» »

Abtreibung nach dem 3. Monat?

ietss me


PIMPIN, sorry, ich lebe seit 2 jharen im ausland und habe einen englisch sprachigen freund. Natuerlich setzt man im englischen auch kommas.

das Forum ist der einzige Ort wo ich regelmaessig deutsch rede und ich hab da nichts verlernt...

wie kriegt man ohne komma regeln abi, wenn man die sogar in der hauptschule lernt??

Sorry Steffi, ich meinte nur dass manchmal ein paar aeusserungen ubertrieben wirkten, und wie gesagt, ich find dich ziemlich normal ;-) aber auch nur fuer meinen persoenlichen standard :-p

SuteffOi S83


Ich geh trotzdem davon aus, dass sich das noch ändern wird. Ich fand das auch mal lebenswichtig. Als ich noch nicht so viel Sorgen hatte. Ich weiß, dass klingt furchtbar altklug. Aber wenn du sagst, du wüsstest nicht, worüber du dir Sorgen machen sollst, bestätigt das irgendwie meine Meinung.

SXteff6i 83


@its me

Hab auch ein paar Sachen blöd ausgedrückt, merk das auch erst, wenn ich´s nochmal lese. Man kann aber glaub ich trotzdem verstehen, wie es gemeint war.

STtefhfi ?8x3


Pimpin mit Kommas hab ich´s auch nicht so. Man sollte die Kommregeln nur nicht gleich ganz über Bord werfen.

PeIMPfIxN


PIMPIN, sorry, ich lebe seit 2 jharen im ausland und habe einen englisch sprachigen freund. Natuerlich setzt man im englischen auch kommas.

aber sehr sehr sehr viel weniger. im grunde nur wenn du stattdessen auch einen punkt schreiben könntest. von daher. wie man abi kriegt? mit 2 punkte abzug auf die klausur :-) aber 13 punkte haben auch gereicht.

und @steffi

ich mache mir keine sorgen weil bei mir eigentlich alles in warmen tüchern ist. studium läuft gut und nach dem studium habe ich schon eine stelle wo ich mich zum fachartzt weiterbilden kann, bzw meine AIP zeit ableisten werde. ich mache mir als beruflich keine sorgen und auch sonst versuche ist stress von mir weg zu halten :-)

SFtef-fi 8x3


Wenn dem so ist beneide ich dich und hoffe es bleibt so. Das meinte ich jetzt übrigens ernst, bevor wieder der Vorwurf kommt, ich wäre sarkastisch. Ich meinte jetzt auch weniger beruflich, sondern eher privat. Probleme kann man nicht von sich fernhalten.

PLIhMPIBN


doch kann man :-)

es ist alles eine sache der lebenseinstellung. natürlich habe ich auch probleme, aber für mich sind das keine probleme sondern herausforderung. und es gibt keine heruasforderung die nicht zu schaffen ist. wenn man sich hinsetzt den kopf in den sand steckt und sagt "oweiowei ich hab soooo viele probleme ich armes ich" dann ist es klar dass man leicht verzweifelt. aber wenn man sich einen rest unbekümmertheit beibehält, dazu noch ein bisschen fuck-it attitude, und einfach nicht alles so bierernst nimmt, sehen "probleme" ganz anders aus.

s]iss[y ba}rtcocxk


Ich selbst empfinde Abtreibung auch als Mord. Allerdings weiß ich nicht, ob ich keine Mord begehen würde, wenn es nicht anders ginge.

bescheuerte wortwahl, kann es nicht anders ausdrücken.

Denn wie alle Mädchen in meinem Alter, ich bin 19, denke ich des öfteren darüber nach, dass ich schwanger sein könnte. Jedes Mal stelle ich mir die gleiche Frage, ob ich abtreibe. jedes mal überlege ich mir, ja, ich tue es. zum glück sind das alles nur hirngespinste. Traue der Pille und dem zusätzlichen kondom einfach nicht. eigentlich total verrückt.

ja ich entscheide mich jedes Mal im ersten Moment für eine Abtreibung. Denn eine Adoption käme für mich niemals in Frage. Denn meine beste Freundin und eine Klassenkameradin sind beide Adoptivkinder, die trotz ihrer sie liebenden Eltern eine total negative Einstellung zum Leben haben, da sie sich tief in sich drin einfach nicht gewollt fühlen.

ABer andersherum weiß ich, dass ich den Schritt eines Abbruchs niemals wagen könnte, da ich damit nicht fertig werden könnte. bin ziemlich sensibel.

Ausserdem weiß ich, dass meine Eltern mich unterstützen würden, und mein Freund, obwohl er für Abtreibung bei einer ungewollten Schwangerschaft ist, wäre auch für mich und das kind da.

Mein pa hat schon häufiger gesagt, er würd halt kündigen, bzw. in Muttershcutz gehen.

und ich bin schließlich 19. eigentlich ein gutes alter für das erste kind, wenn man ausreichend unterstützt wird, und seine ausbildung oder sein studium beenden kann.

Und das ist auch so eine Sache. Die frauen, die eine Abtreibung vornehmen lassen, werden verurteilt. und was ist mit dem Vater?? Schließlich ist der häufig der Grund für eine Abtreibung. Denn wenn von ihm keine Unterstützung zu erwarten ist? und von sonst auch niemandem? wer mag dann ein kind groß ziehen. für den ist es dann einfach mach. mach es halt weg. weitere Gedanken macht sich kaum ein Mann.

und dir liebe ANgst! da hast du nochmla glück gehabt. freut mich... :-D

S+tef/fi 8x3


Pimpin

Denk mal bitte ein bisschen über den Schwachsinn nach, den du von dir gibst. Ich habe Probleme gemeint, nicht Problemchen. Wenn Verwandte, Freunde oder engste Familienangehörige sterben, krank werden oder Autounfälle haben und nachher im Koma liegen, da hilft keine fuck-it Attitüde. Das Wort ist in dem Zusammenhang markaber.

P^IMP<IN


Traue der Pille und dem zusätzlichen kondom einfach nicht. eigentlich total verrückt.

da hast du recht. verrückt ;-)

ich könnte dir jetzt mathematisch vorrechnen wie wahrscheinlich es ist trotz pille schwanger zu werden, und dazu noch mit kondom ( dein armer freund ) nähert sich die wahrscheinlichkeit ziemlich monoton der 0. aber ich denkemal das weisst du selbst.

und zum thema abtreibung = mord. wenn es für dich mord ist dann muss es ja leben sein, denn kein leben kann man nicht töten. dann wäre es interessant wenn du uns verrätst wo für dich leben anfängt?

PlIMPEIN


nein ist es nicht. einer meinen besten freunde ist vor einem autounfall gestorben. aber ich lebe, und er würde sich als aller letztes wünschen dass ich mein leben nun irgendwie anders lebe. er war immer mit auf party und ich bin mir sicher wo auch immer er jetzt ist, er will das ich abends wieder rausgehe und feiere.

menschen sterben, so ist das leben. ich könnte morgen auch sterben, aber solange mein leben weitergeht mache ich das beste draus.

s&issy lbar]tgcock


wo für mich Leben anfängt. Man das errinnert mich an diese überaus diskussionsreichen Religionsstunden mit meinem Herzallerliebsten Reli lehrer.

Leben. ich weiß nicht, wo leben anfängt. aber ein fütus, bzw. embryo ist schließlich ein Mensch. Wird ein Mensch. ist also lebendig.

Alles was wächst lebt. ein stein lebt nicht, denn er wächst nicht. eine blume lebt. denn sie wächst. ein kleiner zellhaufen wächst. lebt also.

diese frage ist genauso schwer zu beantworten, wie die, ob das huhn eher da war als das ei...

ich hab Wellensittiche. und meine eine henne hat letztens drei eier gelegt. dann hab ich mich gefragt, warum wir keine eier legen. könnten dann selbst entscheiden, ob wir brüten wollen oder nicht... ;-)

i*tsC xme


na dann wuensch ich dir sehr

... dass da nicht ma was auf der strecke bleibt, denn probleme, oder, sagen wir mal sorgen, sind dafuer da, um auch fuer die zukunft zu sorgen.

Wenn ich mich nicht um's morgen sorge (koennt ja sein dass ich morgen tot bin), kann es auch sehr leicht passieren, das ich morgen "bloss" meinen job verliere, und wenn ich dann nicht vor gesorgt hab...

Und probleme, tja, wenn man die mit "fuck it" behandelt, platzt auch irgendwann die bombe...

Z.B. Rechnung bezahlen -> kein geld = problem

wenn ich mich da nicht kuemmer, steht mir bald der gerichtsvollzieher vor der Tuer...

P/IsMPIN


1. ich sage nicht, dass ich mich nicht um morgen kümmere

ich lebe nur mit der einstellung, dass ich morgen tot sein könnte und deswegen das beste aus dem tag mache. das heisst, ich tue, dass was ich für gut und richtig halte. ich lerne, ich ergreife einen beruf, in dem ich menschen helfen werde. und sollte ich morgen sterben, weiss ich dass ich ein gutes leben hatte.

ich bezahle meine rechnungen übrigens immer pünktlich (ausser diesem buch was ich schon seit 3 monaten habe haha 8[)

2.

aber ein fötus, bzw. embryo ist schließlich ein Mensch. Wird ein Mensch. ist also lebendig.

gut dann ist ein baum also lebendig. ist ein förster ein mörder? oder ein blumenhändler?

RnegNinax67


Leute, mal einen Rat

Bitte schreibt doch mal oben in die Betreffzeile hinein, wen ihr mit eurem Beitrag meint. Das ist ja alles total durcheinander.

Und PIMPIN : nicht immer lassen sich Probleme mal eben so lösen. Wie ich bis jetzt geschafft habe, alles zu bewältigen, ist selbst mir ein Rätsel. Meine Mitmenschen wollen mir immer einreden, ich sei ein starker Mensch. ;-) Nur sehr oft spüre ich eigentlich nur noch Schwäche in mir und weiß nicht weiter.

Irgendwie erinnerst du mich schon wieder an meinen Ex. Der hat auch immer so ganz lapidar dahingesagt, dass es doch alles nicht so schlimm ist und für jedes Problem ne Lösung vorhanden wäre. Kein Wunder, lebt er doch noch mit den Eltern unter einem Dach (er oben, sie unten) in einem Mietshaus und hat weder Geldsorgen noch andere. Er hat in seinem Leben noch keine besonders nennenswerten negativen Erfahrungen gemacht. Und wer noch nix mitgemcht hat, der hat halt noch den gesunden Optimismus, aber leider hat er auch dieses "egal-Gefühl", eben weil er es nicht nachvollziehen kann. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH