» »

Film mit vorgeschobenem Muttermund in Vagina

Gaauvaxin hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich glaube eher dass es eine Atrappe war, die dort in der Scheide zu sehen war. Eine Frau hatte zuvor 5 etwas kleinere Dildos gleichzeitig reingesteckt. Die weit gedehnte Vagina hielt sie dann auf und zog den Muttermund soweit nach vorne, dass er deutlich zu sehen war und ihr Partner leicht einen Finger in den Mund stecken konnte. Ist dies von der Anatomie des Körpers möglich, auch wenn es zur Nachahmung wohl nicht zu empfehlen ist? Egal ob Trick oder echt, in fand den Film insgesamt sehenswert. Zuvor hatte sich die selbe Frau mit einem Dildo so heftig penitriert, dass sie bei ihrem Höhepunkt mit viel Flüssigkeit ejakulierte.

Antworten
CVorolxla


Was meinst du mit sehenswert?

Du würdest ihm so eine Art Grimme-Preis verleihen?

Prädikat: Besonders wertvoll

Titel: Aus der klaffenden Möse lacht der Mund?

Ich bitte dich, spar uns die Details.

Ich weiß nicht, wie man den Muttermund herausziehen kann? Mit einer Zange?

Einen Finger reinstecken? Vielleicht. Bei mir geht das nicht. Da komme ich nicht rein. Vielleicht kurz nach der Geburt?

pMusjseitu ktuk


also die ejakulation der frau gibt es anscheinend wirklich. können aber wahrscheinlich nur pornostars ;-D

und das mit dem muttermund stell ich mir nicht gerade angenehm vor...

war das ein Porno oder was? sicher kein medizinischer lehrfilm oder??

CQhioysun


:-)

also ich halte das für humbug!!

ZNina x5


einen Finger in den Muttermund stecken ? :-o ??? Außer bei einer Geburt ist der immer fest geschlossen.

also sorry, das war wohl eine Attrappe. Komischer Film.

KAurt


Von der Entfernung Scheideneingang - Muttermund ist das kein Thema, man kann ihn tatsächlich mit den Fingern erreichen.

Frau selber meist nicht, weil sie die Finger nicht ausstrecken kann und dann fehlt der ein oder andere cm.

Während der Schwangerschaft (wenn sich das Kind in den Geburtskanal gesenkt hat) kommt man sogar recht leicht ran und da tastet der FA und die Hebamme ja auch immer ab, wie weit der Muttermund geöffnet ist.

Und während einer Schwangerschaft, wenn die Mutterbänder (die halten die Gebärmutter in Position, hauptsächlich für die Schwangerschaft) weich und gedehnt sind, dann läßt sich der Muttermund auch in Grenzen nach vorne "ziehen", in die Richtung bewegt er sich ja für die Geburt auch von alleine (wenn alles richtig läuft)

Auch kann man sicher den Finger in den Muttermund bekommen, auch wenn er verschlossen ist, aber das dürfte nicht schmerzfrei sein (das Einsetzen einer Spirale ging ja sonst nicht, und das ist ziemlich unangenehm ... sagen betroffene Frauen)

Das mit der Ejakulation das funktioniert wirklich und nicht nur bei Pornodarstellerinnen (ich glaube ich muß meine Frau mal fragen, was sie so alles treibt, wenn ich nicht da bin ;-) ) und es kann dabei auch einiges an Flüssigkeit herauskommen ...

Aber in Pornofilmen ist es oft nur "Special Effect" ... egal was, es wird gefaked, weil es Männer offensichtlich sehen wollen (ich wüßte allerdings nicht, was daran noch erotisch ist)

Und als "Lehrfilme" kann man Pornos nun schon gar nicht hinstellen, selbst wenn sie nicht gefaked sind ...

G,auvaOin


Dieser Film und andere der verschiedensten Art sind für mich ein eigenes Thema. Sicher haben sie mit dem normalen realen Leben oft wenig zu tun und sind hin und wieder übertrieben oder getrickst. Es gibt sie in manchen Geschäften zu hauf und sie haben mich noch diesen Montag so fasziniert, dass ich mich quälte bei der Suche in so einem großen Angebot. Es ist bei mir eine Sucht, die ich mit ärztlicher Hilfe beende. Deshalb sollte man diesen Beitrag etwas aus meiner Sicht sehen, was für Außenstehende aber schwer ist, da sie mich nicht kennen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH