» »

Abtreibung nach dem 3. Monat?

M0onikax65


Kleio

Ein bisschen übertreibst du schon. Natürlich ist "Wegmachen" in diesem Zusammenhang, gerade weil das Verb normalerweise für triviale Alltagszusammenhänge gebraucht wird, eine ganz andere Ausdrucksweise als abtreiben, oder noch sanfter Abbruch. Es beeinhaltet eine gewisse Gleichgültigkeit und das ist eine allgemein so verstandene Assoziation. Ein Arzt z. bsp. würde es nie so ausdrücken. Man nennt das Konnotation, wenn in einem Wort eine noch darüber hinausgehende Bedeutung steckt. Auf diese Weise entstehen über die Jahrhunderte hinweg auch Bedeutungsverbesserungen und -verschlechterungen. Es ist also nicht so, dass jeder seine eigene Sprache spricht, im Gegenteil.

M onEika6x5


Regina67

Ich hatte noch nie eine Ausschabung, vielleicht ist das wirklich eine längeres und schmerzhafteres Verfahren als die Absaugmethode bei einer Abtreibung, zumindest in den frühen Stadien der Schwangerschaft, um die es hier allerdings ursprünglich gar nicht ging.

R;egiInap67


Monika65

Es ist sehr schmerzhaft. Vielleicht lag es aber auch daran, dass bei mir keine Blutungen vorlagen, also eine "geheime" Fehlgeburt statt gefunden hat und ich deshalb ein Wehenerzeugendes Zäpfchen nehmen mußte. Ich hatte so große Schmerzen nach dem Eingriff, dass ich freiwillig Novalgintropfen genommen habe. Und das heißt schon was, da ich ein totaler Anit-Medi bin. Aber das war sehr schwer auszuhalten. Ich kann gut SChmerzen ertragen, auch Kopfschmerzen usw., aber das war einfach zu heftig.

Ich habe das deshalb zur Sprache gebracht, weil auch eine Abtreibung über die Ausschabungsmethode gemacht werden kann. Es gibt nicht nur die Absaugmethode, sondern verschiedene.

LG

iRts xme


wie kommen wir denn jetzt von abtreibungen zu fehlgeburten??

Es ist offensichtlich medizinisch nicht notwendig eine vollnarkose zu machen, wenn dem so ist muesste die patientin normalerweise vor die wahl gestellt werde, rechtlich.

Wenn der arzt dann zu dir sagt, wir machen das so, ok? dann hat er das fuer den gesetzgeber wichtige getan, aber deswegen heisst das noch lange nicht, dass eine vollnarkose aus medizinischer sicht zwingend notwendig ist. das gilt bei fehlgeburten und abtreibungen.

und ueberhaupt, reicht es nicht dass ihr ueber abtreibungen streitet, muesst ihr jetzt auch noch ueber vollnarkose ja oder nein streiten??

wer nicht medizin studiert hat, der soll bitte keine meinungen jemandem aufdraengen, die sich auf ein paar erfahrungen stuetzen. Wenn steffi nach weissheitszaehnen kaffee trinken kann, ich konnte es nach bauchspiegelung nicht, mir war kotzuebel von der narkose (das ist normal, drum soll man nuechtern sein) und schwummerig war's mir auch. Nehme an das bein mensch auch der Fortpflanzungsapperat staerker mit nerven versorgt ist als irgendwas sonst, so dass es eine deutlich tiefere Narkose erfordert als ein zahnziehen, ABER das war ja NICHT das thema...

ach ja, und wegen Slang oder so, allein das das wegmachen im Duden steht, reicht ja schon um die definition zu klaeren. wenn das schon bei jemandem ekel aufstossen laesst, sollte das englische mal anschauen, da ist abtreiben und fehlgebaehren das selbe: to abort.

Im slang Getting rid of -> los werden, abschuetteln.

Msonmika6x5


Its me

Es trifft nicht zu, dass der menschliche "Fortplanzungsapparat", in diesem Fall konkret die Gebärmutter mit mehr Nerven ausgestattet ist, absolut im Gegenteil, sonst würden wir bei Schwangerschaften oder Spiralentragen die Schmerzen gar nicht aushalten. Nicht einmal im hinteren Teil der Vagina sind viele Nerven, würden wir sonst Tampons tragen?

Warum sollte man darüber nicht diskutieren? Dann kann man alles Mögliche ausklammern, denn an das ursprüngliche Thema hält sich sowieso keiner mehr. Abtreibungsdiskussionen sind immer sehr ausschweifend, das liegt in der Natur der Sache.

Myoniyka6x5


Regina67

In der Tat ist eine Abtreibung in den meisten Fällen eine medizinisch gesehen harmloser Eingriff. Ich war an einem Tag dort, an dem keine Vollnarkosen gemacht wurden, und alle Frauen, die ich während der Ruhezeit und kurz vorher erlebt habe, mich eingeschlossen, sind auf 2 Beinen hinein- und wieder hinausgegangen und haben ohne besonderen Ausdruck von Schmerzen im Gesicht nach einer Stunde danach die Praxis verlassen. Das ist der Normalfall, wie mir dort auch versichert wurde, natürlich habe ich das vorher geklärt. Manche haben vielleicht Bauchkrämpfe, wie bei der Periode, das ist ja auch bei letzterer von Frau zu Frau unterschiedlich. In den meisten Fällen wird ja auch abgesaugt, zumindest wenn alles im Rahmen des Normalen ist.

Ich erzähle das nur zur Information.

m(axx


Oh Gott, was geht denn jetzt wieder hier ab?

Ist doch scheiß egal ob man sagt abtreiben oder wegmachen lassen... ich persönlich höre letzteres auch öfter...

Und ist doch auch egal ob Vollnarkose oder örtliche betäubung. mir wurde nur das erste zur auswahl gestellt aber genauso hätte ich das auch unter örtlicher betäubung machen lassen. und ich bin mir 100 %-ig sicher das ich keine alpträume von irgendwelchen geräuschen bekommen hätte, denn ich hatte für mich eine entscheidung gefällt und war froh, als es endlich weg war...

i.ts mxe


@ Monika

also das fand ich jetzt ziemlich daneben

Nerven reagieren nicht nur auf schmerz, sondern auf den individuellen reiz, fuer den sie vorgesehen sind. oder tut dir dein finger weh wenn du ihn bewegst, ein geruch, wenn du ihn richst, oder ein bild das du siehst ???

Wer sich im medizinischen bereich mal beschaeftig hat, weiss, das der Fortpfalnzungsapperat vom koerper als wichtigste einrichtung betrachtet wird, da dies die art erhaelt, was in der natur weit ueber die wichtigkeit des individuums hinnaus geht.

Ich hab leider selber nie mit abtreibungen beim mensch zu tun gehabt (leider weil ich darum nicht 100% weiss ob sich meine beobachtungen uebertragen lassen), aber bei Tieren ist es ein Fakt, das selbst unter tiefer Narkose noch bewegungsreflexe ausgeloest werden, die dem schutze jenes koerperteils dienen sollen.

Beispiel Katze: wenn du Zahnchirugie machst, legt man sie ganz leicht schlafen, bei kastrationen sind die viecher tief schlafend, aber so bald der eierstock abgebunden wird, hat die katze reflexe, die sie zum sich zusammen ziehen animiert.

Daher denk ich nicht das man die Narkose bei einer abtreibung mit der eines Weissheitszahns vergleichen kann.

Narkosen sind mittlerweile so gut zu dosieren, dass man nach eingriff und kurzer ruhezeit selber wieder laufen kann. Die medikamente und der schwache Kreisllauf verursachen uebelkeit und eine Narkose ist allgemein fuer den Organismus nichts, was nicht gemacht werden sollte, weil man zu empfindlich ist (zb kleines Loch im Zahn stopfen)

Wenn nun jemand von abtreibung oder ausschabungen spricht sieht das selbstverstaendlich anders aus!

aber wie ich schon sagte, ich wollte nicht uewbernarkosen diskutieren, ich fand lediglich die bemerkung ueber nerven scheisse.

wenn da kaum nerven drin waeren, warum macht man denn dann fden ganzen terz um irgend eine art von narkose, hm?

Rmaixn


In der Scheide sind aber tatsächlich kaum Nerven. Da hat Monika65 schon recht, denn sonst würden wir Frauen eine vaginale Geburt nicht aushalten können. Deshalb spüren wir auch Tampons nicht, wenn sie richtig sitzen.

Der Scheideneingang hat allerdings sehr viele Nerven (Klitoris etc.) und ehrlich gesagt, weiß ich nicht, wie genau das bei der Gebärmutter selbst ist (da sind sicherlich NErven). Zum Vergleich mit dem Fingrer krümmen: Es tut zwar nicht weh, aber Du spürst es. Einen Tampon spürst Du eben nicht.

i-ts xme


du spuerst aber nicht das kommando das vom kopf durch dein rueckenmark zu dem muskel in deinem finger gesendet wird, und was denkst du sendet das??

Nerven.

Du spuerst auch nicht den nerv, der den reflex in deinem knie ausloest wenn die einer an die knie scheibe klopft und du spuerst auch nicht ddas bild das du siehst, oder den nerv, der dein erz zumschlagen animiert oder der deinem kopf sagt dass du aufs klo musst, sondern nur die information, die im kopf wieder ankommt.

Schon mal was von vegetativem nerven system, somatischem nerven system und viszeralen afferenzen und efferenzen gehoert ???

sympaticus und parasympaticus?

Das spuert man nicht alles, was da im koerper vorgaenge ausloest.

Was ihr meint sind nerven, die schmerz leiten. Der im auge kann das fast gar nicht. Wenn du dir aufs auge haust, siehst du "sternchen" der reiz kommt am nerv an, aber alles was er machen kann, ist es in ein ihm gewohntes schema zu uebersetzen: Ein Lichtreiz.

Man O Man

Maonzinka6x5


its me

glaubst du denn wirklich, ich hätte mir das aus den Fingern gesogen??

iht,s mxe


keine ahnung was du gemacht hast, aber es klingt nicht fuer mich als ob du ahnung hast wovon du sprichst, von daher...

RDegi;na6x7


it's me

aber wie ich schon sagte, ich wollte nicht uewbernarkosen diskutieren, ich fand lediglich die bemerkung ueber nerven scheisse.

Dann laß es doch einfach, wenn es doch alles so nervend und scheisse ist! Man oh man könnten wir da genauso sagen...

MpoRnigkax65


its me

Geduld ist eine Tugend. Ich spreche hier nicht über das vegetative Nervensystem.

Sate[ff7i 8x3


Ich wollte auch nicht wirklich Weisheitszähne mit dem Unterleib vergleichen. Mir ging es lediglich darum, dass man unter einer "Vollnarkose" nicht mehr eine Holzhammermethode versteht, wie früher. Mehr nicht.

Ich habe nicht Medizin studiert, aber ich glaube ich kann trotzdem sagen, dass ich mir vorstellen könnte, dass man eine Abtreibung oder eine Ausschabung nicht unbedingt mitbekommen muss.

Ich kann es mir nun mal nicht vorstellen, dass einen das so kalt lässt.

Ob das medizinisch sinnvoll ist oder nicht hab ich mir nicht überlegt, es ging mir um die Psyche. Und darüber diskutieren will ich auch nicht, denn das muss wohl jeder selber wissen.

@maxx

Ich finde es nicht "scheißegal" wie man über etwas spricht. Deine Wortwahl lässt in diesem Fall erkennen, wie du dazu eingestellt bist. Wie Monika schon gesagt hat.

Ich weiß auch nicht in was für Kreisen du dich bewegst, aber ich habe noch nie jemand "wegmachen" sagen hören für "abtreiben". Ich gebrauche das Wort "wegmachen" im Zusammenhang mit Flecken, Müll etc.

Es war auch nur ein Beispiel von vielen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH