» »

Cholesteatom

skmen


@Manfred

Herzlichen Dank für Deinen 2. ausführlichen und informativen (ebenso wie der 1.) Bericht! Auch die Tips sind sehr hilfreich.

Wie bist Du auf die Klinik in Mistelbach gestoßen? Empfehlung? Es gibt tatsächlich sehr viele Parallelen, zumindest was das CT auch bezüglich der Nebenräume betrifft. Im übrigen sind wir auch ein Jahrgang.

Habe ich das jetzt falsch verstanden, aber es sieht so aus, als wenn Deine OP durch den Gehörgang erfolgte - wenn ja dann muß das ja endoskopisch gewesen sein. Bei mir soll, wie meistens, hinter dem Ohr aufgefräst. Auch von Radikalhöhle war schon die Rede, aber das ist noch nicht bestätigt. Erfahre ich erst am 2. November oder sogar erst nach der OP am 7.11.

Ich bin bei der Uniklinik in Dresden, und ob das die richtige Wahl ist, kann ich natürlich nicht einschätzen. Die Behandlung usw. ist bisher absolut erstklassig. Mich macht nur die veranschlagte OP Zeit von 1,5h etwas stutzig, wohlbemerkt bei ähnlicher Situation wie bei Dir. Größe des Chole weiß ich derzeitig noch nicht.

P.S. Ich kaufe vorsichtshalber gar nicht bei Sat*** :-)

@Cali

Wer will schon ein HG, kann ich gut nachvollziehen. Aber Du als Mädchen könntest doch Haare drüberwachsen lassen und es gibt schon so kleine Teile. Auch welche, die nur bestimmte Frequenzen durchlassen (also z.B. Sprache und Hintergrundgeräusche eleminieren). Ich selbst hab auch keins, obwohl mir das für links schon mit 22 Jahren mal von einem HNO empfohlen wurde.

@Aroon

Wenn man genau schaut, haben viele Menschen unterschiedlich anliegende Ohren. Wenn es wirklich extrem ist, kann man das ggf. auch noch irgendwann korregiern lassen. Muß aber sowieso erst mal die Schwellung zurückgehen. Schnitt hinterm Ohr bedeutet nicht zwangsläufig abstehendes Ohr, meins liegt jedenfalls noch an, aber was nach der nächsten OP ist - werde es Dir berichten.

Viele Grüße an alle!

CkaligRoCoCrvuxs


@Aroon

Es ist normal und geht auch wieder zurück. Liegt bestimmt noch an der Schwellung. Bei mir war ja die Linke Kopfhälfte "Gefühllos" und auch mein ohr stand ab. Ist aber tatsächlich zurück gegangen.

@smen

Von Hörgerät war ja auch keine Rede. Mein Arzt meinte das das bei nicht angebracht sei weils dauernd feucht ist. Ich habe immer noch frühs Blut im Ohr. Eigendlich eher wieder. Und den Spitzname für mein Ohr: Stinki werde ich wohl auch noch eine weile beibehalten. Will einfach nicht besser werden.

Und das mit der extremen Hörminderung in so kurzer zeit gefällt meinem Arzt genauso wenig.

Ich kriege ein Titan-Implantat. Ich getraue mich gar nicht zu fragen ob es bei mir überhaupt sinnvoll ist wenn es eine "Chronische" Krankheit ist. Mir ist generell aufgefallen (Im Krankenhaus) das die Implantat-Träger dort bald Inventar-Nummern bekommen sollten. D.h. Die werden zu Dauer-Patienten. Und das MÖCHTE ich aber nicht. Bald wird man froh sein, sich überhaupt von einem Tierarzt behandelt lassen zu können. Wenn die Politik weiter so unsozial ausgearbeitet wird. Vielleicht muss in 10 Jahren schon die OP´s selber bezahlen und machst um sparen zu können eine Holzhammer-Narkose usw. usf. Und so weit wird es noch kommen und das kotzt mich echt bald an. Ich kriege immer weniger Geld und muss immer mehr bezahlen. Wo soll das gerecht und sozial sein? Um meine Auszubildung finanzieren zu können muss ich nebenbei am Wochenende für einen hungerlohn arbeiten. :-/

Lg, cali

c>onneawixtz


@Aroon

Also mein Ohr steht auch seit der 1. OP (2001) ab. Jetzt, nach der 2. OP (09/2006) ist es sogar noch etwas mehr geworden. Na ja, es gibt schlimmeres. Andere merken es nur, wenn man sie darauf hinweist.

a!nja l270x1


Bin wieder da

So.Habs hinter mir. Tat ganz schön weh . War auch wieder weit fortgeschritten,aber jetzt ist alles in Ordnung . Das doofe ist das diesmal mein Ohr absteht und eine sehr lange Narbe dahinter ist . Noch schlimmer finde ich das ich ein tierisch lautes pochen im Ohr habe , das ist super unangenehm . Ist das normal ???

INng[aW


Hallo Anja

Wie lange hat die OP gedauert? Wie lange warst Du im Krankenhaus? Hast du Implantate bekommen? Hast du jetzt noch Nachwirkungen? Gleichgewicht, Geschmack, oder so?

Leider kann ich dir wegen des Pochens auch keine Auskunft geben. Meine erste OP ist erst am 30. Oktober. Sch... das ist ja schon bald!!!Hasst du jetzt auch noch Schmerzen ???

viele liebe Grüße Inga

axnja 2x701


Inga W

Ich bin am Mittwoch operiert worden ,sie dauerte ca.2 Stunden . Mir ist immernoch etwas schwumrich und bin sehr müde . Die Narbe tut ein bischen weh , ist aber nicht so schlimm. Das pochen im Ohr finde ich dagegen unerträglich . Morgen weis ich mehr , da darf dann wieder mein HNO Artzt mich quälen . :-( Mach Dir nicht so viele Gedanken wegen Deiner Op . Mann macht sich immer selbst verrückt und es tut einem nicht gut. Ich weis sind immer tolle Worte ,helfen tun sie aber leider nicht . Ich wünsche Dir alles ,alles Gute!!! Halt die Ohren steif @:)

nmoxmUilz


op aufgeschoben

hallo leute,

musste meine 2. op leider verschieben. meine erkältung entwickelte sich zu einer ausgewachsenen bronchitis, so das ich schwer luft bekam. war auch vorige woche arbeitsunfähig zuhause. nun sitze ich an der arbeit, den ersten tag wieder und mein ohr schmerzt, wahrscheinlich noch nachgwirkungen der erkältung...oder kiefergelenk...hoffendlich nicht coole...werde mich mit meinem ohrenarzt beraten, wann der nächste op termin gemacht wird...am donnerstag will ich erstmal mit meiner frau einen kurzurlaub in dänemark an der see machen....muss mal ordentlich meerluft atmen, damit die bronchien sich wieder erholen. werde mich vor der op auch nich so verrückt machen wie bis voriger woche, das geht an das imunsystem.

@anja

prima, du hast es hinter dir...mir wäre auch lieber gewesen ich hätte die blöde grippe nicht bekommen, aber das narkoserisiko war dann wohl doch zu hoch. huste immer noch darum. am liebsten würde ich mit der op bis märz 07 warten, mal sehen was der arzt dazu sagt. oder hin..termin am nächsten tag und auf den tisch und weg...mal sehen in kassel haben die so eine liste, wenn einer ausfällt bekommt man einen anruf und ist am nächsten tag auf dem op tisch...hatte letzte op auch so gemacht...keine zeit zum nachdenken, lief prima :)^

liebe grüße an alle

nomilz (der kleine feigling)

D~JJNapst&er


:-) entlich meine Bilder sind da

soooo Hier habe ich nun meine Bilder links und rechts

ich beschreibe noch etwas ;-) wie man das deuten muss xD

Oktober 2004

[[http://x-napster.de/gb/li.JPG]]

Hier ist die linke seite zu sehen man sieht dort sehr deutlich wo 2 Knorpelstreifen eingearbeitet wurden. Im unterrem berreich ragt eine große Knorpelplatte hervor wo sogar äderchen drauf zu sehen sind diese Adern sind dort normalerweise nicht und wachsen erst später ein wenn alles gut geht im hinterrem berreich wo es dunkel wird ragt noch ein stück meines alten Trommelfells hervor dies ist auch im vorherigenteil (rechts im Bild) zu sehen. in diesem Ohr ist eine absolut Plane oberfläche entstanden dies ist für ein gutes Höhrergebnis wichtig :-)

Febuar 2005

[[http://x-napster.de/gb/re.JPG]]

Die Rechte Seite bei mir immer etwas schlimmer gewesen schaut auch nicht so ganz schön aus finde ich. Im rechten oberen und linken berreich ist noch salbe zu sehen die wir d denke ich irgendwann weggehen :-).

Unterhalb ist etwas dunkler das reststück meines Original Trommesfells zu sehen wenn ich mich nicht Irre ...

hier auch wieder eine perfecte Knorpelplatte mi äderchen bewachsen wieder ein super ergebniss obwohl diese seite immer probleme gemacht hat :-)

mitlerweise habe ich mich mit meinem Operatuer auf Jährliche wiedersehen geeignet :P ich werde dies mein Leben lang durchhalten um diese grausame Krankheit nie wieder zu bekommen

übrigens mein Höhrergebniss ist wieder 100% ich kann Arbeiten und sogar Fliegen, Schwimmen, und mich mittlerem Lärm aussetzen

schöne grüße an alle ich freue mich über kommentare zu diesen bildern

gruß Tim

acnja i2701


nomilz

Das tut mir leid mit Deiner Erkältung.Ich hoffe das Du bald wieder gesund wirst , damit Du es schnell hinter Dich bekommst . Warum soll es ausgerechnet der März 07 sein ? Dann mußt Du noch länger warten und machst Dich noch mehr beklopt . Fahr erstmal mit Deiner Frau in Urlaub und schalte ab und werd wieder richtig gesund . Viel spaß in Dänemark und gute Besserung !*:)

nYomilxz


@ Anja

Hi Anja,

hast vollkommen recht. wir wollen uns erst einmal ein paar Tage entspannen. Morgenfrüh um 06:30 Uhr fahren wir los und um 15:00 Uhr lauf ich schon in Hvide Sande am Strand rum...heute sitze ich nochmal in der Spätschicht. Nächste Woche ruf ich dann im Krankenhaus an und frage wann ich schnellstens kommen kann. März 07 wollte ich, weil ich gemerkt habe, das ich nach so einer op eine lange zeit kälteempfindlich am operiertem ohr bin. naja, werde halt wieder meine wollmütze tragen. der kalte wind bereitet mir heute noch manchmal ohren-oder kopfschmerzen in dem bereich...schätze dass das etwas mit dem freiliegendem gesichtsnerv im ohr zutun hat, oder die titanteile....soll ja auch kein rotlicht auf das ohr machen, die titanimplantate würden sich stärker aufheizen und das umliegende gewebe kann schaden nehmen....muss ja keinen schönheitswettbewerb mehr gewinnen, also nach der op die mütze über die ohren...vielleicht klappts ja im november noch...hoffe dir geht es weiterhin gut nach der op

@ all

also liebe gemeinde....nach einem kurzurlaub in dk melde ich mich nächste woche aus der nachtschicht wieder...gelobt sei mein arbeitgeber das er mich ins net lässt....achja..ab nächster woche hab ich auch privat dsl mit telefonflat...meine kids haben mich dank der letzten drei rechnungen überzeugt wo ich dreißig euro im monat sparen kann :)*

CealigRoCxorvus


mal ne kleine frage..

Meine OP ist ja nun schon seit fast 3 monaten her. Das Jucken im Ohr war auch weg und das Laufen auch. Bis vor 3 Wochen. Fing es mit Stinken an und es wurde Polypen gesichtet die auch rausgemacht wurden.

Nun stinken tuts nach wie vor. Laufen tut das Ohr aber immer noch hin und wieder. UND ES JUCKT im Ohr zum Wahnsinnig werden. Ich muss mich echt beherrschen dem nicht nachzugeben. So wie vor der OP. Da wars auch so schlimm. Und mein jetzt verschlechtertes Hören!

Juckts und läuft euer Ohr auch noch?

Lg, Cali *:)

g3abix55


Implantat ist gewandert

Hallo, ich bin neu im Forum, gehöre aber in euren Club. Ich habe vor fünf Jahren ein Titan- Implantat ins rechte Ohr bekommen, das ich leider nach der Ohrreinigung durch meinen niedergelassenen HNO- Arzt vergessen konnte. Also bekam ich ein neues. Nun steht der nächste OP- Termin fest:Durch eine heftige Erkältung hat sich die Prothese leider auf den Weg durch das Trommelfell gemacht und es durchstoßen.Ist so etwas schon anderen Usern passiert? Ich bin etwas ratlos, weil ich mich jetzt ja wohl vor jeder Erkältung fürchten muss.

edxcMepxt


Cholesteatom, Behandlung in Kassel ?

Hallo,

Wer ist schon in Kassel behandelt/operiert worden?

Durch wen?

In welcher Klinik?

Wie ist das Ergebnis und die Erfahrungen damit?

Gibt es eine OP durch den Gehöhrgang?

Wer und wo wird dies gemacht?

Habt Ihr Empfehlungen?

p^hiXlxua5


gabi55

Meinem Sohn ist bereits zweimal das Implantat herausgeeitert. Leider war in beiden Fällen ein erneutes Cholesteatom die Ursache. Das letzte Cholesteatom konnte nicht am Trommelfell erkannt werden. Erst als sich hinter dem Ohr eine Wölbung bildete, war die Ursache klar. Übrigens lag zwischen den OPs ein Zeitraum von zwei Jahren. Die letzte OP war Anfang September. Nun haben wir auf ein Implantat verzichtet, damit das Kind wenigstens ohne Probleme schwimmen kann und man nicht immer Angst haben muss, dass das Implantat verrutscht. Also unbedingt kontrollieren lassen, ob nicht ein neues Cholesteatom Ursache ist. Dieses Zeug ist nämlich wie Unkraut!!!!!!!!!!!!

iAnflat7e


@smen

Hallo !

Sorry ! Bin etwas seltener online !

Wie bin ich auf Mistelbach gekommen. Zuerst dachte ich mir, ich lass mich in Wien operieren.

In Wien ergab sich jedoch eine lange Wartezeit. (da wäre ich frühestens im Dezember operiert worden)

Dann hab ich in Mistelbach mal vorgesprochen und:

.) das Spital hat eine ausgezeichnete HNO Abteilung und ist gleichzeitig eine Schwerpunktklinik wo Fälle aus ganz Niederösterreich mit der Diagnose hinüberwiesen werden.

Und bereits bei der Vorbesprechung haben sich die Ärzte mehr Zeit gelassen um mir alles zu erklären als Zeit für deine OP veranschlagt wurde.

Das war es dann was schließlich den Ausschlag gegeben hat.

Trotz vollem Warteraum nahm sich ein Arzt Zeit und hat mir runde 90 Minuten genau erklärt was ich habe, wie die OP verläuft, was ich zu tun habe und wie die Situation aufgrund des CT aussieht.

Komisch: Bei mir wurde der Termin 12 Oktober eingeplant weil der OP Saal da den ganzen Tag für mich reserviert wurde und die Ärzte sagten: Es kann bis zu 10 Stunden dauern !!!

Bei mir wurde durch die Ohrhöhle eingegriffen und da das Ding deutlich größer war als vermutet, wurde mir ein Schnitt gesetzt um das Ohr von vorne auseinanderzuklappen.

Alles was ich jetzt noch habe ist eine kleine Narbe (ca. 3 cm) in Richtung Auge auf Höhe der Schläfe.

1,5 Stunden klingt irgendwie nach ..... schnell aufschneiden, alles rausräumen und wieder zumachen und dann der nächste bitte.

Aber wenn die Betreuung usw. erstklassig ist, dann denke ich mal, dass die eher annehmen (wie bei mir eigentlich auch) das das Cholesteatom nicht allzu groß ist und der Rest dieses eklige Sekret ist, das nicht abfließen kann.

Aber sie haben von vornherein eingeschränkt, dass es auch anders sein kann, weil man es am CT nicht sieht.

Die Ärzte erwähnten zwar, dass es möglich werden kann, dass sie mich hinter dem Ohr auch aufschneiden, gleichzeitig erwähnten sie aber, dass sie eher dazu neigen die OP in die Länge zu ziehen.

Ich war jetzt bei einigen Nachuntersuchungen und alles verläuft bestens.

Ich hoffe für dich, dass die OP bestens verläuft und dass du dir die Radikalhöhle ersparst, bzw. das so wie bei mir gemacht wird, dass sie mit Knorpeln wieder dicht gemacht wird. (wenn ich das richtig verstanden habe)

Der Arzt erklärte mir das so, das das Teil riesig war und sich überall reingefressen hat und mein Gehörgang mit Knorpeln rekonstruiert wurde.

Das ist übrigens der einzige Teil (der hinter dem Ohr, wo die Knorpel rausgeschnitten wurde) der noch etwas schmerzt.

Und jetzt hoffe ich mal, dass mir das Ohr bei starkem Wind nicht dauernd gegen den Stirnlappen klatscht, weil es keine Knorpel mehr hat *gg*

In diesem Sinne: Alles Gute für die OP !!

Lg

Manfred

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH