» »

Schwanger nach Pillenwechsel?

sJilverlstar hat die Diskussion gestartet


Ich habe 3 Jahre lang die Leios genommen und bin jetzt auf die Microgynon umgestiegen. Mein FA meinte, ich könne die Microgynon einfach so weiternehmen ohne den ganzen Aufwand beim Pillenwechsel, da die Hormone ähnlich dosiert sind und er hat auch gesagt, der Schutz wäre sofort gewährleistet.

Nun habe ich die erste Pillenpackung zuende genommen und während der Zeit einige Male mit meinem Freund geschlafen.

Seit gestern warte ich jetzt auf meine Regel. Die Pille habe ich immer regelmäßig genommen und hatte weder Durchfall, noch musste ich mich erbrechen.

Ich habe ein Ziehen in der rechten Leiste, wo ich dachte, das wären Regelschmerzen, da ich diese normal auch habe. Nur kommt statt meiner Regel ein weißer dicklicher Ausfluss.

Kann mir jemand sagen, woran das liegen kann? Ich mache mir nun schon langsam echt Sorgen, schwanger zu sein...

Ich wäre sehr dankbar!

Antworten
e1niex21


Hallo

Na ja ich will dich ja nicht verunsichern! Aber es kann schon sein dass du Schwanger bist!!! Das regt mich am meisten auf wenn die Ärzte (wo die es ja wissen müssen) sagen kein problem sie könne ganz normal weiter nehmen und Sex ist auch kein Problem! So ein schwachsinn! Der körper muss sich doch erst auf die neuen hormoe (auch wenn sie fast gleich dosiert sind FAST gleich da is es schon!!!)

meiner Freundin is es so ergangen dass sie pille gewechselt hat und jetzt schwanger ist!!

Aber wenn du es genau wissen willst dann mach einen Test wobei ich glaube dass dieser nicht positiv sein wird! Am besten du gehst zu deinem Frauenarzt!!!! der kann dir alles genau sagen und erklären!!!

kann natürlich auch sein dass es wegen der umstellung ist! aber normalerweise sollte die regel gleich kommen zumindest in den nächsten 7 tagen nach ende einer packung!!!

Lg Verena

e#niex21


Hallo

Na ja ich will dich ja nicht verunsichern! Aber es kann schon sein dass du Schwanger bist!!! Das regt mich am meisten auf wenn die Ärzte (wo die es ja wissen müssen) sagen kein problem sie könne ganz normal weiter nehmen und Sex ist auch kein Problem! So ein schwachsinn! Der körper muss sich doch erst auf die neuen hormoe (auch wenn sie fast gleich dosiert sind FAST gleich da is es schon!!!)

meiner Freundin is es so ergangen dass sie pille gewechselt hat und jetzt schwanger ist!!

Aber wenn du es genau wissen willst dann mach einen Test wobei ich glaube dass dieser nicht positiv sein wird! Am besten du gehst zu deinem Frauenarzt!!!! der kann dir alles genau sagen und erklären!!!

kann natürlich auch sein dass es wegen der umstellung ist! aber normalerweise sollte die regel gleich kommen zumindest in den nächsten 7 tagen nach ende einer packung!!!

Lg Verena

Sdterne]nNkinxd


Kann auch sein, daß sich der Körper einfach nur umstellt und nix schlimmes ist.

Wieso sollte der Schutz nicht mehr gewährleistet sein?

Ob der Eisprung nun mit Hormon X oder Hormon Y unterdrückt wird is doch wurst ?

sHilv,erstxar


Ich habe mir auch überlegt, dass es ja eigentlich egal ist, welche Hormone denn nun den Eisprung unterdrücken. Nur weiß ich nicht, ob der Körper durch den Pillenwechsel so durcheinander gebracht wird, dass die Wirkung beeinträchtigt ist?!

Ich würde mir auch lieber erst einen SST aus der Apotheke holen, aber ich weiß nicht, wie sicher die sind und ab wann ich den benutzen kann....

C;oro'lla


Liebe Silverstar! Der wievielte Tag deiner Pause ist denn jetzt?

Ich würde mir an deiner Stelle nicht allzuviele Gedanken machen.

Dein Frauenarzt wird das wohl vorher genau gecheckt haben, wie der Pillenwechsel vonstatten geht. Und ein Tag ist nicht die Welt.

Ich würde die Pause noch abwarten, wenn du unbedingt einen Test machen willst. Manchmal kriegt man auch keine Regel unter der Pille.

foksystBemxs


Re: Schwanger nach Pillenwechsel?

Die microgynon enthält laut aufschrift genau die selben hormone wie die leios. Die dosis der microgynon ist genau 1,5 mal so hoch wie die der leios.

Wieviele tage sind seit dem tag der letzten Pillen-einnahme denn vergangen?

Bei meiner freundin lagen zwischen letztem Pillen-einnahme tag und der regel genau 5 Tage.

Der Umstieg von einer kleineren auf eine größere pille sollte kein problem darstellen. nur anders rum muß man angeblich was erwarten.

Daß jetzt die tage nicht kommen, ist auch ohne schwangerschaft logisch mit aus meinen augen folgender begründung:

der körper hat sich bei der pille leios darauf speziallisiert, meinetwegen bei dem pegel 0,005 eines hormones die tage einzuleiten.

bei der neuen microgynon-pille wird dieser punkt nach der einnahme der letzten pille allerdings wesentlich später erreicht. d.h., der körper müßte einen neuen punkt dafür auskalkulieren, bei welchem punkt er die periode einleiten müßte.

d.h., in so einem fall wäre es natürlich durchaus möglich, daß ohne schwangerschaft trotzdem keine tage eintreten.

(ich bin mit meiner freundin jetzt so lange zusammen, daß ich bei einem möglichen schwangerschaftsverdacht nicht mehr wie wild durch die gegend rennen würde.)

ist es allerdings so, daß du wirklich jetzt unter keinen umständen ein kind gebrauchen kannst, dann sollstest du aber schnell mal zum arzt gehen.

na auf, hopp hopp..

das weiße zeugs kann ich mir auch nicht erklären.

ich könnte mir erklären, daß es bei einer zu androgenen pillen-wirkung, welche die microgynon ja auch haben sollte, anstelle der trockenen scheide auftritt.

aber dann gefälligst immer und nicht genau dann, wenn die tage anfangen.

sxil}versxtar


Es ist jetzt der 4. Tag in meiner Pillenpause! In der Pillenpackung steht auch drin, dass die Regel zwischen 2 und 4 Tagen nach der letzten Pille kommen müsste.

Was ich nur komisch finde, ist, dass ich einen ziemlich starken Ausfluss habe... ???

f{ksy9stexms


Re: Schwanger nach Pillenwechsel?

Hm.. wie hast du denn die tage gezählt?

Also wenn du die tage so wie ich gezählt hast, dann sage ich:

Du brauchst dir noch keine sorgen machen. 4 tage sind 4 tage.

und ich sage: bei meiner freundin gehen die tage am 5. tage nach der letzte pille los und zwar schon bei der leios!

D.h., du müßtest dich nicht wundern, wenn bei dir die tage am 6. Tag nach der letzten PIlle losgehen.

Sorgen brauchst du dir dann zu machen, wenn bis dann, wo du die nächste Packung anbrechen sollst, die tage immer noch nicht da sind. weil dann würde ich z.B. in einen meinungskonflikt geraten. Ich wüßte z.B. nicht ob, ich jetzt die nächste pille nehmen sollte oder nicht.

Das müßte dann der Frauenarzt entscheiden, wie man weiter verfahren soll. -> aber so eine untersuchung geht sehr einfach: Ultraschall -> aha fertig, also kind oder kein kind. und das ist es glaubeich.

..Aber solange du nichtmal den 5. Tag erreicht hast, brauchst du dir keine sorgen machen.

Es war sogar nicht selten, daß die tage am ende des 5. Tages in richtung 6. Tag auftraten.

fBenja}lxa1


hab jetzt nicht alles gelesen, also auf die Gefahr hin, was doppeltes zu schreiben: Leios und microgynon enthalten exakt die gleichen Hormone, nur mit dem Unterschied, das die Micro. etwas höher dosiert ist, der Wechsel ist also ganz ohne Beeinträchtigung des Schutzes möglich. Ich vermute, daß das momentane Ausbleiben der Mens auf die höhere Östrogendosierung zurückzuführen ist. Dieser Anteil kann die Mens auch über die Pause hinaus noch unterdrücken. Je mehr Östrogen zugeführt wird, desto schwächer fällt auch die Mens aus. Würde mir da also keine so großen Gedanken machen. Habe jahrelabg die Femigoa genommen (gleiche Dosierung wie MIcro.) und meine Mens war am Ende fast nicht mehr vorhanden, das war gerade noch ne bessere Zwischenblutung. Frag doch im Zweifel auch nochmal beim FA nach.

fdksysXtemxs


Re: Schwanger nach Pillenwechsel?

an fenjala1:

>> Je mehr Östrogen zugeführt wird, desto schwächer fällt auch die Mens aus.

mir ist bei meiner freundin aufgefallen, daß sie am anfang, wo sie noch 53 kg wog, bei der leios sehr schwache tage hatte.

jetzt hingegen, wo sie nach 2jahren 75 kg wiegt, hat auch mit der zeit die stärke der menstruation zugenommen.

nun gut, die menstruation ist nicht sehr viel stärker geworden. aber es kommt sogar hinzu, daß sie teilweise leichte minimale schmerzen hat wärend der menstruation, die sie am anfang mit 53 kg und der leios nicht hatte, wohl aber vorher mit ganz ohne pille.

daraus schlußfolgere ich:

wärend am anfang wärend des geringeren körpergewichts das östrogen noch ausgereicht hat, tut es jetzt immer weniger ausreichen. das dürfte aber doch eigentlich nicht sein, weil das östrogen in jedem falle ausreichend dimensioniert sein sollte.

d.h. also, eigentlich müßte das östrogen jetzt bei dem schwereren körpergewicht sogar schon zu schwach sein, oder immer schon an der grenze gewesen sein.

oder irre ich da. was meinst ihr dazu?

sVilveNrstxar


Ich habe Freitag die letzte Pille genommen und an dem Tag auch zuletzt mit meinem Freund geschlafen.

Und davor war ich auf keinen Fall schwanger, denn an dem Dienstag war ich noch zur Vorsorgeuntersuchung beim FA, der auch gleich immer Ultraschall macht.

Dann heißt es wohl erstmal abwarten. :-(

Ich danke euch aber vielmals, dass ihr mir so weitergeholfen habt!! Ich bin jetzt doch schon erheblich ruhiger, denn anscheinend gibt es wirklich noch keinen Grund, sich verrückt zu machen.

Sollte sich bis Freitag jedoch bei mir noch immer nichts ankündigen, werde ich vielleicht doch mal meinen FA kontaktieren... :-/

Aber nochmals vielen Dank an euch alle!!

s5ilv|er5star


@ fksystems

Mein FA meinte damals zu mir, als ich mit der Leios angefangen habe, dass sich an meinem Gewicht nicht mehr viel ändern dürfte. Ich habe damals auch 53kg gewogen. Deswegen denke ich auch, je mehr man wiegt, desto weniger wirkt sich das Östrogen auf den Körper aus. Da würde ich eher sagen, dass die Pille bei größerem Gewicht dann höher dosiert sein müsste.

Aber da es bei deiner Freundin ja genau anders herum zu sein scheint, bin ich nun total überfragt.... ???

fvksyKstxems


Re: Schwanger nach Pillenwechsel?

Ok, nach deinen angaben sind es 4 tage. das ist dann noch kein grund zur sorge.

(aja falls es was nützen sollte: die befruchtung kann ja nur zum eisprung auftreten. ..und ob du den wohl nach der untersuchung hattest..? naja ich halte es für unwarscheinlich, aber man kann ja nie wissen. - aber so, falls das mit dem eisprung eine wichtige information sein sollte.)

fnenjalxa1


@fksystems

wenn es zu Zwischenblutungen kommt, ist meist ein zu niedriger Östrogenspiegel schuld daran, die Pille wirkt aber trotzdem, es kann halt nur nicht die Blutung ganz unterdrückt werden. Die mens in der Pause kommt ja auch nur durch einen "Östrogenmangel" nämlich durch den kompletten Hormonentzug zustande. Es ist eine Entzugsblutung, keine normale Mens. Also keine Angst, die Wirkstoffe reichen aus, um eine Schwangerschaft zu unterbinden, sie reichen nur nicht, um "unerwünschte Nebenwirkungen", wie die Zwbl. zu unterdrücken. Das höhere Körpergewicht kann da eine Rolle spielen, das die Hormonmenge nicht mehr ausreicht, es kann aber auch im Laufe der Zeit Änderungen im Hormonhaushalt gegeben haben, die andere Ursachen haben. Am besten mal zum FA und beraten lassen. Wenn sie mit der Leios gut zurechtkommt, könntet ihr auf die Femigoa wechseln (gleiche Inhaltsstoffe nur etwas höher dosiert).

Alles Gute

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH