» »

Cholesteatom

l4an8dy13


kurz mal wieder rein geschaut

hallo tina, vielen dank für die antwort...ich denke auch das es bald

wieder besser wird mit meinem linken ohr...war heute beim hno und wollte mir mal ins rechte ohr schauen lassen, weil das die letzten tage etwas juckt und auch mal zieht...der sagte trommelfell in ordnung brauch mir keine sorgen zu machen, aber mit meinem kiefergelenk wäre was nicht ok...kenne mich aus sagte ich, muss mir wohl mal wieder eine aufbiss-schiene machen lassen...erstmal erleichterung :-) in meinem operiertem ohr wird das bluten immer weniger, montag muss ich wieder in die klinik...mal sehen...hoffendlich ist nicht wieder so blödes narbengewebe gewuchert...und nächstes jahr im oktober gibts die nachschau - op :-/ na was solls..ist ja noch lang bis dahin...und wenn die op nich wäre...im krankenhaus fand ichs eigendlich ok...

und fünf tage sind auch nicht die welt...ich denke es gibt schlimmeres dir und allen anderen hier ...gute besserung und einen tollen sommer *:)

liebe grüße

achim

NGettMeTinxa


Re:Landy13

Hallo Achim,

na das wird schon werden. Mein Ohr ist, wie immer ;-D, auch noch nicht ganz trocken, allerdings nur morgens nach dem aufstehen. Nacht läuft es etwas und halt morgens ist es feucht und total verkrustest, nervt aber ist erträglich. Drücke Dir für die Nach-OP die Daumen, das sie diesmal nichts finden. Ist schon blöd, wenn man weiß man muss alle halbe Jahre unters Messers :-/...auch wenn es viel schlimmers gibt. Am Chole kann man zumindest noch was machen, obwohl es auch großen Schaden anrichten kann.

Gönne mir nun noch einen Kaffe :)D und dann nix wie auf die Arbeit.

Drücke Dir für die Nach-OP die Daumen und wünsche allen Chole- und sonstigen -Geplagten ein schönes, sonniges WE.

Liebe Grüsse Tina

t~his r]avsen


cholesteatom

hallo, ich bin neu dazugestossen -

nach längerer Odyssee durch die HNO - Praxen steht bei mir nun (leider) auch die Diagnose "Cholesteatom". Dabei hat man mich sogar schon zum Hypochonder abgestempelt. Leider musste ich auch feststellen, daß viele HNO - Ärzte echte Rohlinge ohne menschliche Regungen zu sein scheinen. Nun suche ich mir gerade eine passende Klinik aus, da mich das Teil im Kopf inzwischen schon sehr quält. Welche Klinik ist denn empfehlenswert (oder absolut nicht zu empfehlen)? Ich selbst wohne in der Nähe von Aachen - hat jemand vielleicht Erfahrungen mit den Kliniken im Aachener Raum ?

Oder ein paar nützliche Ratschläge oder Erfahrungen mit alternativen Begleittherapien ( - durch meine langjährige Arbeit als Krankenpfleger habe ich leider mein Vertrauen in die Schulmedizin fast völlig verloren)? Ich bin für jeden Rat dankbar, ist alles noch recht neu und "gruselig" für mich!

wünsche Euch alles Gute -

this raven. *:)

D1JNapsxter


Hi also ich war Uni Essen und Uni Bochum....

beide klinkiken beim gliechen Arzt

ich höre 100% beidseitig bis jetzt ^^ alles top gelaufen

nur zu empfehlen

im halben jahr bin ich wieder Bochum wo ich meinen Arzt habe

der genu über mich bescheid weiß ^^ der war auch erst in Essen und ich bin hinterher

mfg Tim

cphri*ssyX5936x8


ALso ich kann nur Lünen Brambauer empfehlen,das ist ein kleines Krankenhaus kurz vor Dortmund.Der Arzt heißt Dr Schimanskie,eine Spezialist auf diesem Gebiet,die Leute kommen wohl auch aus ganz Deutschland.ER hat dort ein paar belegbetten und macht nur Ohren.Ich war dort vor 5 Wochen mit meinem 7 jährigen Sohn und er hat alles sehr gut überstanden.Nur blöd das die guten Ärzte immer so weit weg sind,wir fahren gut ne Stunde dort hin,und wenns dann mal ein Notfall ist ist das schlecht.Leider kommt man ja bei so einer Sache nicht um eine OP herrum,das heißt nur augen zu und durch.Wir müßen in ein zwei jahren noch mal hin zum second look,ich hoffe das wars dann.

Ich wünsche allen eine gute besserung.

lcandyy13


narbe im ohr heilt schlecht

hallo,

langsam fühle ich mich auf dieser seite schon wie zu hause ;-)

also, bin vor 6 wochen operiert worden und muss jede woche noch in die klinik zur nachsorge...hat alles bis jetzt gut geklappt bis auf die narbenbildung im gehöhrgang...die ist echt beschäuert..musste mir sogar schon überschießendes narbengewebe entfernt werden...heute sagte der arzt nun : es scheint langsam zu werden...und wieder silikonstreifen rein und tambonate...freitag wieder hin...ok..es schmerzt nicht..aber es ist lässtig und man will ja mal wieder an was anderes denken...

was mich interessieren würde: gibt es unter euch wen, der auch schlechte narbenbildung oder wundheilung hatte?

langsam werde ich experte auf einem gebiet, auf dem ich es nie werden wollte ;-)

tschüß bis bald

achim

cNhrisVsy59O368


@landy 13

ALs ich letzten Montag mit meinem Sohn zur Nachsorge war hat sein Ohr auch noch etwas gelaufen,Das sah aus wie Dicker Ohrenschmalz.Der doc meinte das liegt an einer kleinen Entzündung im Gehörgang.Dann gabs Ohrentropfen und nun ist alles bestens und es laüft nichts mehr.Er sagte aúch wenn das nicht aufhört zu laufen können sich Polypen an der Narbe bilden,ich wüßte überhaupt nicht das auch innen geschnitten wurde.Polypen hatte mein Sohn übrigens schon vor der OP im Ohr,dadurch ist das ganze erst aufgefallen.

l`and2yx13


hallo chrissy

ich habe einen polypen im ohr bekommen obwohl es nicht mehr groß nässte...was ich seit der op gemerkt habe ist, das ich kälte auf dem ohr nicht so richtig ab kann..dann tut es auch schon mal weh...und das obere äußere ohr ist noch taub, kann allerdings bis zu einem jahr dauern bis die nerven wieder zusammen gewachsen sind...ich wünsche deinem sohn gute besserung...hab selbst vier kinder...man macht sich sorgen nichwar..

euch alles gute

achim

l=andhy1x3


nachtrag

also den polyp abtragen war echt nich schlimm...habe null schmerzen gehabt...wurde ein wattestreifen mit betäubungsflüssigkeit 10 minuten ins ohr gelegt und dann der polyp rausgeschnitten. der arzt sagte : kann nicht schmerzen, da narbengewebe keine nervenenden hat und so wars dann auch...hat aber nochmal drei tage etwas nachgeblutet...

und jetzt wird erstmal trotz allem positiv gedacht, soll ja bei der heilung helfen ;-)

c4hrissyx59368


Meinem Sohn geht es blendend,schmerzen hatte er nur direkt nach der Op und seitdem ist er topfit.Er ist gerade erst 7 geworden und wird bestimmt noch ne menge mitmachen mit dem Ohr.Ich hoffe es ist nächstes Jahr nichts mehr zu finden.

Gruß Chrissi

D4JcNqapsntxer


@ All

Wir sind eine kleine Familie geworden :-) !!!!!

jeder hier in diesem Beitrag hat die gleiche Krankheit oder informiert sich über sie ich finde wir sollten immer in diesen beitrag schreiben wie es uns geht das auch alle die verdammten nachteile davon mitbekommen die manche Ärzte verheimlichen....

ich freue mich das es das MED 1

Forum gibt und besonders der beitrag 107774

MFG AN alle Tim

N<etteT4in5a


Re. DJNapster

Hallo Tim,

wie recht Du doch hast :-). Lese jeden Tag hier im Forum ob es bei jemandem was neues gibt und das Forum hat mir auch sehr viel geholfen, obwohl ich schon manches mal geflucht habe zuviel zu wiessen :-o. Aber es hat ja sein Gutes wenn man nicht so unwissend in diese Krankheit reinrennt. :-D.

Liebe Grüsse an alle und haltet die Ohren steiff ;-D

Tina

l=andyQ13


hi tim hi leute

nehme tim beim wort und schreibe mal über meinen heilungsprozess, der nicht so richtig stattfinden will....hoffe nur das es euch nicht nervt, mich nervts schon ganz gewaltig.

also habe am freitag ein zweites mal einen polypen abgetragen bekommen (wurde erst im ohr geschnitten, als sie dann sahen wie groß der mist ist habens wieder zu genäht und hinter dem ohr geschnitten.) nun muss ich jeden tag zum abätzen kommen...hab gestern 2 stunden in der notfall ambulanz gesessen bis ich drann war...da gings zu wie auf dem jahrmarkt. waren echt viele kids da ..die haben mir voll leid getan...ohrenschmerzen sind auch echt vom übelsten...so, nun ist meine nachtschicht rum und ich will mich mal aufs ohr hauen (bitte nicht wörtlich nehmen ;-D

euch allen alles gute ...und wie gesagt; ich komme auch gern hier vorbei

landy :)^

gtabid63


Hallo Ihr Alle, bin ganz neu hier, hab heute erst dieses Forum entdeckt. Bin noch etwas unsicher wie das alles hier funkitonier. Kenne bisher nur das chatten in Antenne Bayern. Ist irgendwie leichter "ggg". Ja bei mir ist es so, dass ich letzte Woche meine Diagnose Chole erhalten habe. Ich hatte das Thema schon abgehackt, da meine erste op bereits 23 Jahre zurückliegt. Mein Arzt meinte vor ca. einem Jahr, dass ich nach so langer Zeit keine Anst haben muß, dass es nochmal wieder kommt. Jetzt habe ich meinen op Termin am 31.Mai. Ich wurde das erste mal bei Prof. Wullstein in Würzburg operiert. Da dieser inzwischen verstorben ist und ich aus Regensburg bin, habe ich ich diesmal entschieden mich hier operieren zu lassen, von Prof. Ußmüller. Kennt den jemand?? Würdet ihr Euch in einem "normalen Krankenhaus" operieren lassen? Ich bin total verunsichert. Die einen sagen, geh in eine Spezialklinik, die anderen meinen ich sollte es von einem Neurochirurgen machen lassen ??? ??? Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen. Würde mich freuen. Gruß GAbi

cKhrissyB5x9368


@ Gabi

Also ich kann dich beruhigen,mein Sohn ist vor ein paar Wochen auch operiert worden in einem ganz kleinen normalen Krankenhaus.Der Arzt dort hat da Belegbetten ,ein ganz normaler Arzt der sich mal irgendwann Spezialisiert hat auf alles was mit den Ohren zu tun hat.Ich war sehr zufrieden damit.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH