» »

Cholesteatom

2t.Ricgky


Siri, ich habe auch gute Erfahrung dort gemacht, beim Nachfragen.

Bei mir haben sie wohl die äussere Tamponade vergessen

Mein Ohr lief auch noch etwas, als alles draussen war. Zumindest beim Liegen und ja, ich habe schon im KH auf diesem Ohr gelegen, ganz vorsichtig.

Jetzt ist es manchmal noch so, dass ich mit etwas Schmerzen aufwache, wenn ich drauf liege, ich habe dann immer das Gefühl, es wäre ein Vakuum entstanden...

Valea, dass mit dem komischen Hören kann ich nicht bestätigen. Mir schmerzen jedoch die Knochen direkt hinter der Ohrmuschel und ich habe den Eindruck, dass sie dicker wären. Das werde ich am Freitag mal ansprechen...

Acngel_02~904


Hallo ihr Lieben,

ihr seid ja auch geplagt. Ich habe mir für Montag einen Termin geholt bei meinem normalen HNO, da ich lieber noch Ohrentropfen weiternehme. Mein Ohr hört immer noch schlecht ist wie ein Druck drauf und nässt. Man merkt wie heiss und nass es ist. Mein HNO der operiert sieht das Ohr ja 10 Tage vorher nochmal, auch noch Zeit was zu tun, falls zuviel. Aber er sagte ja macht nichts wenn es läuft, darum wird ja auch operiert.

Im Moment belastet mich das Ohr sehr, weil wenn es sonst nass war, hat man es nicht unbedingt gemerkt. Aber jetzt und es ist störend. Darum will ich auch lieber noch Tropfen weiternehmen sofern notwendig, wenn nicht dann ist es halt so.

@ Honigtopf

mit Krusten hatte ich noch nicht zu tun, nur mit Krümeln. Und die stammen wohl von den Granulationen die ich im Ohr habe. Ich drücke dir die Daumen, das du Deine Überweisung bekommst und das wirklich soweit alles in Ordnung ist.

Was macht deine Kleine Maus ist sie gesund und munter. Unser Enkel der im April drei wurde ist gerade auch zu Besuch. Man sieht ihn ja sehr selten.

Ich bin im Moment nicht so auf Besuch eingestellt. Ich werde am 17. Juli 14 wieder mal operiert.

@ siri

warst du die jenige die Knorpel anstatt Titan im Ohr hat? Wenn ja sei froh. Ich hatte einfach immer einen metalischen Geschmack im Mund mit dem Titan und erst nach der dritten Op wo ich Knorpel eingesetzt bekam ist mein Geschmackssinn fast vollständig wieder zurück mit ganz kleinen Einbußen die aber nicht schlimm sind.

Wir hatten hier im Faden jemand der beide Geschmacksnerven durchtrennt hatte und nichts mehr zu machen war, Problem sie war Köchin und putzt nun nur noch Salat und wäscht Geschirr. Ist auch schlimm.

Ich wünsche euch alle eine Gute Besserung soweit

HUonHigtoxpf


@ Angel

Ohje das tut mir voll leid! Schon wieder ne OP am Ohr ... das nimmt bei dir aber auch kein Ende :-(

Meiner Maus geht es soweit gut, sie ist ein kleiner Wirbelwind, ist auch im April 3 Jahre geworden ... kommt Ende August in den Kindergarten (wo die Zeit nur bleibt x:) ) und im September wird sie große Schwester x:)

@ Alle

Ja ich hab zum Glück einen netten HNO gefunden der mir eine Überweisung ausstellt. Kann sie am Montag abholen und dann hab ich sie für Dienstag :-) Mein Ohr ist seit Gestern morgens irgendwie immer dicht (wird auch erst so den Tag über besser und morgens ist es feucht da drin. Wenn ich mit dem Finger dran gehe spüre ich förmlich wie es quatscht im Ohr. Aber das sind die typischen Anzeichen dafür dass es bald wieder ne fette Kruste da drin geben wird :-/ Naja, am Dienstag weiß ich mehr ...

HIonigt)opxf


So ich nochmal ;-D

Der Termin heute in der Klinik war gut. Haben das Ohr genau nachgeschaut. Erst von einer sehr netten und vorsichtigen Assistenzärztin die mir wieder reichlich Krusten aus dem Ohr geholt hat (man das hat gezwiebelt) und dann hat sie nochmal den Oberarzt draufschauen lassen. Einen ausführlichen Hörtest haben sie auch gemacht. Der Oberarzt hat mir dann auch nochmal tieferliegende Krusten im Ohr entfernt und meinte dann aber dass es zwar noch ein wenig gereizt sei, aber sonst gut aussieht :-) Der Hörtest war auch soweit ok, sodass ich mir erstmal keine Sorgen machen muss das da wieder ein Cholesteatom sein könnte.

Alles in allem eine super Versorgung da und wirklich mal kompetente Meinungen, bin zufrieden und darf/kann jederzeit wieder dahin kommen.

Nächste Kontrolle soll ich in einem Jahr da machen lassen ... das ist mal eine schöne Aussicht.

Liebe Grüße

euer erleichtertes Honigtöpfle :)*

pcamonNijatxo


Hallo, bin ganz neu hier (hab mich eben erst angemeldet)

Bei meinem Sohn (8 Jahre) wurde im Dezember letzten Jahres ein riesiges Cholesteatom festgestellt. Das komplette Mittelohr war zu und ging bis durch die Tube bis fast an die Nase ran.

Anfang März diesen Jahres wurde in einer 7stündigen OP dieses Ding samt Knöchelchen und allem was dazu gehört entfernt, neues Trommelfell angelegt und Gehörgang erweitert.

Heute sieht es so aus, dass die äußerliche Narbe super verheilt ist – nur dieser blöde Gehörgang will einfach nicht werden. Ständig wachsen ihm Polypen am Trommelfell und immer wieder blutet es aus dem Ohr.Wir sind unter ständiger ärztlicher Kontrolle

Ist das normal? War das bei euch auch so gewesen? Ich mein bei dem Wetter möchte mein Kurzer ja auch endlich mal ins Freibad. Es nervt einfach nur noch :(

AZn$ge=l029x04


@ pamornijato

ich bin 2008 das erste Mal am Chole operiert worden und es war nicht so weit ausgeprägt, wie bei deinem Sohn. Und mir wurde gesagt das ich kein Wasser ins Ohr bekommen soll. Ich habe seit der ersten OP nie mehr meinen Kopf unter Wasser getaucht beim Baden. Geschweige denn schwimmen gegangen. Man kann das Wasser mit Watte die mit Babyöl getränkt ist ab halten beim Baden. Oder speziell angefertigte Ohrstöpsel beim Hörgeräteakkuster, wovon mein HNO damals nichts hielt, weil dadurch das Ohr schwitzt und das auch wieder zu Entzündungen führen kann. Am besten sprich mit dem HNO darüber. Ich habe auch von Fällen gehört die es sogar wagten wieder zu tauchen. Aber ganz ehrlich gut für das Ohr ist das nicht.

Ich werde nun heute in vier Wochen am 17.7 zum vierten Mal operiert. Ich denke das Hörgerät das ich nicht wegen Hörens sondern wegen sehr lauter Tinnituse trug zu Entzündungen führte, weil beim Tragen das Entlüften meinerseits nicht möglich war und das Ohr schwitzte, nun trage ich schon lange nicht mehr die Geräte aber die Entzündungen haben nicht aufgehört, bei mir ist eine chronische Knocheneiterung die immer wieder zu Choles führen kann. Bei der nächsten OP geht es darum die Entzündung im Ohr aus zu räumen, damit sie nicht zum Gehirn wandert, was nicht ausscholießt das auch wieder ein Chole im Ohr ist. Ich lass es einfach mal an mich rankommen. Ich hoffe nur das die ewige Entzündung mt stinkenden Ausfluss dann wieder für eine Zeit gestoppt ist. Am liebsten wäre es mir für immer, aber die Hoffnung habe ich aufgegeben.

Naja man muß das beste aus der Situation machen, was anderes geht nicht. So hat jeder Mensch sein Päckchen zu tragen. Und solange man hört und nicht taub wird geht es einem doch gut im Gegensatz zu anderen Menschen diie viel schlimmer krank sind als wir die es an den Ohren haben, auch wenn es tierisch nervt. Mein Leben denk ich manchmal besteht nur noch aus arbeiten und meinem Ohr.

So wünsche deinem Sohn weiterhin gute Besserung und wegen dem Freibad halt dich an den HNO.

2t.RJi"cky


Also wegen dem Wasser im Ohr...mir sagte man, dass ich nach dem Aushheilen durchaus wieder Wasser rein lassen kann.

Bei der letzten Kontrolle nach meiner OP war das Trommelfell noch nicht zu, weswegen der Doc meinte, ich solle es noch trocken halten, bis zur nächsten Kontrolle.

Da ich aber mttlerweile merkte, dass es nun zu ist, habe ich mich bei den letzten Male Baden getraut unter Wasser zu gehen und es passierte nichts.

Mal schauen was der Doc morgen meint.

Ich frage mich einfach, warum da kein Wasser rein soll, wenn das Trommelfell zu ist?

ASnagel0J290x4


@ Ricky

ich musste nach der OP jeden Morgen mein Ohr fönen nachdem alles verheilt war. Damit bloß keine Feuchte reinkommt. Ich werde den neuen HNO auch mal befragen, wenn alles durchstanden ist nach der OP. Mal schauen was er meint. Bin gespannt. Da sind ja viele anderer Meinung. Ich lass mich überraschen.

Was mich im Moment ärgert. Mein Ohr läuft nächste Woche schon vier Wochen und es ist trotz Tropfen kein Ende in Aussicht. Es ist besser, aber es geht nicht weg.

2 .Riccky


Ich war nun zur letzten Untersuchung nach der OP und der Doc ist sehr zufrieden. Der Hörtest war auch klasse, wenn nicht absolut gut, aber doch sehr gut.

Einzig das TF ist noch leicht nach innen gezogen und schwingt nicht mehr wirklich...

aber das wundert mich schon irgendwie, denn dann sollte doch der Hörtest nicht so gut sein, durch das Schwingen werden doch erst die Wellen übertragen, oder funktioniert da noch was anderes.

Hätte da jemand eine Erkärung für mich?

Nun muss ich erst wieder in einem halben Jahr zur Kontrolle. Das möchte er wohl so beibehalten und ein Jahr nach der OP möchte er mich noch mal zur Klinik verweisen, mit der Bitte abzuklären, ob ein Second Look durchgeführt werden soll.

A_ngel0#29x04


@ 2.Ricky

ach Ricky was sind wir doch geplagt, Aber da müssen wir durch. Ich war in den ersten Jahr nach meiner ersten OP nur noch beim HNO zu Gast. Man hatte dort schon gewitzelt, es wäre ein Zimmer in der Praxis frei, da könnte ich ja einziehen, dann hätte ich es nicht soweit.

Aber wie gesagt Spaß. Ich fühlte mich als würde mein Leben nur noch aus HNO und arbeiten gehen bestehen. War ganz schlimm. Erst nach der dritten OP hatte ich Ruhe. Die Ruhe hielt von November 2009 bis Mai 2012 dann fingen die Probleme wieder an und seitdem habe ich nicht wirklich dauerhaft Ruhe. Ich schätze durch das Tragen der Hörgeräte für den Tinnitus wurde das ganze noch schlimmer, da ich dadurch nicht mehr mein Ohr entlüftet habe.

Aber auch nachdem ich lange Zeit keine mehr trug hörte es nicht auf. Bei den HNOs bei denen ich dann war, hat keiner das Ohr richtig ernst genommen nur behandelt, bis auf den jetzigen er hat mal ein CT verordnet und nach einem dreiviertel Jahr wieder und da hat man dann ja auch festgestellt es muss nochmal operiert werden. wobei er mich zu einem Spezialisten überwiesen hat, dort bin ich sehr zufrieden bis jetzt. Mein Trommelfell war ja auch am Rande nach innen gezogen. Es haben sich Granulationen gebildet. Aber nun habe ich ja auch wieder ein Loch. Mein Ohr war heute auch wieder nass.

SQi#ri8o7


@ Angel

Uiui, das ist nicht schön. Ich kenne dieses Laufen nicht wirklich, wobei, gerade "läuft" das "gesunde" Ohr etwas. Es ist dann beim Schalfen, je nachdem wie ich liege, manchmal, als ob ein "Vakuum" entsteht. Es ploppt, und ich merke es ist feucht. Aber so richtig laufen, das hatte ich zum Glück nicht. Und wenn mal was war, dann ging es zum Glück mti Tropfen und Absaugen immer weg. Halte uns auf dem Laufenden!

@ Ricky

Hast du direkt nach der Tamponadenentfernung auch einen Hörtest gehabt? Ich hatte gefragt, wie das ist, da ich meine am Donnerstag raubekomme. Die Ärztin meinte nein. Dabei dachte ich, die machen da alle 3/4 Monate Hörtests, oder direkt danach? Vielleicht kommt er ja doch. Ich hasse sowas, das ist für mich wie Prüfungssituation und manchmal bin ich so aufgeregt, dass ich ihn etwas versiebe. Im kranken Ohr hatte ich durch das Chole eien Art Tinnitus. Wenn es jetzt nicht weg ist, wird der test wohl nicht überragend ausfallen. Wobei ich sagen muss, ich merke sonst im Alltag wirklich nichts. Muss nie nachfragen, verstehe alles... aber schauen wir mal. Mir graut es etwas vor der Ziehung, denn die Tamponade fühlt sich, wenn ich leicht mit dem Finger drauflange, wirklich steinhart an. oO Hoffentlich tut das nicht weh!

A_nge.l02904


@ Siri87

ich weiß ja nicht ob ich hart im Nehmen bin. Aber mir hat das Ziehen nicht weh getan. Weil es geht so schnell und danach hab ich auch keine Schmerzen gehabt. Nur bei der zweiten OP als man dann im Ohr gearbeitet hat, da hatte ich Schmerzen. Bei der ersten und dritten nicht.

Zum Tinnitus, wenn er bleibt, kann es sein das du bestimmte Tonhöhen nicht mehr hörst. Das führt dazu, das man auch mal was ganz anderes versteht als gesagt wurde. So verstehe ich oft s anstatt f oder umgekehrt. Aber man kann damit leben. Auch wenn er nervt und mich wirlich da ich mittlerweile zwei davon und einen Brummton habe.

Aber mach dich nicht verrückt wegen dem Tamponade ziehen, wirst sehen ist alles halb so schlimm.

ATng]el02x904


@ Siri87

mit laufen meine ich, wenn ich vorsichtig mit dem Wattestab hineingehe ist der total nass und gelb.

STi0rxi87


Ahso, dann weiß ich jetzt besser, was du meinst! Dachte es "läuft" eher richtig, auf Kopfkissen o.Ä.

Hmm, wie gesgat, das Piepsen war nach der letzten Entzündung bis zur OP schon da. Ich denke, das macht sich schon beim Hörtest bemerkbar. Allerdings habe ich im Alltag null Probleme, nur jetzt mit der Tamponade drin. Ansonsten muss ich nie nachfragen. Daher irritiert mich das schon, wenn ich dann beim Hörtest merke, dass es hier und da nicht klappt.

AkngFel0x2904


@ Siri87

dann sei doch einfach froh, das es im Alltag mit dem Hören klappt. In den letzten Wochen habe ich beim telefonieren auf der Arbeit, schon Probleme die Leute zu verstehen. Mal verstehe ich sie gut, dann wieder schlecht. Ich bin gespannt wie es mit dem Hören ist nach der OP. Weil mein HNO bei der OP wert darauf legt, Ruhe im Ohr zu bekommen, das Hören ist erstmal nicht relevant, bin gespannt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH