» »

Cholesteatom

2W.RiQcxky


Hey Dolphin, danke für Deine Antwort...Du machst mir ja Hoffnung, drei Mal schon daran operiert...ich dachhte das wäre wenigstens etwas für die Ewigkeit...

Mich nervt es gerade ein wenig nicht zu wissen, ob sie auch mein Ohr wieder öffnen werden, dann könnte ich mich besser darauf einstellen...Abgesehen davon, dass ich das alles gar nicht mehr möchte...

Der Doc meint ja, dass er zu 95% davon ausgeht, dass kein neues Chole dahinter wäre...aber mein weiß es nicht und so könnte man auch noch mal das Trommelfell stärken. Ich weiß nicht was die Prof. sagen wird...

LG Ricky

2l.RiZcky


Noch eine Frage...war es bei Dir auch so, dass Du nicht immer dieses Druckgefühl im Ohr hattest und auch nicht immer die Nase zu war, aber es immer wieder kommt?

Bei mir scheint es so, vorallem in der Nacht, da merke ich mal gar nichts oder kaum und heute Nacht war meine Nase wieder ständig zu und am Morgen wieder dieser Druck im Ohr...aber ein Nasenloch ist meist etwas zu, heißt, es kommt nicht so viel Luft durch...

dMolphi(n79


Ich habe den Druck im Ohr immer mal mehr, mal weniger. Wenn ich einen akuten Infekt habe, tut es richtig weh und die Ohren sind einfach nur zu. Wenn die Nase wieder besser belüftet, ist es besser.

Die Nase hat einen Zyklus. Alle 30 Minuten wechselt es glaube ich und irgendeine Seite ist immer etwas zu.

Der Chefarzt hat zu mir gesagt, dass bei 30% eine OP ausreicht. Die übrigen 70% brauchen eine zweite oder sogar 3 OP. Ein weiterer Bruchteil ist therapieresistent.

2#.Ri,ckxy


Hey Dolphin, ja, genau so wie Du es beschreibst ist es auch bei mir...

ATng3el0x2904


Hallo ihr zwei,

hört sich ja auch nicht prickelnd an . Drücke euch beide mal und wünsche euch Gute Besserung. Ich wurde ja im Juli zum vierten Mal operiert und laut dem neuen HNO wäre es dieses Mal so, das das Ohr nie mehr operiert werden muss. Aber ich habe seitdem überhaupt keine Ruhe mehr, laufend etwas anderes . Seit Dezember daueren Antibiotika, ich kann nicht mehr sagen, wann ich das letzte Mal richtig mit dem Operiertern Ohr gehört habe, es ist wie als wäre es zugeschwollen. Man hat Viren Bakteriene, Keime gefunden und es ist voller Pilz, der Pilz wird schon seit über drei Wochen behandelt. ich bemerke keine Besserung. Vor Vier Wochen waren meine Kiefer und Nebenhöhlen auch endlich in Ordnung und fei die Atmung der Nase prima. Jetzt kommt schon wieder grün gelb. Nase dicht und Kopfschmerzen hinter der Stiirn. Ich kann doch nicht dauern medis nehme. Das letzte Antibiotika hat den Pilz noch verteilt er ist in die Scheide gewandert. Dort nochmal alles ok. Aber es belastet mich so. Mein HNO meinte der Pilz könne zerströren. Da habe ich ihn darauf angsprochen, das meine zweite Op wegen einem Pilz war, auch da war ziemlich starker Befall, er meinte nein er bleibe dran. Mein Ohr bewegt sich auch keinen Zentimeter mit dem Trommelfell es entlüftet gar nicht mehr. Ich frage wann die dauernden Nasen und Nebenhöhlen und Ohrprobleme aufhören. Ich mag einfach nicht mehr.

AkngeTl02x904


ach so ich höre den Herzschlag ganz laut in dem Ohr. Nicht immer aber sehr oft. Mein HNO der dreimal operierte ist ja verstorben. Ich werde aber einfach weil ich beim meinen Neuen HNO erst wieder am 10 einern Termin bekommen konnte im April , am Dienstag zu dem HNO gehen der mit meinem alten HNO bei der ersten und der zweiten Operation mit dabei war und mit operiert hat. Vielleicht geht es mir nach dem Termin besser.

2j.Rickxy


Ich höre immer ein Dröhnen, habe ganz lang überlegen müssen um zu erkennen was das ist. Das könnte dann auch wieder verschwinden.

Im Moment ärgere ich mich etwas, dass es noch so lang geht, weil ich es einfach nur hinter mir haben möchte und diese Ungewissheit,was wirklich gemacht wird...

Dolphin, kann man bei Dir nach dem Eingriff im Gesicht etwas sehen. Eine Kollegin meinte, dass eine Freundin von ihr das gemacht bekommen hätte, plus Polypen entfernt und sie wäre total geschwollen etc. gewesen...

Angel, bei Dir wird es auch nie ruhiger...so was...hoffe, Dir kann bald endgültig geholfen werden...

d3olphuin.79


Hallo,

nein man sieht bei der OP rein gar nichts. Keine Sorge, da passiert nichts! Die Schwellung wird sie dann eher wegen der Polypenentfernung gehabt haben.

LG *:)

AengKe\le029=04


@ Ricky

ich war wie erwähnt bei dem Operateur der mein Ohr zweimal operierte. Er hat in mein Ohr geschaut und hat gesehen das gelber Schleim drin ist, kein Pilz ein Polyp und ein Loch. Ich habe Antibiotikatropfen bekommen und sollte das Pilzmittel absetzen, da gar kein Pilz mehr drin ist. Als ich fragte wie Polyp und Loch weg geht.

Da meinte er nur durch eine OP. Da war ich grad bedient. Als ich ihn fragte ob er denn operiere meinte er nur Nase. Die Ohren würde der Arzt der mich operiert hat und ein Arzt woanders operieren. Ich sollte unbedingt in fünf Tagen noch einmal ins Ohr schauen lassen von einer Vertretung da er nicht da ist und er wolle mich nach Ostern auch unbedingt wieder sehen. ich gehe jetzt zu dem anderen HNO der für ihn Ohren operiert zum Nachsehen Ohr. Mein Ohr ist besser geworden ich höre wieder etwas. Der HNO meinte der Polyp würde kleiner werden. Ich habe bei meinem HNO der mich operierte erst am 10 April einen Termin. Der meinte ja letztes Mal noch ich solle mindestens vierzehn Tage das Pilzmittel ins Ohr machen, das hatte mir überhaupt ncht geholfen, daher bin ich auch zu meinem alten HNO weil beim andern früher keinen Termin bekam. Jetzt habe ich echt keine Lust am 10 April hin zu gehen. Mal schauen, vielleicht sagt er ja wieder man brauche nicht zu operieren obwohl ich jetzt was anderes weiß. Ich habe keine Ruhe seit Dezember eigentlich schon seit OP im Juli. Ich bin einfach nicht gewillt das weiter hin zu nehmen wie bisher, das will und kann ich nicht mehr. So wünsche euch alles Gute auch dir Dolphin.

A;ng,elZ029x04


Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr schaut auch nochmal hier rein. Ich war am Montag zum Nachschauen beim Arzt der auch für meinen alten HNO operiert an den Ohren. Sie sagte dieses Ohr würde sie nicht operieren. Es ist ein Polyp

aus Granulationen im Ohr, eigentlich die Vorstufe, das auch im Ohr sich wieder etwas gebildet hat. Dieser Polyp kann sich immer wieder entzünden, man bekommt Viren Keime Bakterien darauf und es läuft immer. Es wird keine Ruhe geben, würde man ihn weg machen, dann kommt er wieder. Ich wäre ein Fall für eine grosse Klinik eine Uniklinik und die Nächste OP wäre dann die totale Auisräumung meines Ohres, was im Klartext heißt ich werde taub auf dem Ohr. Ich habe in den letzten Monaten und Wochen schon das Gefühl bekommen, wie sich das dann anfühlt und es ist S..... Aber wenn es tatsächlich die einzige Möglichkeit ist endlich Ruhe zu bekommen und nicht doch noch ein Zimmer beim HNO zu mieten sodass man es nicht soweit hat. Aber mal abwarten, es macht einen schwer zu schaffen. Zu dem Operateur bei dem ich am 10 April einen Termin habe gehe ich erst gar nich mehr, mein Vertrauen in ihn ist dahin.

DGJNaOps&txer


Hallo Freunde,

Ja es gibt mich noch! Ich habe viele Nachrichten im Postfach gehabt teilweise aus 2012 :( ,.... ich muss feststellen das ich meine Krankheit vergessen habe, ja vergessen bis gestern ...

Ich musste nach 5 Jahren jetzt feststelle das mein Ohr den typischen Geruch einer Entzündung hat, bin gerade selber sehr verunsichert und muss erstmal wieder meine Ärzte aufsuchen um abzuklären ob es wirklich wieder Cholesteatom ist!

Im Grunde hatte ich mich damit abgefunden "geheilt" zu sein und hoffe immer noch sehr das die Untersuchung in den nächsten Tagen zu meinen Gunsten ausfällt.....

Ich werde euch wie immer auf dem laufenden halten

Viele Grüße aus Oberhausen

Tim

DjNapster @:)

Anngel02x904


@ DJNapster

das ist blöd. Bei mir war es auch nach fünfeinhalb Jahren so, das ich nochmal operiert werden musste, allerdings von einem anderen Arzt, da mein HNO der operiert hatte verstorben ist. Der neue HNO sagte

so schön, das Ohr muss nie mehr operiert werden, da hat er seinen Mund wohl zu voll geholt. Ich werde

jetzt an der Uniklinik es abklären lassen.

Drücke dir die Daumen, das es nichts schlimmes ist. Sag mal hörst du noch auf dem Ohr?

2=.RiOcky


@ Angel,

dass ganze Ohr ausräumen hört sich ja fürchterlich an...wie groß ist denn die Gefahr, dass das passiert?Aber immerhin hattest Du fünf Jahre Ruhe...

@ DJ Napster,

na dann hoffe ich einfach mal mit Dir, dass es nicht wieder ein Cholesteatom ist.

Meine Daumen sind gedrückt...

Ich muss noch drei Wochen warten bis ich weiß, was sie machen, dass ist ganz schön nervig. Im Arztbrief steht was von einer epitympernale Retraktion an beiden Ohren mit noch überschaubaren Taschenbildung. Blöde ist ja, dass dies an beiden Ohren ist, bin echt gespannt, weil sie meinten, dass es für das linke Ohr vermutlich reicht, wenn man die eustachischen Röhren erweitert. Aber beim rechten...wie wahrscheinlich ist es denn, dass sich da eine Chole bildet?

AmngelG0290x4


Epytympanal ist die chronische Knocheiterung die ich habe. Die ist bei mir im Ohr wieder drin und die Gefahr im Ohr wegen des Polyp was zu haben ist groß. Ich gehe erst mal in die Uniklinik Termin am 16 April . Bin dann gespannt was sie sagen.

Von dieser radikalen OP habe ich schon oft gelesen, das ist, wenn man die Gehörknöchelchen nicht mehr erhalten kann.

Im übrigen ist auf meiner Überweisung von dem HNO wo ich war auch was von eptihim... zu lesen. Dort gehe ich Dienstag hin. Er kann mir dann eine Überweisung für die Uniklinik mitgeben. Zu dem Operateur, bei dem ich eigentlich am Freitag nächste Woche einen Termin habe, gehe ich nicht mehr hin. Ich habe die Nase voll seit der letzten OP gar keine Ruhe zu haben. Im Gegenteil. es wird immer schlimmer und dann noch die Aussage ich müsste nie mehr operiert werden. Aber das heisst weiter nichts hören laufendes Ohr laufende Behandlung ohne Ruhe zu haben, dann ziehe ich ins Haus wo ein HNO seine Praxis hat, dann hab ich es nicht so weit grrr.

AUngel0u290x4


@ alle,

euch scheint es ja soweit ganz gut zu gehen. Man hört gar nichts mehr von euch. Bei mir gibt es neues. Ich war gestern in der Universitätsklinik zur HNO Sprechstunde und ich muß wieder operiert werden. Habe Termin am 5 Mai. Bin gespannt ob dann endlich Ruhe einkehrt, aber ich glaube da fast schon nicht mehr dran. Aber ich denke mit dem Ohr in der Universitätsklinik zu gehen war gut. Auch wenn ich noch ein bisschen daran zu knabbern habe, das ich wieder unters Messer muss mit meinem Ohr.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH