» »

Cholesteatom

dIolphiXn79


Hallo Ricky!

Ich nehme so ein kortisonhaltiges Nasenspray dauerhaft. Siebbein und Kieferhöhle gehört zu den Nasennebenhöhlen. Wenn es die Kieferhöhlen sind, kann es ein Fall für den Zahnarzt sein. Hast Du denn Schmerzen? Da Du ja scheinbar Probleme mit den Kiefergelenk hast, würde ich den Zahnarzt mal drüber schauen und dann kannst Du ihm das ja mal mit der Nase erzählen.

Wenn ich mich bücke, merke ich in meinen akuten Zeiten einen Druck unterhalb der Augen und im Oberkiefer. Mein Hauptproblem ist ja die Kieferhöhle. Die Kieferhöhle belüftet ja das Ohr. Vielleicht ist dies Dein Problem. Ich würde mal den Arzt auf ein CT, Ultraschall der Kieferhöhlen ansprechen.

LG *:)

2&.Ricxky


Hey Dolphin,

dass würde einiges erklären...ich habe immer wieder und das schon seit Jahren links im Oberkiefer Schmerzen. Da habe ich schon meine damalige Zahnärztin verrückt gemacht, weil die untersuchte und röntgte und immer wieder meinte, da sei alles gut...dann war ich eine Weile nicht mehr und nun bei einer anderen...die fand jetzt ein ganz kleines Loch, was sie behob. Aber das war nicht die Ursache. Und ja, wenn ich da Schmerzen habe ist der Knochen über dem Zahnfleisch sehr druckempfindlich, ich habe dort dann generell einen starken Druck, was eben beim Bücken noch schlimmer ist. Das hält dann eine Weile an und geht auch wieder weg...

Wenn ich aber nun ein CT in der Ruhephase machen, dann würde man ja nichts sehen oder? *:)

d#olph!inx79


Hallo Ricky,

wenn Du Engstellen in der Nase hast, welche die Belüftung hemmen, dann sieht man das natürlich auch in der "ruhigen Phase". Bei meinem letzten Bild musste ich auch 4 Wochen nach dem akuten Infekt abwarten, weil es sonst das Ergebnis verfälscht. So oder so ähnlich meinte es mein HNO.

Schönes WE!

*:) *:)

Axngrel029x04


@ Dolphin

na wie war dein Urlaub und vor allem der Flug, wegen dem Ohr. Geht es dir soweit gut.

@ Ricky

ich höre immer noch nichts auf dem operierten Ohr. Nur in ganz weiter Ferne was, ist fast wie taub. Kann nur hoffen das es besser wird. Momentan belastet es mich sehr. Heute hatte ich auch noch zudem Ohrenschmerzen. Morgen muss ich ja zu meinem HNO vor Ort. Ich hoffe sehr er schreibt mich noch den Rest der Woche krank. Denn ansonsten würde ich Mittwoch den ersten Tag arbeiten und am Donnerstag muss ich alles wieder umschmeissen, da ich zur Uniklinik muss, was für mich Stess pur bedeutet und das muss nicht gleich am Anfang sein. Ich bin gespannt.

Ich hoffe dir geht es soweit gut. Was bei mir nervig ist. Ich muss zwei verschiedene Tropfen ins Ohr machen. Erst die eine dann eine viertel Stunde auf die Seite legen, dann die andere und auch nochmal eine viertel Stunde auf die Seite legen. Aber ab Morgen brauche ich nur noch einmal am Tag.

Adngel]02x904


Guten Morgen,

hatte gestern noch ein paar Mal Ohrenschmerzen, wie ganz tief drinnen im Ohr. Mit dem Hören hat sich leider nichts geändert. Das ist immer noch nicht wieder ok. Und der HNO in der Uniklinik meinte das würde auch nicht viel besser werden oder gar nicht. Da frag ich mich was die hörverbessernde Operation bringen sollte, wenn ich doch nicht auf dem Ohr höre. Ich ganz weiter Ferne höre ich was.

Wie schon erwähnt, solange mein Ohr trocken bleibt ist ja ok. Ich werde auf jeden Fall meine vorhandenen Hörgeräte ansprechen die ich wegen dem Tinnitus bekam. Vielleicht darf oder kann ich ja doch eines benutzen. Sie waren ja wegen dem Tinnitus und das Hören damit war ein Genuss. Aber ich bin mir halt nicht sicher ob das Röhrchen das ins Ohr geht vom Hörgerät nicht wieder Entzündungen laufen des Ohres bewirkt hat. Ich muss nachhören was für Möglichkeiten es gibt.

A~ng[el029x04


@ alle Lieben hier,

war heute beim ortsansässigen HNO. Er war mit dem Ohr sehr zufrieden. Es ist trocken, alles schön verheilt, nur eine kleine rote Stelle. Implantat sitzt gut. Ohr ist allerdings noch geschwollen, was hoffen lässt wenn die Schwellung zurück geht. Das man dann auch wieder hört. Von eventuell Hörgerät nutzen, hält er nichts im Moment. Es soll alles erst mal richtig verheilen. Dann kann man eventuell drüber reden. Bin noch bis nächste Woche Dienstag krankgeschrieben, dann sind sechs Wochen rum und ich gehe definitiv auch Mittwoch nächste Woche wieder arbeiten. Ich hoffe nicht nächste Woche wieder zur Unikliinik zu müssen. Denn übermorgen habe ich dort auch wieder einen Termin.

So bin mal weg. Männe ist in den Garten bezw. riesiger Grundstück mähen und ich gehe noch schnell einkaufen. Wünsche euch noch einen schönen Dienstagabend ihr Lieben hier.

2J.Ri`cky


Angel, ich hoffe das mit dem Hören wird besser...

dolphin, ich habe nun einen Termin bei meiner Zahnärztin.Mal schauen was er (Vetretung) dazu meint. Nur stehe ich irgendwie auf dem Schlauch, denn ich weiß nicht,was die Ärztin in der Klinik beim Abschlussgespräch meinte...was mit dem Kiefer kann denn Auswirkungen auf das Ohr bzw. der Belüftung haben?

Das mit der Abklärung wegen der Kieferhöhle werde ich auch ansprechen...

k|athax26


@ Angel

Mann, das tut mir leid, dass du immer noch kaum etwas hören kannst. Ich hoffe wirklich, dass sich das noch ändert, wenn das Ohr komplett abgeschwollen und verheilt ist. Du warst ja heute auch in der Uniklinik, oder? Gibt's irgendwas Neues?

Ich war heute zur Kontrolle im Spital. Mein Chirurg ist leider krank, deshalb hat sich nur ein junger Assistenzarzt (der mit mir und meiner Krankengeschichte merklich überfordert war) kurz das Ohr angesehen. Trommelfell ist noch verdickt und das Ohr ist noch geschwollen, aber sonst ist es super verheilt. Gefühlsmäßig höre ich auch wirklich schon wieder sehr gut - meiner Meinung nach bräuchte ich das Hörgerät für das rechte Ohr derzeit eigentlich gar nicht. Ich verwende es stundenweise, wenn ich mit mehreren Leuten zusammen bin, weil ich ja ein Cros-Gerät fürs linke Ohr habe, aber dann muss ich die Lautstärke meistens ein bisschen runter regeln, weil es mir sonst gefühlsmäßig zu laut eingestellt ist. Außerdem war ich heute bei meinem Hörgeräte-Akustiker, nächste Woche habe ich dort einen Termin um mir Wasserschutz-Stöpsel anpassen zu lassen. Ich gehe im Sommer gerne schwimmen und jetzt habe ich ja das Paukenröhrchen. Momentan verwende ich zum Haare waschen diesen Ohropax-Wasserschutz, aber ich muss da höllisch aufpassen, weil der ganz schnell locker wird. Ich hoffe, dass mein Chirurg nächste Woche wieder da ist - ich vertraue niemandem außer ihm und wir müssen dann mal bereden, wie es mit dem linken Ohr weitergehen soll.

A@ngel~0290x4


Hallo ihr zwei,

ich war gestern in der Uniklinik, musste auch gar nicht lange warten. Junger Arzt und Student haben das Ohr angeschaut und er hat dann den Oberarzt der mich operiert hat gerufen, damit er auch drauf schauen kann. Er war zufrieden mit der Heilung, allerdings nicht mit den letzten beiden Hörtests. Er meinte es kann sich in den nächsten Monaten noch ändern, das noch viel Passiert durch die Heilung im Ohr. Dann hat er mir erklärt das Implantat steht in einem bestimmten Winkel zum Trommelfell und wenn ich in ein paar Monaten immer noch nicht besser höre, muss man den Winkel des Implantates verändern damit ich hören kann und das Implantat die Schallwellen richtig weiterleitet. Ich kann dazu nur sagen, ich habe noch nie nach einer OP gar nichts gehört. Ich höre wenn ich den Telefonhörer ans Ohr halte nur mit Mühe und Anstrengung das Freizeichen, wobei mir heute auffiel das rauswählen, das hörte ich besser und meinte Tante habe ich auch verstanden leise, weil wir mal den Test machten. Aber ansonsten wenn jemand neben dem Ohr steht und redet höre ich es nicht gut.

Da muss man wohl abwarten und hoffen, das es sich noch ändert. Wenn ich nur die Wahle habe durch eine erneute OP nochmal zu hören muss ich wohl in ein paar Monaten da wieder durch, aber erst mal abwarten.

D&enniQsS90


Hallo Zusammen,

kurzes Intro:

Ich wurde am Montag operiert, die Geschichte hat drei Stunden gedauert und nach zwei weiteren Stunden, die ich geschlafen habe, wurde ich nach Hause entlassen. War wohl aller höchste Eisenbahn sagte der Arzt, ein Implantat wurde ebenfalls eingesetzt.

Erst einmal muss ich sagen, dass ich vor der OP und jetzt danach hier sehr viele Beiträge gelesen habe und mir dadurch erhebliche Angst genommen wurde, dafür wollte ich einmal allen Danken die Ihre Geschichte hier so erzählt haben.

Mittlerweile geht es mir eigentlich ganz gut, ich habe keine Schmerzen, das einzige was Nervt ist das pochen was mal mehr und mal weniger stark ist, liegt das an der Tamponade, hatte das auch jemand?

Ich habe soeben die Watte in der Ohrmuschel erneuert, dort klebte ein kleines bisschen Blut dran, die Watte wurde gestern erst frisch rein gemacht, ist das Normal, dass es noch nach 4 Tagen Nachblutet?

Leider bin ich bei solchen Sachen ein kleiner Schisser :)

Ich danke euch im Voraus vielmals für eure Antworten und wünsche euch ein schönes Wochenende.

ACngebl029g04


@ DennisS90

erst mal Herzlich Willkommen. Es wundert mich das du direkt nach Hause nach einer solch langen Op gehen durftest. Es könnten immer noch Schwindel kommen, weil ja auch das Gleichgewichtsorgan im Ohr liegt.

Ich will dir da keine Angst machen, denn anscheinend geht es dir ja soweit gut. Das mit dem Blut ist wohl normal nach vier Tagen, bei mir ist noch etwas länger Blut gekommen, später hin war es jedoch nur noch altes Blut aus der Tamponade. Ich wurde am 5.5 operiert und gehe jetzt übermorgen das erste Mal wieder arbeiten.

Mein Ohr ist vollkommen trocken, es war dieses Mal kein Chole drin und auch keine chronische Knocheneiterung wie bisher. Aber ich höre so gut wie gar nicht auf dem Ohr. Es sollte sich bessern, aber ich glaube solangsam nicht mehr daran. Meine OP ist morgen bereits 6 Wochen. Schlimm, wenn ich ein paar Monaten sich mit dem Gehör immer noch nichts getan hat, dann muss das Implantat in einen anderen Winkel gebracht werden, aber das hatte ich glaub bereits berichtet.

Ich war im übrigen in der Uniklinik von Dienstag bis Sonntag im Krankenhaus und danach hat es noch geblutet die Woche darauf, also wirklich vollkommen normal. Selbst mir wurde letzte Woche Donnerstag gesagt das noch Wundfluss aus dem Ohr kommen kann und das nach so langer Zeit.

D(eenni>sS90


@ Angel02904

das mit dem hören ist natürlich nicht schön :(

Aber dauert es nicht bis zu 4 Monate, bis sich eine Verbesserung bzgl. des hören bemerkbar machen kann?!

Also musst du auch wieder in 6 Monaten diese second look Geschichte machen, ist anscheinend Standart oder?!

Auch wenn ich nach der OP nicht besser hören kann, was mir Mittlerweile egal ist, Hauptsache diese Bakterien sind daraus :)

Hat dein Ohr den ab und zu auch mal gepocht? Ist das Normal?

Teilweise liest man dass es Normal ist wegen den Tamponaden, teilweise aber liest man dass es nach der OP auf gar keinen Fall Pochen sollte... Meinen Arzt habe ich leider noch nicht erreichen können...

Ich muss am Mittwoch hin zum Fäden ziehen :(

Bist du den soweit wieder Körperlich richtig Fit?!

A0ng+el02x904


@ Dennis,

ich hatte bereits drei Cholesteatiome. Wurde 2008 einmal und 2009 zweimal operiert. Bei der ersten und zweiten OP bekam ich bereits ein Titanimplantat, das mein Körper aber irgendwie immer wieder nicht wollte. Habe bei der dritten OP dann Knorpelaufbau im Jahr 2009 bekommen. Dann viele lange Jahre Ruhe, leider ist mein Operateur von damals verstorben. Dann 2014 die vierte OP. Da wurde mir von dem neuen Arzt gesagt. Mein Ohr müsse nie mehr operiert werden. Aber da hatte ich auf einmal gar keine Ruhe mehr laufend nicht hören dann mal nochmal kurz und das Ohr lief andauern, dann Bakterien, Pilze und Keime im Ohr. Bin zu anderen HNO Ärzten, in der Uniklinik gelandet die haben die Entzündungen ausgeräumt und wieder mal ein Titanimplantat eingesetzt. Allerding ein Unterschied es ist jetzt flexibel und man kann auch damit eine Kernspintomografie machen. Vorher hatte ich den Ausweis das ich ein Implantat habe, weil diese Untersuchung nicht gemacht werden durfte und jetzt habe ich ihn weil sie gemacht werden darf.

Zum Pochen im Ohr das ist normal, das geht auch noch weg, sobald die Tamponade draussen ist. Mein Operateur der Facharzt für spezielle Ohr OPs auch ist. Oberarzt und stellvertretemder Klinikleiter ist. Sagte mir es sieht alles gut aus, aber er ist mit dem Ergebnis der beiden Hörtest nicht zufrieden. Es kann sich in den nächsten Monaten noch ändern, wenn nicht muss halt der Winkel des eingesetzten Implantates verändert werden, damit die Schallwellen richtig aufs Trommel kommen oder umgekehrt. Ich habe noch nie so schlecht, es fühlt sich an als wäre ich taub auf diesem Ohr gehört. Es ist noch keine Verbesserung zu merken.

DpennDis9Sx90


@ Angel02904

also kann der Dreck doch immer wieder kommen :( wodurch das kommt wissen die aber auch nicht so richtig oder?!

Ich hoffe, dass du bald wieder auf dem Ohr hören kannst...

Ein Implantatausweiß habe ich auch erhalten, steht irgendwas drin mit CT und MRT Stufen...

Sag mal, tut das Fäden ziehen am Ohr weh?! :)

Wenn ich mein Ohr anfasse, fühlt es sich noch irgendwie Taub an und als ob es nicht zu mir gehören würde...

Sag mal, musstest du Paralel Antibiotika nehmen?!

k(athxa26


Gepocht hat es bei mir nicht, ich habe nur zeitweise sehr deutlich meinen eigenen Herzschlag im Ohr gehört. Dass noch Flüssigkeit und Blut aus dem Ohr kommt, ist wohl normal, solange die Flüssigkeit keine komische Farbe hat oder stinkt (Eiter = Entzündung). Bei mir ist es jetzt über drei Wochen her und es kommt zeitweise immer noch etwas Wundflüssigkeit und altes Blut. Ich habe aber auch zusätzlich ein Paukenröhrchen eingesetzt bekommen.

Mich wundert es auch, dass du direkt nach der OP nach Hause durftest, aber wenn es für dich gepasst hat, ist ja gut. Ich wurde Freitag operiert und durfte Dienstag nach Hause. Das Fäden ziehen tut nicht weh, ziept nur ein kleines bisschen.

Ich hab' am OP-Tag und am Tag danach Antibiotika per Infusion bekommen und dann hab' ich noch 6 Tage Tabletten geschluckt.

Mein Ohr fühlt sich auch noch total taub an. Aber es ist auch alles noch total geschwollen.

@ All:

Wie lange hat es bei Euch gedauert, bis die Schwellung abgeklungen war und sich das Ohr wieder angelegt hat? Ich frage, weil mein Bruder in 4 Wochen heiratet und ich auf den Bildern gerne wieder "normal" aussehen würde...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH