» »

Behandlung bei Endometriose

CthrLis3x9 hat die Diskussion gestartet


Habe schon die 3. GnRh-Agonistenspritze bekommen. Wer kann mir berichten über Nebenwirkungen und wie lange es gedauert hat bis die Schmerzen weg waren. Und wer hat wegen Endo die Gebärmutter entfernen lassen? Steh vor dieser Entscheidung. Bin dankbar für jede Erfahrung von euch. Chris39

Antworten
S ammy^310F0x2


Hallo Chris

Ich habe ebenfalls Endometriose im Endstadium, mit allem was dazu gehört. Also die verwachseungen und ENDO Herde sind schon im Darm, Douglas, Nierenbecken, und alles im gesammten Bauchraum ist verwachsen. 1999 wollte man mir ( Damals war ich 23 Jahre alt) den Gesammten Unterleib entfernen. ICh habe das nicht machen lassen, da man dann sein LEben lang auf Medikamente und Hormone vom Feinsten angewiesen ist. Und man kann kein Kind mehr bekommen.

Ich hatte dann 2 Jahr lang auch Depot Spritzen. Mit denen ging es mir zwar von den eigentlichen ENDO beschwerden her besser, doch im allgemeinen ging alles nur noch schlechter wegen den Nebenwirckungen : Gewichtszunahme von 15 Kilo, Schwindel, Darmenzündungen, Hitzwallungen, Depressionen, Sehstörungen. Bin durch diese Hormonspritzen jetzt total NAchtblind. Bin dann Umgezogen und habe eine neue Ärztin gefunden die viel mit ENDOMATRIOSE zu tun hat. Die hat mir dann einfach die Valette aufgeschrieben. Das ist eine ganz normale einphasige Pille . Super verträglich und man nimmt nicht zu. Ich nehme diese Pille nun 6 Packungen am Stück und setzte dann 7 Tage ab. Somit sind die ganzen HErde eingetrocknet - und die Beschwerden waren nach 4 Wochen erträglich. Sicher die Krankheit beinträchtig das LEben dennoch. Aber ich denke es ist so die beste variante- und nicht so gefährlich wie die Hormonspritzen.

Die Valette hat wohl auch einige nebenwirckungen : Keine so große Lust mehr auf und beim Sex, Orgasmusprobleme, und der Preis ( 45 Euro für 6 Packungen). Aber für mich ist wichtig wieder so zu Leben um für meine Familie da zu sein.

Würde gerne wissen in welchem Stadium Du dich mit der ENDO befindest - die meisten die hier so im Forum mit ENDO zu tun haben die sind erst am Anfang. Ich such noch jemanden mit dem ich mich gezielt unterhalten kann.

Lieben Gruß

SAMMY

k;a0ti7x9


@Sammy31002

Hallo,

du hattest mir ja schon mal gepostet zu dem Thema 2 Wochen nach Laparoskopie.

Jetzt habe ich noch eine Frage an dich: Hast du trotz der Endometriose Kinder bekommen??

Oft bleibt der Wunsch bei dieser Krankheit doch unerfüllt, oder??

LG Kati

k:atxi79


@Sammy31002

Hallo,

wollte den Thread nochmal schubsen , damit du ihn vielleicht doch noch liest.

LG Kati

S_amm<y31T00x2


Hallo @ all

Habe ihn jetzt auch gelesen....Danke.....

Ich habe im Jahre 1996 einen Sohn bekommen ( trotz Pill - hatte aber eine riesige Zyste) Hatte dann eine scheiß Schwangerschaft und eine noch tollere Geburt. Wir wären dabei fast beide gestorben - danach habe ich mich auch nicht mehr erholt und mein Arzt wollte schauen woher denn diese Probleme kommen. Bei der ersten Lapraskopie wurde dann im Jahre 99 das erstemal die Endometriose festgestellt aber da schon in der Endstufe. Hatte also schon ENDO vor der Schwangerscaft aber wohl noch nicht so verwachsen. Aber dann Ende 99 hatte ich dann die nächste op - da wollten die auch alles entfernen - habe ich aber nicht zugelassen. Habe dann 2000 die Dummen Enantone Gyn Spritzen von alleine abgesetzt um zu schauen was passiert. Bin dann prompt nach 4 Wochen schon Schwanger gewesen- habe mich risig gefreut( Zwillinge ). Doch als ich dann mit dem ergebnis zum Arzt bin - war der nicht so erfreut. Die beiden eier hingen im Eileiter fest und der drohte zu platzen.

Hatte dann aber Gotte sei dank muß man sagen in der 10. Woche einen Selbständigen Abgang. Man mußte nichts ausschaben oder Operieren - aber ich hatte wohl mehr Glück als verstand.

Man kann also sehr wohl Schwanger werden - doch die Eileitersind ja meist verklebt und verwachsen. Das heiß das zwar das Sperma durchgeht aber das Ei sich beim Einnisten nicht hindurch zwängen kann. Also eine Eileiterschangerschaft.

Ich habe meine Kinderplanung noch nicht abgeschlossen bin nun 28 JAhre alt und möchte auf jeden Fall noch ein Baby - Dann aber mit Ärztlicher Betreuung - Also zuerst eine Lapraskopie wo die verwachsungen gelöst werden und die Eileiter durchgeblasen werden.

Ich werde dann auch nur noch eine Künstliche Befruchtung machen lassen - der beste weg bei Endometriose.

Ich hatte das schon einmal machen lassen aber ohne erfolg - aber das war nicht medizinisches versagen sonder hatte private Gründe.

Aber ich werde diesen Schritt mit dem Baby die nächsten Monate in Angriff nehmen.

Gruß SAMMY

kdatAi"7x9


@Sammy31002

Hallo,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich werde demnächst mal wieder zu meiner Gyn gehen und sie mal auf Endometriose ansprechen. Die Antwort male ich mir schon mal aus: Nein, das hätten die bei der OP doch festgestellt!!!!!!!!

Vielleicht geh ich lieber gleich in das KH wo sie die Laparoskopie gemacht haben.

Was mich ein bissel wundert: Der Arzt sagte mir nach der OP das die Eileiter verklebt waren......*wunder*....und das hätte Probleme geben können beim Kinderwunsch........Verwachsungen wurden auch gelöst.

Naja, werde um einen Arztbesuch nicht drumrum kommen.

Aber: Die Zyste die entfernt wurde haben sie ja untersucht und da war nix auffälliges. Hätten die dann da nix sehen müssen wenn es Endo wäre??

Gruß Kati

Sjammy3?10J0x2


Hallo Kati

Also die Verwachsungen und die verklebeungen weißen schon auf eine Endometriose hin.

Die Zysten die du hattest waren keine sogenannten SChokoladezysten, die meistens um den Eileiter und die Eirestöcke herum zu finden sind. Sondern es sind normale Blutzysten oder welche die mit Wasser gefüllt sind.

Die letzteren entstehen bei mir immer weil die Eierstöcke sehr verwachsen sind und sich beim Eiprung das Ei nicht lösen kann ( Grund dafür ist die Endometriose ) Dieses Ei das sich nicht lösen kann verpuppt sich dann und wird eine Zyste die sich mit Wasser oder Blut füllt. Die Blutgefüllten sind die Gefährlichen die immer ab einer bestimmten Größe entfernt werden sollen, da die Gefahr für das Platzen und das innerliche verbluten zu groß ist. Bei den Wasser zysten ist das anders die trocknen bei bestimmten Medikamenten sogar von alleine ein - oder können wenn die beschwerden nicht all zu groß sind auch im Körper bleiben - doch das alles sollte auf jeden Fall ein Arzt entscheiden. Ich denke das du in deinem Körper entweder Wasser oder Blutzysten hattest - werden keine Schokoladenzysten entdeckt werden die Ärzte auch weiters keine Untersuchungen machen. Denn du weißt ja alles was unnötig viel Geld kostet wird sowieso nicht mehr gemacht.

Also ich denke das du schon Endometriose hast. Doch wie weit es bei dir schon ist kann man glaub ich so noch nicht sagen.

Bekommst du denn noch deine Tage wenn du keine Hormone nimmst?

Also zu deiner Jetztigen LAge würde ich dir raten nicht zu deinem Frauenarzt zu gehen sonder dort nur eine Überweisung zu holen und dann gleich in die Klinik und einen Termin bei dem Arzt der dich operierte hat machen. Er soll dir nochmal ganz genau erklären was dort gemacht und gefunden wurde - und auch direkt auf endomertriose ansprechen.

Die sind verpflichtet dir Fragen zu der gemachten op zu beantworten und dir auch den op mitschnitt bzw... die Berichte und Unterlagen auszuhändigen.

Viel Glück und halte mich auf dem Laufenden.

Gruß SAMMY

E{de`n


@ Sammy

Hey Du!

Bin bei Deiner Geschichte stutzig geworden und hab´glaub´ich einen Megatip für Dich (tadaaa!): Ich nehme die Valette auch ganz durch wegen Endo, wobei ich dankbar sein kann, daß es bei mir im Anfangsstadium erkannt worden ist und ich mit der Valette nun echt gut laufe (und die Lust auf Sex ist Gott sei Dank auch geblieben), aber darum geht´s mir jetzt auch gar nicht: Da ich die Valette im Rahmen einer Hormonbehandlung verschrieben bekommen habe (einer notwendigen Hormonbehandlung!!!), bekomme ich Sie auf Rezept "pro therapia". Soll heißen, ich muß nur die Zuzahlungen leisten und ich zahl nicht mehr als igendwas zwischen 5 und 8 Euro für drei Monate. Das hat mein Frauenarzt aber auch erst so verordnet, nachdem ich ihn danach gefragt habe. Und da hat er ganz überrascht gefragt: "Ja, aber machen wir das denn gar nicht so? Natürlich kriegen Sie die auf Kasse!" Da diese KK-Leistung die KK vor schlimmeren Nachwirkungen bewahrt, ist die doch nur froh, wenn sie Dir die Pille bezahlen kann.

Frag´Deine/n FA danch und mach´da ruhig auch ein wenig Druck. Da´s bei mir geklappt hat, kann´s ja irgendwie nicht sein, daß jemand mit Endo im Endstadium das dann selbst bezahlen muß.

LG und viel Erfolg, Eden.

S0amtmy/31002


Hallo Eden

Danke erst mal für deine Tip. Ist aber leider zwecklos. Du hast Glück das du eine Arzt gefunden hast dem die Folgen einer Anzeige egal sind. Ich war wegen dem Probelm nicht nur bei der Ärztin sondern auch bei der Krankenkasse. Das hat nichts gebracht die Kasse hat sich geweigert. Dann waren wir beim MEdizinischen Dienst der Krankenkassen und schlußendlich sogar beim Misisterium für Gesundheit. Es kommt nicht darauf an wofür du die Pille brauchst sondern was in der Verordung des Präparates steht. Bei der Valette steht da nur zur Verhütung, leider nicht für Hormonelle Therapien. Und wenn der Arzt sich nicht strafbar machen will, und du so wie ich eine total stur Krankenkasse hast - dann hast du keine Change. Ich bekomme jetzt immer eine Großpackung auf Privatrezept und bezahle für 6 Packungen 45 Euro.

EddPen


Hey Sammy!

Is´ja ´n Ding! Damit hätt´ich jetzt nicht gerechnet.

Das wußte ich nicht. Da hab´ich ja echt Glück gehabt. Ich konnt´mir die Valette nämlich auch schon nicht mehr leisten.

Aber wie kann das denn sein, daß bei meiner KK noch niemand "Aha" geschrien hat?

Naja, besser nicht nachfragen!

Dir auch wieterhin das Allerbeste! %-|

LG, Eden

Cuhri]s3x9


Kati79

Sorry war schon eine weile nicht mehr hier. Habe meine Endo erst seit vier Jahren und meine Kids sind 12 und 16. Hatte also damals keine Endo. Gruss chris

k;atix79


@Sammy31002

Hallo,

meine Tage bekomme ich jetzt wieder. Hatte bis vor kurzem die Mirena Spirale und da hatte ich nur hin und wieder mal eine Schmierblutung.

Ich hoffe inständig das ich keine Endo habe, denn eine Hormontherapie darf bei mir garnicht durchgeführt werden da ich ja schon mal eine Thrombose hatte. Also fällt auch die Pille weg.

Werde nächste Woche bei meiner Gyn anrufen und mir eine Überweisung für die Klinik geben lassen. Möchte das geklärt haben, denn momentan habe ich ja wieder eine Zyste. Die macht auch Beschwerden. Zwar nur beim Pinkeln aber das reicht schon.

Werde auf jeden Fall weiter berichten.

LG Kati

S=a/mmyl310102


@Kati

Ich wünsche dir auf jeden Fall das Beste - und freu mich wenn du dich dann wieder meldest.

Gruß SAMMY

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH