» »

Bis wann kann man abtreiben?

J^ul;cheUn31058x5 hat die Diskussion gestartet


Ich würde generell mal gerne wissen, bis zur wie vielten Woche man abtreiben kann? Weiß das vielleicht jemand?

Antworten
l&itOtle_devvil


Bis zur 12. Woche glaub ich!

vUannyxhase


soweit ich weis bis zum 3.monat...

also joa.. so um die 12 wochen danacvh leider nich mehr es sei denn du tust echt alles um das kind nichzu kriegn

ne freundin hat sich mal die treppe runterfallen lassen ..

tja das wars dann bei ihr mit der schwangerscaft.. auch ne möglichkeit.. aber find ich nicht so gut :-/

SOchnNuckyie2x000


Per OP bis zur 12. Woche und medikamentös bis zur 8. oder 9. Woche. Zwischen dem Termin bei Pro Familia (Beratungsgespräch) und dem Termin müssen auch noch mal 3 Tage liegen.

ZSaubQer6fraxu


"Normal" bis zur 12.Woche.

Und NACH Fruchtwasseruntersuchungen, die eine eindeutige Behinderung des Föten ergeben, werden so um die ca20.Woche gemacht.(Find ich persönlich eine Sauerei, weil es da echt schon ein "Baby"ist! ..naja, in der 12.Woche auch, aber da sag ich besser nix zu.. :-|

J ulche!nQ3`10585


Danke für die Antworten.... finde es auch nicht gut ein Kind abzutreiben

h-yph<atxra


aber wenn man selber 16 ist hat das kind doch eigentlich keine zukunft oder?

I!smeQneQ22


aber wenn man selber 16 ist hat das kind doch eigentlich keine zukunft oder?

Meiner Meinung nach eine beliebte Ausrede. Denn man hat ja doch nur Angst um seine eigene Zukunft.

Ist menschlich, aber dessen sollte man sich bewußt sein.

S5umaCtra


bis zum 6 monat geht es auch noch, wenn das kind behindert wird.

hMyphaxtra


das ist doch keine ausrede! um meine zukunft hab ich keinen schiss, weil man ja die schule und so weiter machen kann, aber man kannn dem kind doch nix bieten.

Ztaube~rf^rau


Doch das ist es...

...weil es bei uns in den Köpfen festsitzt, dass man Kindern etwas bieten MUSS!!

Grade solang sie noch klein sind interessiert es sie einen sch****, was du hast und was nicht, was sie selbst haben und was nicht. Und in Deutschland muss keiner verhungern!

Egal wie alt-man(frau) kann es IMMER schaffen...ausser man(frau) hat den Willen nicht.

xNxStef3fixxx


klar ist es ne Ausrede...

wenn es wirklich um das Wohle des Kindes ginge, dann kann man es auch zur Adoption freigeben. Viele möchten ein Baby adoptieren. Dann hat das Kind auch eine Zukunft!

Im übrigen denke ich, dass, wer Sex haben kann, auch mit den Folgen leben muss. Es gibt auch Ausnahmen, z.B. nach Vergewaltigung.

Das mit Vannys Freundin, die extra die Treppe runtergefallen ist, finde ich abartig.

Ich finde, dass sich jeder, der vorhat abzutreiben, zunächst einmal anschauen sollte, wie ein "Baby" in dieser Phase schon aussieht. Das würde bestimmt einige abhalten.

Viele Grüße,

FMrozeNn-F)ra5ntxic


tach

die Komentare die ihr bringt sind doch schon echt alt und jeder hat das schon mal gehört.

Männer haben da leichtes Reden, wenn es darum geht, denn SIE müssen damit ja nicht zurecht kommen.

Ich denke wenn man selbst noch ein Kind ist, dann sollte man es sich gut überlegen ob man das Kind bekommt, denn es geht um beider Zukunften.

Ich habe eine Freundin gehabt, die mit 17 schwanger wurde.. und ihr leben, dass sie nun führt wollte ich nicht haben...KLAR das ist Egoistisch ABER man hat nur EIN Leben, und man sollte erst dann LEBEN schenken, wenn man sich selbst noch erhalten kann und die Möglichkeiten hat alles geregelt ablaufen zu lassen für SICH UND DAS KIND!

Meine 18 jährige Cousine ist zur Zeit auch schwanger und sie hat sich für das Kind entschieden... hat keine Ausbildung obwohl sie schon ein Jahr lang aus der Schule ist...

Meine Meinung ist, dass ich sehr viel Respekt vor ihrer Entscheidung habe ABER ich es nicht gemacht hätte...

Wenn die Familie (besser beide Familien) Unterstützung bieten, sodass man sich noch selbst entwickeln kann und sein Leben einigermaßen weiterführen kann wie geplant, dann ist das natürlich nicht in ornung wenn man abtreibt.

Es ist jedem seine Eingene Entscheidung was er macht, und ich denke NIEMANDEM fällt sie leicht. Dennoch muss man vor jeder Entscheidung Respekt haben und sie tolerieren.

DENN NIEMAND der nicht selbst eine ungewollte Schwangerschaft hinter sich hat oder abgetrieben hat, hat das Recht sich dazu negativ oder positiv zu äußern. NIEMAND!!!

Denn diese wissen absolut nicht genau wie das ist vor solch einer Entscheidung zu stehen!

Bao^n0ny aSwaxn


die Komentare die ihr bringt sind doch schon echt alt und jeder hat das schon mal gehört.

Deshalb sind sie trotzdem nicht falsch. Und das gleiche könnte man auch zu Deinen Kommentaren sagen.

Männer haben da leichtes Reden, wenn es darum geht, denn SIE müssen damit ja nicht zurecht kommen.

Hier hat sich doch gar kein Mann etwas gesagt. Außerdem sind Männer auch verpflichtet Unterhalt zu zahlen.

Ich denke wenn man selbst noch ein Kind ist, dann sollte man es sich gut überlegen ob man das Kind bekommt, denn es geht um beider Zukunften.

Dann sollte man sich ebenfalls gut überlegen ob man schon Sex haben sollte und ob man nicht bei der Verhütung besser aufpassen sollte.

Natürlich geht es um beider Zukunften. Aber wenn man das Baby abtreibt, dann gibt es für das Baby überhaupt keine Zukunft außer dem Tod. Bei einer Adoption haben sowohl Mutter als auch Kind noch eine Zukunft vor sich.

Es ist jedem seine Eingene Entscheidung was er macht, und ich denke NIEMANDEM fällt sie leicht. Dennoch muss man vor jeder Entscheidung Respekt haben und sie tolerieren.

Tolerieren ja, respektieren nein.

DENN NIEMAND der nicht selbst eine ungewollte Schwangerschaft hinter sich hat oder abgetrieben hat, hat das Recht sich dazu negativ oder positiv zu äußern. NIEMAND!!!

Sorry, aber das ist Blödsinn. Man hat grundätzlich das Recht sich zu allem zu äußern.

F rozen-%Fr_antxic


re

Sorry ich kenne die Zitatefunktion nicht, deswegen kopiere ich die Texte.

@Bonny Swan

"Hier hat sich doch gar kein Mann etwas gesagt. Außerdem sind Männer auch verpflichtet Unterhalt zu zahlen."

Normalerweise schon, ABER es gibt genügen, die das NICHT tun und eigentlich habe ich nicht von dem Materiellen gerdet, sondern von der Fürsorge für das Kind und dem Seelichen. Ich will das hier nicht weiter ausführen... ich könnte dazu mehr sagen, aber ich denke die meisten werden wissen was ich meine.. Verbundenheit und so weiter usw...

"Dann sollte man sich ebenfalls gut überlegen ob man schon Sex haben sollte und ob man nicht bei der Verhütung besser aufpassen sollte.

Natürlich geht es um beider Zukunften. Aber wenn man das Baby abtreibt, dann gibt es für das Baby überhaupt keine Zukunft außer dem Tod. Bei einer Adoption haben sowohl Mutter als auch Kind noch eine Zukunft vor sich."

DAS STIMMT! Abolut sollte die Verhütun g den Vorrang haben, und wer Sex haben kann soll auch die Konsequenzen ziehen USW! STIMMT ALLES WAS DU SAGST!! Dem stimmte ich 100% zu >>ABER<< es gibt nun mal Unfälle und Unreife... und es soll immer noch die Möglichkeit bestehen noch mit einem gebrochenen Bein davon zu kommen... oder einer verletzen Seele...

Und mit beider Zukunften.. naja das was du sa sagst,.. ich meine das du dich da zu weit in ein unbekanntes Gebiet reinhänsgt.. ehrlich..

Man kann es ganz klar aus zwei verschiedenen Sichten sehen.. ABER ich denke solange das heranwachsende Leben ein kleiner Zellklumpen ist, kann man nicht Kind dazu sagen, sondern heranwachsendes Leben.. ich will mich auch nicht zu sehr in das Thema hier reinhängen, weil ich denke darin kann sich keiner zu 100% auskennen... und ich vermeide auch hier ein konsequentes Komentar..

Dennoch besteht die eine Zukunft aus der anderen und man sollte nicht eine Zukunft für eine ewentuelle vollkommen aufgeben, denn wenn die eine Zukunft aus der anderen schwachen kaputten Zukunft herauswächst besteht für beide nur eine sehr leidvolle Zukunft...

Kein Mensch der früher vielleicht ungewollt war, will man hier vermissen (außer die Mörder vielleicht)... aber es gibt eben nicht "was wäre wenn" und so soll es sein. Die Zukunft ist unklar und man kann nicht 10 Jahre voraus denken...

Es gibt nur sehr sehr wenige die sich aus schlechten Umständen in der Familie heraus schaffen können auf ein anderes Level..

Ich kann davon reden ich habe genug richtige Beispiele in meiner Familie.

"Tolerieren ja, respektieren nein."

Genau weil man sich in diesem Gebiet nicht auskennt, UND weil man so etwas noch nicht hinter sich hat sowie diese Gefühle gesürt hat sollte man vor allen "menschlichen" Entscheidungen Respekt haben und zeigen.. Egal was sie falsch oder richtig gemacht haben..

Falsch und Richtig liegen nah beieinader und liegen auch im Auge des Betrachters.

Ich stelle niemanden in Frage der so etwas tut, wenn er sich damit auseinader gesetzt hat.. (natürliche gibt es auch leichtvertige Menschen, die sich nichts draus machen und sagen "joo dann treib ich eben ab, was solls". Das ist wieder eine andere Sache und sowas bekommt meine Verachtung!"

"Sorry, aber das ist Blödsinn. Man hat grundätzlich das Recht sich zu allem zu äußern. "

Ich kenne das Gesetzt der Meinungsfreiheit, ABER ich bin der Meinung, dass du genau weißt was ich meine!

Ich bin der Meinung, dass sich nienamd dazu positiv oder negativ auslassen sollte, der nicht die selbe Erfahrung gemacht hat, die selben Schmerzen gespürt hat und das selbe Leid erfahren hat... Tut mir leid aber ich bin davon 100% überzeugt.

Es ist nicht in Ordnung jemanden für etwas zu verurteilen, der davon in der praxsis keine Ahnung hat. Das ist nicht ok.

Es gibt nun mal Dinge die verschiedene Blickwinkel erfordern.

So ist das, und so wird es immer bleiben...

Manche Leute sehen die Welt eben nur aus einer Perspektive.. daran kann man nichts ändern.

PS: Allerdings was da erzählt wurde, von wegen Treppe runterfallen lassen... nein das ist das aller letzte und dafür gibt es nun wirklich keine Umstände.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH