» »

Cholesteatom

Aznge>l0290x4


@ Pelle1

wie alt ist dein Sohnemann noch? Vielleicht wird es ja besser mit der Zeit, wünsch ich dir auf jeden Fall, dass er auch mal Ruhe bekommt zumindest ne Zeitlang, denn ich selber glaube nicht wirklich richtig daran, für immer Ruhe zu bekommen.

@ alle

heut morgen im Bad morgendliches Ritual mein Ohr zu fönen fahre an mein Ohr und denke, was ist da so krustig überall, war mein Ohr aussen voll mit verkrusteten Blut übersät, alles sauber gemacht in den äusseren Gehörgang etwas Watte gemacht kam auch weiterhin Blut Fetzen und so Krümel, dachte, schon es wäre vielleicht wieder ein Pilz, bin mir aber nicht so sicher weil es auf einmal aufhörte. Habe ja erst nächste Woche Dienstag einen Termin beim HNO, also bei ihm angerufen, war er heute nicht da, vermute wegen der Abrechnung denn morgen fängt ja auch ein neues Quartal an. Hätte zum Vertreter gekonnt, doch den mag ich nicht wirklich, hatte ihn mal lange Jahre als HNO. Also morgen nach der Arbeit hin. Heute Abend habe ich nun nochmal ein sauberes Stück Watte reingemacht, da blieb wieder etwas Blut dran hängen, mal gespannt was da schon wieder los sein wird.

so euch noch einen schönen Abend habe gleich Radiosendung (Hobby) bis denne.

glg Angel

Pxell,e1


@ Angel

Boah du bist meine Rettung. Ich habe mir, als wir aus HH kamen, gleich eine Überweisung geholt, um dann nicht wieder die Rennereien zu haben. Was ich nicht bedachte, wir haben ein neues Quartal.

:|N Zu blöd, jetzt kann ich noch mal zum HNO!

Tut mir leid das du nicht zur Ruhe kommst. Hast du auch Schmerzen?

Mensch, ich wünsche dir gute Besserung!!! @:)

Elias ist 7 Jahre.

LG Silke

ShchmiltzKJater


Hallo,

gehöre leider auch zu den Cholesteatom-Kandidaten.

Leide seit meiner Kindheit an Mittelohrentzündungen und wurde 9 Mal an den Ohren operiert. Das rechte Ohr ist seit einer OP mit Tympanoplastik trocken und macht auch keine Probleme.

Auf dem linken Ohr habe ich in regelmäßigen Abständen Entzündungen mit eitrigem Sekret. Hier wurde bereits 2 Mal operiert und auch ein Cholesteatom entfernt. Der Auslöser für Entzündungen ist meist Wasser im Gehörgang. Es reichen ein paar Tropfen beim Duschen oder der Schweiss in der Sauna. Hinzuzufügen ist noch, dass ich das Innenohr nicht über die Nase belüften kann.

Mein HNO-Doc meint, dass ich mal wieder in die Klinik gehen soll und eine weitere OP in Betracht ziehen soll. Nun bin ich auf der Suche nach einer Klinik im süddeutschen Raum, die auf diese OP spezialisiert sind. Ich möchte gerne die Wahrscheinlichkeit, dass es diesmal erfolgreich ist nach oben "schrauben" :-D

Evtl. kann ja jemand mit guten Erfahrungen dienen

Danke und Gruß

Stefan

t[hoKmynorwbert


Hi

also ich wurde schon in heidelberg ,Tübingen und jetzt wieder in Mannheim opperiert. Eigentlich sollen alle recht gut sein. Im Grund genommen machen eigentlich alle das gleiche sagt man. Nur der eine oder andere wird halt etwas mehr machen oder nicht. Ich denke es wird auch so sein das dein ohrenarzt dich da hin schickt wo er kennt und meistens ist es halt so , das sie einen dahin schicken woher sie kommen .Was ich selbst immer blöd finde ist das man vorstellig wird bei einem asitensarzt und nicht bei einem Oberazt der dich dann opperiert. wenn du solche starke probleme hast dann wäre es gut wenn dein arzt versucht dich beim Operarzt oder cehfarzut oder beim proffersor zu bekommen dies geht recht oft wenn dein arzt selbst dort anruft und mit denn jenigen spricht.

gruss thomas

PRongMuin


Hallo,komme gerade aus dem Elisabeth-Hospital in Bochum zurück.Mein Sohn Nico muss noch bis morgen bleiben.Gott sei Dank hat sich bei der OP herausgestellt,dass sich kein neues Cholesteatom gebildet hat.Der Arzt hat Nicos Trommelfell verstärkt,damit es nicht so stark nach innen zieht.Er meint,dass ist einer der Gründe weshalb ein neues Cholesteatom entstehen könnte.Wir haben uns in Bochum mal wieder sehr gut aufgehoben gefühlt!Ihr glaubt nicht,wie froh ich über den neuen Befund bin(...und Nico erst!!!)Wenn jetzt alles gut verheilt hat er erst einmal Ruhe und muss so schnell nicht wieder "unters Messer";-D

L.G.

Anja

A-ndgel#0290-4


@ alle

erst mal einen Gruss an alle Neuen hier im Forum. Habe ja gestern Abend noch geschrieben, dass mein Ohr verblutet war morgens, danach später hatte es wieder geblutet. Heute Morgen dann zum HNO Arzt, dass Implantat wird wohl abgestossen nun ist nicht nur die Kante sondern auch eine Spalte zu sehen, es bildet sich ein Hohlraum wo die Kante am Trommelfell reibt und wo sich ein erneuter Pilz gebildet hat, wird auch dadurch immer wieder passieren. Also jetzt erst mal einen Monat Pilz behandeln dann am 14 Mai zur Voruntersuchung ins KH und am Freitag dem 15 Mai erneut unters Messer, werde dieses Mal vielleicht ein kleineres Implantat bekommen dass entweder mit Gold oder Kunststoff ummantelt ist, dann wird mit eigenem Knorpel dass Implantat unterfüttert, damit es hält, durch den Spalt der entstanden ist kann ich auch dass Ohr nicht entlüften, was sehr schlecht ist, dieses Mal sollte ich auch nur 10-14 Tage krankgeschrieben werden, hoffentlich nicht solange wie im August bei der letzten Ohr Op da waren es 5 Wochen.

so dass war es mal kurz von mir über den Neuesten Stand der Dinge

glg Angel

P}enelvope1


Hallo zusammen!

Ich habe lange nicht mehr geschrieben und hier ist wirklich eine Menge "passiert".

@ Angel

Als ich las, das deine Cousine verstorben ist, habe ich sehr mit dir mitgefühlt. Es tut mir sehr leid. Auch wenn sie von ihren Qualen erlöst wurde ist es doch sehr sehr traurig!!!! :-( Ich wünsche dir viel Kraft für die Zukunft! :)*

Auch für deine bevorstehende OP alles Gute. Jetzt hast du so gehofft, dass es stabil bleibt...Doch sicherlich wird das kleinere Implantat dir nicht so einen Ärger bereiten. :)^ Das wird schon...!!!

@ Ponguin

Ich freu mich sehr für deinen Sohn und dich, dass kein neues Chole nachgewachsen ist. Da macht man doch gleich mindestens 10 Luftsprünge, oder ???

@ SchmitzKater

Leider kan ich die keinen Tip für einen guten Arzt im Süddeutschen Raum geben, da ich im hohen Norden operiert wurde. Aber ich denke auch, dass alle kompetent sind und gut operieren.

Heute Nachmittag wird endlich meine Tamponade entfernt. Ich habe schon ein wenig bange, da der Arzt sicherlich wieder Flüssigkeit absaugen muss und mir, dadurch dass ich keine Gehörgangswand mehr habe, wieder so schwindelig wird. Aber es nützt ja nichts, die Flüssigkeit muss ja raus! Zum Glück ist mein Mann dabei. Ich berichte dann, ob alles gut ist und das Implantat ebenfalls gut sitzt. Bitte drückt mir die Daumen!!!

Ich wünsche euch allen noch alles Gute und einen sonnreichen Tag!

Liebe Grüße von Penelope

P}ellxe1


@ Ponguin

Das freut mich wirklich für euch. Atmet mal auf. Wenn dein Sohn wieder fit ist, dann hat er es hoffentlich für IMMER überstanden. Ich drücke euch ganz fest die Daumen!!! @:)

@ Angel

hm....wieder OP? Da wünsche ich dir alles Gute. :)*

@ Penelope

Bei Elias müssen die auch immer ganz viel Flüssigkeit absaugen. Langsam hasst er diesen Sauger. Er sagt dann schon immer vorher das er ihn nicht will und schwindlig ist ihm auch immer danach, aber zum Glück nur einen kurzen Moment. Dann sagt er nichts mehr.

Hält das bei dir länger an?

@ SchmitzKater

ich kenne nur eine Klinik und mit der bin ich sehr zufrieden, aber im Süden kenne ich mich nicht aus.

Was empfielt dir der Arzt? Ich habe halt die genommen die mir empfohlen wurde, denn ich kannte mich ja im Norden auch nicht aus. Ich hatte die Wahl zwischen Kiel und HH. HH hat mir der Doc nahe gelegt.

Ich weiß nicht, ist es nicht eigentlich egal? Ich habe mich dann auch für Hamburg entschieden, weil ich das einfach besser erreiche. Die Ärzte werden bei der Behandlung nicht viele Unterschiede machen.

In HH ist es so das Elias immer vom Assi Arzt untersucht wurde, aber der Prof, der ihn dann operiert hat, auch immer vorher noch mal ein Auge drauf warf. Also immer 2 Untersuchungen.

@ Alle

Auf jeden Fall für euch alles Gute,

LG Silke

bJergfrxeak


Guten Morgen an Alle,

ich möchte mich ganz kurz vorstellen. Bin 67 Jahre alt. Seit 10 Jahren nach einem Sportunfall in Rente. Ich habe inzwischen schon sehr viel gelesen....

Trotzdem möchte ich nochmals nachfragen. Ich habe rechts eine Radikalhöhle, da ich schon ein paar mal wegen Cholesteatom operiert wurde. Vor 20 Jahren wurde versucht mit einer OP, daß ich wieder recht hören kann....war nichts. Inzwischen habe ich für das linke Ohr ein Hörgerat. Nun meine Frage, gibt es inzwischen eine Möglichkeit, daß man trotz Radikalhöhle wieder hören kann...?

Vielen Dank für euere Hilfe

Liebe Grüße

Bergfreak

ADngel7029x04


@ Bergfreak

da weiss ich leider keine Antwort, vielleicht solltest du mal deinen HNO befragen.

@ alle

ach wie dass heute Morgen so schön, ein halber Meter Salbenstrang der ganz verblutet war aus dem Ohr ziehen zu können und auf der Arbeit besser hören zu können. Aber leider bekomme ich morgen früh wieder einen neuen Salbenstrang, den ich dann wieder Montag rausziehen kann und werde am Dienstagabend wieder einen neuen Salbenverband bekommen, wenn der Termin am Dienstag stehen bleibt, aber der HNO will ja einen Monat den Pilz behandeln, weil operiert werden muss.

so nun noch einen schönen Freitagabend

gruss Angel

P!ell>e1


@ bergfreak

Mein Sohn hat auf der linken Seite die Radikalhöhle und hat ein Implantat bekommen. Ihm wurden Hammer, Amboss und Steigbügel entfernt. Er hat nur noch die Steigbügelplatte.

Dann bekam er zum Höraufbau ein Implantat eingesetzt, womit er wieder besser hören sollte.

Leider wurde das Implantat wegen eines neuen Cholesteatoms wieder entfernt.

Wie gut oder um wieviel besser man damit hört weiß ich nicht. Das wird wohl auch bei jedem anders sein.

Mein Sohn konnte mir leider nie sagen ob er mit dem Implantat besser gehört hat.

Ich habe nur gemerkt das er in der Entwicklung besser wurde, also gehe ich einfach davon aus, das er dann auch besser gehört haben muß.

Die Hörtests sind immer schlecht ausgefallen, aber wie gesagt, mein Sohn hatte dann ja auch wieder alles voll Cholesteatom ,also wenn das Implantat zur Verbesserung beigetragen hat, dann wohl nur kurz.

@ Angel

Diese Salbennstreifen muß Elias auch immer ertragen. Die halten auch nie lange bei dem. Auch wenn sie länger drin sein sollten, die fallen immer heraus. Ich stopfe dann etwas nach, denn der soll das Medikament ja so lange wie möglich behalten, aber klappt meist nicht.

Elias juckt das dann auch immer sehr.

Übrigens, sein Ohr ist seit der OP beinahe nur trocken. Ich bin so froh.

Leider hat er einen Schnupfen. Das macht mir Sorgen, aber bis jetzt ist das Ohr ok.

AHirje1ndrixk


Guten Morgen zusammen.

Das Wetter hat sich etwas verschlechtert, die Luft riecht gut aber ist auch irgendwie etwas schwül oder?

Mir geht es soweit ganz gut, aber ich habe das Gefühl, dass mein Ohr heute wieder anfängt zu laufen. Naja wollen wir's mal nicht hoffen.

Gerade habe ich von dem Amoklauf in den USA gelesen... 14 Tote... oh man... wieso...

Ich habe nur grob überflogen, wie es euch geht und was euch belastet, aber es hört sich alles nicht so gut an. Angel, viel viel Glück und Erfolg bei deiner OP... und euch anderen auch jede Menge :)* :)* :)* :)*

Wünsche euch ein schönes Wochenende.

LG Jendrik

AkngXeln0290.4


@ Pelle1

war heute morgen im Krankenhaus für einen neuen Salbenstreifen, der so gut getränkt mit Salbe ist und erst am Dienstag wieder raus muss, dann muss ich Donnerstag wieder hin. Mein

Doc meinte dass Ohr sieht schon wieder ganz gut aus und im gleichen Atemzug hat er mich gefragt ob ich einen Termin zur Op gemacht habe, habe ich ihm gesagt am 15 Mai wenn früher was frei wird dann.

Hoffe Deinem Kleinen geht es gut und dass er vielleicht mal wieder besser hören wird mit dem Ohr.

@ Airjendrik

guggux du, von dir will nichts mehr von laufenden Ohren hören, denn du gehst ja eh nie zum HNO Arzt hin, dabei dachte ich eigentlich, dass man nur nicht gerne zum Zahnarzt geht, aber bei dir ist es wohl der HNO. Also denke dran wenn dass Ohr anfangen sollte zu laufen gehe zum HNO oder drücke dich davor wie du es normalerweise immer machst, tausende von Ausreden warum du nicht hingehst.

Drücke dir dennoch ganz fest die Daumen dass dein Ohr nicht anfängt zu laufen, weil noch läuft es ja nicht.

so allen anderen mal ein schönes Wochenende

glg Angel

m@oJkijxo


Hallo Ihr Leidensgenossen,

ich hatte am 17.03. in Minden eine Tympanoplastik III.Ich habe immer noch Schmerzen, aber nicht an der Narbe, sondern halbmondförmig um das betr. Ohr herum.Angeblich Muskelverspannung. Mein HNO meinte, ich hätte wieder ein kleines Loch.Jetzt meine Frage: habt ihr Erfahrungen damit? Kann ein Loch wieder zuwachsen?Ist das ein längerer Prozess, bis nach einer solchen OP das Loch wirklich zu ist? Habe nämlich Angst, daß ich nochmal unters Messer muß!!Ohr steht übrigens etwas ab! Bleibt das so? SEUFZZZ!!!!

mokijo

AGngel90290x4


@ Mokijo

was ist eine Tympanoplastik 3 ? Ich habe auch eine Typanoplastik bei der mir Trommelfell mit eigenem Knorpel repariert wurde und der Amboss der nicht mehr zu retten war mit einem Titanimplantat ersetzt wurde, weil er von Bakterien zerfallen war.

Leider muss dieses Implantat ausgewechselt werden, nach der OP fiel dass obere Knorpelstück ab die das Trommelfell schloss und es sah aus als müsse dass auch geschlossen werden, aber ist glaube ich innerhalb von ein paar Wochen wieder zugewachsen.

Aber kann dir da keinen Rat geben, wünsche dir aber mal eine gute Besserung, höre selbst auf dem Ohr weil es mit einem Salbenstreifen verstopft ist gar nichts nur auf einem Ohr und dass nervt mich im Moment total aber da muss ich durch da ich am 15 Mai nochmal ran muss.

glg Angel

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH