» »

Cholesteatom

2~.)Rickxy


Gudrun, dass tönt aber nicht gut...hast Du einen GdB?

Dann wird ein CI auch gegen Tinitus eingesetzt, dass wußte ich nicht. Aber auch und wohl vorallem, damit Du wieder hörst? Bei Dir ist das CI auch angezeigt, da Deine Schneckte mitbetroffen war..., nehme ich an.

Valea, vielleicht meinte die Professorin diese Gehörgangerweiterung damit, als sie zu mir sagte, dass wird dann ein großes Loch werden...denn im ersten Moment habe ich mich gewundert, weil ich ja eigentlich erwartete, dass sie mir das Loch (bzw, die Zwei) im Trommelfell schließen...das werde ich wohl auch noch mal im Gespräch davor klären...

g>udr\un x333


Hallo Ricky, ich bekomm es weil auch ein Teil meiner Schnecke rausmußte. Was ist ein GdB?

Sie haben zu mir nur gesagt das mit dem CI mein Tinnitus weggehen könnte, aber da ist sich niemand sicher. Leider!!!! Es wurde mir auch gesagt das der Tinnitus eine Art Ersatzhören sein kann. So hab ich die Hoffnung das es weg geht.

Aber es weiß halt niemand.

2S.RYick`y


Hallo Gudrun,

entschuldige GdB = Grad der Behinderung.

Aber ich würde meinen, dass die Chance sicher nicht schlecht steht, dass der Tinitus verschwindet, wenn es tatsächlich ein Ersatzhören (durchs Gehirn, nehme ich an...) ist.

Ich wünsche es Dir, weil das stelle ich mir schrecklich vor.

Ich habe mir gestern die Einweisung fürs Krankenhaus geholt. Anscheinend muss ich mit einem Teil davon zur Krankenkasse...werde ich nachher mal schauen.Und dann werde ich es meiner Cheffin und meinen Kolleginnen sagen...

Mir scheint die Krankheit lässt einen immer irgendwie erstmal so ahnungslos dastehen, weil man nie weiß, was kommt. Auch bei der OP kann man sich ja nicht darauf einstellen, wie es verlaufen wird und was sie machen werden.

Das finde ich ganz schrecklich, weil ich immer gerne im voraus Bescheid weiß, um mich vorzubereiten...

V`ablxea


Tinnitus habe ich auch auf dem linken Ohr. Aber ich habe das so hingenommen und er stört mich eigentlich nicht. Klar ist schon blöd weil man einfach nie Ruhe hat. Habe auch schon gehört dass es mit dem CI besser werden kann.

Bei mir war das Loch beim Gehöreingang riesig. Ich hatte mich so erschrocken. Mittlerweile hat sich das gebessert.

2{.Rixcky


oh...kann man das dann von aussen sehen, wenn es vergrößert wird? Ich dachte es wäre innen, in der Nähe des Trommelfells...bzw. hinter diesem...

Dann hattest Du zwei verschiedene Operationsfelder, einmal vor und einmal hinter dem Trommelfell?

Ich habe gestern den Arztbrief aus dem Krankenhaus bekommen. Bei mir wird das rechte Ohr operiert.

Zum linken Ohr steht: "Epitympanal zeigte sich eine tiefe gerade noch überschaubare Retraktion. Mitte zeigte sich das Trommelfell atroph".

Wenn ich es richtig verstehe hat sich auch dort das Trommelfell am oberen Rand eingezogen und mittig ist es vernarbt. Könnte es sein, dass sich da auch ein Chole bilden wird oder kann das einfach so eine Laune der Natur sein?

VWarlea


Ricky dass kann leider schon sein. Ich hatte auch auf beiden Seiten eines😫 ja das Loch sieht schon auch grösser aus von aussen. Aber da ich lange Haare habe, hat mich das nicht gestört bis jetzt.

21.Ri>cky


Hallo Valea,

an beiden Ohren ist es richtig blöde, vorallem wenn man an einem schon nichts mehr hört.Hast Du da nicht Angst, dass Du völlig taub wirst, oder ist es nicht so schlimm, weil man Hilfsmittel hat?

Irgendwie hätte ich jetzt schon am liebsten alles rum, damit ich weiß was auf mich zukommt. Und klar, damit es halt rum ist... :=o

Lange Haare sind in dem Fall fein, stehen mir aber nicht...

gYudru?n 33x3


Hallo,

hat denn irgendjemand schon mal einen Behindertenantrag gestellt ??? ?

Jeder sagt zu mir ich soll es machen. Ich hab dann mal bei meinen HNO gefragt und der sagte das man mit einem tauben Ohr und einem CI nichts bekommt.

Jetzt reden alle auf mich ein das ich zum Hausarzt gehe..

Valea:

Mich würde der Tinnitus auch nicht so stören wenn das Rauschen gleichbleibend wäre, aber es wird ein paar mal am tag so laut das ich meine neben einem Panzer zu stehen und das ist auf Arbeit richtig schwierig.

Vea=leUa


Ricky also vor der Operation am 2. Ohr war ja der ausgang der OP unklar. Ich hätte auch auch ganz taub aufwachen können. Klar ich hatte imense Angst. Aber ich habe einen sehr guten Arzt. Und er meinte wenn dies der Fall sein sollte dann ginge innerhalb einer Stunde das Telefon in das Uni Spital wo ich dann ein CI bekommen hätte. Ich denke jetzt einfach positiv. Denn es kann im Leben immer wieder zu Situationen kommen wo was geschieht. Und letzendlich bliebe ja noch das CI.

@ Gudrun

Also bei uns in der Schweiz bekommt man nur was wenn man ertaubt oder Hörbehindert wird durch einen Unfall. Aber wenn ich jetzt einen Beruf hätte wo ich nicht mehr arbeiten könnte dann hätte ich die Möglichkeit mich umschulen zu lassen. Und das Baha wird auch übernommen.

2B.Rihcky


Morgen,

@ Gudrun

Ich habe aufgrund anderer chronischer Erkrankungen einen GdB von 30 und derzeit einen Verschlechterungsantrag laufen. Aber die Ohrsache ist noch nicht dabei, da die Diagnose erst danach kam und ich auch noch die OP abwarten muß.

Sicherlich bekommt meinen keinen GdB von 50 um einen Ausweis zu erhalten, wenn man "nur" auf einem Ohr taub ist, da die Einschränkung im Leben und in der allgemeinen Teilhabe nicht in so einem großen Maße beschränkt ist. Aber einen Anteil würde sicherlich angerechnet werden.. Und mehrere Erkrankungen werden, wenn sie sich gegenseitig bedingen, berücksichtigt und eben berechnet (aber nicht die einzelne Gradzahlen addiert). Ich meine gelesen zu haben, dass ein Tinitus auf jeden Fall ziemlich hoch berücksichtigt wird.

Zum Antragstellen braucht man einen Arzt, der hinter einem steht und das ganze auch befürwortet, das macht es zumindest leichter, da sie befragt werden.

Aber ich habe wegen meinem Wirbelsäulenleiden allene schon einen GDB von 30 anerkannt bekommen, was den Arzt, zu dem ich später ging, fast aus den Schlappen schlug. Damit hätte er nie gerechnet...

@ Valea,

ok, bei Dir hörte es sich schon so abgeklärt an, wie Du über Deine Krankheitsgeschicht schreiben kannst, aber die Zeit währenddessen ist doch ziemlich schlimm, ne?

VLalxea


Ricky eigentlich nicht. Ich habe eigentlich positive Erfahrungen gemacht. Klar es war happig innerhalb 11 Monate 3 grosse OP. Die erste war für mich schlimm weil ich zusammengebrochen bin und erst mal 5 Tage im KH warten musste auf die OP. Danach fast 3 Monate Schwindel und das Wissen dass mein Gehör links def. kaputt ist. Aber ich habe einen super Arzt und auch jetzt das Gefühl dass es gut kommt. Daran halte ich mich fest.

2E.Ricxky


Jeee, also ich finde es schlimm.

Aber ich selbst habe auch schon erlebt, dass man selbst manches mit einem gewissen Abstand betrachten kann, was andere als sehr schlimm empfinden. Letztendlich muss man halt selbst durch und es kommt, wie es kommt.

Für mich liest sich jedoch der Zusammenbruch, Taubheit und 3 Monate Schwindel wirklich fürchterlich.

Heute habe ich bei der Arbeit Bescheid gegeben. Es haben alle sehr nett und verständnissvoll reagiert. Zum Glück arbeite ich nur halbtags, dass ist doch immer besser zu vertreten.

Bei mir sind heute beide Ohren zu und ich höre ziemlich schlecht, also noch schlechter...komisch, dass das kommt und dann wieder besser wird...

Vvalxea


Ricky ja klar man kann immer Jammern und es geht einem schlechter etc. Aber ich habe drei Kinder die kleinste hat eine Behinderung. Und was soll ich sagen, ich bin froh gibt es solche Möglichkeiten wie heute. Ich bin dankbar über jedes Hören sei es auch so wie es jetzt ist. Wenn man im Spital liegt und es geht einem so dreckig, und man merkt was es für eine Maschinerie braucht nur um die eigene Familie zu versorgen und man einfach hilflos ist, da lernt man das schätzen was man hat. Und es geht mir ja eigentlich gut. Ich höre, habe keine Schmerzen, und meine Ohren sind sehr gut verheilt. Klar sit der Tinnitus auch lästig. Aber er dominiert nicht mein Leben. Ich ignoriere ihn einfach und nehme ihn dadurch auch nicht immer wahr. Nur wenn es ruhig ist dann nervt es. Aber ich lasse es nicht zu, dass er ein Problem wird.

2<.Rickxy


Valea, das hört sich gut an :)

Ich denke, das hängt auch viel mit einer gelungenen Krankheitsbewältigung zusammen. Schließlich muss man sich ja auch arrangieren, man hat ja nur das eine Leben.

Und trotzdem ist so ein Chole Mist – ich denke, dass darf man auch ganz klar sagen- aber solange man auch brauchbare Hilfsmittel bzw. Möglichkeiten der Behandlung hat, ist es hinnehmbar. Und wenn so eine blöde OP endlich rum ist noch mal mehr...

A)ngel0x2904


@ Ricky

Bei Tinnitus ist es wohl wichtig das man eine Therapie macht bevor man dafür versucht Prozente zu bekommen. Ich habe zwei und der alte Tinnitus macht mich leider wahnsinnig. Deweiteren habe ich ja auch die Ohrgeschichte und andere Dinge.

Ich denke immer selbst wenn man schon den Kopf unter dem Arm trägt bekommt man keine Prozente.

Mein Mann hatte 2011 einen Herzinfarkt die Gefahr nochmal einen zu bekommen ist auch leider noch gegeben da noch eine Aterie im Herzen schlecht durchlässig ist und nur durch eine ein Stunt gesetzt wurde. Er hat viele Einschränkungen beim arbeiten und hat auch nur 30 Prozent bekommen.

Ich wünsche Gudrun bei ihrem Antrag Glück und dir auch das du mehr bekommen wirst wie ich lese hast du ja schon 30 Prozent.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH