» »

Cholesteatom

g~udruGn 3Q3x3


Hallo Ricky,

das Geräusch ist nur im kranken Ohr, manchmal enorm laut, soll angeblich ein Ersatzhören sein, ich hoffe das es mit dem Cochleaimplantat besser wird.

Das schlimme ist das man abends so erschöpft ist wenn man den ganzen Tag auf Arbeit war und tausend Menschen um sich hatte die einen zutexten. Ich arbeite in der Notaufnahme und da ist viel los und das strengt so wahnsinnig an, vor allem wenn das Geräusch im Ohr richtig laut wird.

Im Oktober bekomme ich die second look OP und gleichzeitig das Implantat.

Dann hoffe ich das das Chole nie mehr kommt.

Gudrun

2!.RiZcky


Gudrun, aber Du meinst nun nicht so ein Geräusch wie Tinitius, oder ? Bei mir ist es eher so, dass sich die vorhandene Geräusche, Töne, Stimmen hohl und dumpf anhören.

Das ist sehr, sehr anstrengend und ermüdend – da würde ich Dir zustimmen, wenn Du das meinst.

Ich arbeite mit Kleinkindern, da geht es mir ähnlich und auch ich bin am Nachmittag, Abend fix und fertig, zum Glück arbeite ich nur halbtags...

Mittlerweile merke ich aber auch, dass ich mich immer mehr ausklinke, weil es mir zu anstrengend ist, was meinen Mann ärgert, weil er meint, ich würde nicht zuhören...

Heute treffe ich mich mit einer Freundin zum Essen. Unser Lieblingslokal – auch dort fand ich es sehr anstrengend, konnte es aber vor der Diagnose nie zuordnen. Ich dachte dann, dass mir mein Kreislauf Probleme macht...aber nein, es ist diese hohe allgemeine Geräuschkulisse...aber davorn werde ich mir das gute Essen nicht verderben lassen...

Ich wünsche Dir, dass durch das Implantat alles besser wird.

Falls bei mir auch die Knöchel angegriffen sind, hoffe ich, dass sie es mir gleich einsetzen. Noch mal möchte ich nicht operiert werden... :|N

A5ngel0P290x4


@ Ricky

ich hatte jetzt Zeit mal durch zu lesen. Ich habe in den Jahren 1999-2003 und 2008-2011 und 2013

insgesamt 13 Vollnarkosen. Btte frage nicht warum weil es geht mir momentan gut und ich bin froh keine KHs zu sehen.

Ich habe alle gut vertragen. Vor allem solltest du im Gespräch mit dem Narkosearzt erwähnen das dir immer schlecht wird. Weil dann wird dir auch geholfen und du bekommst vorher schon Medis damit es dir nicht schlecht sein wird. Oder wenn man mit Sodbrennen zu tun hat wegen der flachen Lagerung sollte man auch beim Gespräch mit dem Narkosearzt erwähnen dann bekommt man auch geholfen und du wirst sehen das es dir auch nicht übel ist.

Meinem Ohr geht es soweit gut. Ich wurde 2008 einmal und 2009 zweimal am Ohr operiert bei der ersten und dritten wurde ein Chole entfernt. Und erst nachdem man bei mir das Titan wieder rausnahm nach der dritten OP ging es mir gut. Mein Körper hatte wohl was dagegen kommt sehr selten vor da Titan wirklich normal super verträglich ist.

Bei mir fingen Ohrprobleme wieder im Mai 2012 an mein guter HNO ist leider auch 2012 viel zu jung verstorben. Und mein neuer hat jetzt die Probleme in den Griff bekommen. Ich hatte dauernd Entzündungen nicht schmerzhaft aber Ohr war nass und stank. Aber seit ich zweimal die Woche Ohrentropfen nehme sind keine Entzündungen mehr gekommen.

Was mich allerdings ein bisschen stört an ihm das er nie Hörtests macht. Mein alter hatte immer in schöner Regelmäßgkeit das Gehör überprüft. Der neue ist der Nachfolger und hat auch alle Befunde von den OPs und so vorliegen.

Ich darf nun immer alle zwei Monate zum Reinigen des Ohres hin ist zwar nervig gibt aber schlimmeres wie zum Beispiel meine beiden Tinnitusse die rauben mir manchmal den Verstand.

Die kamen nicht durch die Ops die waren schon bezw. einer davon.

Ich hatte Hörgeräte bekommen für den Tinnitus leiser zu bekommen und das war so schön weil ich viel besser auf dem operierten Ohr hörte ich verstand nochmal die Dinge die gesprochen wurden und nicht hatte nicht irgendetwas merkwürdiges verstanden was gar nicht gesagt wurde. Leider musste ich sie ausziehen denn ich gebe den Hörgeräten eine Mitschuld an den Entzündungen im operierten Ohr da fing es nämlich an. Naja ich hoffe mal das ich weiter Ruhe habe.

wünsche euch allen eine gute Genesung denen die OP noch vor sich haben alles Gute Toi Toi Toi das wird schon

23.-Ricxky


Hallo Angel,

danke für Deine Antwort.

Ich denke an meine Narkose-Angst komme ich rein rationell nicht ran, wobei aber die Narkose wohl auch die größte Gefahr bei OPs darstellt, was es nicht gerade erleichtert...auf jeden Fall werde ich mit dem Doc zuvor gut reden, denn meine letzte Narkose habe ich tatsächlich gut vertragen, da sie mir OT Ärztin "alles war gut und teuer ist" gegeben haben.

Heute in genau vier Wochen komme ich dran...gell, für die OP werden keine Haare entfernt?

gAudrunl 333


Hallo Ricky,

Ich hab Tinnitus, aber das mit der Geräuschkulisse kenne ich. Wenn ich weg bin und es recht laut ist schalte ich auch irgendwann mal ab. Peinlich wird es dann wenn man was gefragt wird und kann nicht antworten. ;-D

Ich bekomme das Implantat deswegen im Oktober weil da eh noch mal operiert werden muss um zu sehen ob noch mal was gewachsen ist.

Auf Arbeit teilen sie mich leider oft da ein wo es am lautesten ist, das ist mal echt lästig, aber viele können es einfach nicht verstehen das es echt anstrengend ist.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg für die OP.

Es sagt sich einfach, aber es ist echt nicht so schlimm.

Gudrun

2T.4Rixcky


Danke Gudrun :)

Ich hoffe wirklich, dass es nach der OP stiller wird.

Ich hätte noch eine Frage zur Krankmeldung.

Ich muss an einem Freitag rein, zur Vorbereitung etc., darf dann aber noch mal heim, bis Montag.

Bekommt man da vom Krankenhaus eine Bestätigung, also eine Krankmeldung oder was gebe ich da dem Arbeitgeber? Bei uns wird eine Krankmeldung ab dem ersten Tag verlangt...

AEngel<029x04


@ Gudrun333

das Cochleaimplantat bekommt man das wenn man gar nichts mehr hört. Weil ich hatte mal einen Arzt der Tinnitus behandelt der ist normal taub und hört nun durch dieses Implantat sehr gut. Durch ihn bekam ich auch Hörgeräte aber nur wegen dem Tinnitus. Er wurde dann auch leiser man nahm ihn tatsächlich nicht mehr so extrem war. Aber leider bekam ich auch zu dieser Zeit eine Entzündung ins Aussenohr gelb nass und stinkend und die wurde ich nicht mehr los so dass ich die Geräte nicht mehr angezogen habe. Ich habe aber auf dem operierten Ohr noch 80 Prozent wobei ich durch den Tinnitus manche Töne nicht mehr wahrnehmen kann so verstehe ich oft ganz andere Wörter als die gesagt wurden. Das andere Ohr hat 100 Prozent aber leider auch seit einiger Zeit einen Tinnitus. Auf meinem operierten Ohr den habe ich schon über 10 Jahre.

Ich kann dich im übrigen gut verstehen das du mit dem Hören Stress hast bei deiner Arbeit. Da ist man abends erschöpft ich kann das nachvollziehen.

Ich bin am überlegen ob ich auch nochmal einen Hörtest machen lasse. Bei meiner Schulung auf der Arbeit habe ich an einem Tag den Trainer nicht verstanden.

Es kommt bei mir auch immer darauf an ob mein Ohr entlüftet ist oder nicht. Und ganz ehrlich ich habe Angst das auch nochmal so ein Chole wachsen könnte. Beim letzten CT sah man die Knöchelchen wären ok aber auch dunkle Schatten. Problem ist mein HNO ist tot der operiert hatte. Der neue hat die ganzen Unterlagen da er der Nachfolger ist. Zumindest hat er es geschafft das ich die Entzündung nun seit Monaten los bin. Die fing nämlich im Mai 2012 an und hörte dann mal eine Woche oder zwei auf und war dann wieder da.

Ich habe im übrigen bei der dritten Op mein Implantat aus Titan entfernt bekommen weil es immer abgestossen wurde es war schon dass zweite gewesen. Mein HNO hat dann aus Knorpel meinen Amboss neu rekonstruiert und das Loch im Trommelfell geschlossen das war im Dezember 2009 und seitdem hatte ich Ruhe bis 2012 das vielleicht mal ein zweimal was war und ansonsten nichts.

Einmal sagte meiner Neuer Arzt das man wohl auch nochmal operieren müsste er das aber soweit wie möglich nach vorne schieben will. Naja ich kann darauf verzichten. Ich habe nur sehr viel Angst nicht zu merken das wieder etwas am wachsen ist.

Das erste Cholesteatom da war es auch reiner Zufall dass überhaupt entdeckt wurde das was an meinen Ohr ist.

ist aber eine lange Geschichte.

Ich wünsche dir noch viel Kraft durch zu halten bis Oktober wo du dein Implantat bekommst und das es damit besser werden wird.

gkudmrunt 33x3


Hallo Ricky,

Du bekommst vom Krankenhaus eine Bestätigung wenn Du dort bist und auch für den Krankenhausaufenthalt, Du kannst Dir aber vom HNO gleich eine AU ausstellen lassen.

Hallo Angel,

ich bin seit der OP komplett taub auf dem Ohr, da sie alles rausmachen mußten auch einen Teil der Schnecke.

Ist nicht schön wenn man mit der Angst lebt das es wieder kommt und man nichts merkt. Bei mir war es schon fast am Gehirn und das gibt einen schon zu denken.

2a.GR2ickxy


Danke, Gudrun, dann werde ich gleich nach einer AU fragen, wenn ich mir die Einweisung hole.

Hast Du denn ein CI? Das habe ich gar nicht gelesen...bin gerade irritiert.

Ich wäre mittlerweile froh, wenn ich nicht mehr so lange warten müsste, dann wäre es schneller rum...und dann hoffe ich auf eine einmalige Sache.

Leider hat die Professorin auch an meinem anderen Ohr gesehen, dass das Trommelfell eingezogen ist und beim Hörtetst, bei meinem HNO, meinte dieser, dass ihm der Abfall in den tiefen Tönen nicht gefällt...

Aber es wird kommen wie es kommt, auch wenn es anders besser wäre.

ASngsel0x2904


@ Gudrun

das ist übel das es schon in der Nähe des Gehirns war. Da hatte ich sprichwörtlich damals noch Glück gehabt. Mit deinem Implantat bin ich sicher das du damit hören wirst. Wie ja schon geschrieben der HNO war taub und ist es dank des Cochlea nicht mehr.

@ 2Ricky

mein Trommelfell ist auch meist eingezogen was aber bei mir mit der Entlüftung zu tun hat. Entlüftet mein Ohr nicht zieht sich das Trommelfell zusammen. Ich vermisse meinen alten HNO der sehr sorgsam und genau mit meinem Ohr umging. Bei ihm hatte ich das gute Gefühl ihm entgeht keine Veränderung. Leider ist er viel zu jung gestorben. Aneurysma im Kopf geplatzt nicht bemerkt was es ist und drei Tage danach im Krankenhaus gestorben. Ich hätte vier Monate später nochmal einen Kontrolltermin bei ihm gehabt. Naja so schnell kann es leider gehen. Da kann man im Endeffekt froh sein wenn es einem doch soweit gut geht mal von den Ohrproblemen abgesehen.

so wünsch euch noch einen schönen Sonntag muss mein Virenprogramm mal übern Rechner laufen lassen.

2(.Rixcky


Ja, dass mit der Belüftung hatten sie auch erwähnt, hat mir aber nichts gesagt.

Vorallem wäre interessant zu wissen, wie man das verbessern kann, denn soweit ich nun gelesen habe, könnte dieses Einziehen alleine schon wieder ein Chole herbeiführen.

Ausgleich kann ich schon seit einem Jahr nicht mehr machen, da mir die Luft durchs Ohr entweicht...

V(aOlexa


Damit das Ohr besser belüftet wird kann man den Gehöreingang grösser machen. Wurde bei mir rechts gemacht. Aber ich stelle schon grosse Unterschiede zwisch euch in Deutschland und hier in der Schweiz fest. Bei uns werden Implantate meistens erst in der Second Look gemacht. Auch CI werden nicht gemacht solange ein Ohr noch gut ist. Da wird auf das Knochenleitungshörgerät gesetzt. Muss sagen finde das auch besser. Den beim. CI ist es ja ein ganz anderes hören. Mir hat mein Chirurg gesagt dass wenn man das Ohr regelmässig kontrolliert und sofort reagiert wenn das Ohr beginnt zu nässen, dann wird ein Choleo kaum mehr so gross und bedrohlich wie beim 1. Mal. Hoffen wir mal.

2(.Riccky


Danke Valea,

mittlerweile habe ich mich schon etwas eingelesen (Wissen beruhigt mich immer...) nun hätte ich schon einige speziellere Fragen an den Doc...ich hoffe ich komme am Freitag, vor der OP, dazu.

Mein Ohr nässt nicht, deswegen wäre das für mich kein Hinweis. Zumindest nicht so, dass es rausläuft. Ich hatte davor, beim Liegen, zwar schon mal das Gefühl es bewegt sich etwas im Ohr, aber eben nicht nach draussen und jucken tut es...beides leider immer an beiden Ohren :(

Also ich würde auch eher dem Knochenleitungshörgerät zustimmen, als einem CI, vorallem wenn nur die Knochen im Mittelohr betroffen sind.Aber ich gehe davon aus, dass das für mich sowieso nicht in Frage kommt...

A'nge!l0290x4


@ Valea

du schreibst sobald das Ohr anfängt zu nässen. Das tat es doch bei mir monatelang. Es war gelb und stinkend. Ohr tat nicht weh dabei und HNO hat Granulationen aus dem Ohr geholt. Aber nicht der wo ich jetzt bin. Auch hat mein verstorbener HNO immer wieder das Gehör mit Hörtest kontrolliert was gar nicht mehr gemacht wird.

Muss ich mir Sorgen machen? Weil Schmerzen hat man ja nicht. Mein Ohr ist jetzt seit Monaten trocken und keine Nässe oder Entzündungen drin. Ich muss mal mit meinem HNO einfach reden. Gestern kam es mir mal wieder vor sehr schlecht zu hören ist dann echt nervig hab dann versucht zu entlüften aber es hat nicht funktioniert. Dann bringen mich meine beiden kleinen Männer im Ohr (Tinnitus) noch um sie nerven.

g'udrun '333


Hallo Ricky,

ich bekomm bei der second look OP im Oktober das CI und hoffe das dann das Rauschen besser wird oder evtl. ganz weg geht.

Leider verstehen sie mich auf Arbeit nicht richtig wenn ich sage das ich in manchen Bereichen Schwierigkeiten habe zu arbeiten und das obwohl ich in der Notaufnahme arbeite.

Naja, da muß ich halt durch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH