» »

Ist es schlimm im 3 Monat Haare blondieren?

N ilpf erdc9hexn hat die Diskussion gestartet


Hallo ich bin im 3 Monat schwanger und habe mir alles blonde Mechen machen lassen nun habe ich gelesen das haare färben nicht gut ist in der Schwangerschaft weil es über die Kopfhaut ins Blut geht. Aber Blondiermittel kommt ja auch nicht auf die Kopfhaut oder kommt es über die Haarwurzel auch ins Blut!

Wer kann mir da weiterhelfen! Danke vielmals

Antworten
Nticoxle


Also ich weiß nur, dass Haare färben oder tönen in der Zeit verzichtet werden sollte, weil ein falsches oder ungleichmäßiges Ergebnis raus kommen könnte, durch die Hormonschwankungen.

Und sag mal: warst du nicht das, mit den bösen Problemen nach Abestzen der Pille mit KiWu und die dann doch wieder die Pille angenfangen hat?

Hat jetzt doch noch mit dem Kind geklappt? Wenn ja: Gratuliere! ich drück dir die Däumchen!

LG

Ndilpf7erdchexn


Hallo Nicole

Ja ich habe nach meinen langen Leidensweg endlich mit der pille wieder angefangen. Ich fing weil ich nicht mehr warten wollte bis zur periode mitten drinn an mit der Pille als ich sie absetzte kam die periode nicht ja so geht es einem alle Aerzte sagten ich kann nicht schwanger werden mit den Oestrogenwerten. Aber seit ich schwanger bin ist der haarausfall nicht mehr und es geht mir viel besser. Nur MEGA schlecht ist mir. Aber eines weiss ich sobald ich mein Baby habe werde ich wieder die pille nehmen!

Danke für Deine liebe Antwort

Gruessli Nilpferdchen

N)icoxle


Das sind doch gute Nachrichten mit der SS. Wenn man es am wenigsten Erwartet :-) Vielleicht hat ja auch das Gelbkörperhormon der Pille noch nen bissel nachgeholfen :-)

LG

N8ilpfeIrdcxhen


Kann mir noch jemand eine Auskunft geben ???

C>oroillxa


Wenn du es sicher ausschließen kannst, dass nichts an die Kopfhaut kommt, dann spricht doch nichts dagegen.

Wie gefährlich das Blondieren nun wirklich ist, weiß ich nicht.

Würde ich aber auch gerne wissen.

Hab es früher damit übertrieben.. ;-D

H_ase{ 74


Habe das gerade bei Ökotest gelesen. Habe in beiden SS meine Hare gefärbt und Gesunde Kinder bekommen, kann man aber mal durchlesen:

Haare färben in der Schwangerschaft?

In der Tat sollten Schwangere oder Frauen, die stillen, von chemischen Haarfarben besser die Finger lassen :-o. In allen von ÖKO-TEST im November 2000 getesteten Produkten finden sich gesundheitlich bedenkliche Farbstoffe, die das Erbgut schädigen oder gar unter dem Verdacht stehen, Krebs auszulösen.

Professor Volker Zahn von der umweltmedizinischen Beratungsstelle der Frauenklinik in Straubing warnt ausdrücklich vor der chemischen Haarfärberei: "Die Kopfhaut hat eine sehr gute Resorptionsfähigkeit." "Sicher ist, dass einige der Chemikalien über die Kopfhaut in den Organismus gelangen und sowohl in der Muttermilch als auch im Fettgewebe des gestillten Kindes nachweisbar sind", bestätigt Professor Ingrid Gerhard von der Universitäts-Frauenklinik Heidelberg.

Der Griff zu Tönungen ist keine softe Variante. Sie enthalten meist die gleichen Komponenten wie permanente Haarfarben. Pflanzenhaarfarben dagegen sind unbedenklich, wie der Test in unserem nagelneuen Ratgeber Kosmetik zeigt. (as)

Noilpferxdchen


Hallo

Danke für die Antworten aber ich färbe nicht meine Haare sondern habe nur einzelne Mechen gemacht da kommt ja nichts auf die Kopfhaut das würde mich interessieren ob da etwas über die Haarwurzeln kommt. Ueberall steht Färben aber wegen Blondieren einzelner Mechen steht nichts! Danke

Hmagse x74


Habe auch noch was zum Blondieren gefunden...

...das sollte Dich beruhigen:

Blondierungen

Ist Blondieren genau so schädlich für Schwangere wie das Färben von Haaren?

Auch Blondierungen und Strähnchen-Mittel können Haar und Kopfhaut angreifen. Allerdings enthalten sie in der Regel aber keine schädlichen Farbstoffe. Laut Fachauskunft ist Blondieren mit Wasserstoffperoxid auch während der Schwangerschaft ansonsten unbedenklich.

Farbsträhnchen sind insoweit weniger schädlich als komplettes Haarfärben, als wesentlich weniger Farbe verwendet wird und somit weniger auf die Kopfhaut kommt und zudem weniger Haare angegriffen werden.

Bereits in ÖKO-TEST-Sonderheft 23/1997 Kosmetik haben wir Blondierungen unter die Lupe genommen. Im damaligen Test empfehlenswert waren:

-Von Dralle-Garnier "Christal Blond Blondiercreme 31, 32, 33, 34", "Christal Sonnenschein Blond, Milder Aufheller 11, Goldblond", "Christal Summer-Hair Aufhellspray"

-Von L'Oreal " L'Oreal Clair Intensiv Aufheller"

-Von Henkel "Poly Blonde Intensiv-Aufheller Medium, Ultra", "Poly Color Tönungswäsche Aufhellend 20

-Von Glancos "Spray Blond Sprühaufheller".

Zur Aufhellung der natürlichen Haarfarbe wurde seit altersher z.B. die Kamille als Hausmittel zur leichten Blondierung verwendet, oder auch Zitronensaft in Verbindung mit Sonnenlicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH