» »

Cholesteatom

A4ngel0S2904


@ Soap

also ein Röhrchen hatte ich nicht im Ohr.

@ Rheintalerin

dass hört sich wirklich schlimm an, drücke dir die Daumen dass es nicht wieder ein Cholesteatom ist, wobei ich mich sehr wundere, denn ich dachte bei einer Radikalhöhle hat man dann wirklich Ruhe.

Dann habe ich ja noch Glück gehabt. Wobei ich manchmal frage ob ich wirklich eines hatte, wurde aber diagnostiziert.

Wenn dann wurde es gleich abgesaugt, hatte ja auch ein Riesenloch in einer Hälfte des Trommelfells und Amboss war zerfressen. Bei der ersten OP im August wurde Knorpel ins Trommelfell eingetzt oben und unten ein Stück, der Amboss konnte nicht mit Knorpel ersetzt werden da er bereits von Bakterien zerfressen war. Seit dieser OP war ich in Dauerbehandlung, weil mein Ohr nie richtig gut war erst wuchs alles richtig an, Implantat und Knorpel, dann fiel dass obere Knorpelstück ab, dann banges warten, denn es war die Frage ob man wieder operiert um dass restliche Loch zu schliessen, aber es wuchs von alleine zu, dann die Frage zu operieren, da ich doch viel verklebtes Trommelfell hatte wo nicht schwingen konnte, da aber mein Hörvermögen in Ordnung war, musste auch da nicht operiert zu werden. Dann bekam ich einen Pilzbefall ins Ohr, der wurde behandelt und war weg, dann auf einmal sah man eine Kante des Implantates wo es rausgedrückt wurde, banges Warten und Hoffen bleibt es keine neue OP, leider bekam ich kurz darauf wieder einen Pilz und man sah dann auch einen Spalt wo dass Implantat am Trommelfell rieb und da ein Nest für den Pilz entstanden ist. Also wurde ein Abstrich gemacht der Pilz bestimmt und behandelt, er wollte dann dass Trommelfell aufklappen und ein anderes Implantat einsetzen, dann die Hiobsbotschaft dass ich vielleicht erst in einem halben Jahr dass neue Implantat bekomme, also zweimal auf meiner Arbeit ausfallen, dass war der blanke Horror für mich.

In der Op wurde dann dass Trommelfell aufgeklappt und man stellte fest, dass sich der Pilz hinter das Trommelfell gearbeitet hatte und dort dass Implantat rausdrückte, mein Doktor räumte den Pilz aus setzte eine kleineres diesmal mit Gold beschichtetes Tiitanimplantat ein fütterte es mit eigenem Knopel und Haut die er hinter dem Ohr entnahme. Auch hat er dieses Mal durch dass Ohr operiert auch innen den Knorpel entnommen was sehr lange nach dem Fadenziehen weh tat. Aber mein Gehör ist besser es sieht alles super aus dieses Mal, es wurde sehr lange mit Pilzmedikamenten nachbehandelt. Die Zeiträme zwischen den HNO Terminen werden immer länger jetzt zwei Wochen dazwischen und da muss er jedes Mal sehr viel Schmalz entfernen da ich wohl eine erhöhte Schmalzproduktion habe, durch zuviele Schmalzdrüsen, aber dieses Problem hatte ich schon immer auf dem kranken Ohr, auch die Belüftungsprobleme sowie der Tinnitus.

So dass war mal nochmal für alle die nicht dass ganze Forum lesen meine Geschichte im Kleinformat

Hoffe bald was von Honigtopf zu hören, mache mir allmählich Sorgen, dass ihr was passiert sein könnte.

glg Angel

A[irj~end3rik


Hallo Zusammen.

Habe gestern meine Prüfung bestanden und habe nun Ferien =).

Es ist viel geplant und ich hoffe, dass ich das verwirklichen kann.

Ich wünsche euch allen einen schönen Sommer. Und Tot toy toy das es euch gut geht.

LG Jendrik :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

AIngeQlo029x04


@ Airjendrik

habe es gestern schon gelesen, aber erst heute mal Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung und immer schön vorsichtig fahren, wobei du ja noch nicht alleine fahren darfst Oder?

@ alle

mir geht es soweit gut. Gott sei Dank. Auch wenn es einen Angst und bange wird, wenn man eine solche Geschichte von der Rheintalerin liest, denn da wird es einem Angst und Bange und man stellt sich die Frage ob man denn vielleicht einer der Glücklichen ist, bei dem nichts mehr nachkommen wird. Erstmal ist bei mir Ruhe. Wobei ich einfach ein Gefühl habe dass ein Fremdkörper in meinem Ohr sitzt. Ich höre sehr gut und ich muss auch erst am 10 Juli wieder zum HNO zum saubermachen, mal gespannt wieviel Schmalz er dann rausholen wird. Ist auch immer keine angenehme Sache und ist zuweilen eine schmerzhafte Sache aber da muss man durch, es gibt bekanntlich schlimmeres.

Ich habe zurzeit eher wieder mit Schleim zu kämpfen der von den NNHs kommt, wurde mir auch gesagt, dass es lange dauert bis ich die Probs nicht mehr habe, na mal abwarten, da hustet und räuspert man sich wie bekloppt, damit es sich löst.

So hoffe euch geht es soweit gut.

gruss Angel

kolei5nerbPa#er


Hallo Ihr!

Ich habe kurz nach meiner 1. OP das erste Mal hier geschrieben. Nun steht übermorgen die second look-OP an und ich hab ganz schön dolle Angst :-/

Es ist so, dass mein Cholesteatom total spät erkannt wurde und sich bereits bis zur Schädelbasis durchgefressen hatte.

4 Stunden haben die an mir rumoperiert und dabei ist auch noch die Hirnhaut verletzt worden, was "abgedichtet" werden musste. Es ist jetzt nur noch der Steigbügel da, sonst sind alle Gehörknöchelchen weg.

Da das blöde Ding auch rund um meinen Gesichtsnerv lag wurde dieser angekratzt. Die Gesichtslähmung hat sich aber in den letzten 8 Monaten gut zurückgebildet. Auf den ersten Blick sieht man es nicht...

Nun ist am Mittwoch die nächste OP. Ich hoffe so sehr, dass es damit gut ist und auch die Implantate gesetzt werden können und sich hoffentlich nichts mehr gebildet hat.

Allerdings wurde mir heute gesagt, dass ich auch mein rechtes Ohr beobachten lassen muss, weil dort das Trommelfell leicht eingezogen ist :-(

Ich hoffe nicht, dass ich mich jetzt alle 6 - 8 Monate unters Messer legen darf...

Schön, dass ich mir hier meinen Frust von der Seele schreiben kann...

Danke fürs Lesen!

LG

Kleiner Bär

A,ngeDlu02x904


@ kleinerbaer

dann mal toi toi toi für deine OP, drücke dir die Daumen und denke an dich. Wird schon alles gut gehen.

glg Angel

aPnnDiefailxe


hallo leute bin eine leidensgenossin!!

war in essen inne uniklinik..wo ich super gepflegt wurde!!

nu bin ich @home u hab das tampon noch im ohr!!

im ohr kribbels wie verrückt u manchmal tut´s leicht weh!

geschmack gleich null...

ich bekomm mittwoch die tamponade raus!

nu meine frage an euch...

tut es sehr weh u muß man dort bleiben

u was wird anschließend noch gemacht??

thx u lg @:)

annie

ARirjepndrik


Guten Morgen.

Man war das ein scheiß Abend.

Er fing ganz lustig an aber endete in Kotzen und Theater.

Ich trinke nie wieder so viel Alkhohol und vor allem durcheinander.

Und dann ist meine Freundin heute morgen auch schon eher gefahren... alles blöd. Hoffe sie kommt heute Abend wieder und schläft hier... ich brauche sie echt...

eigentlich sollte ich jetzt schlafen, aber ich kann nicht... ich vermisse sie.

Alles Gute für euch.

LG Jendrik

ADngewl0x2904


@ anniefaile

Tamponade ziehen tut nicht weh und man muss auch nicht bleiben, was bei dir dann weiter gemacht wird kommt darauf an was am Ohr operiert wurde.

@ alle

heute war ich nach zwei Wochen beim HNO und es ist Gott sei Dank immer noch und so soll es auch bleiben alles in Ordnung, mein Ohr ist trocken bildet halt relativ viel Schmalz, dass eigentlich laut meines HNOs heute morgen drin bleiben könnte, aber da das Häutchen im Ohr noch sehr dünn ist, würde zuviel Schmalz darauf drücken, was zu einer Entzündung führen kann und es kann auch reissen, darum muss bis dass richtig dick geworden ist, halt regelmässig sauber gemacht werden. Heute hat er es mit Wasserstoff.... gemacht und wollte mir danach weil dass Ohr ja feucht gereinigt wurde, gleich zur Vorsorge einen Streifen mit Pilzsalbe zur Vorsorge rein tun, den ich dann übermorgen nochmal hätte rausziehen können, nur zur Sicherheit dass die Feuchtigkeit nicht wieder einen Pilz verursacht, denn dass wäre Fatal. Als ich dann fragte es ist doch alles in Ordnung weil mich erst wunderte darüber hat er es mir erklärt. Aber dann hat er sich doch dazu entschieden dass Ohr offen zu lassen und nur Zinksalbe die trocken macht reingetan, hoffe dass es auch trocken bleibt. Muss auch weiterhin morgens fönen und auch weiterhin entlüften. Aber Juhuu erst in zwei Wochen wieder hin, was für mich heisst ich muss keine Schicht auf der Arbeit umschichten, einfach super.

So wünsche euch allen noch ein schönes WE dir Jendrik hoffe ich dass deine Freundin noch zu dir gekommen ist gestern.

allen Ohrgeplagten weiterhin Gute Besserung

GLG Angel

tai6a~lSda6#8


hallo ihr lieben,

bin durch zufall hier gelandet,weil ich eine panische angst vor der op habe.ich bin 40 und seit kindheit an immer mittelohrentzündung gehabt.nun wurde mitte april knochenfraß mittelohr und rechtes trommelfell zugewachsen.

immer noch nicht getraut,zum krankenhaus zu gehen um op termin geben zu lassen.

nach dem ich hier gelesen habe,habe ich noch mehr angst,denn wie es scheint habe ich noch keinen posetiven bericht gelesen,das es ohne probleme nach der op abläuft,oder is das eher die ausnahme.

lg tialda @:)

Amn^geol0290x4


@ tialda68

nicht zum HNO zu gehen, oder keinen OP Termin zu machen, ist der ganz falsche Weg, denn der Knochenfrass kann sich sorry bis zum Hirn durchfressen (Meningitis) er kann den Geschmacksnerv total zerstören, den Gesichtsnerv (Fazialis) angreifen. Es muss aber nicht dazu kommen. Es gibt auch Fälle die Ruhe bekommen haben, allerdings hören sie schlecht oder gar nicht mehr mit dem Ohr, aber haben Ruhe vor neuen OPs. Denke doch nicht dass du es soweit kommen lassen willst. Und mal die Frage was soll bei dir genau gemacht werden in der OP?

Weisst ich hatte auch im Internet gestöbert und mich fürchterlich erschrocken, als ich über diese Ohrkrankheit gelesen habe. Mittlerweile bin ich schlauer, denn ich bin gleich vom schlimmsten ausgegangen dass es auch dass andere Ohr befällt und man taub wird, was wirklich dass allerschlimmste wäre denn dann könnte ich meine Arbeit und mein Hobby an den Nagel hängen. Aber dass kommt so gut wie nicht vor.

Was bei mir nicht wiederkommen ist, ist dass ich auf der einen Seite nichts mehr schmecke, dafür übernimmt aber die andere Seite die Aufgabe, ausserdem habe ich die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben, da meine erste OP am 9 August 08 war also noch kein Jahr und die letzte die ein voller Erfolg war, die war am 29 April 09. Also nochmal zu dir nichts zu unternehmen ist der falsche Weg.

glg Angel

tYialdxa68


:)z hallo angel,ja das hatte mir der hno arzt erzählt was passiert wenn ich nicht machen lasse.es wurde ct gemacht,wo man sieht das im mittelohr die knochen schon sehr gut angeknabbert sind,so wie er sagte soll ausgeräumt werden und rechts neues trommelfell,und wollen hinter dem ohr rein.ich muß noch zur klinik,und dort den op termin holen.

mein mann redet mir auch schon ins gewissen,weil er angst hat,wenn ich nichts machen lasse,mich zu verlieren.

meine mutter hat das gleiche hinter sich,meine angst kommt genau daher,weil alle mütter-mütterlicherseits hatten auch gebärmutterkrebs,-genauso wie bei mir,alle hatten das selbe mit dem ohr,-genauso wie ich, alle hatten gehirntumor.Meine oma ist letztes jahr daran verstorben weil nicht operierbar,meine mutter hatte glück und konnte operiert werden,-alles habe ich auch bekommen,-und nun die angst, bleib ich noch vor einem gehirntumor verschont,oder wird das dann durch die op festgestellt das ich auch dieses habe. :°(

und natürlich generell die angst,ich weiß nicht wie es mir nach der op gehen wird.

aber lieb dank dir für deine antwort

lg tialda

A(ngel0.2{90x4


@ tialda68

du darfst dich da nicht in was hinein steigern, nur weil meinst immer alles was in der Familie an Krankheiten war zu bekommen, weil es mal passiert ist. Ich glaube nicht dass man einen Gehirntumor feststellen kann bei der OP. Aber ich bin kein Arzt. Aber zu einer Meningitis kann es führen aber nur im allerschlimmsten Falle.

Meine Mama hatte 38 Jahren Brustkrebs und ich glaube so sechs Jahre später Eierstockkrebs. Ich bin nun 46 und kerngesund an Brust und Gebärmutter sowie den Eierstöcken.

Was kommen soll kommt und man kann es nicht ändern, man kann nur versuchen indem man dass ganze nicht hinauszögert zu verbessern, oder bestenfalls zum Stillstand zu bringen.

Auch ich weiss nicht ob ich nun immer Ruhe haben werde ich hoffe es für mich, denn auch ich habe Angst dass ich wohl wegen dem Ohr nochmal operiert werden muss. Aber im Moment ist alles gut und auf dem Weg der Heilung. Bei mir war wie schon geschrieben nur eine Hälfte vom Trommelfell defekt ein Riesenloch und der Amboss von den Bakterien zerfressen.

Wenn du nichts machst dass ist schlimm. Ich habe mich auch mal verrückt gemacht und ich sage dir ich war in dieser Zeit nicht ich, ich konnte mich selbst nicht mehr leiden ich war ein richtige Ekelpaket und habe es den Mitmenschen die es gut mit mir meinten, dass Leben schwer gemacht.

Ausserdem hätte ich wenn ich sowas schleifen lassen würde auch viel zu viel Angst mal nicht mehr hören zu können und dass wäre superschlimm.

so wünsche euch allen noch einen schönen restlichen Sonntag

glg Angel

A2ngeWl02:904


@ tialda68

wollte dir da nicht auf die Füsse treten, aber dich mal ein bisschen wachrütteln, denke mal an die Menschen denen du wichtig bist. Nichts zu machen aus Angst ist dass Falsche, dass macht dass Ausmass nachher nur schlimmer und wenn man dann nachher auch noch denken muss, ach hätte ich doch meinen Termin früher gemacht oder früher etwas unternommen, dann ist es zu spät dafür.

so ich bin nun nochmal weg habe irgendwie die Sommergrippe in mir und gehe aber arbeiten heute Mittag, im Moment fühle ich mich nicht wohl. Hoffe am We ist es besser, weil sonst werden wir eine lange geplante Fahrt absagen, denn es bringt nichts wenn ich mich absolut nicht wohlfühle dabei.

glg Angel

dlebue|ttanwt01


Hallo zusammen,

meine Nichte hat mich um Hilfe gebeten. Sie hatte bereits eine OP am linken Ohr. Das Ergebnis leider eine Katastrophe: sie hört nichts mehr auf dem Ohr. Jetzt soll sie am rechten Ohr operiert werden und hat verständlicher weise riesige Angst davor, die ich ihr leider nicht nehmen kann. Aber ich habe versprochen zu helfen, indem ich einen Spezialisten in Baden-Württemberg ausfindig mache. Wer kann mir helfen? Vielen lieben Dank an alle Forum-Nutzer.

Viele Grüße,

Afn%gel302904


@ debuettant01

hmmm da kannn ich dir leider nicht dienen, weil ich komme aus dem Saarland und habe einen sehr guten HNO der mich auch operiert hat. Bin zwar oft in Baden Würtenberg unterwegs aber kenne ich mit sowas leider nicht aus. Ich kann Deine Nichte wirklich verstehen und ich würde mich in keinem Fall im gleichen KH oder vom gleichen Arzt operieren lassen, da hätte ich auch panische Angst.

Bin beim Stöbern auf die Universitätsklinik in Freiburg gelandet, sie könnte gut sein schau sie dir mal an.

Oder die Universitätsklinik in Heidelberg. Einfach mal googeln. und viel Erfolg

glg Angel

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH