» »

Sehr starke Regelschmerzen

M2ilka97x4 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

mit meine Regel habe ich eigentlich immer Probleme. Meist lässt es sich aber mit einem verschreibungspflichtigen Schmerzmittel gut in den Griff kriegen.

Allerdings habe ich alle 11/2 bis 2 Jahre so starke Schmerzen, dass ich in die Notaufnahme muss. Ich kann dann nicht mehr aufrecht stehen, bekomme Schweißausbrüche und Schüttelfrost im Wechsel und generell so heftige Kreislaufprobleme, dass ich Angst habe, allein in der Wohnung zu bleiben. Da schlägt dann selbst mein Schmerzmittel nicht mehr an. In der Notaufnahme wurde ich dann an den Tropf gehängt, der mit einem Entkrampfungsmittel (ich glaube BUSCUPAN) versetzt wurde. Innerhalb einer halben Stunde war der Spuk vorbei.

Diesen Monat habe ich nun BUSCUPAN-Tabletten von meiner Freundin bekommen, die allerdings überhaupt nicht halfen.

Könnt ihr mir Tipps geben, wie ich das ganze besser unter Kontrolle bekomme?

Viele Grüße.

Antworten
J}oNnxni


Hallo,

ich hatte das auch genau zweimal - mein großes Problem war, dass ich mich vor Schmerzen übergeben musste u. diverse Schmerz(und karmpflösende)mittel gleich wieder rauskamen...

Das komische, ich habe sonst so gut wie NIE Regelschmerzen nur diese zweimal bis jetzt.

Ich bin zwar nicht in der Notaufnahme gelandet, aber hatte den Notarzt da...

Das beste bei diesen heftigen Schmerzen (und nun hiermit mein Tip), sind Voltaren Zäpfchen und zwar die stärkere Dosis (ich glaube 100er).

Die wirken sehr schnell und genau da wo sie sollen und kommen bei Übergeben etc. nicht wieder raus... Wirkstoff ist Diclofenac.

Sind relativ unbekannt, weil es eigentlich entzündungeshemmende Mittel sind, aber ich hatte vor 1,5 Jahren einen Kaiserschnitt und in dem KH haben die darauf geschworen, ich habe die Mal bei Nachwehen bekommen, die ja ähnlich wie Regelschmerzen sind...

Ist allerdings verschreibungspflichtig das Zeugs, aber wirklich super.

Habe ich jetzt mal Schmerzen ist spätestend nach 20min. der Spuk vorbei...

BVonnNy Swaaxn


Zum Arzt

Es bringt nichts wenn Du Dir von Deiner Freundin Tabletten geben läßt, die möglicherweise das völlig Falsche sind.

Bei so heftigen Schmerzen könnte es durchaus etwas Ernstes sein, zum Beispiel Endometriose oder Zysten. Hast Du den Gynäkologen noch nicht darauf angesprochen? Ich kenne leider nur die üblichen Tips, also heißes Bad, Entspannungstee, Bewegung. Aber das hilft Dir alles nicht weiter, weil das nur bei mäßigen Beschwerden was bringt.

Und noch eine Frage, nimmst Du die Pille? Die könnte nämlich bei Regelkrämpfen helfen. Viele Frauen nehmen sie deswegen.

MUilkax74


Meine Ärztin konnte mir bislang nicht weiterhelfen

... sie hat mir nur mehrmals andere Schmerzmittel verschrieben, die eigentlich immer ganz gut helfen, bis auf diese heftigen Male. Und bei den normalen Vorsorgeuntersuchen konnte sie nie etwas feststellen.

Habe mir aber jetzt mal einen Termin bei einem anderen Frauenarzt geben lassen.

Viele Grüße...

aOgn\es


was auch oft hilft

is Magnesium, etwa eine Woche vor der Regel anfangen zu nehmen, das entkrampft.

Voltarol, wie auch Ibuprofen und andere nonsteroidale Entzündungshemmer wirken auf bestimmte Schmerzmediatoren (Prostaglandine), deren Imbalance oft die Ursache von Regelschmerzen ist und wirken deshalb so gut. In sinnigen Dosen sind sie auch nebenwirkungsarm.

otrchidGenenblxuete


habe etwas anderes gegen Regelschmerzen gefunden

Hallo,

ich hatte auch oft mit starken Regelschmerzen, zumindest am ersten Tag, allerdings nicht so stark, dass ich zum Notarzt mußte. Allerdings konnte ich den Tag nicht arbeiten bzw. mußte früher gehen. Seitdem mir eine Bekannte den Tipp mit den Wärmepflastereinlagen von ThermaCare gegeben habe, kenne ich diese Krämpfe nicht mehr. Das gute ist, dass dieses Pflaster 8 Stunden hintereinander gleichmäßige Wärme spendet. Man kann es bei jeder Tätigkeit in den Slip (Bauch) kleben und keiner merkt es. Seitdem ich das benutze, brauche ich ganz selten noch Schmerzmittel und überstehe den Tag im Büro ohne vorzeitiges Nachhausegehen. Probiere es doch mal aus, vielleicht hast du dadurch auch Linderung.

Du findest auch eine HP: www.thermacare. com

Es gibt das Pflaster auch für Rückenbeschwerden.

Viel Erfolg beim ausprobieren.

NZic3ole


Vielleicht hilft auf Mönchspfeffer oder Nachtkerzenöl. Allerdings solltest du das schon ein paar monate durchnehmen und wenn es anschlägt, dann vielleicht nur noch so etwa 2 wochen vor der mens (sofern du sie regelmäßig bekommst).

ansonsten ("merkwürdiger" tipp): ich hab seit ich mit NFP angefangen hab auch wesentlich weniger (bis gar keine!) Probleme mit der Mens, weil ich sie als selbstverständlich ansehe.

Das scheint bei manchen frauen nämlich so ne Kopfsache zu sein: Blut, Mens, muss weh tun und dann tut es natürlich auch weh.

LG

i:ceba'by74


Also, ich würde das auch nochmal genau abklären lassen, denn so starke regelschmerzen sind NICHT normal, viele frauen haben schmerzen bei der mens, aber das man ins krankenhaus muss ist nicht normal. ich selber habe auch 12 jahre so gelebt, jeder gyn hat gesagt, ich soll mich nicht so anstellen, jede frau hat schmerzen während ihrer mens. erst meine jetzige gyn meinte es sein nicht normal und nach einem weiteren jahr und schmerzen die inzwischen auch ausserhalb der mes und waährend des gv hat meine gyn mich zu einer bauchspiegelung gedrängt, und siehe da: endometriose stadium 4, also richtig heftig! endometriose kann man in der regel nicht ohne bauchspiegelung feststellen, daher wurde es früher nicht entdeckt und es hat sich kein gyn die mühe gemacht ich da weiter drum zu kümmern, warum ich denn so starke schmerzen habe. vielleicht hätte ich, hätte ich es früher gewusst mir einiges ersparen können, besonders im bezug auf die schmerzen und auf den kinderwunsch, der wird ducrh die endometriose nämlich auch extrem beschwert. gehe doch mal auf die seite [[http://www.endometriose.de]] da erfährst du einiges über die krankheit und du kannst einen kleinen test machen, ob bei dir noch andere anzeichen dafür da sind, dass du an endo erkrankt sein könntest und vor allem, sprich das thema bei deinem gyn an, es muss ja keine endo sein, aber irgendwas scheint nicht in ordnung zu sein, denn solche schmerzen während der mens sind definitiv nicht richtig!!!!

H}ase x74


HI,

ich leide unter besonders schmerzhaften und starken Blutungen, weil ich Myome habe. Seit ich aber die Pille im Langzeitzyklus nehme (über 3 Mon.) habe ich keine Probleme mehr damit. Nach den 3 Monaten habe ich eine normale, schmerzfreie Blutung!

Laß Dich nicht abweisen damit eine Diagnose gestellt wird, die Dir das Leben leichter macht!

HKerm'inMe77


Regelschmerzen

Ohja da kann ich dich gut verstehen ich hatte auch sehr oft so starke

Regelschmerzen, das ich nicht mehr wusste wo oben und unten war.

Mir war meisten kotzübel und der Schmerz war so stark, das ich nur gekrümt im Bett gelegen habe. Dazu habe ich Verstopfung bekommen und musste ständig auf die Toilette.

An aufstehen war gar nicht zu denken, da mein Kreislauf schon so weit unten war. Ich stand dann meist völlig neben mir.

Ich habe dann vom FA Schmerzmittel bekommen die kaum was gebracht haben. Buscopan und Magnesium haben bei mir überhaupt nichts genützt.

Am besten habe ich die Schmerzen in den Griff bekommen, wenn ich schon gemerkt habe es geht wieder los... also gleich im Anfangstadium

Schmerzmittel nehmen, auch wenn es noch nicht so schlimm ist und mit einer Wämflasche ins Bett legen und Tee trinken.

Wie soll ich sagen...wenn die Schmerzen schlimmer wurden habe ich sie veratmet... Also auf die Atmung konsentriert.

Ich frag mich nur wie dann wohl eine Geburt ist ???

Hilfe... Bei den Regelschmerzen die ich hatte... ohje...

Ich habe ja echt panik vor Spritzen, aber bei diesen Regelschmerzen ist mir das egal... hauptsache der Schmerz geht weg.

Fgly2TSheSky


hallo,

ich bin gerade frisch aus dem krankenhaus wieder daheim und hab nun angefangen, zu dem thema was im internet zu suchen und bin hier fündig geworden. (wenn auch sehr alter thread). ich hatte schon immer starke schmerzen am 1. tag der periode, jedoch hatte ich das bisher mit ibuprofen 400 gut im griff (schmerzen waren dann zwar nicht weg, aber aushaltbar). gestern jedoch hat das mittel nicht angeschlagen, wie andere hier beschreiben hab ich stark geschwitzt, ich bin vor schmerzen fast wahnsinnig geworden, musste mich mehrfach übergeben und der kreislauf ist letztendlich völlig zusammengebrochen, sodass ich mit dem notdienst ins KH musste und die mich dort bis heute dagelassen haben. 2 ärzte haben bei ultraschall untersuchungen nix gefunden, blut alles ok... keiner kann sichs erklären, alle meinten, sie "kennen" das (nur nicht so heftig) und das gibt sich, wenn man die pille nimmt.. ich bin da aber etwas skeptisch, solche heftigen schmerzen können doch nicht "normal" sein? und hat jemand hier die erfahrung, dass es mit der pille schlagartig besser wurde oder weg ging? freue mich über antworten

lg Fly

Y"aHybb


Buscopan oder noch besser Buscopan plus, und alles Andere was die lieben Apotheker/Frauenärzte so bei Regelschmerzen empfehlen wirkt bei mir leider überhaupt nicht.

Der einzige Wirkstoff der mir wirklich gut hilft ist Ketoprofen. :)^

Y-aHxbb


Pille: ja ich hatte zu meiner Pillenzeit fast keine Regelschmerzen mehr. Zumindest nicht solche die ohne Schmerzmittel nicht tragbar waren.

Dennoch steht dieser marginale Nutzen in keinem Vergleich zu den Problemen die ich mit der Pille hatte.

Anders gesagt : Lieber schmeissen ich mir im Monat 5 starke Schmerztabletten ein, als mit Bluthochdruck, keiner Libido, Stimmungsschwankungen und extremen Panikattacken rumzulaufen.

Y6adHbxb


Zumindest nicht solche die ohne Schmerzmittel nicht tragbar waren.

Der Satz klingt zu komisch :=o was ich damit sagen wollte. Es gab unter der Pille leichtes unangenehmes Zwacken, aber ne Schmerztablette hätte ich dafür nie gebraucht.

nzuscxheli


Hallo *:)

Ich würde dir wirklich raten entweder deine FÄ nochmal aufs Thema Endometriose anzusprechen...& wenn sie wieder sagt da ist nichts der gleichen, würde ich zu einem spez.Gyn. ev. auf Endometriose spezialisiertes Zentrum.

Je eher du das Problem angehst desto besser kann dir geholfen werden.

Klar musst wahrscheinlich da durch & eine Bauchspiegelung machen lassen, um zu sehen was dir solche Unterleibsschmerzen verursacht. Normal ist das nicht mehr!

Ev.schickt dich ein Gynäkologe noch zuerst zum MRT, dort wird vielleicht auch schon was gesehen.

Falls du Endometriose & oder Adenomyose ( das sind Schleimhautzellen die in die GM Wand hinein wachsen, zyklisch), Endometriose (siedelt sich Schleimhaut ausserhalb der GM an , bei Organen ( z.B. Blase, Darm etc.) & Bauchraum an.

Die Pille kann beschwerdefreiheit bringen, am besten ist es eine östrogenfreie Pille zu nehmen, und im Langzyklus. Warum ohne Östeogene...Endometriose wächst durch Östrogene, durch nur Gestagene werden die Herde ausgetrocknet.

Nur mal so als Erklärung.

Aber bitte geh das abchecken!

Alles Gute @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH