» »

Pcos: Wer verschreibt Metformin?

k8irax.t hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich leide seit einiger Zeit am PCO-Syndrom. Meine Periode ist unregelmäßig, ich leide an starkem Haarausfall und Hirtsuismus (starke Behaarung an Armen und Beinen, Bartwuchs).

Nun hat mein FA mir die Pille (Diane 35) empfohlen. Die möchte ich aber wegen der Nebenwirkungen nicht nehmen (außerdem hatte ich sie vor Jahren bereits ohne Erfolg genommen).

Ich würde es lieber mit Metformin versuchen, das in den Studien recht gute Erfolge erzielt hat. Leider habe ich bisher keinen Arzt gefunden, der es mir verschreiben würde.

Kennt jemand einen guten Gynäkologen (oder anderen Arzt) im Gebiet Ulm - Heidenheim - Aalen, der das Mittel verschreibt? Würde zur Not auch weiter fahren... Die Ärzte, bei denen ich bisher war, hatten noch nie von dem Medikament gehört und trauten sich nicht, es zu verschreiben.

Bitte helft mir, ich bin am Verzweifeln!!! DANKE!

Gruß

Kiki

Antworten
CToBco\nuxt


Du sagst, die Diane hat starke Nebenwirkungen, willst dir aber ein Diabetes Medikament gegen Behaarung verschreiben lassen ???

Metformin wird bei der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) vom Typ 2 eingesetzt. Es ist vor allem für übergewichtige Patienten geeignet, wenn der Blutzuckerspiegel durch Diät und verstärkte körperliche Betätigung nicht ausreichend gesenkt werden kann.

b]lac?k Sunashixne


Metformin

Hallo,

habe auch diese Probleme und werde wahrscheinlich bald mit Metformin anfangen. Bin noch am überlegen und möchte mich nochmal mit meiner FA absprechen.

ABER zu deiner Frage.

Ich denke du bekommst das Medikament nur von Ärzten verschrieben, die an der Studie teilnehmen. Denn im Moment ist es ja für PCO Patientinnen noch nicht zugelassen, deshalb wirst du wohl an der Studie teilnehmen müssen um das Medikament auszuprobieren. In München an der Uni wird das gemacht, soweit ich weiß. Wo sonst noch weiß ich nicht. Aber es gibt einige Beiträge zu PCO und Metformin hier, such einfach mal mit der Suchfunktion.

Diane hab ich auch probiert, hab sie wegen starken Kopfschmerzen absetzen müssen. Ich nehme i.M. Gestamestrol. Sind auch Hormontabletten bei den genannten Symptomen. Helfen aber nicht wirklich bei der Behaarung. Ich merke leider keinen Unterschied. Meine Tage bzw. die Entzugsblutung durch die Tabletten bekomme ich dadurch aber regelmäßig.

Hoffe es hilft dir weiter.

Viele Grüße

Sunshine

b!lack \Sunsahxine


@Coconut

Das Metformin ein Diabetes Mittel ist wissen wir, aber wie gesagt in einer Studie wird die Wirkung bei PCO Patientinnen verprobt und es scheint sehr gut zu helfen, was man in den Erfahrungsberichten so liest.

Informier dich mal bissl über PCO und dann wirst du merken, das es dabei nicht nur um Behaarung geht, sondern um noch ganz andere Probleme.

k,irax.t


Metformin

Hallo zusammen,

danke für die Antworten.

Soweit ich informiert bin, hat Metformin bei den meisten Frauen keine so starken Nebenwirkungen. Außerdem hat es sogar positive Wirkung auf das metabolische Syndrom (Übergewicht, Bluthochdruck, Arteriosklerose...). Die Pille halte ich wg. Thromboserisiko für unverantwortlich in meinem Fall, da ich eh schon Venenprobleme hatte.

Mir ist bekannt, daß PCOS mehr ist als die Probleme mit der starken Behaarung. Ich habe auch so gut wie alle Symptome (unregelmäßige Periode, Übergewicht, Hautprobleme). Mich stört eben sehr, daß mir auf dem Kopf die Haare ausgehen wie verrückt (man sieht schon überall die Kopfhaut, am Scheitel sind schon nur noch ein paar Haare), gleichzeitig leide ich so unter meinem Bartwuchs (muß mich schon 1-2 mal täglich rasieren, damit man es nicht sieht). Das ist das, was mich zum Verzweifeln bringt.

Ich hatte schon Kontakt mit der Uniklinik in Essen (die führen die Studie durch). Sie haben mir geschrieben, sie hätten eine sehr lange Wartezeit und ein Gyn oder auch der Hausarzt könnten Metformin im "off-lable" use verschreiben, d.h. auf Privatrezept auch wenn es für PCOS noch nicht zugelassen ist. Nur leider ist keiner meiner Ärzte bereit, das zu tun (oder wenigstens sich zu informieren). Ich stoße auf Mauern!

Viele Grüße

Kiki

CZoconuxt


Kann dir die Uniklinik keinen Arzt nennen ?

k1iKra.xt


Metformin

Leider nicht! In meiner Region haben sie bisher keinen Arzt der bei der Studie mitmacht oder Metformin "off-lable" verschreibt.

S3ternxenkind


Und einfach die Ärzte der Reihe nach anrufen und fragen ?

k?irra..xt


Jeder will, dass man vorbei kommt - zum Gespräch und zu einer Untersuchung... Dann bekommt man gesagt, dass Metformin nicht für PCOS zugelassen ist. Die Möglichkeit mit dem "off-lable" Verschreiben, wie von der Uniklinik Essen vorgeschlagen, ist den Ärzten unbekannt und sie trauen sich nicht.

-fSt`eRllax-


Hallo kira,

die besten Aussichten, Metformin verschrieben zu bekommen, hat man meiner Erfahrung nach bei Endokrinologen. Du kannst dich ja mal erkundigen.

Viel Glück, Stella

tOut nichets zur sxache


ich habe auch pco mit allen symptomen.

ich hatte nie probleme metformin zu bekommen, mir verschreiben es schon 2 ärzte, mein hausarzt und endokrinologe (hausazt weil ich keinen bock habe ständig ne überweisung zu holen)

also der endokrinologe ist schon der richtige ansprechpartner.

fr. dr hahn (aus essen) beantwortet eigentlich alle fagen und das recht zügig.

bei yahoo gibts ne pco gruppe wo du dich anmelden kannst, die haben deutschlandweite mitglieder, vielleicht kann dir da jemand helfen .

die stehen auch sonst bei allen fragen zur verfügung und helfen.

kannst ja mal guggen, kost ja nichts.

ansonsten bei diabetologen probieren.

evtl. über privatrezept, kost ja nicht so viel (ca. 16-20 euro).

ich habe met nun 1 jahr genommen, aber der vielversprechende erfolg blieb aus und so nehme ich es nun nicht regelmässig mehr.

viel glück

kuimra.xt


DANKE!

Ganz, ganz lieben Dank an alle, die geantwortet haben und mir Tipps gegeben haben! Ich hab jetzt doch wieder mehr Hoffnung und werde wohl einen Endokrinologen suchen.

Liebe Grüße

Kira

LHaa


Hallo

mein hausarzt verschreibt mir metformin. Ich habe pco und bin IR.

ich glaube, mman kann auch met irgendwo vom einem internet apotheke ohne rezpet bezeiehen.

Nebenwirkungen: Durchfall, Uebelkeit, Kopfschmertzen.

Ich habe so 1-2 mal der Woche immer noch durchfall und ich nehme Met seit 4 Monate. Habe aber auch durch ernaehrungsumstellung und met 16 Kilo abgenommen.

Leider hat mir met noch nicht geholfen einen ES zu verschaffen.

LG

Linda

s6upe$r-frxucht


PCO und Metformin

Hallo alle,

und bitte wacht auf. Ich habe vor ca. 3 Wochen von meiner FÄ Metformin verschrieben bekommen.. auf "privat" Rezept - habe auch PCO : KEIN Zyklus, KEIN Eisprung also NULL Chancen ohne Med schwanger zu werden. Metformin bekommt Ihr in der Aphoteke - OHNE Rezept - die Kosten soll man dann aber natürlich selber tragen :°(... Ich habe mit der Einnahme sofort angefangen, aber nach 4 Tagen wieder aufgehört. Ich hatte alle Nebenwirkungen, die man sich nur vorstellen kann: Erbrechen, Durchfall, Depri, Müdigkeit.. Dann habe ich mir mehrere Meinungen eingeholt und es stellte sich raus, dass die Einnahme von Met nicht jeder Frau mit dem PCO Syndrom hilft. Es sei denn, bei der Frau soll eine Insulenzresistenz bestehen...

Liebe Grüsse!!!

-aStelFla-


re:

Hallo super-frucht ;-),

Metformin wirkt natürlich am optimalsten, wenn eine Insulinresistenz vorliegt. Laufende Studien zeigen aber, dass es bei PCOS ohne Insulinresistenz ebenfalls gute Wirkung zeigt.

Wurdest du auf IR getestet? Wenn nicht, dann würde ich das bei einem Endokrinologen machen lassen.

Ansonsten sollte man mit Metformin einschleichend beginnen. Ich selbst hatte ca. 2 Monate lang heftige Nebenwirkungen in Form von Übelkeit und Durchfall. Mittlerweile habe ich das überwunden. Ich bin froh, dass ich diese schwierige Anfangszeit durchgehalten habe denn mittlerweile hilft mir das Medikament sehr.

LG, Stella

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH