» »

Cholesteatom

SfommergBartxen


Hallo Ummlina

ich habe noch eine Tamponade drin, diese wurde vor Entlassung 1 x gewechselt und wird wahrscheinlich beim fädenziehen entgültig raus kommen. Man kann natürlich in dieser Zeit schlechter hören und wird dann beim nächsten Höhrtest sehen was noch geht, muß jetzt öffter Überdruck machen, damit das Ohr wieder aufgeht. Ich habe z.Zt. eine Ohrenklappe hoffe aber auch damit nächste Woche durch zusein.

Ich habe letztes Jahr ein Gehörknöchelchen durch eine Titanteil ersetzt bekommen, mußte eine ganze Zeit vorsichtig sein mit bücken, heben usw. damit das nicht kippt. Habe glück gehabt – es ist alles gut gegangen.

:)*

A'ngel&0290x4


@ umlimna

ich hatte eine Ohrenklappe aber nur die ersten Tage nach der OP. Weil durch die Tamponade kannst ja keinen Zug aufs Ohr bekommen. Und vor dem Tamponade ziehen brauchst keine Angst zu haben dass tut nicht weh. Und wenn dein Ohr aufgeklappt wird tut auch die Nachuntersuchung Nachbehandlung nicht weh. Bei mir tat es weh will ehrlich sein als die Tamponade draussen war und die Op durch dass Ohr gemacht worden war. Dass war nicht schön, war bei meiner zweiten Op gewesen. Bei der ersten und dritten überhaupt nicht schlimm.

Also keine Angst. Klar hörst du nicht gut mit der Tamponade drin aber es gibt schlimmeres.

so viel Glück wünsche ich dir. Und ich war immer einen Tag vorher im KH Gespräch Narkosearzt Aufnahmegespräch und Aufnahme dann besprochen was ich esse Blutabnahme und EKG mehr war nicht. Und dann morgens los

glg Angel

udmmlxina


Hallo,

ich bin heute entlassen worden.

Am Montag waren eben Gespräche und Blutentnahme. Leider war der ganze Tag hin, da ich Wartezeiten zwischen den einzelnen Ärzten hatte. Der tag war so schön und ich musste drinne bleiben. Ich war am Dienstag gleich die erste gewesen. Die Narkose war wirklich nicht schlimm.

Sie haben mir doch ein Titanimplantat rein gemacht, obwohl sie das immer lieber bei der zweiten Op machen. Ich hatte Glück, es war fast am Gesichtsnerv. Amboss und Steigbügel sind weg. Ein Geschmacksnerv war auch schon befallen. Trotzdem soll ich nochmal zur OP in 6 Monaten. Hatte nur 2 Tage nen Druckverband um, der dauernt verrutschte. Zu mir wurde nix gesagt, wegen Vorsicht. Ich hoffe es passiert nix. Wie würde man denn merken, ob das Implantat verrutscht ist? Mir geht es immer noch nicht so besonders. Hab Ohrenschmerzen und ziehn. Hab schiss vor ner Entzündung. Die Fäden kann hier der HNO ziehn und am 16.12 muss ich zum Tamponade ziehn wieder nach Kiel.

Aber ich kann wirklich sagen, die sind super nett da. Und kümmern sich.

ich hoffe das alles gut geht jetzt noch.

Sjo*mmertgarte=n


Die 2. OP (Nachschau OP) wird grundsätzlich gemacht um auszuschließen daß etwas übersehen worden ist, habe ich gerade hinter mir. Gegen die Schmerzen kannst du dir doch Tropfen geben lassen.

Bei mir wurden heute die Fäden gezogen, auch die Tamponade, muß jetzt noch 1 x Mitte Dez. hin zum Hörtest und so, dann bin ich hoffentliche damit durch.

Sommergarten

uUmmulixna


wie lange hattest du Schmerzen nach der Op. Irgendwie habe ich das Gefühl die werden schlimmer. So ziehn und stechen.

Klar habe ich Tropfen bekommen und jetzt nehme ich Ibuprofen.

Hab halt schiss das ich ne Entzündung habe oder das Implantat verrutscht ist.

Ich würde es mir für dich wünschen, das es ein Ende hat.

SJomm.ergaarten


hallo ummlina

ich hatte die ersten Tage Schmerzen, vor allen Dingen morgens, wenn ich auf der OP-Seite geschlafen habe. Die OP ist jetzt 10 Tage her, ich brauche schon einige Tage keine Tropfen mehr.

Was man spürt wenn das Implantag kippt, weiß ich persönlich nicht, man soll es aber sofort merken – auch das Gehör soll sofort weg sein.

Wenn du Sicherheit brauchst, lass den HNO kurzfristig reinschauen.

u;mmxlina


Aso ne hören tu ich noch. Heute ist ja erst der 2te tag nach der Op. Es pocht, zieht und sticht.

Ohrenklappe habe ich keine mehr. Aber ich glaube der hat mir heut noch mal so ein stück ins Ohr rein. Das kann ich doch weg tun, wenn es voll ist oder?

Denn die Tamponade kann es doch nicht sein, da die ja innen ist.

u&mmrlina


bis wann kann eigentlich der Körper das Implantat abstoßen? Wie lange muss ich aufpassen?

Ayngel02x904


@ umlimnia

schön dass du es hinter dir hast. Das mit dem Implantat kann dir keiner sagen dass kann auch wenn es nach Monaten fest gewachsen ist immer noch abgestossen werden oder verrutschen. Es kann aber genauso gut gut werden man soll den Teufel nicht an die Wand malen. An und für sich sind die Implantate sehr gut und nicht jeder hat dass Pech dass sie abgestossen werden oder kippen wie bei mir.

Und da ein Stück einfach rausholen würde ich nicht auch wenn es nicht die Tamponade ist Finger weg.

glg Angel

u\m8mQlinxa


ich danke dir.

Ich habe immer noch so furchtbare Schmerzen. das nervt nur so

A0ngelK02x904


Schmerzen hatte ich wenig. Ich habe im Moment dass Problem dass mein Ohr mal wieder nicht entlüften will und es knacke zu ist und dass nervt aber wenn es weiter nichts ist als das bin ich zufrieden. Habe ja am Dienstag auch einen Termin zur Kontrolle beim HNO.

uEmmlxina


ich hoffe für dich das alles gut ist am Dienstag.

Die Schmerzen sind schon besser, ist halt ab und zu ein Ziehn und Stechen. Wenn ich was arbeite, dann pocht es im Ohr.

Ich bin auch schneller kaputt, als ob ich ne fette Erkältung hätte. ich hätte nicht gedacht das mich die Op so fertig macht. ich möchte mehr, geht aber nicht.

Heut beim Einkaufen, schneller kommen diese stechenden Schmerzen und die Kälte.....und Schwindel.

Am Donnerstag muss ich erstmal zum Fädenziehn.

Ich hoffe halt das sich keine Entzündung bildet oder noch komischere Dinge.

Warum muss man eigentlich die Tamponade rein machen? Ich hab so schiss vorm Absaugen.

Wenigstens hattest du weniger Schmerzen. Aber wieso konnten sie deine Belüftung nicht hinbekommen? Also habe ich das dann auch wieder? Das dann mein Ohr zu ist oder woran liegt das genau bei dir?

A}ngel.0290J4


@ ummlina

ich habe durch die Entlüftungsprobleme das Chole bekommen. Ich wußte bis Dato nicht dass ich welche hatte.

Ich hatte immer schon bezw. auf einmal eine verstärkte Schmalzproduktion an meinem linken Ohr. Im Mai 2008 ging ich mal wieder zu meinem damaligen HNO zum saubermachen. Bereits zwei Tage später war mein Ohr wieder wie zugestopft. Ich bin dann nicht schon wieder hin.

Ich versuchte mit allen Mitteln irgendwie dass Schmalz los zu werden. Dann im Juni es war Ende Juni und ich hatte die Praxisgebühr noch nicht zahlen müssen war noch nicht beim Arzt. Duschte ich Morgens hielt die Dusche ins Ohr und mein Ohr war knacke zu wie noch nie. Ich bin dann auf die Arbeit und habe die ganze Zeit nur am Ohr rum gemacht. Eine Kollegin sprach mit Engelszungen ich solle mir einen Termin machen beim HNO und sofort hingehen. Ich widersprach bis kurz vor Feierabend hatte sie mich so weichgeklopft dass ich doch beim HNO anrief der war nicht da. Beim nächsten angerufen einem bei dem ich früher mal war. Die Sprechstundenhilfe meinte halb sechs vorbeikommen. Ich sagte Moment muss ich abklären da ich bis halb sechs arbeite. Meinte sie auch Moment und sagte dann ich solle Dienstags vorbeikommen. Dass war an einem Donnerstag. War ich verärgert und meinte ich habe jetzt Probleme schade dass ich kein Privatpatient bin. Den nächsten angerufen der hätte mich angenommen aber die Sprechstunde war da zu Ende dann hat er mir einen empfohlen an zu rufen. Angerufen konnte vorbeikommen. Er sagte mir gleich dass es wohl was chronisches ist. Ich hatte ein vereitertes blutendes Ohr dass noch nicht mal Schmerzen machte und ein Loch im Trommelfell. Er behandelte mit Antibiotika. Mein Fehler war dass ich gleich zu Hause googelte und natürlich den schlimmsten Fall googelte dass man es auf zwei Ohren bekommt und taub wird.

Mein HNO schickte mich dann zum Ct und offenbarte dass man das Loch schliessen müsse und evtuell Hörknöchelchen ersetzen müsse. Im übrigen nannte sich mein Chole eine chronische Knocheneiterung. Als ich dann operiert wurde stellte sich heraus mein Amboss war von Bakterien zerfressen musste raus und wurde durch Titan ersetzt. Ich wurde an der Nase operiert um besser zu entlüften. Vorteil davon unter anderem dass ich seitdem kein Nasenspray nachts mehr brauche obwohl dass Nasenloch wo wichtig für die Entlüftung ist noch nicht 100 Prozentig in Ordnung ist.

Mir wurde auch schon ein Katheter durch die Nase bis zum Ohreingang geführt um zu entlüften und mir wurde übel und kippte vom Stuhl.

Ich habe manchmal dass Gefühl mein Gehörgang wird immer enger.

Ich hoffe nicht mehr am Ohr operiert werden zu müssen. Ich habe gerade eine Neue Arbeit Mitte des Monats angefangen und da möchte ich auch gerne in zwei Jahren übernommen werden. Ich habe mich gegen die alte Arbeit entschieden was meinen Nerven gut tut.

Was mich wahnsinnig macht momentan ist mein Tinnitus den ich seit meiner OP im März wegen Vorstufe Krebs nun auch noch beidseitig habe. Den einen habe ich auf dem operierten Ohr seit über zehn Jahren und den anderen seit dann und zusätzliche in Brumm man könnte schlicht wahnsinnig werden.

Was ich merkte wegen der Entlüftung im Tunnel ging immer das Ohr zu.

R enat!e.b


ich hab da mal Eine Frage: Wie ist das bei euch mit der Nachsorge, wie oft geht ihr da zum Doc, zum Nachschauen?

Also ich hab nämlich meinen Hno gerfragt, ob ich alle sechs Wochen zur Kontrolle kommen kann, Da ich heuer zum vierten Mal wegen Cholesteatom operiert wurde.

Das letzte Mal war ein Zufallsbefund, weil die Prothese gekippt war, und diese ersetzt werden mußte.

Ich hab deswegen viel Angst, daß wieder was wächst. Das hab ich ihn gesagt, und ihn dann gefragt, ob ich halt regelmäßig kommen kann.

Jetzt ist mir durch den kopf gegangen, daß es die Kasse gar nicht zahlt, und er mich umsaonst behandeln muß. ":/

A+ngelP029x04


@ Renateb

dir kann keiner verwehren alle sechs Wochen zum Hno zu gehen. Und wenn dein HNO das macht dann brauchst dur dir keine Gedanken darüber zu machen ob er vielleicht die kostenlos behandelt dass sollte nicht deine Sorge sein.

Ich würde auch alle zwei Monate wenn ich Angst hätte zum HNO zur Nachsorge. Ich jedoch habe dass Glück alle fünf bis sechs Monate hin zu müssen. Ich bin gespannt wie der eigentliche Praxisinhaber ist weil mein HNO ist ja leider verstorben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH