» »

Aminkolpitis kann man sie entgültig heilen?

rAi(bxu hat die Diskussion gestartet


Wer kann mir einen wirklich guten Tipp geben wie man Aminkolpitis entgültig losbekommt ??? ? Hilfe.

Habe schon alles probiert: Arilin, Partnerbehandlung mit Antibiotika, Impfung mit Dings??, Joghurttampon.

Immer nur ich renne zum Gyn., was aber kann der Mann tun ??

Bitte, bitte helft mir, mir s t i n k t s :-)

Antworten
s;ullxey


Re: Aminkolpitis

Liebe Ribu,

oh wie gut kann ich Dich verstehen !!!

Ich habe über drei Jahre jeden Monat abwechselnd erst eine Aminkolpitis und danach durch die Antibiotikabehandlung einen Pilz bekommen. Wenn meine Regel dann vorbei war und ich danach das erste Mal wieder Sex hatte, hatte ich auch prompt am nächsten Tag wieder die Kolpitis.

Es war echt die HÖLLE :°( !!!

Ich mochte kaum noch mit meinem Mann schlafen, weil ich mich so geschämt habe... |-o

Zum Glück war er immer sehr verständnisvoll und ich habe ihm sehr leid getan!

Wir haben auch alles durch, wie Du schon schreibst. Zigmal Arilin, Partnerbehandlungen mit Antibiotika, Joghurt, Teebaumöl, etc.

Den Pilz habe ich dann zum Glück mit der Gynatren-Impfung wegbekommen :-) , aber die Kolpitis blieb.

Zwischendurch war ich beim Homöopathen, aber das hat auch nicht geholfen.

Mein Frauenarzt wollte mir Hormone verschreiben, die eventuell hätten helfen können, aber das wollte ich nicht, da ich nicht bereit war, jeden Monat Hormone zu schlucken. Jahrelang die Pille, das hat mir gelangt.

Schließlich kam er auf die Idee, mir Hormonzäpfchen zu verschreiben, die direkt in der Scheide wirken und dadurch nicht den kompletten Körper betrefffen.

Sie heißen OVESTIN (0,5mg).

Ich sollte am Anfang 2-3 Zäpfchen die Woche nehmen, immer abends vor dem Schlafengehen.

Es hat mir tatsächlich geholfen :-)!!!

Die Kolpitis war zwar nicht weg, aber ich hatte teilweise einen oder zwei Monate Ruhe, aber nur mit den Zäpfchen.

Schließlich hatte ich es für mich so geregelt, dass ich immer nach dem Sex, bevor ich dann geschlafen habe, ein Zäpfchen genommen habe. Und siehe da...es hat nicht mehr gest...

Inzwischen bin ich diese Probleme zum Glück wohl entgültig los, ich mußte mir im April die Gebärmutter mit Gebärmutterhals entfernen lassen und nun habe ich keinen Pilz und keine Kolpitis mehr ;-D

Bei der pathologischen Untersuchung des Gebärmutterhalses wurde festgestellt, dass ich einen "chronisch entzündlichen Muttermund" hatte. Wahrscheinlich hätte ich den Rest meines Lebens mit dieser Kolpitis rumrennen müssen... %-|

Du kannst Dir sicherlich vorstellen, wie glücklich ich bin, dass diese Hölle jetzt endlich vorbei ist. Und wenn ich manchmal das Gefühl habe, ich "rieche", dann habe ich die Zäpfchen parat. Bis jetzt brauchte ich sie noch nicht, da der Geruch am nächsten Tag auf einmal wieder weg war. Vielleicht war er aber auch ok, da ich schon gar nicht mehr weiß, wie "Frau" überhaupt normal riecht!

Ich hoffe, Dir vielleicht etwas geholfen zu haben und wünsche Dir ganz fest, dass Du die elendige Aminkolpitis in den Griff bekommst!!! Wenn Du magst, kannst Du ja mal schreiben, wie es bei Dir weitergeht!

Viele liebe Grüße

sulley

JAazzxy21


Ich hab die Lösung!!!!

Hab es auch gehabt! Das Medikament das mir half hieß Vagimid!

Yippihhhhh :-D! Zwei Jahre wurde ich gequält, bis ich endlich Vagimid verschrieben bekam!

Probiert es aus. Müsst Ihr Euch allerdings verschreiben lassen!

Gutes gelingen, bye *:)

C"apri4ce0x9


Hey ihr lieben...

Ich kenne das Problem. Ich werde wahnsinnig!!! Zuerst mal find ich es echt toll, dass ihr so offen seid, denn die meisten schämen sich dafür. Ich habe mich anfangs auch sehr geschämt aber meine Frauenärtzin hat gesagt, dass das überhaupt nicht schlimm ist sich irgendwas einzufangen. Es ist vergleichbar mit nem Svhnupfen nur halt nicht in der Nase. Die Scheide ist ja auch eine ganz normale körperöffnung in die sich mal erreger oder bakterien verirren. Ich finde das mit den ganzen Infektionen und Pilzen sehr kompliziert, nur dass ne bakterielle Vaginose eher harmlos ist. Bei manchen Frauen ist es sogar so, dassn sie sich von alleine wieder reguliert, weil eine bakterielle Vaginose lediglich eine Veränderung des pH-Werts des Scheidenmillieus ist. Ich habe meistens den Fehler gemacht un habe mir das ärztlich verschriebene antibiotikum reingezogen. das ist bei einer bakteriellen Vaginose gar nicht nötig. Ganz im Gegenteil, es kann sogar alles viel schlimmer machen, weil so aus ner harmlosen vaginose ein fetter pilz wuchern kann. Ich hatte dieses Problem der Vaginose ca 7 mal hintereinander innerhalb eines jahres. dann hat sich das durch die einnahme von antibiotikum zu nem pilz entwivkelt. Habe mich einer Impfung unterzogen und ab dem Zeitpunkt bin ich Pilzfrei. Meine Mum meint, ich habe ihre Gene geerbt, denn sie hatte in ihrer Jugend und frühen Erwachsenzeit häufig Probleme mit Vaginosen und Infektionen. Sie sagte, dieses Problem verschwinden erst ganz wenn man Kinder bekommt oder sich de >Gebährmutter entfernen lässt. Deshalb an Sulley, da hast du Recht.

Das liegt an dem veränderten Hormonspiegel. Ivh weiß ja nicht wie es in Sachen Sex mit dir aussieht aber vllt solltest du, falls das nicht der Fall ist nur mit Kondom Sex haben. Sperma hat einen anderen pH-Wert als die Scheidenflüssigkeit und kann dazu beitragen dass du unter ner Vaginose leidest. Die Therapie mit Milchsäurebakterien soll sehr wirksam sein, denn immer wenn ich wieder Beschwerden habe führe ich mir vor dem Schlafen gehen eins ein und am nächsten Tag sind die Anzeichen gelindert oder sogar ganz weg. Die Behandlung sollte immer prophelaktisch 2-3 mal die Woche erfolgen. Der Vorteil ist, die rezeptfreie Beschaffung einfach in der Apotheke. Der Nachteil: Die Zäpfchen, Gels oder Dragees sind sehr teuer. Ich kaufe mir die Zäpfchen leider zu selten, weil sie sehr teuer sind und ich selber noch zur Schule geh. Würde ich mir die Zäpfchen öfter verabreichen, bin ich sicher hätte ich fast keine Beschwerden mehr. Also probier es mal aus.

Vagisan (Vaginalmilchsäurezäpfchen): 6 Stück 9-12 Euro (Unbedingt im Kühlschrank aufbewahren)

Döderlein med (Milchsäurekapseln): 10 Stück *:) 10-12 Euro

LG Caprice

iQzzi(bixzzi


vom 27.08.04 17:31 im Faden Aminkolpitis kann man sie entgültig heilen?

Re: Aminkolpitis

Liebe Ribu,

oh wie gut kann ich Dich verstehen !!!

Ich habe über drei Jahre jeden Monat abwechselnd erst eine Aminkolpitis und danach durch die Antibiotikabehandlung einen Pilz bekommen. Wenn meine Regel dann vorbei war und ich danach das erste Mal wieder Sex hatte, hatte ich auch prompt am nächsten Tag wieder die Kolpitis.

Es war echt die HÖLLE :°( !!!

Ich mochte kaum noch mit meinem Mann schlafen, weil ich mich so geschämt habe... |-o

Zum Glück war er immer sehr verständnisvoll und ich habe ihm sehr leid getan!

Wir haben auch alles durch, wie Du schon schreibst. Zigmal Arilin, Partnerbehandlungen mit Antibiotika, Joghurt, Teebaumöl, etc.

Den Pilz habe ich dann zum Glück mit der Gynatren-Impfung wegbekommen :-) , aber die Kolpitis blieb.

Zwischendurch war ich beim Homöopathen, aber das hat auch nicht geholfen.

Mein Frauenarzt wollte mir Hormone verschreiben, die eventuell hätten helfen können, aber das wollte ich nicht, da ich nicht bereit war, jeden Monat Hormone zu schlucken. Jahrelang die Pille, das hat mir gelangt.

Schließlich kam er auf die Idee, mir Hormonzäpfchen zu verschreiben, die direkt in der Scheide wirken und dadurch nicht den kompletten Körper betrefffen.

Sie heißen OVESTIN (0,5mg).

Ich sollte am Anfang 2-3 Zäpfchen die Woche nehmen, immer abends vor dem Schlafengehen.

Es hat mir tatsächlich geholfen :-)!!!

Die Kolpitis war zwar nicht weg, aber ich hatte teilweise einen oder zwei Monate Ruhe, aber nur mit den Zäpfchen.

Schließlich hatte ich es für mich so geregelt, dass ich immer nach dem Sex, bevor ich dann geschlafen habe, ein Zäpfchen genommen habe. Und siehe da...es hat nicht mehr gest...

Inzwischen bin ich diese Probleme zum Glück wohl entgültig los, ich mußte mir im April die Gebärmutter mit Gebärmutterhals entfernen lassen und nun habe ich keinen Pilz und keine Kolpitis mehr ;-D

Bei der pathologischen Untersuchung des Gebärmutterhalses wurde festgestellt, dass ich einen "chronisch entzündlichen Muttermund" hatte. Wahrscheinlich hätte ich den Rest meines Lebens mit dieser Kolpitis rumrennen müssen... %-|

Du kannst Dir sicherlich vorstellen, wie glücklich ich bin, dass diese Hölle jetzt endlich vorbei ist. Und wenn ich manchmal das Gefühl habe, ich "rieche", dann habe ich die Zäpfchen parat. Bis jetzt brauchte ich sie noch nicht, da der Geruch am nächsten Tag auf einmal wieder weg war. Vielleicht war er aber auch ok, da ich schon gar nicht mehr weiß, wie "Frau" überhaupt normal riecht!

Ich hoffe, Dir vielleicht etwas geholfen zu haben und wünsche Dir ganz fest, dass Du die elendige Aminkolpitis in den Griff bekommst!!! Wenn Du magst, kannst Du ja mal schreiben, wie es bei Dir weitergeht!

Viele liebe Grüße

sulley

Liebe Sulley,

wie kommst Du darauf das es mit Entfernung der Gebärmutter keine Kolpitis mehr gibt ??? ??? ??? ??? ?

Ich habe es erst seitdem meine GB entfernt wurde. Und es kommt immer wieder trotz aller bekannten Möglichkeiten um es fernzuhalten. >:(

Aber nicht entmutigen lassen.

LG

izzibizzi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH