,so kann es durchaus sein,daß der Wundfluss auch mal länger geht.

Alles Gute

wünscht Petra

LpePaLande6rs


"Re:Wundfluss nach vaginaler Gebärmutterentfernung"

Hallo Terra ;-),

ich denke dass das von Frau zu Frau unterschiedlich ist wie lange der Wundfluss dauert. Ich denke das hängt auch davon ab von der Art der Erkrankung der Gebärmutter, ob man schlank oder etwas dicker ist und zuletzt vom Chirurgen wie gut er ist oder nicht!

Mein Wundfluss dauerte ca. 10 Tage und war sehr schwach. Mein Gyn hatte mir für mein Wohlbefinden Sitzbäder in Kamille angeraten. Diese Sitzbäder kann man bereits 6 Tage nach der OP machen. Die Kamille Sitzbäder sind heilend, ziehen den Ausfluss und auch später die Fäden ab. Du musst nur beachten das Kamille die Scheide sehr austrocknet. Ein paar Tropfen Öl in das Kamillebad machen das Ganze sehr angenehm!

>:( Ich wünsche Dir alles Gute und Kopf hoch, das wird schon!

Lea

yIvo/nnxi


Einmal im Monat Blutungen nach Gebärmutterentfernung

Hallo,

ich schreibe hier im Namen meiner Freundin, da sie leider keinen Internetanschluß hat.

Und zwar hatte sie im August vorigen Jahres ihre vaginale Gebärmutterentfernung. Die OP ist an sich gut verlaufen und sie hatte keine größeren Probleme. Jetzt hat sie schon seit einer Weile einmal im Monat immer fast zur gleichen Zeit leichte Blutungen. Sie hat deswegen auch ihren Arzt befragt, und der meinte es sei alles normal, was sie sich aber nicht vorstellen kann.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, es wäre sehr nett, wenn uns jemand was darüber sagen könnte.

CvhriFsS39


TerraLuna

Darf ich fragen wie lange undwie Stark deine Schmerzen nach der OP waren? Ih bin am letzen Mittwoch operiert worden GEbärmutterentfernung über Scheide) Und bin heute wieder zu Hause. Habe starke Schmerzen und ohne Medis geht es nicht. Starkes brennen und ziehen im Bauch. War bei dir das drei TAge danach auch noch? wie lange muss ich mit schmerzen rechnen?? Danke dir jetzt schon für deine Auskunft.

CDh.ris3x9


Terraluna

Hi du, habe gelsesn das du nach der OP auch extremme Darmschmerzen hattest. Ich habe starke Schmerzen wenn der Enddarm vol ist, kann aber nicht entleeren weil ich solche Angst zum pressen habe. Hattest du das auch? Was hastdu dagegen gemacht? ging das vcon alleine weg ??? ?' Gruss chris

Cuhrisx39


Hi Claudia65

Bin schon wieder zu Hause seit Sa. OP alles gut gelaufen. Schau doch meinen Bericht über op unter (Wer weiss was überdie Gebärmutterentfernung) dort habe ich alles beschrieben. Wenn du noch fragen hast bin ich da. Grus chris

CRhrisI39


An Terraluna

Bin aufmerksam geworden auf deine Sramschmerzen nach OP. Wurde letzten Mi opereiert und seithet habe ich extremme Schmerzen immer wenn Darm voll ist und das entleeren tut auch höllisch weh. Habe Angst ist wasverletzt geworden.Habe aber keine Verstopfung, kann nur fast nicht pressen. Wie lange gingen bei dir diese Darmschmerzen und wie bist du darauf gekommen das es vom Darm her kommt? DArf ich noch fragen wie dein erster Sex war nach OP, hat es weh getan?

C/hriVsx39


Frage an 7777

Wie waren bei dir diese Schmerzen vom Darm? Ich habe ein unerträgliches ziehen im Unterbauch bis in den Enddarm und wenn der darm voll ist und kurz vor Stuhlgang. War das bei dir auch und wie lange ??? ??? Meine OP ist 56 Tage her ist das dann norma ??? ?

C0hrixs39


Hilfe

Wer hatte extreme Darmbeschewerden (ziehen im Bauch und schmerzen wenn Darm vol ist) wenn ja , wie lange gingen die ??? ?

CNhriOs39


Hallo

Wer kann mir Antwort auf meine Frage oben geben?

CHhrisw39


Hi Terra Luna

Nun ist meine OP / Tage her und habe immer noch ein sehr starkes brennen hinter dem Schambein das in den Enddarm zieht. Glaube kommt vom Darm. Wie lange hat man noch Schmerzen? Ist das normal nach einer Woche noch ??? ? GRüsse Chris

Bparbsara-x34


Hallo an alle

Meine Gebärmutterentfernung ist nun ca. 2 Monate her.

Ich wurde vaginal operiert.

Schmerzen, besonders auch wie ihr am Damm und bei Stuhlgang hatte ich bis so ca. 14 Tage nach der Operation. Dann wurde es immer weniger. Nach 1 Monat war alles vorbei keine Schmerzen mehr.

Es wurde ja schon geschrieben, dass sich der Darm wieder gleichlegen muss nach der Operation.

Man sollte halt schon daruf achten, dass man keine Verstopfung bekommt.

Gegen die Blähungen, die auch sehr schmerzhaft sein können wirkt gut Melissengeist oder auch Lefax bekommt man in der Apotheke.

So bräunliche Schmierblutung hatte ich mehr als 1 Monat. Aber nie viel sondern immer nur sehr wenig. Stimmt sehr lästig!!

Jetzt ist gar nichts mehr.

So wie Yvonni schreib, also das ist sicherlich nicht normal. Klingt fast wie Regelblutung, die es ja nicht mehr geben dürfte. Ich würde da wirklich raten zu einem Arzt zu gehen. Nicht wieder der gleiche sondern einen anderen Arzt aufzusuchen.

Ich wünsch euch allen nur das beste und denkt dran einmal ist alles schlimme vorbei!!

Barbara

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH