» »

Cholesteatom

Pxellxe1


Hallo *:)

wir sind seit heute auch wieder zu Hause.

Elias OP war für den Dienstag angesetzt und wurde, nachdem mein Kind dann 22 Stunden gehungert hat für den Dienstag abgesagt. Passte nicht mehr in den Plan. Echt super!!! :(v So eine Schweinerei. Das mit einem Kind zu machen.

Wir waren diesmal auf der Kinderstation des UKE aufgenommen, nicht auf der HNO. Nie wieder!!! Mit der Blutentnahme und legen des Zugangs war es in der HNO wieder geklärt. Elias mußte nicht gepiekst werden, aber die Kinderärtzin in der Kinderklinik wollte dann darauf bestehen, weil es eben immer so gemacht wird. Kann se ja immer machen, aber nicht mit uns!!! :|N

Sprengt eh den Rahmen, was wa da alles erlebt haben.

Er wurde dann am Mittwoch um 9:00 vom Transport abgeholt und zur OP gefahren. Um 10:00 war er drinnen und um 15:20 hatte ich ihn im Aufwachraum wieder. Sei Chirurg kam auch kurz danach zu mir und erklärte mir das er ein 2 Erbsen großes Chole drin hatte, das Ohr schwer einsehbar war, sie am Gesichtsnerv vorbeigeschrammt sind, es da aber keine Ausfälle gibt und er ein Paukenröhrchen zusätzlich bekommen hat. Und das die nächste OP im März gemacht wird. Also wirklich alle 3 Monate. Der Mist wächst einfach zu agressiv.

Elias hat sich nach der OP sehr gut erholt. Er hat schon um 19:45 am Tisch gesessen und Abendbrot gegessen. Am nächsten Tag war er schlapp. Der Druckverband und der Zugang machten den fertig. Wir mußten zur Visite in die HNO Abteilung der Klinik. Das ist, wenn ein Erwachsener normal geht, ca. 10 Minuten Fußweg. Die Schwester meinte am Morgen, na da können sie ja gemeinsam einen Spaziergang hin machen. :-o Boah ich bin fast geplatzt. Ein Spaziergang. Ich möchte die mal nach so einer OP erleben. Es ist Dezember, es war kalt, es regnete, mein Kind war frisch operiert und ihm wurde nicht nur ein Muttermahl entfernt, da redet die von SPAZIERGANG. >:( >:( >:( Das nennt sich KINDERKLINIK!!! NIE WIEDER!

Wir nahmen dann den Shuttlebus, auf den wir aber auch noch lang warten mußten. Elias konnte kaum noch stehen. Zurück nahmen wir auch den Shuttle, diesmal war der gleich da.

Nachdem der Druckverband entfernt war ging es auch schon besser und am Abend ließ ich den Zugang ziehen. So war dann Elias schnell wieder der alte.

In 3 Wochen wird die Tamponade entfernt und dann kann er sich wieder erholen, bis März,

@ All,

alles alles Gute, ich lese später richtig nach,

liebe Grüße, Pelle

D+oug#hnut


@ Angel

Ja, das mit dem Tinnitus kenn ich. Ich habe selber einen seit wei Jahren auf meinem kranken Ohr.. und es nervt wahnsinnig.. Auf zwei Ohren einen Tinnitus zu haben, wäre echt schrecklich!! Ist er denn mittlerweile weg?

@ Pelle

Das klingt ja echt nicht so dolle.. und in so kurzen Abständen jetzt immer hin zu müssen.. :-( Wünsche deinem Kleinen weiterhin gute Besserung!!

Ebenso an alle anderen! :)*

A>nge0l0290x4


@ Pelle1

dass hört sich so was von schlimm an, daß mit Elias. Sag mal es müßte doch eine Möglichkeit geben. Daß nichts mehr wächst oder etwa nicht. Gut kann sein, dass er dann vielleicht nichts mehr hören wird. Nur fragt man sich, was ist besser nicht zu hören auf einem Ohr oder immer wieder operiert werden zu müssen. Finde dass super schlimm gerade auch noch bei einem Kind. Die ganzen Einschränkungen die er hat. Fand es ja bei mir schon schlimm, zum dritten Mal am Ohr operiert werden zu müssen. Aber bei mir war die erste OP am 09.08.2008, die zweite am 29.04.2009 und nun am 21.11.2009 und dazwischen am 05.12.2008 an der Nase aber auch wegen dem Ohr. Da ist dass ja noch harmlos dagegen. Ich drücke dir so fest die Daumen, dass es mal besser wird, obwohl ich bin ehrlich es für mich nicht so anhört. Mein Doktor sagt mein Ohr sieht jetzt gut aus, aber ich bin ehrlich ich habe es aufgegeben meinem Ohr noch zu trauen.

@ Doughnut

den Tinnitus habe ich schon sehr lange Jahre auf dem Ohr ist nur nach jeder OP ne zeitlang wenn ich Pech habe noch ein bisschen mehr an Geräuschen. Auf meinem gesunden Ohr ist kein dauerhafter Ton, zumindest merke ich es nicht immer, da auf dem kranken Ohr der Dauerton extrem laut ist. Habe ja immer Gingkotabletten aus Frankreich für den Ton etwas ein zu dämmen, aber da diese Tabletten durchblutungsfördernd sind, ist dass momentan nicht so der Bringer.

Also der Ton im anderen Ohr ist noch da ist ein knistern, manchmal denke ich auch einen sehr leisen Ton zu hören, aber dass ist nur Einbildung.

so wünsche euch allen mal ne schöne Woche

glg Angel

Psell<e1


@ Angel,

was meinst du denn, es kann noch eine andere Möglichkeit geben? Was kann es da noch geben, das er dann zwar gar nicht mehr hört, aber nicht mehr so oft operiert werden muß?

Ich bin für alles dankbar, was uns helfen kann. Ich will einfach nur das es aufhört. Ich habe auch schon daran gedacht die Klinik zu wechseln, aber was ist denn die alternative? Bei einem Chole muß operiert werden. Warum aber wächst das so schnell nach? Die Ärzte sagen darauf das es bei ihm eben so ist. Manche haben Glück im Unglück, Elias hat Pech.

Der Doc meinte wieder, wenn im März kein Chole drin ist, können sie einen Höraufbau machen. Warum sagen sie das immer. Die wissen doch ganz genau das es im März wieder da ist. Wie kann ich an einen Höraufbau denken. Das ist mir scheißegal. ich will das die OP's aufhören und wie wir diesmal behandelt worden sind auf dieser Kinderstation ist einfach unter aller Sau! Und der Kinderarzt, der einfach mal null Ahnung hatte, sagte auch noch das es ja nur ein kleiner Eingriff ist. So ein Mist. Mein Kind ist immer zwischen 4-6 Stunden im OP.

Sorry, ihr habt alle eure Sorgen und ich wünsche euch auch alles Gute, bin halt im Moment so verzweifelt.

Meint ihr, ein Klinikwechsel bringt was anderes? Aber die können doch auch nur operieren, wenn das Chole wächst. :-(

Oder?

Seid lieb gegrüßt,

Pelle

lRill7yHN


@ Pelle:

MenschMensch, da schaut man ne Weile nicht hier rein und schub wart ihr schon im KH. les nacher noch genau nach. :)z

Bin jetzt auch grad drin.

Nur so viel zunächst: Ich liege auf der Kinderstation! Erst alleine im Zimmer und jetzt mit ner 7Jährigen. Ohne Worte!

Meld mich später nochmal.

Lieben GRuß

Lilly

P3e6llex1


@ lillyHN

:-o :-o :-o Was machst du denn auf einer Kinderstation? In welchem Krankenhaus bist du denn?

Hör bloß auf. Ich darf gar nicht an die Kinderstation denken, auf der wir waren. Die ist übrigens für Leber und Nierenkranke Kinder, habe ich jetzt auf der Homepage nachgelesen. Na dann passten wir ja doch dahin! ]:D

Jedenfalls kann ich Bände schreiben!

Bist du schon operiert?

Mit einer 7 jährigen bist du auf dem Zimmer? Mit meinem Sohn hätteste deine Freude gehabt. Wir waren am Schluß mit einer Leberkranken 14 jährigen im Zimmer. Elias und das Mädchen verstanden sich super und hingen nur zusammen rum.

Sie war wirklich super lieb und etwas traurig, der Kleine lenkte sie ab und Elias hatte auch was von. Er kennt das ja von seinem großen Bruder. Der ist 15. Elias weiß also wie man mit Teenagern umgehen muß. ;-D :)z

Bist du denn schon operiert? Wie geht es dir jetzt? @:) Ich wünsche dir gute Besserung,

*:) Pelle

l>illZyHxN


@ Pelle

Hab jetzt mal nachgelesen. Also, wenn du mit Elias Behandlung unzufrieden bist, hol dir ne zweite Meinung ein. Frag in einer anderen Fachklinik mal an. Fragen schadet nichts. Vielleicht gibt es noch einen Spezialisten, der euch helfen kann.

KHs sind MIST! Das bestätigt sich doch immer wieder. Ungalublich übrigens dein Auschnitt aus eurem KH-Aufenthalt.

Da fragt man sich manchmal.

Bin heute aufgenommen worden. Musste um 8.30 hier sein. Auf Station also im Zimmer war ich um 12.30 Uhr!!:|N Hier mal ne STunde gewartet dann da mal. Meine Tasche stand in irgendeinem Schwesternzimmer.

Und wo es dann endlich soweit war...jetzt gehts in Zimmer...fragte ich nachdem ich durch 20 Kinder gelaufen bin und durch eine Spielecke, ob ich auf der Kinderstation bin. Zunächst kein Problem...war eh noch abgelenkt weil ich auf den Chefarzt warten musste (übrigens 4 h!)

Dann kam ein kleines Mädchen 7 Jahre alt mit ihrer Mom.

Bleibt bei mir im Zimmer. Ist an sich ok. Aber Kinder müssen früher schlafen als Erwachsene. Ich möchte nicht um 8 ins Bett, kein Fernsehschauen dürfen etc. Die Kleine liegt neben mir uns spricht immer noch... ;-D. Voll süß, aber ich weiß nicht ob ich morgen immer noch toll finde, wenn sie mich ein wenig nervt. Bekomme übrigens mein Ohr wieder abgesebelt. Toll :(v. Aber was soll man machen. Ach ja zum Abschluss noch...wollte duschen gehen...."Die ist kaputt". Musste in die Männerdusche auf einer anderen Station...ohne Möglichkeit zum Abschließen.

Bin mal gespannt wie das weiter geht. Ist schließlich erst mein erster Tag!

Liebe Silke und Elias... so blöd wie der KH Aufenthalt auch was...ihr habt es ein weiteres Mal geschafft und seid hei´le wieder Zuhause angekommen und das ist denk ich mal erstmal die Hauptsache. Haltet die Ohren steif.

Bin morgen um 8 Uhr dran. Vielleicht meld ich mich ja morgen schon . BIs dahin *:)

ALLES GUTE :)z *:)

Pjellxe1


Liebe lillyHN

Mönsch, dann wünsche ich dir für morgen alles alles Gute, und einen super tollen Aufenthalt. Klingt ja spannend bei dir.

Bei uns müßtest du nicht um 7 ins Bett. Ich hatte erst noch einen 4jährigen drin. Die Mutter war auch so wie ich.Unsere Kinder sahen fern, bis sie einschliefen und wir schauten dann noch weiter.

Wow du hattest schon um 12:30 dein Zimmer? Wie hast du denn das geschafft? Das ist uns noch nie passiert. Das beste war mal 15:00, das schlechteste kam diesmal. Wir bezogen unser Zimmer gegen 20:00 und ich war um 10:00 in der Klinik, offiziell aufgenommen waren wir um 10:24. Soviel dazu! Und ja du hast recht,das war nur ein kleiner Auszug unserer Erlebnisse. >:(

Ja, 2. Meinung ist wohl gut. So kann es nicht weitergehen. Ich gehe noch mal zu seinem HNO und spreche meine Sorgen an. Dann werde ich sehen ob es Sinn macht ne andere Klinik aufzusuchen. Elias ist inzwischen auch schon dafür. Den nervte das diesmal auch so sehr. Ich sagte dann mal das wenn wir wieder auf diese Kinderstation müssen, wir nach Kiel gehen. Elias war sofort dafür. Dann ist es eben so.

Wißt ihr wie lange Nahtmaterial braucht, bis es sich vollständig gelöst hat? Wenn es so ein Zeug ist, was man nicht entfernen lassen muß?

Nochwas.Hab ich gesagt das der diesmal ein Paukenröhrchen bekommen hat? Hat das jemand auch schon mal im Laufe einer Chole OP bekommen? Das muß ich mir auch noch mal erklären lassen. Das heißt, der Doc hat es ja erklärt, aber das ging zu schnell. |-o :=o

Dann melde dich wieder, sobald du kannst. Ich drücke dir die Daumen, :)*

*:) Pelle *:)

A!ng9ele0290x4


@ Pelle

die letzte Nacht bin ich wach geworden und konnte nicht mehr einschlafen und habe an den Kleinen Elias gedacht. Ich habe mich gefragt, warum ist es so aggressiv bei Ihm, es muss doch einen Grund dafür geben, die Aussage dass es eben so ist, dass ist jawohl nicht die richtige Antwort. Zum Thema Klinikwechsel. Ich habe mal gehört von einer Klinik mit einem Professor der der beste auf diesem Gebiet in Deutschland sein soll. Es wäre bei ihm auch so dass er sich Zeit für einen nimmt und zuhört und wirklich sehr gut wäre. Ich habe dass Glück, das es von mir nur etwas über eine Stunde Autofahrt ist. Aber ich werde von meinem Arzt nicht weggehen, auch wenn ich nun schon zum dritten Mal operiert worden bin. Aber dass ist ja gar nichts. Zur Frage endlich Ruhe zu haben, ich habe mal von Fällen gehört wo einfach alles ausgeräumt wurde, weil es einfach nicht aufhören wollte, die dann zu 90 Prozent Ruhe hatten, dass Doofe daran, dass sie nichts mehr hören konnten auf dem Ohr, weiss jetzt nicht mehr wo genau ich es gelesen habe.

Dann habe ich mir Gedanken gemacht du lässt Deinen Sohn schwimmen was auch Ok ist, aber du hast die Ohrstöpsel, die mein Arzt überhaupt ablehnt und nun habe ich auch noch woanders gelesen, dass das Ohr dadurch schwitzt und durch die Feuchtigkeit können sich Bakterien und Pilze bilden und die begünstigen eine solche Sache ja auch. Also ich weiss echt nicht woran es bei deinem kleinen Schatz liegen könnte, hätte er doch mal Ruhe, würde ich ihm von Herzen wünschen und du als Mama tust eh alles was in deiner Macht steht, das er sich auch schont wenn es von Nöten ist.

@ LillyHN

wenn ich dass Schreibe schätze ich dass du es hoffentlich schon überstanden hast. Vielleicht liegst du noch im Aufwachraum. Dass weiss ich ja nicht. Wünsche dir Gute Genesung weiterhin.

@ alle

bei mir gibt es nichts Neues zu berichten, muss ja erst am Freitag wieder zum HNO und bin mal gespannt ob ich noch zu Hause bleiben muss. Und vor allem ob die Tamponade draussen bleibt, da ich Samstag schon drei Wochen operiert bin. Habe letzte Woche bemerkt wie schlecht ich doch höre. Bin mal gespannt was das noch wird.

Und vor allem ist es so dass mein Ohr juckt. Mein gesundes Ohr knistert immer noch und meine auch immer noch einen sehr leisen Ton zu hören. Kann mich auch täuschen, hoffe nicht denn darauf kann ich echt verzichten noch ein Tinnitus zu bekommen. Habe im übrigen sowieso panische Angst auch auf das gesunde Ohr was zu bekommen. weil ich habe nur noch den halben Geschmackssinn und ich koche leidenschaftlich gerne und wenn ich mir vorstelle, es müsste mal was am anderen Ohr gemacht werden und die andere Hälfte vom Geschmackssinn wäre auch hinüber, dass wäre der reinste Horror für mich, als wäre es nicht genug schon mit dem Ohr, wobei ich mich echt nicht beklagen kann, wenn man so die ganzen Geschichten so liesst.

so ich wünsche euch noch eine schöne Vorweihnachtszeit

glg Angel

P6elleb1


@ Angel,

eine Radikalhöhle hat er ja schon. Es ist ja alles ausgeräumt. Ich weiß nicht wo das nun immer wieder sitzt. Wenn sie schon am Gesichtsnerv waren, waren sie dann nicht im Innenohr? Ich kapiere gar nichts mehr. Das wird immer verworrener. Ich habe jedenfalls jetzt einen Termin bei Elias HNO gemacht. Also nicht in der Klinik, erst mal hier. Ich möchte das in Ruhe mit dem besprechen. Die Aussage im Krankenhaus war das es eben manchmal so sein kann. Das es eben mal passiert, das es so agressiv wächst. Ich weiß ja auch nicht.

Ja, schonen muß sich Elias auch. Ich schränke ihn immer mehr ein. Er ist total fit, es ist erstaunlich wie gut der das immer und immer wieder wegsteckt. Der wirkt völlig gesund, aber ich weiß ja trotzdem das er nach so einer OP ruhig machen soll. Er darf jetzt nicht mit seinem GoCart fahren, weil das so anstrengend ist usw. Ich versuche immer hier seine Freunde einzuladen, weil ich hier kontrollieren kann, wie wild er ist.

Schwimmen waren wir schon lang nicht mehr. Er war ja nach der OP im September nicht mehr baden. Insgesamt habe ich in den 3 Monaten ihm nur 3 mal die Haare gewaschen und das ganz schnell, damit der Stöpsel nur ganz kurz drinnen bleibt. Dann habe ich immer sein Ohr geföhnt. Trotzdem war das Chole wieder voll da, nur 3 Monate später. Ich weiß nicht mehr was ich noch falsch mache. :|N Ich hätte ja sonst auch an das Baden gedacht, aber er war nicht mehr baden. Ich denke ununterbrochen nach wie ich es verhindern kann. Wahrscheinlich wächst es jetzt schon wieder. Ich habe ganz leise die Hoffnung das das Paukenröhrchen was bringt.

Muß ich ihn vielleicht immer schonen und ausbremsen, auch wenn das jetzt verheilt ist? Darf er vielleicht gar kein Fußball mehr spielen? Aber die finden das immer gut, wenn ich sage das Elias Sport macht und ein kleiner Rumtreiber ist. Ist ja auch besser, wegen der Narkose.

Wer ist dieser Prof, von dem du redest? In welcher Stadt ist das? Ich würde auch eine längere Fahrt auf mich nehmen. Dann ist das eben mal so. Vielleicht sollte wirklich mal jemand anderes reinschauen.

Das möchte ich eben auch mit Elias HNO besprechen.

Dieses Ohrjucken muß ja auch total schlimm sein. Noch mehr sicher der Tinitus. Ich meine, ich habe wohl gesunde Ohren, glaube ich jedenfalls, aber hin und wieder habe ich auch einen Tinitus, der sofort wieder verschwindet. Wenn das immer da wäre. Oh nein. :°_ Das tut mir wahnsinnig leid.

@ lillyHN

Hast du alles gut überstanden? Was macht die Kleine in deinem Zimmer? ]:D

Ich hoffe das es dir gut geht und du dich schnell erholst. @:)

Liebe Grüße an alle Ohrengeplagten,

auch wir wünschen euch eine schöne Vorweihnachtszeit.

*:) Pelle

A/nge!l029x04


@ Pelle

dass müsste der Professor sein der mir empfohlen wurde. Auch von einer Dame die in der Kindheit ein Cholesteatom hatte und vor kurzem dann Probleme bekommen hat. Kannst dich ja mal schlau machen.

glg Angel

Kaiserslautern

Stasche, Norbert, Prof. Dr.med.

Westpfalz-Klinikum GmbH, HNO-Klinik

Hellmut-Hartert-Str. 1, D-67653 Kaiserslautern

Tel.: 0631/2031558, Fax: 0631/2031551

E-Mail: nstasche@westpfalz-klinikum.de

Homepage: [[www.westpfalz-klinikum.de]]

PVell]eG1


Danke Angel,

ich habe mir den Link angesehen und dort noch einmal den Bericht über das "kindliche Cholesteatom" gefunden. Irgendwann hatte ich das schon mal gelesen, aber jetzt blicke ich da etwas mehr durch.

Ich denke ganz einfach das Elias wirklich mal so richtig Pech hat. Rezidive sind besonders bei Kindern doch recht häufig. Dabei wurden sämtliche Operationstechniken berücksichtigt. Auch das agressive Wachstum wurde noch mal erklärt und es ist fakt, eine alternative gibt es nicht. Er hat ein rezidives Cholesteatom. Die Radikalhöhle in der ersten OP war unumgänglich, da muß ich ja das glauben, was mir gesagt wurde. Sicher ist ja, das Cholesteatom wütete schon über einen langen Zeitraum unbemerkt in Elias Ohr.

Ich spreche das trotzdem bei Elias HNO an.

Ich bin sofort bereit in diese Klinik zu fahren. Es wird aber eben auch in diesem Bericht geschildert das eine Cholesteatomentfernung unumgänglich ist. Trotzdem muß es doch mal aufhören.

Mitte Januar habe ich schon den Termin beim HNO. Den warte ich ab und dann werde ich wohl mal einen Ausflug nach Kaiserslautern machen.

*:) Pelle

APngel04290x4


@ Pelle

ich hab mir den Bericht auch mal angeschaut, jedoch nicht ganz durchgelesen, aber scheint ja wirklich ausführlich zu sein. Nun kann man nur hoffen, das die Klinik und der Professor dort wirklich so gut ist wie der Ruf. Die Dame die mir ans Herz gelegt hat dorthin zu gehen, falls es immer noch kein Ende mit meinem Ohr nehmen sollte, war mehr als nur zufrieden und vor allem hatte der Professor auch viel Zeit für sie zum Zuhören, finde ich Klasse. Weil ich weiss der Professor der dort ist wo mein Arzt Belegarzt ist, dass ist so eine Art Herr Gott in Weiss zumindest scheint er sich so zu fühlen. Von ihm erfährt man nie was man hat und so weiter. Ich musste schmunzeln als ich dass Letze Mal dort war, da sah ich den Professor mit arroganten Gesicht die Hände auf dem Rücken verschränkt und hinten dran in gebührenden Abstand die ganzen Assistenzärzte und Pfleger auch mit auf dem Rücken verschränkten Händen im Gänsefüsschenmarsch hinter im hertippeln. Dachte ich nur oje. Bin froh dass ich mit ihm nichts zu tun hatte.

So ich wünsche dir ganz viel Glück Pelle und hoffe auch dass es doch mal eine Möglichkeit gibt dass ganze zu stoppen. Ist ja nicht mehr zum aushalten. Finde dass so schlimm kann dass gar nicht ausdrücken.

glg Angel

lQillymHN


@ alle

hab es erstmal hinter mir. BIn noch im KH. Bin in einem neuen Zimmer aufgewacht. Keine Kinderstation mehr :-). Gestern ging s mir garnet gut. hab die meiste zeitgeschlafen obwohl ich um 8 uhr schon dran war. wach war ich richtig gegen 3 uhr die nacht.

Statt einer re-op hat sich herausgestellt , dass wieder ein chole da war. mehr weiß ich noch nicht, da mein Dok heute nicht im Huas war.

Der Hörtest war sehr schlecht. Innenohr reagiert nicht! Hab jetzt infusionen bekommen und muss halt warten. Echt toll dachte ich geh hier morgen wieder raus.

Naja abwarten. HOffe euch gehts gut. Vorallem Angel und Elias. Les die Tage mal nach. Hab ich jetzt nicht alles geschafft.

Lieben Gruß. *:)

Lilly

P(el*le1


:°( Danke Angel,

ja ich finde das auch schlimm. Ich weiß auch nicht.

Das Ende von diesem Bericht war das interessanteste. Ein rezidives Chole kommt gerade bei Kindern doch häufig vor.

Deine beschriebene Situation kenne ich auch. Wobei ich mit den Ärzten, mit denen wir bisher direkt zu tun hatten, sehr zufrieden bin. Die erklären mir das ganz gut. Ok, Zeit ohne Ende haben sie nicht. Stimmt schon, aber ich fühle mich nicht abgewürgt.

Ich habe im Aufwachraum auch so eine Szene beobachtet. Ein Arzt geht zu einem Schrank und holt was raus, eine Schwester fragt ihn, ob sie was helfen kann. Eine Antwort vom Doc? Fehlanzeige. Sehr nett! Er war nicht im Stress. Also beim Notfall hätte ich seine nicht vorhandene Reaktion verstehen können, aber so?

Bei dir ist ja einseitig schon der Geschmackssinn weg. Merkst du auf der Seite überhaupt gar keinen Geschmack mehr oder nur eingeschränkt? Damit habe ich mich noch nicht wirklich befasst. Ich kenne die Komplikation, aber habe das noch nicht in Verbindung mit Elias gebracht. Die haben den noch nicht getestet, fragten aber schon mal danach. Ab welchem Alter machen die das denn? Und wie machen die den Test? Das werde ich das nächste mal ansprechen.

LillyHN wird sich hoffentlich auch bal melden können.

Liebe Grüße und einen schönen Abend euch allen,

Pelle *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH