» »

Cholesteatom

NLatascxha01


Hallo sûn,

das mit dem Titan ist von KH zu KH unterschiedlich und hängt auch viel vom Operateur ab. Ich wurde ja zweimal Operiert. Einmal ohne Titan und die letzte war mit Titan. Weiß auch nicht, warum das jeder anders macht. Vielleicht kann es uns jemand erklären. Wäre interessant. Wo bist du eigentlich operiert worden?

LG :)z

SKûn


@ Natascha01

Naja, ich habe das Ganze leider noch vor mir.

Die genaue Diagnose habe ich seit letze Woche Freitag aus dem CT bekommen.

Dort kann man auch schon die Reduktion des Felsenbeins erkennen. Mittelohr ist betroffen, das Innenohr wohl nicht.

Ich hatte nie Beschwerden auf dem Ohr, als Kind schon viele Mittelohrentzündungen, aber seitdem nichts mehr. Ich bin jetzt 39 , hörte immer ganz normal. Letztes Jahr im November hatte ich eine Erkältung und habe danach festgestellt, das ich plötzlich schlecht höre auf dem Ohr. Zunächst dachte ich mir nichts dabei, da meine Ohren bei Erkältungen öfter mal beleidigt sind.

Aber dieses Hörproblem ist geblieben und mittlerweile hat sich auch noch ein Rauschen und Brummen eingestellt, das mich echt verrückt macht.

Nach einigen Rennerein mit HNO habe ich dann einen gefunden, der Ende April bereits das erste Mal das Wort Cholesteatom in den Mund nahm. Ich habe einen randständigen Trommelfelldefekt und dahinter sieht man schon dieses zwiebelschalenartiges Granulat. Danach habe ich mir noch eine zweite Meinung eingeholt und ein CT machen lassen und seither weiss ich: es ist ein Cholesteatom.

Nun bin ich auf der Suche nach einem geeignetem Operateur, der sich mit dieser Sache gut auskennt.

Leider bin ich nur Kassenpatient.

Angeblich gibts in meiner Stadt einen Spezialisten, bei dem habe ich nächste Woche einen Termin, ich hoffe, das er wirklich gut ist und ich Vertrauen zu ihm haben kann.

Dabei wünsche ich mir , das man das Chole beseitigt, falls notwendig das Titan einsetzt und evtl. die Nasenpolypen dabei beseitigt.

Daher haben mich die Beiträge hier etwas irritiert, daher meine Frage!

Wie ist das bei dir festgestellt worden?

LG

Nmata2scha0x1


@ sûn

@:) Hallo, genau wie bei dir. Hatte auch als Kind Mittelohrentzündungen. Sehr viele. Auf einmal hörte ich nichts mehr und ging zum Arzt. Der hat Chole festgestellt. Zwei Monate darauf die OP und vor drei wochen die OP für hörverbesserung. Ich war in Heidelberg in der Uniklinik. Die sind total gut drauf. mein Operateur war dr. Praetorius. Der ist Leiter der Otologie. Kannst dich mal auf der Homepage informieren. Muss jetzt Schluß machen. Fahr jetzt eine Woche auf Urlaub. Hab dort leider keine Internet-Verbindung. Wünsche dir alles Gute. Wann hast du eigentlich den OP-Termin?

LG natascha

MAa=ma vSon Matztxeo


@ sûn @ natascha01

Danke für Euere Informationen!

Beim "Rutschen" meinte ich nicht das normale "Rutschen" auf dem Spielplatz, sondern diese tollen Wasserrutschen, an deren Ende man zwangsläufig auch mit dem Kopf unter Wasser landet. Meine Frage ist, ob dies mit so einem besonderen Ohrenschutz möglich ist, denn sonst brauche ich wirklich nicht in Urlaub fahren, wenn mein kleiner Matteo dann nur sehnsüchtig den anderen Kindern beim Rutschen zuschauen muss.

Naja, in erster Linie hoffe ich natürlich, dass die OP bei meinem Sohn ohne irgendwelche Komplikationen verläuft, und dass möglichst viel Substanz von den Gehörknöchelchen erhalten werden kann... mal abwarten, in 14 Tagen werde ich's dann ja erfahren.

Es grüßt alle, die gerade online sind

die Mama von Matteo

shauerl5ändexr74


@ Sûn

Hi, das mit dem Hörvermögen auf den Ohr hatte sich nicht verbessert. Höre zu ca 75% noch was. Ist halt etwas gedämpfter. Gewisse Töne beim Audio kommen recht spät. aber da gewöhnt man sich irgend wie dran. mir persönlich kam es einfach druf an, dass das mit der kronischen Entzündung zu ende geht. Und bis jetzt teu teu teu. Man solte nur regelmäsig zum HNO gehen und es schecken lassen. ich habe den fehler gemacht und bin 2 1/2 jahre nicht hin. Da hätte mich mein doc fast geschlachtet ;-D. Fand der nicht so lustig. Wurede nämlich mächtig zeit das da mal wieder aufgeräumt werden mußte (sauber machen) :-)

sOauerl%änd erx74


Das hängt, glaube ich, von der schwere der entzündung ab, dass man ein implantat rein bekomt oder nicht. Bei meiner ersten OP habe ich ein implantat aus gold rein bekommen, was bei der zweiten wieder endnommen wurde und nicht wieder eingesetzt wurde. Da sollte ich doch mal mein doc fragen ob das bei mir noch möglich ist und ob ich da durch noch besser wieder hören kann

Sxûn


@ sauerländer74:

ja, das solltest du tun, vielleicht lässt sich an deinem Gehör noch was machen in Richtung Gehörverbesserungen. Wurde dir nicht gesagt, warum das Goldimplantat wieder herausgenommen wurde?'

Also ich habe jetzt schon ein paar Mal gelesen, das Gold vom Körper häufig nicht angenommen wird und da Titan das besser verträgliche Material sein soll.

LG

Sûn

S?ûxn


@ all

Ist jmd von euch schon mal in Dortmund operiert worden?

Das ist die KLinik , die mir jetzt empfohlen wurde....

Wo seid ihr denn alle? Ist wahrscheinlich ein gutes Zeichen, das ihr nicht hier herkommt, macht man ja warscheinlich meistens, wenns einem schlecht geht.

Bis bald.

lg

Sûn

Mbama von. Maxtteo


@ sun

"...macht man ja meistens, wenn's einem schlecht geht"...

oder wenn (wie bei uns) die OP erst noch ansteht.

Sorry, mit Dortmund kann ich nicht dienen, wir sind aus dem fränkischen Raum.

Liebe Grüße an alle!

Mama von Matteo

Ntata\s/cha0x1


@ sûn

Hallo, nein mit Dortmund kenn ich mich auch nicht aus, war in Heidelberg. Das ist ein bisschen zu weit. wann hast du deinen Termin?

S0ûn


@ Natascha01

...ich habe gestern mit Dr. Schimanski in Lünen-Brambauer Kontakt aufgenommen.

Er wurde mehrfach positiv erwähnt und hat bis heute über 16.000 Operationen am Ohr vorgenommen,

hat also eine Menge Erfahrung.

Ich hoffe, das ich für Mitte Juni einen Vorstellungstermin bei ihm bekomme, ich muss das ja auch immer ein wenig mit meiner Arbeit kombinieren.

Bist du nicht im Urlaub Natascha? Oder schon wieder da'?

LG

Sûn

Muesserkjocxke


Hallo,

ich bin immer wieder erstaunt was man im Netz so alles findet. Ich hätte nicht gedacht das es ein Forum gibt das sich mit dem Thema Cholesteatom befasst.

Ich bin vor 3 Wochen das 5. mal an meinem linken Ohr operiert worden, hatte auch schon Titan-, Gold- und Keramikprothesen. Die haben aber alle keinen Erfolg gebracht. Jetzt wurde mir eine "Vibrant Soundbridge" eingesetzt und ich bin mal auf das Ergebniss gespannt. Hat zufällig noch jemand hier eine Soundbridge??

Gruss

Messerjocke

N>atazsc-ha01


Hallo bin wieder da vom Urlaub. Gestern hatte ich eine Kontrolle in der HNO-Klinik. Leider schlechte Nachrichten für mich: Die Prothese, die beim Trommelfell eingepflanzt wurde, wächst nach außen, und das darf sie nicht. Ich habe schon volle die Panik, weil ich nicht schon wieder operieren will und außerdem in einem monat die Hochzeit ist und darauf Flitterwochen. Das passt mir jetzt gar nicht. :-/

SRtapexs


Hallo Zusammen!

War lange nicht mehr so richtig da und muss sagen, dass ich fast etwas gechockt bin. Da tragen manche lieber ein Hörgerät als dass sie mal zu einem richtig guten Arzt gehen.

Wenn man ein Implantat aus Titan richtig implantiert, dann fällt das nicht so schnell um; vorausgesetzt der Arzt kann das, verwendet die richtigen Techniken und das richtige Implantat sind die Chance gut, dass man Ruhe kriegt und dazu noch hört - auch ohne Hörgerät.

Gruss . . . . speziell an Nette Tina ;-)

SEtdapPes


@ Messerjocke

Habe zwar keine Soundbridge, aber schon viel davon gehört und gelesen. Wer und wo hat sie implantiert? Hattest Du vorher ein anderes passives Implantat und wenn ja, was für eins?

@ Sün +++

Gehe ruhig nach Lünen, da bist Du sicher gut aufgehoben.

Es gibt viele Ärzte die operieren; jeder hat so seine Eigenheiten; manche operieren sogar in Second_Stage, d.h. sie versuchen erst das Ohr trocken zu legen und zu warten bis alles schön verheilt und abgeheilt ist; eine gute Belüftung stattfindet und gute Vorausssetzungen für ein Implantat herrschen; dann bei der zweiten OP kommt ein Implantat z.B. aus reinem Titan (hat sich in den letzten 10 Jahren durchgesetzt)ins Mittelohr; Titan, da sehr filigran, steif und äußerst biokompatibel. Die Second-Stage Methode hat den Vorteil, dass eine bessere Voraussetzung für die Rekonstruktion vorliegt.

Der Nachteil liegt darin, dass man zwei Mal operiert wird und auch beim zweiten Mal noch ein Wunde vorliegt. plus 2 mal Kosten!!!

In D wird eher alles auf einen Hub gemacht; dass man gar kein Implantat mehr einsetzt ist eher selten, aber durchaus möglich, weil z.B. das Chole schon die Fußplatte zum nnenohr angegriffen hat.

Operiert man also alles auf einmal, dann ist das Risiko einer ungewollten Verlagerung des Implantates etwas größer. Aber auch dagegen gibt es Maßnahmen die ein guter Chirurg ergreifen kann. Funktioniert natürlich nicht immer, aber oft!

Hilft gar nichts mehr, dann kommt die Soundbridge von Messerjocke zum Zug.

..... und natürlich sollte man immer versuchen eine gute Belüftung zu haben, das ist schließlich der Grund allen Übels.

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH