» »

Cholesteatom

m`ama vo!n 5


Bin mal wieder da

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe,es geht euch allen den Umständen entsprechend gut.

Bei meinem kleinen Phillip,der ja im Februar seine OP hatte,sieht es gerade nicht so toll aus.Sein Ohr ist immer etwas am auslaufen gewsen.Mal war es Blutig und seid dem das weg ist,hat er diesen übel riechenden Ausfluss aus dem Ohr.Ich wieder hin und nu ist es entzündet.Er bekommt nun Ohrentropfen und es soll bis Montag besser werden.Wenn nicht,können wir mit ihm nach Hamburg fahren.Dort wurde er ja operiert.Meine Frage an die "Erfahrenen"

Kommt sowas öfter vor,das sich das entzünden kann und wie schlimm ist das?Ich mache mir solche Sorgen.zumal wir mit dem 2.look bis Oktober warten wollten,da wir mitte September nochmal ein Baby bekommen.eigentlich soll er ja im August gemacht werden,aber so hochschwanger kommt das nicht so gut für mich,da ich ja auch noch eine ganze Bande hier habe ;-D

@ Onkel Spaletti

sag mal würden die auch in ein Kinderohr passen?Ich wollte nämlich die Tage mal zum Hörgerätegeschäft,da kann man sich ja Ohrenstöpsel giessen lassen.die sind auch passgenau...logisch und sollen auch sehr wasserdicht sein.kosten aber ein Vermögen,da die Kasse die nicht bezahlt.Aber das ist mir auch egal.aber dein Vorschlag wäre natürlich eine günstige Variante.

Allen noch schöne Sonnentage

Schau die Tage wieder rein *:)

Osnk4el Sple\ttxi


@mama von 5

hallo!

also, die dinger fangen sehr klein an. wahrscheinlich gibt es auch kindergrößen. warum auch nicht? thema anpassen. die anpassung und die stöpsel selbst sind wirklich sehr teuer. lohnen bei kindern auch nicht wirklich, aus dem einfachen grund, dass sie noch wachsen. außerdem passen die dinger auch nicht mehr, wenn sie nun, gott bewahre, wieder operiert werden sollten. die einfachen teile aus der apotheke sind da wirklich die beste varianten. sehr effektiv und vorallem günstig. die saugen gar keine flüssigkeit, wirklich nicht. kannst sie also auch so in ein desinfektionbad legen. und wieder benutzen. hoffe, dass ich dir helfen konnten.

gruß

der onkel *:)

nmomilxz


frage

hallo ihr narbe hinter dem ohr leute...

habe, wahrscheinlich wie viele von euch auch, im ohr auch narbengewebe und neues trommelfell aus knorbelmasse usw. habt ihr da manchmal auch so ein leichtes drücken im ohr oder eben das gefühl das ihr den gehöhrgang mal mehr mal weniger wahrnehmt? höre seit der op (viel weggefräst) auch ab und an mein herz im ohr schlagen...manchmal stöhrts beim einschlafen...das ohr ist aber trocken und ich dusche immer noch mit watte im ohr...hno doc sieht auch nichts auffälliges. naja im september bekomm ich den lauscher ja nochmal abgeklappt. dann wird es sich ausweisen....vielleicht mag ich den titan nich so richtig... liebe grüße an alle

landy *:)

m[ama Tvon 5


Guten Morgen

@ Spaletti

danke für deine Info @:)

aber was mich noch brennend interessiert,ist meine Frage mit der Entzündung im Ohr.vielleicht kann mir ja dazu noch einer was sagen!?

O~ntkel QSpVlxetti


@ nomilz

tach!

bitte tue mir den gefallen und benutze keine watte zum duschen. 1. watte saugt sich voll! 2. können sich einzelne fäden lösen und auf nimmer wiedersehen ins ohr verschwinden. 3. watte erfüllt in keinster weise ihren zweck. kann nur zusätzliche probleme schaffen. es gibt in der apotheke extra ohropacks, welche nur für den wassersport, außer tauchen, gemacht sind. somit auch bestens zum duschen geeignet sind. diese heißen "aquafit" und sind dreistufig aufgebaut und haben einen kleinen griff zum wieder rausziehen. echt super die dinger. mich haben die gestern 4,50€ gekostet und sind bei guter pflege lange, lange haltbar. außerdem brauchst du ja immer nur einen zum duschen. so, ich habe gesprochen ;-D lass das nach mit der watte!!!!!

lieben gruß

der onkel

@mama von 5

hallo auch an dich!

ich will wieder ehrlich sein und du wirst mich dafür HASSEN!

diese blutungen von den du sprachst, ist eine plötzlich auftretende "grippe otitis". im klartext heißt das: grippe otitis wird durch antikörper hervorgerufen, die der menschliche organismus gegen rhino-viren (schnupfen-viren, davon gibt es dutzende verschiedene) bildet. dies spielt sich meistens im mittelohr ab und verursacht auch diese blutungen. das ist ein erstes alarmzeichen, auf das du achten solltest. grippe otitis ist nicht immer mit schmerzen verbunden. ich hatte diese blutungen schon häufig. dieser übel riechende geruch ist leider gottes auch eines der besten und ein 2. alarmzeichen für ein cholesteatom oder ein rezidiv dessen. natürlich kann es sich auch um eine, für uns mittlerweile zum alltag gehörende, mittelohrentzündung handeln. läuft das ohr häufiger, solltest du über deinen schatten springen und zum hno-doc gehen. achte auch bitte auf solche kleinigkeiten bei deinem kind, wie z.b. sich ständig ans ohr fassen und drin rummbohren. das wäre ein 3. alarmzeichen. bis zum oktober kann man die zeit mit medikamten locker überbrücken. zumindestens solange, bis du deine schwangerschaft abgeschlossen hast und dich beiden mit ruhigem gewissen widmen kannst. erbitte beim arzt eine antibiothiker-kur für deinen kleinen. tropfen und tabletten. dies überbrückt am besten und lindert auch für's erste die beschwerden. kopf hoch. alles wird gut!

lieben gruß und euch weiterhin alles gute

euer onkel

A6bra7xxas


Wieder ein Cholesteatom?

Hallo an alle,

bin "Neu" hier im Forum aber doch ein alter Hase. Bei mir wurde mit 12 Jahren ein Cholestaeatom festegestellt, bei dem die Gehörknöchelchen usw. sehr angegriffen waren. Das wurde auch alles operiert. (Der beste Arzt den ich kenne! Bremen im Sankt Jürgens.Hospital)

second look und auch third look. Da ich ständig Probleme mit der Belüftung hatte, setzte mir der Arzt in der vierten OP ein Dauerröhrchen ein, welches das erste Mal ein Jahr hielt. Das zweite was er mir einsetzte hilt geschlagenen vier Jahre in meinem Ohr. Nun ist es leider vor drei Monaten herausgefallen. Ich muss leider zu einem (Ersatz) -Arzt hier an meinem Wohnort gehen, da für öftere Besuche in Bremen beim Prof. die Wegstrecke ein wenig zu weit ist. Dem erzählte ich dann, dass mein Röhrchen herausgefallen ist und, dass mein Ohr seit eingen Monaten wieder so riecht, wie zu der Zeit, als ich ein Chole hatte. Er meinte nur, dass es nicht schlimm sei, dass mein Röhrchen draußen ist und das es auch ohne geht. Er ist gar nicht so richtig auf den Geruch meines Ohres eingegangen. Er meinte, das Ohren nunmal riechen können. Aber es riecht wirklich wieder so wie früher beim Chole. Das linke gesunde Ohr riecht nicht.

Was soll ich nun machen? Ohne heftigsten Druckausgleich wird mein Ohr nicht belüftet und es tut streckenweise auch sehr weh.

Mei Ersatzarzt will mir auch keine Überweisung für den Prof. in Bremen geben, da er meint, dass er das auch alles kann.

Er hat mich sehr unter Druck gesetzt und mich wie ein kleines Kind behandelt. Was kann / sollte ich jetzt machen und was ist eure Meinung zu dem neuen üblen Geruch aus dem Ohr? Kann es sein, dass es normal so riecht?

Bitte um Eure Antworten! Will nicht, dass es wieder so schlimm wird wie damals. (Als Kind wäre ich fast dran gestorben)

DKJNa;ps;texr


Der gerruch ist ja ein anzeichen für cholesteatom dies müsste ja jeder hier im forum gehabt haben habe es auf jedenfall oft gelesen.

mein Tip an dich ist vertraue nie einem Arzt den du nicht gut kennst.... selbst wenn du ihn kennst hole dir immer eine 2te meinung ein wenn nicht noch eine 3te oder 4te ich rede aus erfahrung habe cholesteatom aus dem grund weil ich 2 jahre einem Arzt vertraut habe der aber nicht auf Gerruch! und mein sekrethaltiges ohr richtig einging....

Wenn du den Prof. in Bremen der Arzt deines Vertrauens ist solltest du ihn lieber aufsuchen denke immer Cholesteatom ist keine leichte krankheit und sie kann immer wieder kommen ..

viel glück

grüße Tim

RtenateZ 3x3


Rezidiv-Cholesteatom

Bin am 8.6.2006 operiert worden, Tympanoplastik Tip III (Titan.Porp) so steht es im Schreiben an meine HNO Ärztin. Die Tamponage wurde am 22.06.2006 gezogen, nun habe ich am Morgen immer ein wenig Blut auf meinem Kopfkissen ist dies normal? da ich überhaupt keine Ahnung von dieser Krankheit habe schreibe ich auch so konfus. Meine Narbe hinter dem Ohr ist gut verheilt, darf ich nun ohne irgendwelche Rücksicht auf das Ohr zu nehmen meine Haare waschen, sollte ich Watte über Nacht ins Ohr stecken? Alles dumme Fragen aber ich stelle sie trotzdem, bin übrigens heute das erste mal bei Euch gelandet und bin ganz verwundert, dass es diese Krankheit so oft gibt. Wann darf man wieder Fliegen?

Danke Renate 33

A b.raxxxas


@Renate33

Hallo,

den blutigen Ausfluss aus dem Ohr hatte ich auch ne Zeit lang. Ist also soweit denke ich als normal anzusehen. Sollte er aber stärker werden oder nicht nachlassen in der nächsten zeit, dann solltest du nochmal zum Arzt gehen. Wenn die Fäden hinter dem Ohr weg sind steht dem Duschvergnügen eigentlich nichts entgegen. Natürlich sollte die Wunde wirklich zu sein, da sonst die Seife die Haut sehr reizen kann.

In der Apotheke bekommst du tolle Watte zum duschen, die wasserdicht ist. Dann kann auch keine Wasser reinlaufen. Das würde ich noch die nächste Zeit vermeiden, um alle Wunden und das Trommelfell zu schonen. Oder du nimmst einfach nen Wasserglas und drückst es beim duschen vorsichtig um das Ohr. Hat bei mir immer funktioniert.

In der Nacht würde ich keine Watte ins Ohr nehmen. Das verhindert, das die Flüssigkeit raus kann. Leg einfach nen Handtuch über das Kopfkissen. So kannst du es auch besser kontrollieren. Mein Leitspruch ist auch immer, wo Luft rankommt, da heilt es schneller.

Hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.

Aber Dein Arzt hat bestimmt auch ein paar hilfreiche Tipps für dich!

LG

Abraxxas

DXJNapXster


Wenn die Fäden hinter dem Ohr weg sind steht dem Duschvergnügen eigentlich nichts entgegen. Natürlich sollte die Wunde wirklich zu sein, da sonst die Seife die Haut sehr reizen kann.

hierzu rate ich ein Glaß zu nehmen oder einen zB Tupper Plastikbecher und ihn einfach über das ohr zu stylpen für die erste zeit die narbe bleibt trocken und das Ohr auch ist zwar etwas doof mit dem festhalten und mit einer Hand die Haare zu waschen aber so ist sich das nicht wasser an das Ohr kommt ;-)

grüße Tim

nVoamilxz


@ DJ Nabster

hi, danke für den tipp mit den ohropax...

hatte aber beim duschen keine normale watte genommen, sondern fettwatte. also ein stück watte mit bepantencreme eingerieben und diese dann ins ohr.

1. ist die günstigere variante

2. vom arzt im kkh empfohlen

3. bepanten hat hautheilende wirkung

werde mir aber trotzdem mal ohropax besorgen...geht wohl schneller beim duschen.

bei meinem kontroll und opmach-termin ist mir gesagt worden das auch mein rechtes trommelfell sich leicht nach innen zieht. soll täglich mehrmals druckausgleich machen, sonst würde ich den mist dort auch bekommen...

wenns was zu verteilen gibt scheine ich immer in der ersten reihe zu stehen :)o

liebe grüße an alle

landy

mKama? vfon6 5


Hallo

@ Spletti

vielen Dank für deine Info.Ich hasse dich doch nicht für diese Info.

Waren am ;Montag wieder zur Kontrolle beim HNO und es sieht wesentlich besser aus.Ich soll meinem Phili die Tropfen noch 10 Tage geben und dann wieder kommen.Er möchte ihm noch kein Antbiotika geben,wenn es mit den Tropfen auch so geht um seinen Körper nicht unnötig damit zu belasten.

Philipp hat nie einen Ausfluss aus dem Ohr gehabt, da es bei ihm ja hinter dem Trommelfell war.Es war ein angeborenes Chole.Tückisch wie ich finde.Na ja,wollen wir mal hoffen,das er nicht zu oft damit Probleme bekommen wird.

Bis die Tage mal wieder *:)

B]aumxelCi\n8chexn


cholestatom

Hallo, ich bin gaz neu auf eurer Seite, Bei meiner Tochter (8 Jahre alt), wurde vor zwei Tagen die Diagnose gestellt - epitympanalis Cholestatom - . Nach dem ich die ersten Beiträge im Netz darüber gelesen habe, bin ich im Augenblick ziemlich verängstigt. Ich bin von meinem HNO Arzt nach München überwiesen worde, wo dann die OP gemacht werden soll. Wer kann mir weiterhelfen in Bezug auf meine Fragen: z,B. Hat jemand Erfahrung mit dieser Klinik in Müchen-Pasing, was bedeutet die Krankheit eigentlich genau, Wie sind die Heilungschancen, woher kommt die Krankheit, Wie verlaüft so eine OP, wie lange muss sie im Krankenhaus bleiben. Bitte antwortet mir, vor allem die jenigen deren Kind vielleicht auch schon operiert wurde

OGnkel5 Splextti


@Baumelinchen

hallo und herzlich willkommen!

ich hoffe du bist bereit für einen etwas ausführlichen Text.

zu deinen fragen:

mit der oben beschriebenen klinik habe ich persönlich keine erfahrungen. liegt halt nicht in meinem einzugsgebiet. sorry! für dich gibt es keinen grund verängstigt zu sein. glaube mir/uns einfach bitte. vergesse bitte erstmal das wort "epitympanal". wichtig ist cholesteatom. epitympanal heisst einfach das es überschaubar oder nicht überschaubar ist. kurz: sie können dir einfach noch nicht sagen, wo es liegt, wie groß es ist, was es schon angerichtet hat, welche spätfolgen es haben kann und, und, und...! der krankheitsverlauf spiegelt sich meist unterschiedlich wieder. hauptursache ist eine unterbelüftung des betroffenen ohres. bei kinder kann ein cholesteatom auch schon angebohren sein. eine ursache ist auch eine chronische mittelohrentzündung (otitis media), woraus in den meisten fällen dann ein cholesteatom entsteht. in seltenen fällen kann ein cholesteatom auch durch vorangegangene verletzungen im kopfbereich (bruch eines felsenbein, schädelbasisbruch oder anderen knöchernen verletzungen) heranwachsen. am häufigsten ist es aber doch die belüftungstörung bzw. die chron. mittelohrentzündung. ich wage zu behaupten 90%! symptome für diese krankheit sind zum beispiel ständige ohrenschmerzen, häufige entzündungen des mittelohrs, oftmals übelriechende sekretabsonderung aus dem ohr, teilweise mit blutungen, und vorallem stetig steigender hörverlust. resultierend daraus, entsteht nun langsam das eigentliche chole. es entstehen verwachsungen durch hautschuppenteile ins mittelohr. die gefahr ist, dass der dabei entstehende eiter im ohr allmählich anfängt das innenohr zu zerstören. sowas nennt man auch knochenfrass. es kommt nicht selten vor, dass teile oder die komplette gehörknöchelchenkette (hammer, amboss und steigbügel) angegriffen werden oder sind. deshalb auch die operation zur behebung dessen. je nach op-variante des operierenden arztes, wird bei deinem töchterchen das ohr unter vollnarkose (keine bedenken dabei haben) entweder von hinten oder von vorn eröffnet. beide möglichkeiten erfüllen den selben zweck. der eine so und der andere halt so! vollnarkose deshalb, weil der patient 1. furchtbar still liegen muss und 2. am angenehmsten für alle ist. auf jeden fall wird man dann das ganze ausmaß erkennen können und helfen. alle krankhaften stellen werden weggefräst oder gebohrt, man nennt es auch ausräumen. man versucht, betonung auf versucht, alles zu entfernen. versucht deshalb, weil man nicht 100%ig klar sagen kann, ob jede, aber auch jede einzelne zelle entfernt werden konnte. das hat nichts mit dem operateur und dessen können zu tun, sondern damit, dass man eventuell nicht alle zellen einwandfrei identifizieren kann. sei es durch einblutung oder durch zu klein. deshalb auch immer eine second-look operation. die werden ihr bestes geben. sollten gehörknöchelchen nicht mehr intakt sein, wird man diese eventuell durch implantate ersetzen. so kann deine kleine vielleicht sogar wieder besser hören als vorher. die heilungschanchen: jetzt behauptet der onkel nochmal! 9 9 %
jawohl, ich kenne hier und woanders auch keinem bei dem noch irgendwas nach wäre. natürlich kann dass ein langer weg bis dahin sein. es gibt auch menschen, die weit mehr als 10 mal daran operiert wurden, denen geht es heute aber immer noch blendend. bei den heutigen op-methoden und möglichkeiten ist da nichts mehr schlimmes dran. tödlich ist die ganze geschichte NICHT!!!! echt nicht. das ist es doch, woran jeder als erstes denk, wenn er nicht weiß, woran er/sie, die kinder leidet/leiden. das ging mir nicht anders und mir brauch auch kein anderer diesbezüglich etwas vormachen. so ist es doch. also, nein, das wird nicht, nicht, nicht, nicht passieren! ich hoffe ich konnte dir ein bißchen helfen!

liebe grüße

der onkel

Byautmelin>chxen


Noch mal viele Fragen

Erst mal Dank für deine schnelle Hilfe, ein klein bischen bin ich jetzt schon ruhiger. Aber was ist eine second look operation, heißt das das sie zweimal operiert werden muß? Und werden falls die Knöchelchen angegriffen sind (was mein HNO Arzt vermutet) die erst später durch Implantate ersetzt. Wie lange muss man in der Regel in der Klinik nach so einem Eingriff bleiben?

Viele Grüße

Baumelinchen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH