» »

Cholesteatom

Axnne3C7


@ Cynder09

herzlichen Glückwunsch zum Baby=)

@ Angel02904

Puh,das hört sich ja gar nicht gut an bei dir :|N Ich hoffe die Spezialuntersuchung bringt dann etwas..

Mit dem Kochen ist das echt so ne Sache,habe neulich meinem Mann zum abschmecken genommen,der isst allerdings gerne sehr scharf,den Kindern schmeckte es dann nicht so richtig gur aber er fands lecker und ich ..neutral :-(

LG

PQell4e1


@:) Cynder herzlichen Glückwunsch zu eurem Baby. Das ist so wunderschön. :-@

Habt eine schöne kennenlernzeit.

Angel ich drücke dir beide Daumen. Du hast endlich mal Ruhe verdient. :)* :)* :)*

Anne, achso durchtennt. So ein Mist. Ich weiß doch bei der letzten OP, wie sie speziell auf den Gesichtsnerv eingingen. Bei diesem Vorgespräch. Und das erste mal wurde so ein "vorher Foto" gemacht.

Da hieß es auch, das Chole ist an seinem Gesichtsnerv. Na und der Geschmackssinn ist eh schon betroffen.

Das alles macht einem ganz schön Angst.

Und du schmeckst auf beiden Seiten nichts mehr?

Da wuchert das in einem und man ahnt nichts. :-(

Alles liebe für euch

MOayRla90


@ Anne

das klingt irgendwie blöd mit dem Geschmack. Ich kann dir nur sagen, dass bei mir auf beiden Seiten der Nerv durchtrennt wurde (laut Op-Bericht und Chirurg) und soweit ich mich erinnern kann, war nach der einen OP das auch so, dass ich nichts geschmeckt habe. Mittlerweile ist das aber wieder in Ordnung. Anscheinende regeneriert sich sowas manchmal, erklären kanns keiner... :-D wie immer.

Hab ein bisschen Geduld, ich hoffe für dich, dass es besser wird! :)*

@ Cynder

Alles Gute für euch!!! Ich hoffe, du kannst die Zeit mit deinem Baby genießen und vergisst dein Ohr mal für eine Weile!

@ alle

bei mir ist gerade alles ruhig, aber ich hab in anderthalb Wochen einen Termin in der Uniklinik (da wird entschieden, ob ich nochmal unters Messer muss, oder ob sies mir ersparen) ...

Hat jemand von euch eigentlich Erfahrung mit Hörgeräten (v.a. knochenverankerten) ? Mir wird immer wieder dazu geraten, aber ich weiß nicht so recht... Ich bin doch erst 20 ...

Genießt den Sommer und machts gut

Mayla

bTluep5rin9tTx1


Hallo, ich bin neu hier – lese hier aber gelegentlich seit etwas über einem Jahr mit. Der Grund ist wohl sehr simpel: auch bei mir wurde ein Cholesteatom diagnostiziert. Da man in Foren oft nur "Schlechtes" oder "Schlimmes" hört – und sich Personen bei denen alles immer gut lief etc. nie anmelden oder etwas dazu sagen, dachte ich gebe ich mal meine Geschichte zum Besten.

Angefangen hat es Januar 2009 – dumpfes hören auf dem linken Ohr. Alles klar zum Ohrenarzt: "Sie haben da ein Polyp auf dem Trommelfell" Behandelt wurde mit einer Lösung, die ihn entfernen sollte. Beim Kontrolltermin hat der Arzt dann ein Loch entdeckt und darin Eiter gesichtet: Diagnose Cholesteatom. Damals war ich geschockt und heute bin ich froh über die spontane Entdeckung.

In der Uniklinik in Heidelberg habe ich schnell auf Grund der Dringlichkeit einen OP-Termin für Mitte März erhalten. Hörtests etc. sprachen zwar gegen ein Cholesteatom (viel zu gut ausgefallen) aber ich wurde doch operiert, da mein "Dorfohrenarzt" das Cholesteatom durch das Loch (das nun wieder verschlossen war) gesehen hatte.

Bei der OP kam heraus, dass es ein "verkapseltes" Cholesteatom war – also noch nicht die Gehörknöchelchen angegriffen hatte und nur am Trommelfell innerhalb eines Beutels "hing". Dies wurde herasugeschnitten und unterfüttert. (Tympanoplastik Typ I).

10 Tage später Fädenziehen und 3 Wochen später Tamponage raus. Alles ohne Komplikationen und super hörvermögen.

Im Dezember 2009 hörte ich wieder dumpf: Ursache wieder ein Loch im linken Trommefell (Mittelohrentzündung). Aber es verheilte trotz Schienung nicht. Konsequenz: Termin zur OP jetzt im Juli um das Trommelfell wiederhezustellen. Die OP wurde wie damals vom Oberarzt durchgeführt, der mir (trotz Kassenpatientdasein) den Eingriff erklärte und eine Prognose im Aufwachraum gab). Diese OP fand wieder in Vollnarkose statt, da man sie gleich zum "Second Look" nutzen wollte um zu schauen ob noch etwas da war : War es aber nicht :)

So nun sitze ich hier – 1 Woche nach OP. (Krankenhausaufenthalt 4 Tage(inkl. OP-Tag) wie beim 1. Mal). Wieder lief alles ohne Komplikationen.

Mittwoch werden Fäden gezogen und in 2 Wochen Tamponage.

Ich hoffe ich konnte manchen ein wenig die Angst nehmen und zeigen, das Hoffen sich lohnt.

Viele Grüße,

blueprint

R"ich2>010


Wilkommen hier :-)

P&elrle1


Von mir auch ein herzliches Willkommen.

Mayla,

ich kenne jemanden sehr gut, die auf beiden Seiten die knochenverankerten Hörgeräte hast.

Wenn du eine spezielle Frage hast, ich kann sie ihr stellen.

Was ich so mitbekomme, sie hört deutlich besser. Es ist nicht optimal, sie hat noch große Probleme Gesprächen zu folgen, wenn alle durcheinander reden. Außerdem muß man sie direkt ansprechen, aber da ich das ja auch weiß ist es kein Problem.

Mehr weiß ich jetzt auch nicht.

*:)

P~ell.ex1


:°( Man, 4 Monate ging es gut.

Elias Ohr ist seit heute früh total vereitert und es stinkt.

Warum nur wieder. Am 10. August ist erst der Termin in HH. Das ist zu lang.

Nachher geht meine Mutter mit ihm in die Notfallsprechstunde. Anders geht es nicht. Ich muß gleich arbeiten und bis Montag will ich nicht warten.

Ich kann erst Montag in einer Woche zum HNO fahren. :°(

Jetzt erst mal schauen, was der Doc heute sagt. Sonst muß er mich einen Tag krankschreiben, das ich mit Elias eher zum HNO kann.

Ich dachte, ich spinne heute früh. Gestern war noch alles in Ordnung. Das kommt immer so schnell.

Naja, ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

Pelle

M'aylax90


@ Pelle

Das tut mir Leid, dass Elias Ohr wieder läuft! Ich hoffe, es lässt sich schnell und unkompliziert behandeln. :)*

Wenn du den Kopf wieder frei hast, könntest du deine/n Bekannte/n zwei Sachen fragen:

Wie sieht das mit der Schraube aus? Meine Ärztin sagte mir, dass man durch die Haut kriegt und die dauerhaft da bleibt und man eben auf Reinigung etc achten muss. (wie siehts aus mit Schwimmen?)

Stimmt es, dass man alle drei Monate operativ den Akku wechseln muss?

ich drück euch die Daumen, dass alles gut geht!

Mayla

Gniftzdwergx43


Hallo zusammen,

ich bin bin neu hier und leider ist mein Beitrag etwas verrutscht ":/

Also ich hatte vor der Chole OP auch ganz extreme Angst und Panik. Der Chefarzt sagte mir er könne nicht garantieren das er mein Gesichtsnerv erhalten kann was ihm aber doch gelungen ist :)^

Sensibilitätsstörungen in der rechten Wangenhälfte sowie an meinem Öhrchen, es ist total pelzig. Außerdem hab ich ab und an so ein Drehschwindel wo die Ärzte meinen es läge am Wetter..., ob das alles wieder weg geht ???

Am 9.7.10 wurde ich operiert und bereits am 13.7. wurde mir die Tamponade entfernt, worüber ich mir schon Gedanken gemacht habe ob das seine Richtigkeit hat und wenn ich jetzt hier so lese das sowas normal erst nach 14 tagen bis 3 Wochen erfolgt, kann ja bei mir was nicht richtig sein ??? Am 18.7. sollen nun die Fäden gezogen werden, erscheint mir ebenfalls viel zu zeitig.

Naja ich muß gestehen das ich auch an einer Angst und Panikstörung leide und neige obendrein noch dazu mir Krankheiten oder Beschwerden anzueigenen |-o

lg

Gifti

Ahng]el02x904


@ Pelle1

ooch Mensch hätte mich so gefreut für Elias wenn dass Ohr gehalten hätte bis August. Fragt man warum so plötzlich. Wünsche dir viel Kraft, für dich und den Kleinen Mann, aber sehe es mal so hätte zwar jetzt nicht sein sollen, aber wir haben ja auch bald August, wünsche euch beiden dass ihr endlich mal Ruhe haben werdet.

@ Mayla

wünsche ich auch gute Besserung und vielleicht ist das Hörgerät ja wirklich eine Gute Sache. Die Hauptsache man hört nochmal.

@ alle,

es ist echt zum bekloppt werden Donnerstag als ich zum HNO fuhr ging es mir gut und abends ganz plötzlich erhöhte Temperatur und Kopfweh wo man den Puls pochen spürte und auf einmal war nochmal alles gut nur noch ein wenig Kopfweh. Dann nachts auch Kopfweh und den ganzen Tag die letzte Nacht dachte ich der Schädel platzt hatte auch zudem wieder Drehschwindel und heute morgen war mein Kopfweh immer noch nicht viel besser wurde dann zum einseitigen Kopfschmerz und mir war im Auto, bin heute erstes Mal wieder gefahren ganz komisch, denke war wohl Anfang von Migräne, ist immer noch nicht ganz weg, dann nervt mich mein Ohr weil wie immer dauer zu und mein Tinnitus macht mich wahnsinnig.

Aber da muss ich durch hoffe dass hört mal wieder auf, was positiv ist ich habe keine Sprachstörungen mehr seit eineinhalb Tagen ist doch auch gut.

@ Giftzwerg

also ehrlich das bei dir hört sich für mich ziemlich seltsam an, dass die Tamponade so schnell raus gekommen sein soll. Bei mir wurde dass äussere nach ein paar Tagen mal ausgetauscht aber die eigentliche Tamponade war da noch im Ohr. Nur dass wo aus dem Ohr rausragte wurde frisch gemacht. Egal wirst ja schon merken ob was in deinem Ohr drin ist oder nicht.

euch allen noch ein schönes Wochenende

glg Angel

PCel0le1


Hallo Giftzwerg *:)

Mit der Tamponade, das macht mich auch stutzig. So schnell wird die eigentlich nicht entfernt.

Aber wer weiß....

Mayla,

ich kann meine Bekannte am Montag Morgen fragen. Dann sehe ich sie. Also wenn dir noch Fragen einfallen, her damit.

Ich notiere sie mir dann und werde ich ein angemessenes Interview führen. :)z

Angel, ich wünsche dir, das du bald zur Ruhe kommst. So eine Quälerei! >:(

Zu uns,

Elias war heute mit seiner Oma beim Doc. Er bekam einen Salbenstreifen eingelegt, welcher am Montag gewechselt wird. Außerdem hat er einen Abstrich gemacht.

Ich versuche noch irgendwie in der nächsten Woche zum HNO zu kommen.

Wie weiß ich noch nicht. :-(

Nur nach HH kann ich nicht eher. Das geht absolut nicht! Mist! Dabei würde ich da eben jetzt am liebsten mit Elias hin.

Es ist ja schon viel Wert, wenn ich erst mal zum HNO hier komme.

Vielleicht hat die ganze OP Methode nicht geklappt.

Elias ist eben dazu verdammt alle 3 Monate operiert zu werden! :°( Sieht man ja. Sein Ohr kann keine Ruhe geben.

Wo soll das nur hinführen!

Scheiße, ich bin so sauer! :°(

G5itft"zwer`g43


Hallo Pelle, Angel sowie an die anderen des Forums *:)

ich habe nachher wieder termin im krankenhaus zur nachsorge, muß da alle 2 tage hin und werde dann nochmal fragen ob das wirklich die tamponade war, die entfernt wurde. Werde euch dann von der Antwort berichten.

In meinem Ohr pocht und rauscht es ohne ende, ohrenweh und einseitiges kopfweh hab ich seit gestern nachmittag zu den anderen schon beschriebenen beschwerden auch noch, ist das normal ???

P4ellxe1


Giftzwerg,

ich denke das ist so kurz nach der OP normal. Zumindest die Schmerzen. Das Rauschen und Pochen beschrieb Elias noch nie. Ich hoffe das es bald besser wird. @:)

Mayla,

also meine Bekannte kam heute schnell mal vorbei als sie hörte das ich Fragen habe.

Erst mal ist sie total begeistert von den Knochen verankerten Hörgeräten. (Baha Gerät)

Sie meint, sie kann das nur jedem empfehlen, auch für Kinder. Da wurde ich dann auch hellhörig.

Ok, also du kannst alles mit den Dingern machen. Sie blieb nach dem implantieren einen Tag im Krankenhaus. Die Schrauben sind aus Titan und werden im Knochen eingeschraubt. Erst war es ein komisches Gefühl, aber jetzt merkt sie es gar nicht mehr. Die Schrauben benötigen keine Pflege, die müssen nicht ausgetauscht werden. Bei Kindern vielleicht schon, der Schädel wächst ja noch?

Die Schrauben aus Titan sind einfach im Schädel und darauf werden die Hörgeräte geklickt. Die können ohne Probleme abgenommen werden und mit einem Klick sind die wieder drauf. Ich weiß das du gerne schwimmen gehst. Das ist also optimal. Natürlich sind die Hörgeräte sichtbar, aber das sind die im Ohr ja auch. Sie trägt die Haare kurz, ich weiß ja nicht, ob du sie abdecken könntest.

Diese Hörgeräte funktionieren natürlich nur bei einem intakten Hörnerv, weil dieser von außen angezapft wird.

Es gibt auch Implantate, die innen verankert sind. Das sind die Innenohrgeräte. (Cochlear Implantat).

Die sind natürlich nicht sichtbar. Weitere Infos habe ich darüber nicht.

Noch die Kostenfrage.

Sie hat 9 Monate bei ihrer Krankenkasse gekämpft und die Kosten letztlich, als sie mit einem Anwalt drohte, übernommen bekommen. Es waren ca 10.000 Euro.

Kommt sicher auch auf die Krankenkasse an.

Sie gibt mir gerne weitere Auskünfte. Also wenn noch Fragen sind, dann sag es mir.

Elias stinkt vor sich hin. Inzwischen ist das ganze Kind betroffen. Sein Streifen hält noch gut. Naja mal sehen, wie es sich entwickelt.

Jetzt wollen wir erst mal raus, gleich spielen. Und das hier!!! :p>

GniftzIwergx43


Hallo Pelle *:)

gestern war ich ja wie schon gesagt wieder zur Nachsorge und der Arzt meint es währe alles sehr gut am heilen. Schmerzen wie du auch schreibst darf es noch geben, auch das mein Ohr und meine rechte Wangenhälfte sich so pelzig anfühlt usw. Jeder hat eine andere Sensibilität und Schmerzempfinden.

Mir wurden dann die Fäden gezogen und ich darf mir entlich wieder die Haare waschen 8-)

Achso, die Tamponade ist wirklich nach 4 tagen komplett entfernt worden!

Du kannst wirklich mega stolz auf deinen Elias sein, das er tapferer ist als eine große :)^ |-o

lg

MAa!yla(90


@ Pelle

Danke an deine Freundin für die ausführlichen Antworten. Ich werde dann berichten wie es nächste Woche ausgeht, ob ein Hörgerät, eine OP oder (was am schönsten wäre) nichts von beidem :)

Ich drück Elias weiterhin die Daumen

und allen anderen, dies brauchen!

Lieben Gruß

May

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH