» »

Cholesteatom

2A.mRickxy


@ Angel,

also jetzt fühle ich mich gar nicht mehr als so geplagt....wenn es so bleibt, wie es gerade ist, dann ist alles gut.

Ich dacht mit laufe auch, dass es dann rausläuft. Das es nass ist, dass habe ich auch manchmal...

@ Siri,

dass ziehen tut nicht weh. Es fühlt sich vielleicht etwas unangenehm an, aber Schmerzen verursacht es nicht. Hab keine Angst.

Nach dem Ziehen wurde kein Test gemacht. Ich musste vier Wochen nach der OP nochmal hin, weil der Heilungsverlauf nicht optimal war und da war der Test richtig schlecht. Habe ich vorgestern gesehen...Aber jetzt ist er so viel besser gewesen. Ich denke bei den halbjährlichen Kontrollen werden wohl immer Test durchgeführt werden...

Bei mir entsteht auch so ein Vakuum, wenn ich drauf liege und morgens fühlt sich auch jetzt noch mein Ohr an, als wenn es zu wäre. So gedämpft.

Aber mit der Tamponade kannst Du doch nicht wirklich gut hören...oder?

SFiri8x7


@ Ricky

Nein, mit dem Ding drin jetzt kann ich nicht so hören. Meistens müssen die Leute dann auch auf der anderen Seite laufen beim Reden. Ich meinte vielmehr vor der OP (mit dem quasi Tinnitus). Für mich hat sich der Hörtest nicht so dolle angefühlt bzw die gucken ja immer etwas ernst. Aber im Alltag habe ich nichts gemerkt von wegen schlecht/er hören, da ich da nie irgendwo nachfragen muss. BIn gespannt, wie es bei mir ist nach dem Ziehen. Wundheilung hat man entweder eine gute oder man hat sie nicht.

Sciri8x7


So, morgen früh bin ich dann mal zur Tamponadenentfernung. Bin gespannt. Wenn ich mit dem Finger leicht draufdrücke (da ist eine innere, eine äußere wohl nicht mehr), dann fühlt die sich schon ziemlich vollgesaugt und steinhart an. Und verkrustet? Mal sehen, wie viel anders/besser ich höre, wenn das DIng raus ist. Und wie es innen aussieht. Manchmal kribbelt es so, dann habe ich das Gefühl, entweder arbeitet es oder es "läuft". Aber eigentlich dürfte doch nach 3 Wochen nix mehr kommen an Wundflüssigkeit?

Wie geht es euch denn?

ATngel0x2904


@ Siri

ich bin ja im Moment bei dem HNO der mich an den Spezialisten überwiesen hatte. Er hat mir ja nochmal Ohrentropfen verschrieben, die auch nochmal zwei Wochen genommen habe, bis sie alle waren. Nun sollte ich nochmal das Wasserstoffperoxid zum reinigen und desinfizieren nutzten damit Ohr steril bleibt. Das werde ich nicht tun. Der Operateur meinte wenn das Ohr auch ein bissel läuft macht das nichts. Aber mit dem Wasserstoffperoxid besteht die Gefahr das die Ohrmuschel sich entzündet und da denke ich könnte es ein Problem geben. Tropfen hatte ich gestern die letzten Morgens genommen. Mein Ohr ist weiterhin nass. Jetzt bin ich am überlegen ob ich nächste Woche zum Termin am Dienstag gehe weil die Woche darauf Dienstags bin ich dann ja beim Operateur zur Operationsvorbereitung. Und selbst wenn es ihm doch nicht gefallen sollte. So hat er noch zehn Tage zum behandeln. Aber ich denke es macht ihm nichts aus. Heute in genau drei Wochen werde ich operiert und mittlerweile bin ich echt froh, denn meine Entzündung ausserhalb spricht auf keine Antibiotikatropfen an. Und es gibt einfach nicht mehr Ruhe.

Ich hoffe die Zeit geht schnell vorbei. Mein Ohr hört auch schlecht. Wenn jemand mit mir spricht muss er auf die Seite des gesunden Ohrs kommen und sprechen. Wie gut das ich auf der Arbeit die Telefone laut stellen kann und mittlerweile bekomme ich auch da Hörprobleme und es ist für mich wichtig die Kunden die anrufen richtig zu verstehen, damit man ihnen auch helfen kann. Ich hoffe das sich alles nochmal normaliesieren wird mit dem Ohr. Ich wünsche dir auch wirklich alles gute, das du gut hörst wenn du die Tamponade entfernt bekommst.

SaiTri8x7


Schon wieder ich. Ich erstatte mal Bericht, ich denke, das kann allen, die nach uns kommen, nur helfen. :D

Tamponadnentfernung war soweit okay. Hat gefühlt etwas länger gedauert, war aber wohl auch wieder kompliziert bei mir. Fakt ist: Die OP war zum Glück sehr gut, da auch sehr früh das Chole entdeckt wurde. Ich liebe meinen HNO dafür. Das Trommelfell wurde verschlossen, die Entzündung soweit abgetragen. Knorpel wurde benutzt, Gehörknöchelchen waren soweit intakt. Kein Implantat.

Leider ist wohl aber meine Wundheilung nicht so gut bzw mein Ohr braucht länger. Die Tamponade war wohl in viele kleine Stückchen und er hatte Mühe im Kh, die heute komplett rauszusauegn, weil sich alles irgendwo in Ecken eingelagert hat. Dann hat sich noch Granul./wildes Fleisch gebildet. Aber es ist (noch) nicht so schlimm und sie wollten da jetzt nichts ätzen. Anscheinend ist auch das Ohr noch leicht entzündet, auch wenn/obwohl das Chole weg ist. Ich habe jetzt einen antibiotischen Streifen nochmal für eine Woche im Ohr, hoffe es wird dann besser.

War sehr schade, weil ich mich auf besseres Hören gefreut habe nach Tamponadenentfernung. HNO sagt, das liegt eben an dem entzündlichen, was noch drin ist. Es sei wohl normal, dass ich noch immer etwas gedämpft höre bzw. als wäre noch ein Teil Tamponade drin. Aber es sieht bis auf das jetzt gut aus, so die Meinung. Ich solle geduldig sein.

Bin gespannt, wie es weitergeht. Ich kann mir nicht vorstellen, wenn die OP so gut und die Zerstörung im Ohr so minimalst war, dass ich jetzt weiter so hören sollte, als wäre eine Tamponade drin. Dann wäre das für den Alltag schon etwas hinderlich. Also hoffen.

Hoffe euch gehts soweit gut mit euren Öhrchen! :)_

S+irix87


Zu spät abgeschickt. Das klingt ja blöd bei dir. :( Das mit dem auf der Seite des Ohres sprechen hatte ich während der Tamponade jetzt. Das im Alltag zu haben, stelle ich mir arg hinderlich vor. Ich hoffe, dass du gut behandelt wirst und dann wirklich mal endlich Ruhe ist. Ich habe mich damit abgefunden, dass das ein Leben mit Chole ist. So, wie es hier steht, kann es ja wirklich immer und immer wieder kommen. Furchtbar sowas. Und sonst scheinen wenige zu verstehen, wie einem das so auf die Nerven und den Körper schlagen kann. Schade!

2T.R'ick,y


Siri, ich denke auch das braucht noch Zeit...diese Tamponade für eine Woche hatte ich auch gleich bekommen. Die hat bei mir dann der HNO entfernt. Da alles immer noch nicht gut aussah, hat er mich gleich noch mal nach KA geschickt...dort haben sie auch gesehen, dass die Wundheilung nicht gut war, dass TF war noch offen, es befand sich Flüssigkeit hinter dem TF und auch dieses wildwuchernde Fleisch... deswegen hat sie mein Ohr noch mal mit einer dicken Paste verschlossen, die einige Tage wieder alles verschloss und sich langsam auflöste. Nun 3 Monate nach der OP war mein Hörtest wirklich gut und bis auf eine kleine Delle im TF soweit alles sehr zufriedenstellend. Also mein Doc war vom derzeitigen Zustand ganz begeistert, weil es am Anfang nicht so gut aussah.

Deswegen, lass Dir Zeit, es wird schon werden :)

A@ngelm029x04


Hallo ihr zwei,

wisst ihr was mich immer störte. Wenn ich operiert war und ein Auto näherte sich, hab ich mich total erschrocken weil ich es nicht hörte. Man muss um so mehr im Strassenverkehr aufpassen. Ich bin gespannt wie lange ich im Krankenhaus bleiben muss. Sagt mal wie lange wart ihr denn. Ich frage nur weil ich ja in ein ganz anderes Krankenhaus komme und auch von einem anderen Spezialisten operiert werde. Mein alter HNO der operierte ist im August 2011 an einem Aneurisma gestorben. Keine schöne Sache war gerade am 51 Jahre geworden so alt wie ich im April geworden bin. Er war ein feiner Mann und ich vermisse ihn immer noch. Wobei ich sagen muss bei dem jetzigen Operateur HNO fühle ich mich bis jetzt sehr gut aufgehoben . Und bei dem HNO der mich zu ihm überwiesen hat auch. Ich bin am überlegen ob ich mir von dem auch Dienstag doch nochmal das Ohr säubern lasse. Eine Woche später Dienstag ist dann ja OP Vorbereitung usw. und tags darauf dann die Narkosevorbereitung. Mann bin ich froh wenn ich es hinter mich bringen kann. Dann konnte ich doch noch ein Wochenende für meinen Mann und mich alleine rausschinden. Normal hätte ich Sonntags vor der OP gearbeitet. Nächste Woche Samstags bis 22 Uhr der Sonntag wäre bis 20 Uhr gewesen. Und dieses Wochenende also heute ein fünzig jähriger Geburtstag meines Cousins. Also kein ganzes WE mehr für uns zwei. Gestern als ich Feierabend hatte, haben sie händeringend für Morgen Sonntag von 8-14 Uhr jemand gesucht, da habe ich gesagt ja mache ich , aber dann nicht am 13 Juli und so haben wir ein ganzes Wochene. für uns. Schön. Und ich habe Grund früher ab zu hauen. Bin momentan nicht so für Feste, ist mir zu laut und ich verstehe eh die Hälfte nicht.

So ich wünsche euch ein schönes WE bis dann. Ich muss nämlich jetzt auf den Wochenmarkt zu Lidl und sollte ich dort einen bestimmten Artikel nicht bekommen auch noch zu Globus. Mein Männe hat heute auch eine Sonderfahrt von seiner Arbeit. Er fährt Behinderte.

2u.R!icrky


Hi Angel,

ich war von Montag (OP-Tag) bis Donnerstag im Krankenhaus und insgesamt dann 5 Wochen krankgeschrieben.

Gestern war ich auf einem Hochzeitsfest, direkt unter den Boxen plaziert...im ersten Moment, als jemand etwas sagte, musste ich ganz schnell das Ohr zuheben – also wenn es extrem laut wird schmerzt es richtig – ich weiß nicht ob es mit dem Trommelfell zusammenhängt, weil es nicht mehr richtig schwingt...aber ich war ja nicht die Einzigste, auch Normalhörende hatten Probleme mit der Lautstärke. Zu laut ist einnfach zu laut...

A}ngel02[90x4


@ 2.Ricky

das mit dem Laut empfindlichen kenne ich .Hatte ich auch immer kurz nach meinen Operationen ist wohl normal. Auch heute mag ich keinen Lärm, aber auch aus dem Grund, das ich will, das mein gesundes Ohr gesund bleibt.

Das du vier Tage mit OP drin warst, kenne ich nur von meinen Nasenops. Ich lasse mich überraschen wie es dieses Mal sein wird. Das ich jedes Mal fünfeinhalb Wochen krank geschrieben wurde, lag vielleicht daran, das ich den ganzen Tag ein Headset auf den Ohren habe. Ich weiss noch nicht einmal ob das so gut ist für mein Ohr. Habe mir jetzt ein einohriges auf die Seite gelegt. Damit nur mit dem gesunden gehört wird. Was ich aber auch wieder schlecht finde.

Nächste Woche Dienstag gehe ich nicht zu meinem HNO. Habe ja übernächste Woche Dienstag beim HNO der operiert meinen OP Vorbereitung OP Besprechungstermin und einen Tag später dann der Narkosearzttermin.

Dann ist noch eine Woche und ein Tag bis Donnerstag dem 17 .7.14 meinem OP-Tag.

Hoffe die Zeit geht schnell vorbei bis dorthin, bin ungeduldig habe Ängste, was wieder los ist war im Ohr nach OP werde ich es erfahren.

S4irix87


Ich bin im Moment nur etwas berührungsmepfindlich, was das gesundende Ohr angeht. Aber denke, das ist normal. Ob ich nach der Nachbehandlung auch empfindlich für bestimmte Geräusche bin, da bin ich mal gespannt. Aber @Ricky, wenn das für andere auch zu laut war, war es wirklich generell zu laut. :0

Ein bisschen bin ich gerade angepisst. Mir war klar, dass es bei mir nicht direkt alles gut ist, das ist leider noch nie so gelaufen. Ich habe keine Schmerzen, aber ich bin gespannt, was der HNO in einer Woche sagt. Verheilt nun oder nicht? Was machen mit dem Wilden fleisch? Ätzt man das raus? Was für Gefahren kann es für das Ohr darstellen? Seit gestern tut es auch ein bisschen weh, wenn ich hinten auf di Ohrmuschel drücke. Da wurde es ja aufgeschnitten. Mein Mann sagt, das sähe etwas aus, wie wenn man einen Pickel da bekäme. Runde rötliche Färbung. Es nervt einfach. Nicht wissen, wie es innen aussieht und wie das noch wird Tag für Tag. Wie viel ich hören werde. Wie konstant es bleibt, wenn es ausgeheilt ist oder ob direkt ein neues Chole kommt. Dazu habe ich im Moment ja Schilddrüsen-tabletten und leichten Kloss im Hals ... habe das GEfühl, der ganze Hormonhaushalt ist durch die Umstellung durcheinander. Ich bin schneller müde als sonst und früher, etwas lustloser, und ich kann mich nicht wirklich so lange an einem Stück konzentrieren. Als brauche der Körper für all das noch immer "Erholungszeit". Dasbei ist zumindest die OP 3 Wochen her. Und ich war auch nur 2 Tage im KH. :/

A5nge]l02x904


@ Siri

zu wilden Fleisch sagt man doch auch Granulationen. Die habe ich auch öfter. Und das mit deiner Schildrüse war echt doof. Aber sag mal zwei Tage. Heisst das du bist rein zur Op und am nächsten schon heim? Das ist aber recht früh.

SSiriQ87


Entschuldige, nein, nicht 2 Tage mit Op, das hab ich dann falsch ausgedrückt (und falsch gerechnet). Ich bin am 4.6 hin zu den Voruntersuchungen, OP am 5.6 und dann bin ich am 8.7 heim.

Hmm, und wie ist das bei dir mit Granulationen? Kann sowas Schaden anrichten, beispielsweise indem es weiter wächst und das Hören dadurch blockiert? Sollte man da was machen?

28.R,ic"ky


Siri, für gewöhnlich hilft sich der Körper schon selbst....bei mir hat sich das wilde Fleisch von alleine aufgelöst. Das dauerte zwar etwas, aber es ging wieder weg.

Hinter dem Ohr bin ich jetzt noch Druckempfindlich, wenn ich drauf liege schmerzt es manchmal.Ausserdem schaute bei mir irgendwann auch der Faden raus.

Lass Dir Zeit und mach Dich nicht verrückt...

A2ngel022904


@ Siri

wenn bei mir Granulationen waren, dann war auch meist mit dem Ohr was nicht ok. Aber ich habe die immer beim HNO mit Sauger entfernt bekommen. Wenn bei mir Körnchen aus dem Ohr kamen, wusste ich , ich habe wieder welche im Ohr. Aber mach dir mal nicht soviele Gedanken, es wird schon alles gut. Es braucht halt seine Zeit, da darf man nicht ungeduldig werden, auch wenn es nervt, was ich verstehen kann.

Mich macht die Wartezeit, bis ich es endlich hinter mich bringen kann fertig. Bei meiner letzten Ohrop, war ein ambulanter Eingriff geplant vor Ort mit einer Betäubungsspritze. Mein HNO wollte mir ein Hautstückchen transplantieren in der Hoffnung, das die dauernde Bildung der Granulationen aufhört. Dann auf einmal sollte ich doch ins Krankenhaus er wollte hinter das Trommelfell schauen und was war ein neues Chole, das sich schön um das Implantat gewickelt hat. Was war , es wurde entfernt und mit Knorpel dann alles rekonstruiert und es wurde doch eine grosse OP und ich war dann auch drei Tage wieder drin. Bisher war ich bei allen drei Tage drin nur bei der Nase immer vier egal welcher HNO operiert hat. Ich bin gespannt wie es jetzt sein wird, heute in einer Woche werde ich mehr erfahren. Zum HNO bei uns vor Ort werde ich definitv heute nicht gehen. So ich wünsch euch allen Gute Besserung

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH