Hiv-Ansteckung durch "Lusttropfen"

29.04.06  13:45

Mich beschäftigt schon seit längerem eine Frage und bisher konnte ich dazu noch keine Antwort finden:

Häufig hat man doch beim Sex schon etwas der sog. Lusttröpfchen an den Fingern, bevor man ein Kondom überstreift. Kann es denn dann nicht sein, dass man sich mit HIV ansteckt, da man beim Überziehen des Kondoms diese Lusttröpfchen an das Kondom bringt oder an den Penis?

Keine Ahnung, ob sich schon jemand darüber Gedanken gemacht hat.

Oder streift ihr das Kondom schon so früh über?

_Gtrxist

30.04.06  00:07

Na klar haben sich schon Leute

Gedanken zum Lusttropfen gemacht:

Oral aufgenommen stellt der Lusttropfen offensichtlich kein Ansteckungsrisiko dar [ [[http://www.aids.ch/d/fragen/risiko.php#FAQ4]] ].

Vaginal und anal könnte ein Risiko bestehen, weil die Schleimhäute an diesen Körperstellen viel empfindlicher sind als im Mund und deswegen bereits die relativ geringe Virenkonzentration im Lusttropfen zur Infektion ausreichen könnte. [ Such mal nach "Lusttropfen" und "anal" bei [[http://www.drgay.ch]] , da gibts irgendwo eine Antwort in diese Richtung! ]

Die Wahrscheinlichkeit, dass auf dem Weg vom Penis über die Finger und zurück aufs Kondom noch so viel infektiöser Lusttropfen übrig bleibt, dass eine Infektion damit stattfinden könnte, halte ich für recht gering, da HI-Viren durch Luftkontakt in Minuten ihre Infektiösität verlieren und für eine Ansteckung eine gewisse Mindestmenge an aktiven Viren erforderlich ist.

Grundsätzlich gilt: Wenn Lusttropfen an den Fingern sein könnte, haben die nichts mehr an oder in der Scheide und auch nichts am Kondom zu suchen. Wenn Ihr ganz sicher gehen wollt, sollte "er" das Gummi schon beim Vorspiel überziehen, ansonsten müsst Ihr eben ein bisschen drauf achten, wer wann seine Finger wo hatte und vielleicht nochmal die Hände waschen. - Das ganze im Übrigen weniger aus Angst vor einer HIV-Ansteckung auf diesem Wege, sondern viel mehr, um eine ungewollte Schwangerschaft zu vermeiden, dafür reicht nämlich schon eine einzige Samenzelle an der falschen Stelle aus!

Grüße

KG

KveusEchhemitsgü:rtexl

30.04.06  19:17

Wie schon geschrieben habe ich mir schon öfters Gedanken darüber gemacht. Jedoch ist die Situation eben nun wieder präsenter.

Ich bin mir eben nicht sicher, ob ich vielleicht was an den Fingern hatte, als ich seinen Penis hielt, um das Kondom über zu streifen.

Eigentlich schätze ich das Risiko selbst ja auch eher gering ein, doch mir geht es wie vielen andern hier, die den Gedanken nicht mehr abschütteln können.

Außerdem fiel mir beim vielen Nachdenken natürlich auch noch ein, dass ich zeitweise auf ihm saß (ohne Eindringen) und da nicht so ganz sicher bin, ob zu diesem Zeitpunkt schon "Lusttropfen" ausgetreten waren.

So blöd es klingen mag: Ich beneide die Menschen, die sich nicht so viel Gedanken machen (aber natürlich trotzdem verhüten). Irgendwie verliert man doch sonst den Spaß am Sex!

_Qtrxisxt

30.04.06  19:40

_trist

Naja, ist ja auch ein heikles Thema, da möchte man nichts verkehrt machen.

Wie gesagt, ich halte das Risiko einer Schwangerschaft durch Lusttropfen an den Fingern für realer als das, sich mit HIV zu infizieren. - Zieht das Gummi frühzeitig über, dann dürfte die Gefahr für beides ziemlich ausgeschlossen sein.

Außerdem fiel mir beim vielen Nachdenken natürlich auch noch ein, dass ich zeitweise auf ihm saß (ohne Eindringen) und da nicht so ganz sicher bin, ob zu diesem Zeitpunkt schon "Lusttropfen" ausgetreten waren.

Ich kann Dich zwar verstehen, aber da bestht wohl keinerlei Gefahr. HIV holt man sich nicht so schnell wie einen Schnupfen, solange nichts von ihm unmittelbar in Dich gekommen ist, sehe ich kein Risiko.

Wie wäre es im Übrigen, wenn Du einfach mal mit dem Mann darüber sprichst, für wie (un)wahrscheinlich er es hält, überhaupt was zu haben?

Grüße

KG

Kkeusc`hheit2sgürtxel

30.04.06  21:32

Danke für Deinen doch recht beruhigenden Beitrag @:)

Habe mit ihm bereits gesprochen und er meinte, dass er einen Test gemacht hat und danach "nur" mit einer Frau ohne Kondom geschlafen hat.

Das Risiko scheint also recht gering, aber es war eben ein Mal.

_$trisxt

01.05.06  10:20

_trist

er meinte, dass er einen Test gemacht hat und danach "nur" mit einer Frau ohne Kondom geschlafen hat.

Das Risiko scheint also recht gering, aber es war eben ein Mal.

Seit meinem letzten Test (den regulären beim Blutspenden mal ausgenommen) hatte ich sicher über hundert Mal ungeschützten Sex. Die Frau mit der ich diesen Sex hatte, war auch bestätigt negativ, die reine Tatsache, dass jemand ungeschützten Sex hatte, sagt also rein gar nichts aus!

Ihr macht doch alles richtig: Drüber sprechen, ob da Risiken waren und wenn das Risiko vertretbar erscheint, Sex ja, aber erstmal nur mit Gummi. Mache ich genauso.

Wenn man das Gummi dann nicht vergisst oder es leichtfertig vor einem Test einfach weglässt, muss man sich eigentlich keine Sorgen machen.

Grüße

KG

Kleuscxhhe\itstgVürtexl

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums HIV und Aids oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH