» »

Am niedrigsten dosierte Pille?

K<aoZ]mouxZe hat die Diskussion gestartet


Hallo :-)

Ich nehme im Moment die Belara, würde aber gerne auf etwas umsteigen was noch weniger Hormone hat. Könnte mir jemand ein paar solche Pillen nennen? Würde es Sinn machen einfach auf eine Pille umzusteigen die nur Gestagen und kein Östrogen enthält?

Antworten
P/oiusonIvxy


Auf Gestagen-Pille umszusteigen empfiehlt sich dann, wenn du Östrogen nicht gut verträgst (zum Beispiel häufig Kopfweh hast, was früher nie da war usw), Probleme mit starker Periode hast oder rauchst. Ansonsten gibts eigentlich keine Notwendigkeit, zumal man Gestagenpillen noch wesentlich gewissenhafter nehmen muss als Kombipräparate. Man hat nur max. 3 Std. Zeit bei vergessen sie nachzunehmen, allerdings sollte man sie immer haargenau zur selben Zeit nehmen, weil es sonst oft zu Zwischenblutungen kommt :-)

Was die Dosierung der Pillen angeht kann ich dir auf Anhieb jetzt nix sagen, ich hab gehört, dass die Petibelle sehr niedrig dosiert sein soll.

lLara1w62


Ich hatte auch mal die Belara, mein FA hat mir dann aber zu einem Wechsel auf bin den sehr niedrig dosierten Nuva-Ring geraten, was ich dann auch gemacht habe und mit welchem ich super zurecht kam!

CNhamälaeon2


Die "Dosierung"...

richtet sich nach dem EE (Ethinylestradiol) Gehalt & der liegt sowohl bei der Belara als auch bei Yasmin/Petibelle bei 30µg. Das ist so ziemlich das gängigste, das so verschrieben wird. Man kann noch niedriger gehen, nämlich auf 20µg EE, da is die Auswahl aber noch nicht so riesig & soweit ich weiß, gibt's unter den 20er Pillen keine, die anti-androgen wirkt (wie Belara, Petibelle/Yasmin, Valette, Diane etc). Irgendwo in der Schweiz oder Österreicht soll's jetzt sogar noch niedriger dosierte Pillen geben, nämlich mit 15µg EE... hat hier irgendwann mal jemand gepostet.

Das EE ganz wegzulassen, ist ein Schritt, den man sich überlegen sollte. Geringerer Einnahmespielraum, Zwischenblutungen, keine Steuerbarkeit mehr des Zyklusses (Mens nach Belieben vor- zurück- oder auf den Skt. Nimmerleinstag verschieben geht mit Minipillen nunmal nicht, da kommt die Mens, wann sie will... oder eben gar nicht)... da sind Einphasenpillen schon komfortabler - werden übrigens auch zur Behandlung zu starker Regelblutungen eingesetzt, & zwar recht erfolgreich, wie ich aus eigener Erfahrung weiß ;-D. Muss man also das Östrogen nicht ganz ausschalten, um da einen günstigen Effekt zu erreichen.

Also 30µg EE ist okay. Auf 20µg kannst Du runter, wenn Du auf den anti-androgenen Effekt verzichten kannst. Oder Du versuchst es wirklich mit Pillenalternativen wie Nuvaring oder später Hormonspirale. Da bleiben die Gestagene weitgehend lokal, da, wo man sie braucht & nur ein ganz geringer Teil geht in's Blut über.

cBhicawdelxsol


Hallo alle zusammen!

@ Chamäleon2:

das mit den niedrigst dosierten Pillen habe ich mal geschrieben ;-)

In der Schweiz, Österreich etc. werden Pillen vertrieben, die weltweit am niedrig dosiertesten sind:

"Minesse" (Wyeth) und "Mirelle" (Schering) heißen diese "Wunderpillen". Sie erhalten 0,02 µg EE und 0,06 µg Gestoden. Diese Mikropillen haben die gleiche Sicherheit wie andere 2phasen Mikropillen, da hier der Einnahmezyklus statt 21 Tage 24 Tage beträgt!

Wer mehr wissen möchte sollte:

[[http://www.minesse.at]]

[[http://www.mirelle.ch/index1.asp?Lang=d]]

Es gibt von Wyeth auch eine Hautpille, die sehr niedrig dosiert ist, und zwar 20 EE und 0,1 µg Levonorgestrel, siehe:

[[http://www.loette.at/fachpublikum/index.htm]]

In Deutschland gibt es nicht so niedrig dosierte Hautpillen auf dem Markt :-( wie beispielsweise in Österreich.

Hier in D. soll eine der leichtesten Pillen von Wyeth (?) stammen, und zwar Leios!

Es lohnt sich, einfach mal durchs Internet zu googlen und sich Infos einzuholen!

Viel Spaß bei der Recherche, Chicadelsol :-)

PS: Es gibt noch ein interessantes Forum über Pillen und Inhaltsstoffe hier:

[[http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/78509/]]

c2hitca/delsoxl


Sorry, Tippfehler

Die Pillen Minesse, Mirelle enthalten 0,15 µg EE (und nicht wie ober beschrieben 0,02 !!!)

vAinviRan1x9


CERAZETTE ist ne super Pille mit dem wirkstoff Desogestrel. ist ganz natürlich und die hat mir mein arzt verschrieben, da ich von der BELARA und auch anderen Präparaten immer kopfweh hatte und mir total übel war.

C#ha<mäleonx2


chicadelsol..

Du warst das :-D! Entschuldige, wusste grade nimmer, wie Du heißt *bisschen rot werd*.

Das, was bei den Österreichern Loette ist, ist in Deutschland die Leios bzw. inhaltsgleich die Miranova, alle 3 mit 20µg EE & 100µg Levonorgestrel. Levonorgestrel hat aber einen androgenen Teileffekt, würd' das also definitiv nicht zu den "Hautpillen" zählen, weil man dafür anti-androgen wirkende Gestagene nimmt.

Wieso gibt's die 15er Pillen bei uns eigentlich nicht *Himmelschreiende Ungerechtigkeit*??? ?

C^helenadrxea


Minipillen angeblich nicht so sinnvoll

Ich hatte mich auch mal nach ´ner Minipille (z.B. Lovelle, Petibelle)erkundigt - mir wurde aber vom Arzt gesagt, dass bei extrem niedrig dosierten Pillen a) das Problem besteht, dass man sie sehr pünktlich einnehmen muss und b) der Hormonspiegel insgesamt dadurch u.U. gar nicht niedriger liegt als bei etwas höher dosierten Mikropillen (wie Belara, Microgynon etc.). Angeblich produziert der Körper bei so leichten Pillen selbst noch zusätzlich Hormone um den Hormonspiegel herzustellen, der für die durch die Pille suggerierte Schwangerschaft nötig ist oder so ähnlich.

C.hamä]leon2


Lovelle & Petibelle...

sind keine Minipillen, sondern niedrig- (Petibelle) bzw niedrigst- (Lovelle)dosierte Mikropillen. Minipille heißt, da ist NUR ein Gestagen drin & überhaupt keine Östrogenkomponente.

Bei den Mikropillen: es macht schon Sinn, mit dem EE runterzugehen, da das EE für einen Großteil der gravierenderen Nebenwirkungen (Thrombose) verantwortlich gemacht wird. Zudem wird das EE bei Einphasenpillen fast "nur" zur Zyklusstabilität gebraucht, der Eisprung wird dagegen vornehmlich durch die Gestagenkomponente gehemmt. Und zwar liegt zwischen der Dosis, die man minimal zum Hemmen braucht & der üblichen Dosierung bei 30er Pillen noch eine große Sicherheitsspanne, die bei 20er Pillen zwar geschmälert, aber nicht aufgegeben wird.

Und das heißt: bei den niedrigstdosierten Mikropillen hat man zwar ein erhöhtes Risiko von Zwischenblutungen, aber sie sind immer noch genauso sicher wie die 30er Pillen.

Die Minipille (nur Gestagen) ist etwas unsicherer, weil da die Dosis des Gestagens wesentlich geringer ist & der Eisprung nicht sicher gehemmt wird. Die wird aber, wie PoisonIvy schon sagte, ohnehin nur in bestimmten Fällen verschrieben.

aTnkna99


niedrig dosierte pillen...

dem einwand von Chelendrea, man müsse so niedrig dosierte pillen immer extrem pünktlich einnehmen, kann ich so nicht zustimmen. ich nehme die weiter oben erwähnte niedrigst dosierte pille mirelle, und hab ebenfalls eine toleranzzeit von 12 stunden, sollte ich die einnahme einmal verschwitzen.

C}ham[älexon2


PS.:

dass der Hormonspiegel bei ganz niedrig dosierten Pillen u. U. sogar höher liegt als bei den 30ern, hab' ich zwar noch nie gehört - aber selbst wenn: da es sich bei der Differenz um körpereigene Hormone handelt, entfällt ein Großteil der schädlichen Wirkung auf die Leber, die die künstlichen Hormone haben: sie dürfen nicht so schnell abgebaut werden, damit man sie nur einmal täglich & nicht alle 2 Stunden schlucken muss, also haben die eine so sperrige Struktur, dass die Leber länger dran zu kauen hat - was u. U. zu gutartigen Lebertumoren führen kann.

C/haWmäleion2


@anna99:

genau :-D! Der geringere Toleranzspielraum bezog sich auf Minipillen (nur Gestagen), aber keine der von Chelendrea erwähnten Pillen IST tatsächlich eine Minipille.

S`kydnevihl8x3


Das würd mich nu auch interessieren da ich ja noch ent weiss ob ich mir ne andere Pilel verhschreiben lasse oder zum ELa wechsele!

Mit welcher dieser Pillen kommt ihr gut zurecht und hattet noch keinen Scheidenpilz?

nqil(i8x1


hi,

hab auch schon einige pillen durch. die sollten alle gut sein für die haut, doch es war immer wieder anders. die haut drehte total ab. und wenn es der haut gut ging bekam ich ständig zwischenblutungen. hatte schon leios, diane35, valette, ceracette und belara. kann mir jemand noch eine andere alternative nennen? leider kann ich aufgrund einer allergie nicht auf kondome zurückgreifen und eine schwangerschaft wäre im moment leider unpassend.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH