» »

Cholesteatom

AwngFel02K904


Huhu Honigtopf,

freu leider bin ich nicht mir im Yahoo Messenger wo wir oft geschrieben haben. Im Radiochat warst du ja auch aber das habe ich auch aufgegeben, hatte aber nichts mit dem Ohr zu tun.

Das mit dem einen vernünftigen Arzt zu finden kenne ich. Ich hatte einen, der mich ja auch operierte. Aber er war Ende August bereits ein oder sogar schon zwei Jahre tot.

Habe dann einiges mit HNO Ärzten mitgemacht, das zu schreiben ist mir aber zu viel auch wenn ich Urlaub habe.

Das ich Oma bin hast du sicherlich mitbekommen mein Enkel der leider sehr weit weg wohnt war im April zwei Jahre alt.

Mein jetziger HNO hat mein Ohr im Griff nachdem ich nur Entzündungen hatte. Er ist der Nachfolger meines verstorbenen zu ihm bin ich erst seit kurzen gewechselt. Er ist nicht so für direktes Operieren. Hat aber ein CT machen lassen da waren die Knochen in Ordnung allerdings sah man auch dunkle Schatten. Aber solange ich keine Schwindelattacken bekomme muss ich mir keine Gedanken machen.

Ich muss zweimal die Woche tropfen damit ich keine Entzündungen mehr bekomme und das hat sich bewährt endlich nach langen Monaten habe ich Ruhe. Nur als ich die Tropfen alle hatte meinte er es wäre besser alle zwei Monate zu kommen. Es war nichts das Schmalz war aufgelöst musste entfernt werden und Trommelfell war wie sagt man noch eingezogen.

Er meinte auch einmal man muss wahrscheinlich nochmal operieren aber er versucht es solange wie möglich hinaus zu zögern was auch immer er damit meinte.

Naja warten wir ab. Ansonsten geht es mir soweit gut ich habe einen super Job bekommen der mir viel Spaß macht und in dem ich seit November fest bin.

Schön das du nochmal hergefunden hast von Pelle1 hört man leider gar nichts mehr. Ich hatte mal ihre Telefonnummer aber leider verstrudelt. Ich weiß nur das sie familiäre Probleme hatte. Der Kleine ist in einer Schule für hörgeschädigte Kinder fühlt sich dort aber wohl und hatte wohl auch Ruhe vor den Choles. Naja ich würde mich freuen nochmal von dir zu lesen lasse dich drücken.

lg

AZngel0x2904


Ups diese lahme Tunte von einem Laptop jetzt hat sie doch tatsächlich meinnen Text zweimal weg geschickt erst wollte sie gar nicht Tz tz tz tz tz tz .

HronigtropKf


So ... erst gar nicht geschrieben und jetzt kann ich meine Finger nicht mehr still halten :-p

Ach wie schön Angel, du erinnerst dich noch an mich :-)

Das ist ja lustig, dein Enkel hat im April Geburtstag?! Meine Kleine auch! ;-D

Mh, ich bin mal gespannt was der HNO im Januar sagt, wenn er nochmal ins Ohr schaut. Ich hoffe ja die Tinktur hat geholfen und die Entzündung ist jetzt endlich weg. Angefangen hat es bei mir wieder im August, da hat das Ohr genässt (das ertse Mal so richtig) fing an zu jucken und wenn ich es vorsichtig gesäubert habe tat es an einer Stelle immer weh. Naja, nun habe ich keine Schmerzen mehr und es fühlt sich nur noch ein wenig feucht an ab und zu. Was es allerdings immer noch macht ist jucken. Also, ich bin echt mal gespannt ...

Na hauptsache der Sohn von Pelle1 fühlt sich an der Schule gut aufgehoben, das ist das Wichtigste :)^

Ja die liebe Suche nach einem guten HNO ... ich wollte ja eigentlich einen haben der im Notfall auch operiert, sowas scheint es hier aber nicht zu geben ":/ Ich werde echt noch verrückt ... das Schlimmste ist ja, mein Operateur ist ein bischen abgedreht und nimmt jetzt nur noch Provatpatienten und mein anderer früherer HNO kann sich vor Patienten nicht mehr retten und ist dadurch sehr oberflächig geworden. Zur Zeit könnte ich die HNO's alle auf den Mond schießen.

Es tut mal wieder richtig gut sich unter Gleichgesinnten auszulassen und zu hören wie es euch mit den Choles so ergeht :-)

Liebe Grüße

V{alexa


Hallo Honigtopf. Schön hattest du so lange Ruhe. Das wünscht man sich ja eigentlich nach jeder OP.

Meine Tamponade ist draussen, da ich ja den Gehörgang nicht operiert bekommen habe wie auf der anderen Seite. Klar ist erst der 5. Tag nach OP und ich bin schon etwas enttäuscht über mein Resthörvermögen. Wie war das bei euch. War das gleich nach Entnahme der Tamponade da oder hat sich das langsam über Wochen erholt und ich habe da noch Hoffnung? Zur Zeit höre ich ja nur danks des Baha. Das ist nicht wirklich kein schönes Hören. Aber ich bin dankbar habe ich das überhaupt, sonst sässe ich jetzt taub da.

HGonigTtopxf


Hallo Valea

Also ich hatte länger eine Tamponade drin, aber gleich nach der OP konnte ich wieder besser hören als vorher. Vielleicht lag es auch daran, dass ich 2 Wochen vor der OP fast gar nichts mehr auf dem Ohr hören konnte und es sich für mich deshalb so angefühlt hat, als wenn mein Gehör wieder 100% funktioniert.

Leider hat sich das aber nach Monaten gegeben und mein Gehörverlust blieb so bei 30-40dB. Was ja eigentlich gut ist für das operierte Ohr und ich mich nicht beklagen kann.

Seit dem letzten Hörtest weiß ich nur dass mein Hörvermögen wieder Mittelscheußlich ist (was das jetzt in Zahlen bedeutet keine Ahnung).

Mal sehn wie es weiter geht ...

Ich wünsche dir dass alles gut verheilt und du nach der OP mal Ruhe hast!

Liebe Grüße

V:alxea


Hallo Honigtopf oh je bei mir ist es gerade umgekehrt. Ich konnte mit dem einen Ohr noch sehr gut hören. Leider kann ich das jetzt nicht mehr. Ich höre zwar ganz dumpf was aber verstehen tu ich das auch nicht. Ja im anderen Ohr hatte ich die Tamponade auch länger. Aber hier habe ich hinter dem Ohr noch ein Röhrchen und dort suppt es noch raus. Der Chirurg meinte der Steigbügel wäre noch intakt und er hat das neue Trommelfell direkt darauf gelegt. Nur ob das so bleibt sehen wir in ca. 3 Monaten. Ist jetzt natürlich noch alles geschwollen. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Und mein endgültiges Hörgerät habe ich ja auch noch nicht, also da bekomme ich ja das neuste Baha4. Wir wissen nur noch nicht ob das normale oder das stärkere. Bin froh, gibt es diese Lösung.

H"oni{gtopxf


Valea

bei mir wurde die OP nur gemacht, weil der operierende HNO so gernervt wurde von meinem damals behandelnden HNO und ich zwei Wochen vor meiner OP einen richtigen Absturz des Hörvermögens im linken Ohr bekommen habe. Das war als wenn man den Sender im Radio nicht richtig eingestellt hat. Ich hab nur noch Bruchstücke verstanden und alles ganz leise.

Wie ich auf dem OP-Tisch lag machte der HNO noch kleine Witze und meinte "na dann guck ich da mal kurz rein" ... ja, nach der OP hat er sich dann bei mir entschuldigt und meinte er hätte ein Cholesteatom nie bei mir vermutet ...

Naja, dadurch konnte ich sogar nach der OP viel besser hören als vorher.

Ich finde deine Erzählungen von diesem BAHA-Hörgerät sehr interessant. Für wen ist das genau und wie funktioniert das?

Hoffe euch geht es allen soweit gut in der Vorweihnachtszeit?

Liebe Grüße

VAalea


Honigtopf das ist ein Knochenleitungshörgerät. Das heisst ich habe eine Schraube im Kopf auf die wird das Gerät aufgesteckt. Dann wird via Schalleitung über den Knochen das Gehörte auf das noch hörende Innenohr geleitet. Eine super Sache

Da hattest du wohl Glück mit deinem Gehör. Ich muss mich wohl noch gedulden bis ich weiss was ich noch hören werde.

Hkonig&topf


Valea, von dieser Hörgerät-Variante hab ich bisher nochts gehört. Hört sich auf der einen Seite gut an (wenn man wieder gut hören), aber das mit der Schraube im Kopf finde ich eher gruselig.

Ja, immerhin hab ich kein Implantat im Ohr und ich kann halbwegs gut hören. Aber ob ich bei einer erneuten OP (was ich nicht hoffen will) um ein Implantat rumkomme ist dann nicht mehr gewiss. In meinem Ohr sieht es wohl nicht mehr sehr klassisch aus ;-D

Vga<lexa


Siehst du genau darum finde ich diese Schraube das Kleinste Problem. Ist ein ambulanter Eingriff. 3 Wochen einheilen lassen und fertig. Mein Arzt meinte mit dem Wiederaufbau könne nie diese Hörleistung erreicht werden wie mit dem Baha. Gibt es übrigens auch von der Firma Oticon als Ponto Pro.

Bin gespannt was er heute meint. Fäden kommen sicher raus aber das Röhrchen denke ich eher nicht weil es immer noch raus suppt :-/ dabei will ich doch endlich wieder auf diese Seite liegen können. Auch was das yhörgerät angeht bin ich gespannt was er meint. Das jetztige Model läuft ziemlich am Anschlag. Ich wäre für das stärkere. Mal sehen.

bOlackjmouseL8x8


Hallo zusammen,

ich muss leider auch mal wieder hier beitreten. Habe mal eine Frage an alle Cholesteatom Erfahrenen.

Kurz zu meiner Geschichte: Als Kind immer wiederkehrende Mittelohrentzündungen, mit 10 dann das erste mal operiert, 1 Jahr später Second Look alles i.O. Ich hatte dann fast 13 Jahre Ruhe! Vor 2 1/2 Jahren leider dann wieder Cholesteatom und ein halbes Jahr später Second Look, wieder i.O. Aber wie ich hier so lese, ist es bei mir wohl noch harmlos :-o

Nun habe ich seit längerem echt Probleme mit meiner Hörleistung. Immer wieder Hörtest, Cortison, Antibiotika usw... Heute der Hörtest war nun echt gravierend schlechter, als nach der OP vor 2 Jahren. Außerdem habe ich seit kurzer Zeit nun auch noch Probleme mit meinem Gleichgewicht.

Meine Hno Ärztin möchte mich jetzt wieder an die Spezialklinik überweisen, sie meint aber da würde nix drin sitzen. Das sähe nicht so aus. Ich soll da nur hin, weil die prüfen sollen, ob die Hörleistung operativ noch verbessert werden kann.

Aber dann frag ich mich, warum die Hörleistung so krass nachlässt ??? Es hat sich ja eigentlich nix verändert. Die Gehörknöchelchen sollten ja so sein wie vor 2 Jahren...

Kann mir jemand was dazu sagen?

Vja,lea


Hallo Blackmouse. Wurde denn ein CT gemacht, dass sie sicher sind das nicht wieder ein Chole da ist? Denn verringerte Hörleistung und Schwindel da läuten bei mir die Alarmglocken. Übrigens gibt es Antibiotika dass das Gehör schädigt. War bei mir leider auch der Fall. Ich nehme nur noch im äussersten Notfall welches. Ich würde dir da raten zu einem wirklich guten HNO Arzt zu gehen. Wie du bereits sagst was will man operativ verbessern wenn ja angeblich alles intakt ist :-/ das hört sich irgendwie so an als ob sie da nicht sicher ist

bHlacDkmouase8x8


Huhu Valea, danke für deine Antwort.

Ehrlich gesagt wurde bei mir noch nie ein CT gemacht.

Letztes Mal hatte ich auch kein Ohrenlaufen o.ä. Meine Ärztin hat mich angeblich nur überwiesen, weil ich ein kleines Loch im Trommelfell hatte. Dann guckte der Arzt in der Spezialklinik darein und sagte direkt: Das sieht ganz klar nach Cholesteatom aus, wir machen auf. Und es war ja auch eins.

Ich bin wahrscheinlich die einzige Patientin mit Chole bei meiner Ärztin :-D Deshalb hat sie nicht soviel Erfahrung.

Ich habe heute bei meiner bekannten Klinik angerufen und habe am 09.01 schon einen Termin bekommen. Die Dame am Telefon sagte auch, das hört sich danach an, deswegen bekomme ich schon eher einen Termin. Die Ärzte sind da auch super erfahren und richtig gut.

Bei mir ist schon soviel kaputt und sie haben immer versucht das beste wieder raus zu holen.

Ach ja wegen der Hörleistung habe ich über einen kontinuierlichen Zeitraum immer wieder Hörtests gemacht und sie waren jedes Mal schlechter, als das Mal davor. Ich bin froh, dass sie mir jetzt die Überweisung schreibt.

Ich will nur diesen Mist endlich los sein. :°( Ihr kennt das ja :-|

bLazi-]prinxz


Hallo leidensgenossen. War am Montag mit meinen kleinen Prinzen(8J) beim Tamponade entfernen und danach hatte er den ersten Hörtest nach seiner drittenn Cole Op. Zu meinen erstaunen war das Ohr diesmal komplett trocken und der Hörtest hatte das erstaunliche Ergebnis für uns: Besser wie nach der letzten Op. Naja dann hat eine Cole Op nicht immer schlechte Nachwirkungen. Für unsere Familie war am Montag schon Weihnachten. :-) :-) :-) :)z :)= Aber wenn ich hier drin so lese, wird mir richtig Angst vor der Zukunft für meinen Prinzen. Einmal Cole- Immer Cole. Das ist doch eine tickende Zeitbombe!!!!!

Du hattest jetzt wirklich 13 Jahre Ruhe blackmouse88 und jetzt gehts wieder los? Hattest du in dieser Zeit gar keine Probleme mit deinen Gehör? Welche Vorsichtsmaßnahmen hast du getroffen um keine Entzündungen zu bekommen? Könnte ein paar hilfreiche Tips gut gebrauchen.

Wünsche dir alles Gute und kein Cole bei deiner anstehenden Untersuchung :)^ . Lg. baziprinz

b?l~a}c0kmouxse88


Ehrlich gesagt, war ich da etwas leichtisinnig.

Ich kannte es nie anders, als nix zu hören ;-) Von daher, hab ich keinen Unterschied gemerkt. Dann war ich bestimmt 5 Jahre nicht beim Arzt und dann war alles so schlimm entzündet, dabei kam dann das zweite Chole raus.

Ehrlich gesagt, weiß ich nicht wie lange das schon da saß.

Aber ich empfinde es jetzt nach der 3+4 OP schlimmer als davor.

Ich gehe so alle 3 Monate zum Arzt, sonst mache ich nichts. Ich mache es auch nicht selber sauber.

Aber du siehst ja, war anscheinend auch nicht gut ":/

Einmal Chole immer Chole muss nicht zwingend sein. Also wie ich hier lese, ist mein Fall ja Harmlos. ( Mit 25 Jahren erst 2 Choles :)= ) Ich drück deinem kleinen Mann die Daumen, dass er vielleicht danach für immer seine Ruhe mit dem Mist hat. Vielleicht hat er ja Glück. Aber 3 Stück mit 8 Jahren ist natürlich echt fies :(v

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH