» »

"Das Leben nach der Mirena"

GXiannxa99 hat die Diskussion gestartet


Ich habe vor 14 Tagen die Mirena nach 2 Jahren endlich ziehen

lassen. Denn ich litt unter einigen Nebenwirkungen. (Lustlosigkeit,

Depressionen , Antriebsschwäche und Gewichtszunahme, 6kg in

2 Jahren) Grosse Veränderungen habe ich bisher noch nicht gespürt. Das Einzige war sich verändert hat ist , dass ich nicht mehr um 20 Uhr einschlafe,denn ich fühle mich wirklich nicht mehr

so schlapp.

Meine Frage ist ,ob sich das mit dem Gewicht wieder einigermaßen einpendelt. (Gewichtsabnahme) Denn während

meiner "Mirena-Zeit" hat keine Diät etwas gebracht.

Wer kann mir helfen ???

MfG

Gianna99

Antworten
kOati7x9


@Gianna99

Hallo,

auch ich habe mir vor 2,5 Wochen die Mirena wegen erheblicher NW ziehen lassen.

Habe auch sehr zugenommen und bis jetzt hat sich noch nicht sehr viel auf der Waage getan. Aber ich denke das der Körper einfach Zeit braucht.

Ich würde halt auf die Ernährung achten und mich viel bewegen.

Von Diäten halte ich generell nicht allzu viel, da oft der JOJO Effekt kommt.

Das wichtigste ist das du Geduld hast.................

Sei froh das die Mirena draußen ist und denk positiv, kann alles nur noch besser werden.

LG Kati

CIhaeosweixb


öhm kurze frage..

mirena = Spirale ???

Ghian?na9x9


Re Das Leben nach der Mirena

Hallo zusammen,

ja die Mirena ist eine Hormonspirale, die eine Menge unangenehmer

Nebenwirkungen mit sich bringt.(meine Erfahrung)

Ich will jetzt endlich anfangen die Kilos wieder wegzubekommen.

Sicher braucht der Körper Zeit,aber ich fühle mich absolut unwohl,weil mir sämtliche Hosen nicht mehr richtig passen.

Von Diäten halte ich eigentlich auch nicht sonderlich viel.

Ich denke ich brauche einfach noch etwas Geduld.

LG

Gianna99

RGet)zXi3o10x7


Hatte mir die Mirena wegen ebenfalls starker NW nach 2 Jahren Ende Januar d.J. ziehen lassen. Hatte auch gehofft, dass die während Mirena sich eingeschlichenen Pfunde (7 kg) dann von allein wieder verschwinden, war aber leider nicht so. 2 kg hab ich gleich zu Anfang ganz von allein wieder verloren, aber der Rest blieb. Habe mich nun Ende April dazu entschieden eine Ernährungsumstellung zu machen (regelmäßiges Essen, viel Obst und Gemüse, fettarm, ohne jedoch auf irgendetwas zu verzichten, also auch Schoki und Chips gönn ich mir *gg*), und vor allem viel Trinken - hab ich vorher nie gemacht) und habe jetzt mittlerweile 10 kg abgenommen!!!! Ich denke mal ganz ohne Änderung der Essensgewohnheiten dauert es einige Zeit, bis die Pfunde von allein wieder runter sind, hat ja auch eine Zeit gedauert während der Mirena, bis man sie hatte ;-),

lg

Retzi

MTonikxa65


Woraus man eigentlich nur schließen kann, dass es am Essverhalten und nicht an der Mirena lag.

kYatix79


@Monika65

Das ist wieder mal völliger Blödsinn was du da geschrieben hast!!!!

Nur weil du mit der Mirena zufrieden bist muß das nicht bei allen Frauen so sein.

M{onik%a65


Tatsache ist nun mal, das Zunehmen damit nichts zu tun haben muss, allein darauf habe ich mich bezogen. Mann kann natürlich auch die Augen davor verschließen, wenn man will, ist schließlich einfacher.

R{etGzi3x107


@ monika65

NEIN!! Tut mir ja sehr leid für dich, aber es lag bei meiner Gewichtszunahme NICHT am Essverhalten, SONDERN an der Mirena!! Ich schrieb ja, dass es ohne eine Änderung meines Essverhaltens vermutlich nur etwas länger gedauert hätte, bis ich die Pfunde wieder losgeworden wäre! Bei mir hat die Mirena eine Schilddrüsenunterfunktion ausgelöst. Dadurch die Gewichtszunahme! Mittlerweile hat sich die zum Glück wieder normalisiert, so dass ich keine Tabletten nehmen mußte. Gibt ja zum Glück Ärzte (gemeint ist hier nicht mein alter FA), die einem nicht gleich Medikamente verschreiben, sondern auch nachdenken können und einen Zusammenhang z.B. mit hormonellen Verhütungsmitteln und plötzlichen Beschwerden vermuten. Und siehe da, die Schilddrüsenprobleme sind wieder weg.

Mit Mirena hab ich ebenfalls versucht, abzunehmen, was jedoch nicht glückte, im Gegenteil, ich nahm noch mehr zu! Ohne Mirena klappt mit einem Mal die Abnahme. Die Ernährungsumstellung hat mir dabei aber geholfen, das gebe ich unumwunden zu, denn ich ernähre mich jetzt regelmäßiger und gesünder als vorher, esse aber auch viiel mehr als vorher!

Da ich meine Ernährung während der Mirenazeit NICHT geändert hatte und eine plötzliche Zunahme von 7 kg ja nicht einfach so angeflogen kommen kann, kann ich wohl mit Fug und Recht behaupten, dass diese Kilos durch die Mirena kamen. Und übrigens, selbst Schering schreibt dies mittlerweile auf dem Beipackzettel unter Nebenwirkung als HÄUFIG auftretende NW bei der Mirena. So und nu wünsch ich dir weiterhin eine super Zeit mit der Spirale, hoffe und bete für dich, dass du ohne Schwierigkeiten bleibst und vor allem niemals antriebslos, müde und deprimiert wirst, gepaart mit Angstzuständen. Ich hoffe für dich, dass dein Gewicht nicht nach oben gehen mag und deine Gebärmutter frei von Myomen und die Eierstöcke ohne Zysten bleiben.

Es ist ja toll, dass du die Mirena so gut verträgst, aber ich denke mal, dass auch du endlich mal akzeptieren solltest, dass es eben auch Frauen gibt, denen es leider nicht so ergeht. Und denen immer solche negativen Kommentare zu hinterlassen finde ich ganz schön daneben!

bWine_wv8icky


also

ich habe jetzt auch seit 2 jahren die mirena und muss sagen, dass ich auch sehr unzufrieden damit bin. ich habe wahnsinnig oft bauchweh, habe (zwar nicht viel, aber trotzdem) 3 kg zugenommen, die ich mit nichts wieder weg bringe. ich kann meinen essplan umstellen was ich will, es wird deshalb auch nicht weniger. dazu kommt noch, dass ich seit ich die mirena habe sehr starken ausfluss habe - total ungut, ich traue mich ohne slipeinlage gar nicht mehr raus zu gehen, weil ich dann plötzlich *rinne*. einfach beschissen und ich spiele mich auch mit dem gedanken, sie rausnehmen zu lassen. tut das sehr weh ???

vlg bine

IRneZs28


Re:

Eigentlich soll das nicht weh tun, aber bei mir musste das operativ gemacht werden, weil sie hoch gerutscht war und der Faden nicht mehr zun sehen war. Ausserdem hatte ich auch schon eine Zyste von der Spirale bekommen, die nun weg ist. Die Bauchschmerzen die ich immer hatte, waren auch nicht ohne.

M/oniUka65


Retzi

Ich war schon oft antriebslos, deprimiert und müde, hatte fürchterliche Angstzustände und habe auch schon zugenommen, das alles ohne Mirena oder Pille, einfach nur mit natürlichen Verhütungsmethoden zu unterschiedlicher Zeit in meinem Leben. Seit ich Mirena habe, habe ich nicht mehr oder weniger Probleme als vorher auch, eher ein Problem weniger, da die Verhütung geklärt ist und ich fast nicht mehr blute, was ich sehr angenehm finde. Meine Gebärmutter ist frei von Myomen, kenne jedoch 3 Frauen, die schlimme Myome hatte, alle ohne hormonelle Verhütung.

Ich glaube schon, dass es Frauen gibt, die Schwierigkeiten habe, ich glaube ihnen aber nicht, das alle möglichen Schwierigkeiten auf Mirena beruhen. Vielleicht aufgrund meiner Erfahrung siehe oben.

Gaia-nna9x9


Alsoi ch bin schon davon überzeugt,dass einige Nebenwirkungen von

der Mirena kommen. (Gewichtszunahme, Antriebsschwäche Zysten ,Unlust) Denn während meiner Mirena-Zeit

habe ich nicht mehr gegessen als vorher(eher weniger+ Diäten) und habe trotzdem zugenommen. Und dass ich jetzt ohne

Mirena nicht mehr um 20 Uhr einschlafe und wieder viel mehr

unternehmen möchte zeigt schon ,dass die Mirena nicht ganz

unschuldig an den NW war. Ich bereue das "Ziehen" der Mirena jedenfalls nicht,denn es war absolut schmerzfrei.Ich hoffe nur,dass ich die

Kilos wieder runterbekomme...

Kyieke=boje


wie geht es euch jetzt?

Hallo,

völlig verzweifelt bin ich auf diese Seite gelandet. Bin grade am nachforschen was die mirena so anrichten kann und fühle mich endlich erleichtert und fühle mich verstanden. Auch ich habe die mirena. Seit 2,5 Jahre. Habe genau die gleichen symptome, depressionen, lustlosigkeit, antriebslos , akne,nicht belastbar usw...

Mein Familienleben steht auf den kopf. Ich meine nicht nur ich leide , sondern mein Mann und Kind mit!! War beim hausarzt,frauenarzt und die meinten so was könnte nicht von der spirale kommen. Wenn dann nur im ersten halben Jahr. Und so bin ich beim Nervenarzt gelandet der meint ( nach 10 min. gespräch) meine Kindheit und Erziehung wäre schuld! Auch er behauptet es könnte nicht von der spirale kommen! Jetzt wo ich eure Berichte gelesen habe werde ich Montag gleich einen Termin machen und die Spirale entfernen lassen. Ich hoffe es geht mir und meiner Familie dann bald besser. Ich würde schon mal vorab gerne von euch wissen, Geht es euch denn schon besser ??? ? Liebe Grüße

SConnen[toch(texr


Mirena Forum!

An alle Mirena - Geplagten!

Schaut mal unter [[http://www.hormonspirale-forum.de]] rein! Da sind echt viele Erfahrungsberichte drinnen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH