» »

Cholesteatom

Cwerza7x9


@ Sophia46:

Auch für Dich/Euch freue ich mich riesig, dass es so super geklappt hat! Und dass Eigengewebe genommen wurde ist wirklichrichtig klasse! WEiterhin gute Besserung!!!

S_chn{uck2230a4


@ Cera

Das freut mich auch sehr das bei dir alles so gut geklappt hat. Hört sich ja alles sehr positiv an.

Ich war am Mittwoch so gegen 12.30 Uhr erst dran. Die OP hat 1 1/2 Stunden gedauert. Bei mir haben sie nun das Trommelfell mit Knorpel aus dem Ohr wieder aufgebaut und die Leitungskette wieder hergestellt, das Cholesteatom entfernt. Nach der OP ging es mir ganz gut, hatte aber gegen Abend ziemliche Schmerzen.

Aber das hat sich schnell wieder gelegt. Ich soll mir meine Haare eigentlich erst wieder am Freitag waschen, aber das hält ja kein Mensch aus. Hab es dann am Samstag Abend auf eigene Verantwortung gemacht.

Tamponade ist noch drin, empfinde ich persönlich aber als sehr unangehm weil ich deswegen so einen Druck im Ohr habe. Fäden kommen bei mir auch am Freitag mittag raus *freu*

Liebe Grüße

C,erab79


Hey Schnuck,

ich war auch mal wieder erstaunt darüber, dass ich schon 48 Stunden später wieder meine Haare waschen durfte und ab dann auch schon die Ohrklappe abbekam (nur noch nachts zum Schutz für die Fäden). Mit Luft am Ohr kann alles besser heilen ist dort wohl die Devise :-) Ich bekam 2005 auch das Trommelfell aus meinem Knorpel und letztes Jahr dann durch Eigengewebe, dass durch einen kleinen Schnitt über dem Ohr entnommen wurde. Bin so froh, dass ich dieses Mal kein neues Trommelfell bekam. Mittwoch muss ich hier wieder zum Arzt um neuen Streifen reinlegen zu lassen. Bin grad mit allem so super vorsichtig, da die Prothese ja erst noch verwachsen muss. Hast Du auch für Hammer und Amboss ein Titanstück bekommen und dazu einen Implantat-Ausweis?

Ich dachte echt, dass Du eher dran gewesen wärst. Habe um 11.15h auf dem OP Tisch an Dich gedacht, kurz danach schlief ich ein und bin um 12.50h schon wieder aufgewacht. Ich hatte danach wieder Schmerzen, die schnell durch Paracetamol beseitigt waren. Nun habe ich ab und zu noch etwas Stiche am Ohr, manchmal juckt oder knackt es :-) Bin so gespannt, wie ich wieder hören werde, wenn alles verheilt ist. Wie gesagt konnte ich niemanden links neben mir mehr hören und jetzt seit Mittwoch durch die Tamponade schon durch, juhu! Aber der Hörtest wird wohl auch erst viel später gemacht. In 1 Monat sei das Implantat wohl gut eingewachsen und ab nächster Woche wird dann fleißig Druckausgelichgemacht. Habe nur immer Angst, dass dadurch die Prothese wieder runterfliegt.

Merkst Du denn schon etwas mit Deinem Gehör? Und wann kommt bei Dir die Tamponade etwa raus?

Ich wünsche Dir noch einen ganz schönen Abend! Endlich wieder zu Hause, was? Du bist ja heute entlassen worden oder?

GLG, Cera @:)

S%ch0nucXk2@304


Huhu Cera *:)

ja ich bin heute erst entlassen worden, bin ich auch heil froh drüber. Im Krankenhaus geht die Zeit einfach nicht um.

Ja als ich in den OP gefahren wurde habe ich auch noch kurz an dich gedacht und dann kam da der Anästhesist und dann war ich auch schon weg. Ich kann mich auf einmal an nichts mehr erinnern... ;-D

So eine Ohrklappe habe ich auch, soll sie auch ablassen, und auch nur in der Nacht dran machen und wenn es draussen windig ist, noch ein bisschen zum Schutz.

Ich habe am Ohr auch keinen Dauerschmerz mehr, auch bei mir ist es immer ein kurzer stechender Schmerz...und jucken tut es ganz schön ordentlich. Zu blöd das man sich nur nicht kratzen kann. :-)

Meine Tamponade ist so ein Gelantineschaum, der dann im Gehörgang quasi trocknet, hat man mir erklärt, das knisterst manchmal auch etwas. Ich denke das die dann auch am Freitag beim Fäden ziehen rauskommt und hoffe das es nicht so unangehm wird. Deshalb kann ich auch im Moment noch nicht sagen ob es besser ist mit dem hören.

Also nee ich habe keine Implantate bekommen. Er sagte das das Mittelohr so kaputt war das die Implantate da keinen Halt finden würden. Frag mich aber nicht was genau der da gemacht hat, zur Visite kam immer ein anderer Arzt, und der konnte mir nix genaues sagen. :(v >:(

Von der HInsicht war das Krankenhaus da auch nicht so gut, weil ein Arzt muss ja schließlich damit rechnen das er gefragt wird wie es aussieht...auch wenn er nicht der Operateur war. Naja frag ich halt am Freitag noch mal nach beim Operateur. So lang kann ich jetzt auch noch warten.... :)z

Die Hauptsache ist ja das wir es sehr gut hinter uns gebracht haben!!! @:) @:) @:) @:)

Liebe Grüße

Mcama v?onH Matxteo


@ Sophia46

Hallo Sophia!

Viele liebe Grüße von der Mama von Matteo. Schön, dass es deinem Sohn gut geht, und er die OP und den Krankenhausaufentalt gut überstanden hat. Da hattet ihr ja wirklich Glück, dass ihr schon so bald wieder entlassen wurdet! Weiterhin alles Gute von der

CSerax79


Hallöchen Schnuck! *:)

Komme grad vom HNO hier, der einfach nur begeistert war. Jetzt grad vor einer Woche wurde ich ja operiert und er meinte, man sehe gar nichts mehr - wäre schon super verheilt und kein Blut mehr oder so. Ich müsste ja verdammt gutes Heilfleisch haben. Den OP Bericht hat er auch heute passend erhalten und auch dieser ist sehr positiv ausgedrückt. Er hat mir nochmal sicherheitshalber einen neuen Streifen reingelegt und wird mir nun doch erst Montag die Fäden ziehen. Bis dahin nun erstmal Arztpause :-) Er fragte auch, wie mein Gehör wäre. Jedenfalls höre ich was, wenn ich mein gesundes Ohr zuhalte :-) Und es dauert noch so 6-8 Wochen, bis die OP Schwellung im Mittelohr abgebaut ist und dann kann man ja noch besser hören. Bin gespannt, was der Hörtest ergeben wird. Ich merke zwar schon, dass das Gehör schlechter ist, als beim gesunden Ohr, aber ich höre wieder Autos von links kommen! Mit den 20% ging ja gar nichts mehr. Jede 2.Frage von mir war: Bitte, was hast Du gerade gesagt?

Wie war das denn bei Dir? Konntest Du vor der OP auch schlecht hören und hast vielleicht dadurch erst gemerkt, dass Du ein Chole hast? Und wo hast Du denn Schnitt bekommen? Hinter dem Ohr oder auch vor dem Ohr? Man sieht ja gar nichts mehr, wenn die Fäden weg sind. Freue mich so, dass alles so gut gelaufen ist und freue mich jeden Tag neu darüber, wenn ich was höre, was ich 1 Jahr nicht hören konnte :-) Wieder etwas stereo, hurra :-) Dennoch sagte mir eben der Arzt, dass ich zum Chole neige und es immer wieder kommen könnte. Aber ich bin nun erstmal zuversichtlich und hoffe, dass es für IMMER weg bleibt, auch bei DIR!!!

Ganz liebe Grüße und einen schönen Tag @:),

Cera

PS: Ab wann gehst Du wieder arbeiten?

S#chnucak2x304


*:) Huhu Cera,

na das sind ja echt super Neuigkeiten bei dir. Freut mich das alles so prim läuft bei dir. Jetzt muss ich erst einmal deine ganzen Fragen zuerst beantworten ;-).

Ich hatte als Kind schon häufig Probleme mit meinem linken Ohr und deswegen auch schon immer schlecht darauf gehört. Mit der Zeit hat das schlechter Hören immer mehr zugenommen, aber ich war halt so dumm und hab es nicht ernst genommen, weil es ja schon normal war. Erst bei der Untersuchung mit dem Hörtest beim HNO habe ch gemerkt wie schlecht ich eigentlich tatsächlich höre. Das mit dem Cholesteatom hat dann auch vor kurzem erst der HNO festgestellt, also 6 Wochen vor der OP.

Der Schnitt ist bei mir auch hinter dem Ohr, ja wirklich zum Glück, da sieht man hinterher nicht mehr viel. Fäden kommen bei mir am Freitag raus...bei der Tamponade weiß ich das jetzt gar nicht so genau ob die auch am Freitag rauskommt.

Ich geh ab Dienstag wieder arbeiten wenn der HNO mir grünes Licht gibt. Ist ja langweilig zu Hause.

Ich hoffe auch das wir dieses blöde Ding für immer wieder los sind!!

Ganz liebe Grüße auch zu dir und einen schönen Tag!!@:) @:) @:) @:)

Cjerax79


Hey Schnuck *:),

und, wie war es/ist es gerade beim Arzt? Was hat er gesagt? Was hat er gemacht? Und was wurde nun genau bei der OP gemacht?? Und wie sollst Du Dich nun davor schützen, dass das Chole wiederkommt und wie sollst Du es kontrollieren?

Was Du zu den Ärzten gesagt hattest, dass die im KH alle nichts darüber wussten bis auf den Operateur war bei mir bisher auch immer so nach den OPs. Die haben da wohl alle zuviel zu tun. Daher habe ich auch immer auf den Operateur gewartet und den anderen Ärzten eher allgemeinere Fragen gestellt.

Und Du hattest mich falsch verstanden: 2005 bekam ich den Schnitt hinter dem Ohr, was mir persönlich aber gar nicht gut tat. Mein OHr war dadurch taub und ich hatte 1 Jahr lang GEschmacksstörungen. Sind nun aber wieder völlig weg. Letztes Jahr hab ich den Schnitt dann vor dem Ohr bekommen, bzw. ist das ja an dem Ohr in der Falte. DAmit hatte ich null Probleme! Und man sieht wirklichabsolut nichts! Ist echt ein kleiner Schnitt und genau dort habe ich es nun auch wieder. Keine Geschmacksstörungen oder Schmerzen - herrlich :-)

Mir gehts immer noch super und ich genieße täglich, dass ich links wieder etwas hören kann. Und es knackt oft, d.h. es kommt schon Luft ins Ohr und das ist super! Ich weiß nur nicht, ab wann man Druckausgleich machen soll/darf, damit die Prothese nicht runter fliegt. Und ich muss ja baldmöglichst Druckausgleich machen!!!

So, ich wünsche Dir ein wunderschönes WE!! Ich freue mich auf Montag, wenn die Fäden rauskommen und die Tamponade dann evtl auch ganz.

Alles Liebe,

Cera @:) @:)

vTectfraopxel


Hallo Leute!

Bin neu hier 26 Jahre alt und Männlich

Ich habe ein cholesteatom seit bestimmt 5 Jahren, ich hatte vor 2 Jahren schon mal einen OP Termin, denn Ich aber abgesagt habe da der Oberarzt gemeint hat, das Ich nach der OP richtig mich übergeben tue, und das es mich RICHTIG dreht!

Wie ist nach der OP euere Erfahrung sind Todesfälle auch bekannt ??? ??

Das Problem ist einfach ich habe richtig angst davor... Ich hoffe auch das es Verständlich ist.

Wielange musstet Ihr im Krankenhaus bleiben ???

Und wie läuft es nach dem Krankenhaus aufenthalt weiter?

mfg

Danny

Sqchnhuck2x304


Huhu Cera *:)

also ich komm gerade vom HNO Arzt...Fäden sind raus...was für ein Glück. Hat auch nicht weh getan, nur das Ziepen war etwas unangenehm. Er sagte die Tamponade kommt am nächsten Freitag raus. Fühl mich aber auch sehr gut und hatte gestern den ersten Tag ganz ohne Schmerzen. Sonst war es ja immer so ein stechen.

Konnte auch heute mit dem Arzt sprechen der mich operiert hat... er sagte das es ja schon bös aus sah in meinem Ohr...das er alle Gehörknöchelchen raus gemacht hat weil sie alle kaputt waren. Und aus einem Stück Knorpel hat er ein neues Trommelfell gemacht. Aber ansonsten ist er mit dem Verlauf sehr zufrieden...wenn er das ist bin ich es auch. Ausserdem meinte er ich werde trotzdem auf dem Ohr wieder besser hören, aber nicht mehr so gut wie auf dem anderen. Aber das wird ja der nächste Hörtest zeigen....und die Hauptsache ist ja das das Cholesteatom raus ist. ;-D

Also ich habe im Moment das Problem das ich auf der linken Seite nichts schmecke...da ist Cola trinken ein völlig neues Geschmackserlebnis *lach* :-D :-D :-D :-D :-D Aber der Doc meint das gibt sich wieder.

Ich muss nun alle 3 Monate zum HNO zur Kontrolle vorbei schauen...mehr hat er nicht gesagt...und wenn mir noch mal was auffallen sollte das mit dem Ohr etwas nicht in Ordnun ist soll ich sofort vorbei kommen.

So dann wünsche ich dir auch noch ein ganz schönes WE und super Wetter...wir lesen uns ;-)

Liebe Grüße @:) @:)

S+chnuec"kW2304


@ vectraopel

Huhu du...

also meine Cholesteatom OP ist nun 1 1/2 Wochen her und ich kann dir sagen ich habe mich vorher auch wahnsinnig gemacht! Aber heute muss ich sagen...so schlimm wie ich dachte war es überhaput gar nicht!! Aber ich verstehe deine Angst!!!!

Ich an deiner Stelle würde mir schnellstmöglich einen neuen Termin zur OP geben lassen...je eher du das hinter dir hast umso besser!!! ;-)

Ich hatte an dem Tag der OP, bzw als die OP vorbei war keinerlei Schwindel...im Gegenteil..ich konnte 2 Stunden nachdem ich wieder auf dem Zimmer war alleine aufstehen und Abend sogar schon wieder essen. Ok das kauen war etwas unangenehm, aber dafür vekommst du ja Scmerzmittel. Die Schmerzen nach der OP lassen sich sehr gut damit behandeln. Und vor allen Dingen habe ich jeden Tag gemerkt das es besser wurde mit den Schmerzen.

Ich musste eine Woche im Krankenhaus bleiben..das war schon langwelig aber auch auszuhalten. Aber es gibt ja auch Fälle die früher wieder heim dürfen.

Nach dem Krankenhausaufenthalt war es bei mir so das ich mich noch etwas schonen sollte und 5 Tage nach der Entlassung wurden heute bei mir die Fäden gezogen. Alles ganz easy!! Duschen und Haare waschen darf man dann auch wieder...nur muss ich mir das Ohr mit einem Becher zuhalten damit kein Wasser dran kommt.

Um das ganze zusammenzufassen: Mach dir einen Termin und bring es hinter dich!! Und dann wirst du genau so froh sein wie ich das es wieder besser wird mit deinem Ohr!!

Wenn du noch Fragen hast schreib mich einfach per PN an!! ;-)

Und dann schick ich dir noch ganz viele Glücksternchen!! :)* :)* :)* :)* :)*

Liebe Grüße @:)

S=oXphviaw4x6


@ vectraopel

ich gehöre auch zu denjenigen, die schnell Angst bekommen und hatte vor der OP meines Sohnes (11 Jahre) sehr große Angst!

Niemals hätte ich es für möglich gehalten aber : auch er konnte 2 bis 3 Stunden nach der Op aufstehen, trinken, abends essen und am nächsten Tag war er ganz normal, so wie immer, nur daß er leichte Schmerzen am Ohr hatte, die sich aber nur durch Paracetamol beheben liessen! Er hatte auch keinerlei Schwindel.

Das Wichtigste ist glaube ich, einen Operateur oder eine Klinik zu finden, die damit wirklich Erfahrung hat.

Schlußendlich wird nur eine kleine Stelle im Körper operiert, so daß, obwohl die OP eine komplizierte ist, die Gesamtmüdigkeit sich doch recht in Grenzen hält.

Der Narkosearzt sagte mir auch (weil ich mir Sorgen machte), es käme fast niemals jemand für so einen Eingriff auf die Intensivstation...

TCapsoi83


Hallo!

Ich muß mich Euch jetzt auch mal anschließen. Ich hatte als Kind (3 Jahre) eine sehr schlimme chron. Otitis media. Weil mein damalieger Arzt mich nicht überweisen wollte wurde die dann echt lebensgefährlich und der Eiter hatte schon ziemlich viel Knochen zerfressen. Darunter auch die Gehöhrknöchelchen. Ich mußte dann notoperiert werden. Darauf folgten noch drei weiter OPs am Ohr und eine an der Nase(wegen der Belüftung).

Nun bin ich 25 und höre auf dem Ohr fast nichts mehr. Mein HNO riet mir jetzt zu einer Hörverbessernden OP.

Jetzt habe ich für September einen Termin zur Tympanoplastik. Dort soll eventuell ein Titan Implantat eingsetzt werden. Nun habe ich aber große Angst, das mir dabei was passiert, oder das ich nicht mehr aufwache. Komisch, früher hatte ich irgendwie keine Angst. :°(

Ich werde in Dresden operiert. Hat jemand Erfahrung mit der Uniklinik in Dresden?

LG Tapsi

S1chn<uck2Y30x4


@ Tapsi :°_ :°_ :°_

leider habe ich keine Erfahrungen mit der Klinik in Dresden, aber ich möchte dir trotzdem etwas Mut zusprechen.

Auch ich habe mich vor der OP verrückt gemacht und hatte Angst und wollte auch sogar kurz vor dem Termin absagen. Heute ist meine OP 1 1/2 Wochen her und ich muss sagen ich habe es mir schlimmer vorgestellt als es letztendlich war. Ich war ganz schnell wieder fit, hatte kaum Schmerzen, und wenn ich welche hatte liessen die sich richtig gut mit Schmerzmitteln (den üblichen wie Paracetamol oder Ibuprofen) behandeln.

Na klar macht man sich vor jeder OP Gedanken, würde man das nicht machen wäre das meiner Meinung nach unnormal. Eine Narkose und eine OP ist immer ein Risiko bei denen es auch zu Komplikationen kommen KANN aber nicht muss.

Glaub mir der Anästhesist weiß was er tut und du wirst ganz normal aus der Narkose aufwachen und wahrscheinlich genauso froh darüber sein wenn du es hinter dir hast so wie wir alle!!

Noch ein paar Glücksternchen für dich!! :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Liebe Grüße

T@apBs4i8x3


@ Schnuck

erstmal DANKE für deine lieben Worte. Habe ja deine Berichte schon eine Weile verfolgt und war schon ganz gespannt, wie die OP verlaufen ist. Im Nachhinein noch herzlichen Glückwunch, das es so super geklappt hat.

Vor den schmerzen habe ich keine Angst. Und das der Geschmacksnerv kurzzeitig wegbleiben kann oder sonst irgendwelche tauben Stellen vorrübergehnd da sein können ist mir auch klar. Das hatte ich fast bei jeder OP und war bald wieder vorbei.

Ic habe halt nur Angst das ich dabei sterben könnte, oder der Arzt ein großes Hirngefäß trifft. Manchmal komme ich mir echt albern vor mit dieser Angst und mein Freund will von diesem Thema auch schon nichts mehr hören. :=o

Hattes du auch ein dickes Ohr gehabt? ??? Ich glaube nicht, das ich das bei meinen letzten OPs hatte.

LG Tapsi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH