» »

Ständig geröteter Hals; was tun?

H2eanthexr hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe seit Monaten ständig einen geröteten Hals, d. h. der Rachen und das Gaumensegel sind immer leicht entzündet. Mal hab' ich Halsschmerzen, mal nicht. Beim Arzt war ich deswegen schon drei Mal, weder Antibiotika noch Naturheilmittel haben geholfen. Die letzte Blutuntersuchung vom 03. September war vollkommen in Ordnung. Was kann ich da noch dagegen tun? Weiß jemand Rat? Ferner gibt es in dem Zusammenhang auch ein Problem mit der Grippenschutzimpfung. Ich wollte mich am vergangenen Montag impfen lassen, aber meine Ärztin meinte, der gerötete Hals müsste erst mal heilen. Es ist ja auch noch Zeit für die Impfung, ich will's nur auch hinter mir haben, denn fast alle meiner Kollegen sind schon geimpft. Und da ich den entzündeten Hals schon Monate habe, glaube ich nicht, dass sich da bis Ende Oktober irgendwas ändert. Was mache ich dann in Bezug auf die Impfung? Kann man dann trotzdem geimpft werden, falls es nicht besser wird? Hat jemand Erfahrungen damit? Würde mich über Tipps und Informationen sehr freuen! Vielen Dank im Voraus!

Liebe Grüße von Heather!

Antworten
c[hnoxepfli


Kein Arzt macht gerne eine Impfung wenn Entzündungen in irgendeiner Form vorhanden sind,und das ist auch verständlich.

Da können sonst Reihenweise komplikationen auftreten.....

Das mit den Halsschmerzen-das ist so ne Sache....

Hab ich auch, und zwar schon lange.

Zuerst vermutete man Allergien,(hab ich auch,wie sich herausstellte....) , aber als das Halsweh blieb,obwohl keine Pollen mehr da waren,musste ich zum HNO-Arzt.

Tja,dieser grinste mich an und meinte, es gäbe nichts an mir,was man mit Hammer und Meissel nicht flicken könnte. :-o

Nun steht mir eine Korrektur der Nasenscheidewand bevor, in der Kieferhöhle habe ich eine Zyste (kann man ja während der OP auch gleich aufstechen...) und meine Mandeln sind so vernarbt,dass sie nach Meinung des Arztes nicht mal mehr schmerzen können,die will er drinlassen.

So,und?Warst du noch nicht beim HNO?

Ich an Deiner Stelle würde die Grippeschutzimpfung sausen lassen,zum HNO gehen,die Antibiotika in eine Ecke schmeissen,und anfangen mit Salzwasserlösung zu gurgeln,und die Nase mit Rhinomer-Spray zu befeuchten.

Alle schwärmen immer von Salbeitee-Ich rate dir davon ab,denn er trocknet die Schleimhäute aus.

Kommt beim HNO nichts raus bist du mit deiner Ausschluss-Diagnose schon etwas weiter.

Meine Halsschmerzen sind mir jedenfalls immer noch treu.

Aber ich weiss wenigstens,woher sie kommen.

UND HOFFE,DASS SIE NACH DER OP FUER IMMER VERSCHWINDEN!!!!

Liebe Grüsse

Chnoepfli

c9hnoHepflxi


*:)

wir kennen uns übrigens von einem deiner früheren Beiträge....damals hab ich noch auf eine Allergie getippt.

Wenn Du keine Impfung machen kannst,dann kannst Du dein Immunsystem mit Echinazea stärken,oder eine Vitamin-Kur machen,das hilft auch ganz gut....

Hgeathexr


Hallo, chnoepfli,

ja, ich erinnere mich, wir hatten schon einmal miteinander korrespondiert. Danke für Deine Tipps, das mit der Salzwasserlösung probiere ich auf jeden Fall aus. Nächste Woche muss ich mit meiner Tochter zum HNO-Arzt, am besten, ich frage da gleich mal, ob die mich mit dran nehmen.

Ich wünsche Dir alles Gute für Deine OP und dass dann die Beschwerden weg sind. Vielleicht kannst Du das Ergebnis ja mal posten, es würde mich sehr interessieren!

Alles Gute und viele Grüße von Heather!

H"eatbher


Hallo chnoepfli,

ich war gestern bei einer HNO-Ärztin, und sie hat eine chronische Mandelentzündung diagnostiziert. Vergrößert sind die Mandeln nicht, auch nicht gerötet, aber sehr zerklüftet und ein wenig weißliches Zeug drauf (kein Eiter). Sie hat mir vorgeschlagen, mir die Mandeln entfernen zu lassen. Ich bin nach mehreren Desastern, die ich im Krankenhaus erlebt habe, von dem Gedanken nun nicht gerade begeistert. Ich habe mich nochmal mit meiner Hausärztin beraten. Sie hat mir noch einmal etwas Homöopathisches zur Linderung gegeben und sie will die Mandeln anspritzen, ich vermute mal, diese mit Neuraltherapie behandeln. Einen Bluttest zum Nachweis evtl. Erreger im Blut will sie nächste Woche auch machen. Gegen Grippe kann ich mich impfen lassen, sagte die HNO-Ärztin, da ja kein akuter Infekt vorliegt. Mal sehen, ob die Behandlung anschlägt. Eine Vitaminkur mache ich übrigens derzeit auch. Des Weiteren ist meine Nasenscheidewand auch schief, aber das hat die HNO-Ärztin nicht bemängelt.

Wann wirst Du operiert? Ich wünsche Dir alles Gute dafür!

Viele Grüße von Heather!

nYicolte19x73


Hallo,

ich habe auch ständig einen geröteten Hals mit ordentlichen Halsschmerzen.Am 25.10 kommen meine Mandeln wegen chronischer Entzündung raus.Meine Kieferhöhlen sind auch dicht,die werden dann gefenstert was immer das heißen mag,dann wird noch was an der Nasenmuschel verödet und noch irgend ein Durchgang in den Nebenhöhlen eröffnet.ich habe auch schon richtig Angst.Wegen der Halsrötung lutsche ich jetzt Lemocin Tabletten,die lindern das ganze so ein bischen.Außerdem habe ich mir aus der Apotheke Salbeitee und Bonbons besorgt.Komischerweise habe ich jetzt seit 2 Tagen Nasenbluten und total ausgetrocknete Schleimhäute,ich hätte dabei nie auf den Salbeitee getippt,werde ihn jetzt aber weglassen,vielleicht wird es dann besser.Ich weiß nur gar nicht wie ich bis zum 25.10 die Halsrötung wegkriegen soll. Man will ja auch nicht immer zum Arzt laufen,bald bin ich da Dauergast.

Viele Grüße Nicole

c_hno=epflxi


Hallo Heather,Hallo Nicole

Wie geht es Euch denn?

Nicole,hattest du Deine OP? Wie lief es?Ist Dein Halsweh besser?

Meine Halsschmerzen begleiten mich nach wie vor ständig,bei mir liegt eine OP erst im Februar 05 drin,da dann die Kinder Ferien haben und ich es mir leisten kann,eine Woche im Spital zu liegen....Und in der Weihnachtszeit mag ich nicht.....

Ich habe einen guten Spray für meinen Hals entdeckt:Collunosol-N.

Da ich in der Schweiz zuhause bin,weiss ich nicht,ob es in Deutschland erhältlich ist....

Nun,jetzt wo der Winter,und damit die trockene Luft da ist,wird es logischerweise auch mit meinem Halsweh schlimmer.

Heather,kannst Du mir erzählen,wie es Dir ergangen ist?Hast du Deine Mandeln noch?

Liebe Grüsse und meldet euch!*:)

H1eathSer


Hallo chnoepfli,

ja, meine Mandeln habe ich noch. Zurzeit habe ich auch wieder Schmerzen, und einen (!) eitrigen Punkt auf der linken Mandel. Probiere es jetzt noch mal mit AnginHeel, das ist ein Homöopathikum. Außerdem gehe ich jetzt insgesamt zehn Mal zu einer Ärztin zur Neuraltherapie, zwei Sitzungen habe ich schon hinter mir. Nach zwei Behandlungen kann man noch nicht allzuviel sagen. Hoffentlich bringts was. Das Spritzen in die Gaumenbögen ist zwar etwas unangenehm, aber auszuhalten. Eine Kollegin von mir hat auch chronisch entzündete Mandeln, zur Zeit plagt sie auch Halsweh und die Mandeln sind knallrot. Das sind meine nun nicht, die sehen ganz normal aus, bis auf den einen eitrigen Punkt. Ob jetzt wieder so eine Zeit für diese Beschwerden ist? Ach ja, ich probiers jetzt auch mit zweimal täglich gurgeln. Müssen Deine Mandeln im Februar unbedingt raus?

Viele liebe Grüße in die Schweiz und alles Gute von Heather!

E<llenx F


entzündete Mandeln

Hallo Heather,

auch ich habe ständig entzündete Mandeln. Mein Heilpraktiker riet mir sie nicht entfernen zu lassen. Auch wenn ständig kleine weisse Stippchen darauf sind. Das ist die Abwehrreaktion des Körpers. Hätte ich keine Mandeln mehr, würde sich die Infektion in den Körper hinein drücken, woraus andere Krankheiten entstehen. Hast du auch trockene Nasenschleimhäute? Vielleicht ist das die Ursache deines ständig geröteten Halses.

BKavariaQ200x4


OH Gott , jeder muss wissen was er tuen soll, aber doch bitte nicht zum Naturdoktor bei entzündeten Mandeln

Meine Mandel kamen am 22/06 raus und gleich wiedre roten Hals. Problem ist meine Nasenscheidewand die nicht genug Luft durchlässt, daher verstärkt Mundatmung und deswegen roter Hals

nervt voll

H{eIathxer


Hallo Ellen,

ja, eine trockene Nasenschleimhaut habe ich auch. Da ich den ganzen Tag mehr oder weniger in einem überheizten Büro hocke (warm muss es aber sein, sonst friere ich wegen meines niedrigen Blutdrucks den ganzen Tag), ist meine Nase innen manchmal richtig "krustig". Das eine Eiterstippchen an der Mandel habe ich mit einem Homöopathikum bekämpft, ich habe dreimal am Tag AnginHeel genommen. Das Eiterstippchen hat sich stark verkleinert, und die Rötung und Verdickung um das Stippchen herum ist zurück gegangen. Das AnginHeel nehme ich noch ein paar Tage, dann dürfte es weg sein. Morgen gehe ich zur dritten Sitzung Neuraltherapie wegen dieser Mandelgeschichte. Es ist zwar etwas unangenehm, wenn in die Gaumenbögen gespritzt wird, aber man kann es aushalten. Da es insgesamt 10 Sitzungen sein müssen, kann man jetzt noch nicht viel sagen ... Eine Blutkontrolle auf Streptokokken wurde übrigens schon zweimal bei mir gemacht, beide Male ohne Befund. Meine Hausärztin und deren Vertretung sind gegen eine Entfernung der Mandeln, da sich dann die Infekte auf die Bronchien legen und sich auch eine eitrige Bronchitis bilden kann. Mal schauen, was die Neuraltherapie langfristig bringt. Was macht der Heilpraktiker bei Dir für eine Behandlung?

Alles Gute, gute Besserung und viele Grüße von Heather!

b:ia!nca2x5


Mandel-OP nicht unbedingt

Hi,

@ Bavaria:

Warum rätst Du denn zu einer Mandel-OP?

Bei Dir hat es ja offensichtlich nicht viel gebracht und wenn Du die -auch heute noch riskante- OP nicht gemacht hättest, wäre es auch kein Unterschied, oder? Deine Halsschmerzen sind doch im Endeffekt gar nicht von den Mandeln gekommen- ist übrigens nicht böse gemeint ;-)

Ich habe auch immer noch meine vergrösserten Mondlandschaften im Hals und werde diese auch behalten :-) Ich denke halt, die haben schon Ihre Funktion...

Auch halte ich von diesem ganzen Scheidewandbegradigungs-Kram nicht mehr viel, denn ich kenn mittlerweile einige Leute bei denen danach alles wieder genauso wie vorher gekommen ist, d.H. unnötige Schmerzen und kein Erfolg... Meine ist übrigens auch schief und ich hab noch dazu Heuschnupfen- lebe aber trotzdem noch und seit meiner Desensibilisierung ist die Allergie auch wesentlich besser geworden!

Es muss nicht immer gleich Skalpell sein :-/

LG

Bianca

njicolTe19773


Hallo,

meine Mandeln sind ja jetzt seit dem 26.10 raus und die NHH wurden auch gleich mitgemacht.Ich habe schon 2 Rachenentzündungen hinter mir,jetzt sind meine Bronchien auch noch vereitert und die 2 NNH Entzündung hatte ich auch schon.Fazit-die OP hat mir meine Halsschmerzen nicht genommen,das ganze geht jetzt nur noch tiefer runter bis auf die Bronchien.Das Antibiotikum das ich gerade nehme hilft auch nicht gegen die Halsschmerzen.Vielleicht wirds ja nächstes Jahr besser.

Gruß Nicole

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH