» »

Cholesteatom

s:chmusekkatzex20


@tomelli

Hallo,

Damals hat der Arzt gesagt, das sie sich schon verflüßigt hätte , aber das es eine ist die sich auflöst hat er nicht gesagt und er hat auch nicht gesagt das ich da jeden Tag zum aussaugen kommen soll, ich soll erst nach 3 Wochen wieder hin kommen und da wird sie entfernt ??? Kein wunder das jeder Angst hat zu Ärzten und in krankenhäuser zu gehen >:(

rKatTlose 1maxma


hallo ihr lieben

es schneit hier .naja schneematsch mein wohnzimmer sieht dank meiner hunde klasse aus (terassentür auf hunde raus dann rein -da wir aufen land wohnen ..lecker ).kim-lea ist superguter dinge hat keine schmerzen es juckt im moment auch nix hurra .wir waren am mittwoch beim arzt der begeistert war von dem ergebniss die tamponade bleibt noch bis donnerstag im ohr und dann bekommt sie ne kleine sabeneinlage .der schnitt hinterm ohr ist supergut verheilt es lösen sich sogar schon die selbstauflösenden fäden auf.und sie ist wieder so fröhlich und unbeschwert .der arztz sagte es wäre sehr weit vorne und oben am felsenbein gewesen und daher sei es garnicht so abwegig das es auf bestimmte hirnregionen gedrückt hatte .zum beispiel hatte sie vor der op auf einmal probleme sätze in der richtigen reihenfolge zu sprechen oder stolperte von jetzt auf gleich .das ist nun alles weg .und ich hatte so angst vor der op wegen gleichgewicht etc alles unbegründet .man macht sich manchmal selber verrückt .der sekond look schaue ich nun gelassener entgegen klar hab ich angst das da wieder was ist aber der arzt ist so super und nun weiss ich ja auf einen zukommt .ich möchte euch hier allen nochmal für die liebe begleitung danken .und bei euch jasmin und steffi wird alles gut gehn das hab ich im gefühl .wie lange war jasmin nicht im kindergarten nach der op .und wie hast du sie bei laune gehalten?oh man kimi könnte bäume aussreissen aber was is nu erlaubt was nicht ?wieder fragen ....auf was muss ich besonders achten ..klar kein wasser inne ohren tauchen aber so von der aktivität her darf die alles ???

ja mit mir wirt es nicht langweilig ..(grinz)

r4atlosWeh mamxa


oh mann der schnee ............

gefällt mir nicht wir wohnen hier auf einem hügel und da pfeift der wind alles spiegelglatt .*:hallo schmusekatze du hattest also als kind ein cholesteatom oder was wurde gemacht??und wiso weisst du das erst jetzt ?musstest du nie wegen beschweden danach zur nachbehandlung zum hno arzt ??? ?oder hab ich was falsch verstanden?sei froh wenn du die ganzen jahre beschwerdefrei warst ich hoffe du hast weiter so ein glück .wurde den ne thymoplastik gemacht?oder die gehörwand entfernt?weil dann hättest du doch zum reinigen da immer wieder hingemusst .so ciao

sHchmBusekaztze2x0


@ratlose mama

Hallo,

Also ich hatte vor vielen Jahren ein Loch im Trommelfell und war da bei einer Ohrenärztin die mich dauernd in das Krankenhaus einweisen wollte, es aber nie getan hat und auserdem war es die schlimmste Ärztin die ich je gesehen habe, selbst vor Kindern hatte die keinen Respekt, na ja egal, jedenfalls bin ich da nicht mehr hin und es traten andere probleme auf so das ich das Ohr total vergessen hatte, die einzigen Beschwerden die ich hatte, waren das ich halt manchmal fragen musste was jemand gesagt hat da ich ja dadurch leicht Schwerhörig war auf dem Ohr. So vor fast einem Jahr ist mir dann ausversehen Wasser und Shampoo ins Ohr gelaufen, ich hatte hölische Schmerzen ich hab geheult so weh hat es getan und es hat gebrannt im Hals weil durch das Loch alles mit in den hals gelaufen ist. Da bin ich zu einem anderen HNO Arzt gegangen und der hat fest gestellt das mein Trommelfell in den Jahren ganz weg war, also ich hatte in dem Ohr kein trommelfell mehr, er war nur verwundert das ich überhaubt noch was gehört habe auf dem Ohr, jedenfalls bekamm ich für Juli einen Termin im Krankenhaus dort wurde mein Ohr hinten geöffnet und vom Knorbel Eigengewebe über das Loch gezogen und so entstand ein neues Trommelfell, danach musste ich eine Woche drinne bleiben und mit einer Stimmgabel wurde immer getestet ob alles ok ist, nach 8 Tagen wurden die Fäden gezogen und soweit war alles ok, nach 3 Wochen wurde mir die Tamponage rausgesaugt und es war alles wieder ok, nur ich war immer geschockt, ich dachte die Autos überfahren mich da ich die Geräusche lauter wahr genommen habe als vorher und ich hab zu meiner Familie gesagt, sie sollen bitte nicht so brüllen obwohl alles wie immer war, aber ich habe mich drann gewöhnt. Leider habe ich später eine Mandelentzündung bekommen die sich zu meinem Pech auf das neue Trommelfell legte und somit hatte ich wieder ein neues kleines Loch im neuen Trommelfell, also wieder ab ins Krankenhaus, die alte Narbe aufgeschnitten, es wurde dann was dahinter gelegt und vorne wurde das Loch mit irgend einem Kleber verschloßen und wieder eine tamponage rein, Fäden wurden die Woche gezogen, hat diesmal hölisch weh getan und am 1.2. soll die Tamponage entfernt werden nur hat die sich zum größten Teil selber entfernt, da sie ja raus gelaufen ist. Aber der Arzt im Krankenhaus hat nix gesagt das ich regelmäßig hin soll, ich soll halt am 1.2. vorbei kommen und mein HNO Arzt hat auch gesagt es ist alles ok und danach ist die Tamponage raus gelaufen. Na ha nächste Woche Donnerstag ist es ja dann so weit, ob aber das Loch zu bleibt kann mir der Chefarzt nicht sagen, also heist es Daumen drücken und durch. ;-D

rratlobseK maxma


hallo schmusekatze

erst mal nen grosses sorry @: ich hatte in meiner grenzenlosen schusseligkeit deinen und beebabes namen verwechselt .trotz allem danke ich dir für deine schilderung weil mich das natürlich auch interessiert .sorry@:oh man das hört sich ja hart an mit der Ärztin ...ich kannte auch mal eine im kreis steinfurt die so war..eigentlich wenn ich recht überlege sind die hno-ärzte die ich als kind so kennengelernt habe alle irgendwie so gewesen ....sehr grob hart und immer zimmlich füllig (was ja nix mit den Fähigkeiten zu tun hat)aber als kind kam das immer doppelt krass der dunkele raum (da wars warum auch immer dunkel)dann er mit seinem Leuchtding aufen Kopf ....ne mal nicht weiter denken .ich hatte als kind da ungute erfahrungen 2mal hat der nette onkel mir die mandeln entfernt damals ja ..er hatte was vergessen was dann nachwuchs .und wegen reitunfällen hatte ich 2nasenbeinbrüche die operativ behoben (oder auch nicht )wurden .heute bekomme ich rechts kaum luft und links passt ne stecknadel durch .wobei ich dann schnarche und halt oft halsweh habe .aber sorry ich schweif schon wieder ab .......@:ich bin nun wegen meiner tochter hier im forum (cholesteatom).ich hoffe das du nun in guten händen bist der arzt dir alles genau erklärt ,scheue dich nicht zu fragen wenn du was nicht verstehst dafür ist das gespräch vor der op schliesslich .so nun sammel mal kraft und ruhe damit deine op gut für dich verläuft ich drück dir am donnerstag die daumen .alles liebe claudia und kimi

r~a_tlo(se [mamxa


man ich dooooooofe nuss zzz

zzz du hattest deine op schon ...ich bin im moment ein wenig abgelenkt weil es draussen immer heftiger schneit im letzten jahr waren wir eine woche gefangen hier lag ne überlandleitung auf unserem (gemieteten grundstück).sorry schmusekatze @:@:@:@:

riatlonse mxama


@:) @tomelli ich hab da mal ne frage

(natürlich auch an alle anderen hier)....wenn hendrik erkältet oder krank ist "knallt das direkt auf das choleohr mit"??? so das auch jedes mal da probleme auftreten ??und tut ihr zusätzlich was für die abwehrkräfte ??? (rotbäckchen,multisanostol ...oder ähnliches )kim-lea fehlen durch das vorherige ständig erkältet sein einige impfungen und der kinderarzt will die wenn möglich bald durchführen .ist das ok ??muss ich reaktionen rechnen ??? habt ihr da erfahrungen ??? und ist jemand hier bei dem das (innenohraufbau-thymo...)abgestossen wurde ??? und was machen die ärzte dann so ???

nun kam gestern ne alte nachbarin meiner oma auf mich zu und sagte ....,das es nicht gut wäre wenn jemand was an den ohren hätte die selbigen mit einer mütze zu bedecken..........häääääääääää ??? ??? ??? ??? ??dachte ohren müssen geschützt sein vor zugluft etc.da lasse ich mich auch nicht von abbringen naja die gute frau meint das würde die bakterien zusätzlich anheitzen zu kochen .........kann ich nicht wirklich glauben zumal kimlea oder auch andere kinder das ohr mit ner mützte ja nicht total luftdicht abgeschlossen haben ......oder ???

tRoZmellxi


*:) Hallo ratlose mama

Also von wegen empfindlich kann ich nur sagen, das Henrik seit der Ohren-OP schon den ein oder anderen Infekt hatte, gelegentlich auch mit Ohrenschmerzen aber er hatte auch noch nichts ernstes seit dem, und die OP war im Juli 2006. Also denke ich es ist nicht so das das Choleohr empfindlicher ist. Allerdings gibts bei uns bei richtig kaltem Wetter auch ein Stirnband über die Ohren, wobei der HNO meint das muß nicht, kann aber auch nicht schaden. Bezgl. der Impfungen war es bei uns auch etwas problematisch, da Henrik auch noch nicht alle empfohlenen Impfungen vor der Op hatt. Unser Kinderarzt hat dann noch drei Monate gewartet, da Henrik von der Op körperlich schon etwas angeschlagen war, und er meinte auf drei Monate käme es auch nicht mehr an.

Beim letzten Impftermin hat er mich darauf hingewiesen, das Henrik vorsichtshalber gegen Pneumokokken geimpft werden sollte, da diese Pneumokokken neben verschiedenen anderen Erkrankungen eben auch Mittelohrentzündungen hervorruft, und er möchte auf Nummer sicher gehen, da er befürchtet, das häufigere Entzündungen dazu führen könnten, das sich das Mittelohrimplantet verschiebt. Ob ich diese impfung machen lassen weiß ich noch nicht. Ich hatte diese Frage auch schonm mal im I-net gestellt, da ichg geren wüßte wie andere Ärzte das sehen.

Vielleicht kannst du deinen Arzt ja mal danach fragen ???

Multisanaostol oder ähnliches gibts bei uns übrigens nicht, wobei mir schon aufgefallen ist, das Henrik seit der OP im Gegensatz zu seinem Zwillingsbruder weder gewachsen ist noch zugenommen hat, aber er ist fir und dann ist es wohl 0.k.. Wobei ich denke das etwas Multisanostol oder ähnliches jetzt in der kalten Jahreszeit bestimmt nicht schaden kann.

Ich hoffe, das ich nach diesem Roman deine Fragen beantwortet habe und wünsche Dir und allen anderen ein wunderschönes Winterwochenende:^)

pkhiluxa5


Hallo tomelli, hallo ratlose mama!

Unser Sohn Philipp(der übrigens auch einen Zwillingsbruder hat) hat bereits zweimal eine Tympanoplastik gehabt, die sich jedes Mal durch das Trommelfell gedrückt hat. Beim letzten Mal ist sie ganz heraus gewandert und wir haben sie am Wattestäbchen gehabt. Leider war jedes Mal ein Cholesteatom nachgewachsen. Die Hörverbesserung musste dennoch durch ein Hörgerät unterstützt werden. Ich hatte jedes Mal Angst beim Schwimmen, dass sich etwas entzündet, beim Trampolinspringen, dass sie verrutscht. Wir waren nicht wirklich glücklich mit diesem Fremdkörper. Bei der letzten OP im September 06 haben wir nun darauf verzichtet, um das Trommelfell in Ruhe zu lassen. Vielleicht holen wir es später noch mal wieder nach, aber wir haben nun weniger Sorgen. Übrigens testen wir z. Zt. eine neue Methode der Früherkennung, die den second look planbarer bzw. überflüssig machen soll. Philipp wurde in einen Volumentomograph gesteckt, der tatsächlich die Gehörknöchelchen darstellen kann. Wir haben jetzt nach ausgeheilter OP die sogenannte Stunde null und haben nun Aufnahmen von seinem Mittelohr gemacht. Wenn sich nun Veränderungen ergeben, muss man eine neue OP planen. Bleibt jedoch alles unverändert, so muss man nicht auf gut Glück einen sog. second look machen. Philipp muss jetzt halbjährlich in dieses Gerät und das ist besser als jede OP.

p-hiluxa5


nochmal tomelli und ratlose mama

Meine 3 Jungs habe ich schon mit 3Jahren bzw, 5Jahren gegen Pneumokokken impfen lassen. Damals war es noch nicht so populär. Da Philipp auch etwas Probleme mit seinen Bronchien hat, wurde mir dazu geraten. Die Impfung war völlig unproblematisch und Philipp hatte seine ersten OPs schon hinter sich. Zum Thema Mütze! Man sollte die Kinder nicht zu warm einpacken, aber bei Schnee und Eis wünschen sie es selber. Insbesondere Philipp findet es angenehmer mit Mütze, weil seine Narbe hinter dem Ohr sonst schmerzt. Zum Thema Abwehrkräfte!Meine Jungs essen gerne Obst und machen viel Sport! Sonst könnte man die Energiebündel auch nicht ertragen. Die Jungs waren im Kindergarten regelmäßig krank. Seitdem sie in der Schule sind, ist es bedeutend besser geworden. Philipp unterscheidet sich da nicht in puncto Abwehrkräfte. Wenn das Ohr Probleme gemacht hat, dann war ein neues Cholesteatom schuld.

Ich halte persönlich nichts von Sanostol. Damit wird nur Geld verdient.

r$atlpose% gmama


lieben dank

euch allen für die infos .

ja die impfungen sind bei uns dank ständiger erkältungen ,bronchitisen (lol heisst das so)(grinz)auch total unvollständig das soll nun bald gemacht werden .

obst und gemüse isst kimi ja so auch .wenn auch nicht viel da es ihr ja nun alles sauer ,bitter oder komisch schmeckt .ihr geschmacksnerv ist auf der choleseite ja weg .kim -lea selber findet es auch schön kuschelig mit mütze .

bin ja mal gespannt am mittwoch wenn die tamponage gezogen wird ,was der arzt sagt .

die narbe sieht klasse aus -heilt prima

es juckt auch kaum (gottsei-dank)im verstopften ohr .ich versuche ausgewogen zu kochen (was ich eigentlich immer tue )viel frische prudukte ,milch ,käse ,gemüsevom bauer direkt nebenan ..traubensaft.etc

ich persönlich gebe für multisanostol auch kein geld aus .....meine schwiegermama hat das und rotbäckchen ausser apotheke mitgebracht ...und ich denke schaden wird es nicht .....

aber das nun ständig kaufen .ne denk ich nicht

ich wünsche dir jasmin und steffi viel kraft für den look und das alles top ist ich werd ne kerze anzünden und an euch denken wenn es soweit ist .so nun werd ich mal meine hunde übers grundstück scheuchen und die arbeitssachen meines mannes aus dem trockner holen .ich wünsche euch allen einen schönen wochenanfang ohne stress -hektik oder sonst irgendwas. nacht

rKatlosef maxma


hallo tomelli

das lässt mich ja nun nicht los mit diesen pneumokokkenimpfung.wede auf jeden fall meinen arzt am mittwoch fragen .nach allem was ich nun so im netz gefunden habe komme ich zu dem schluss das ich kimi glaube ich nicht impfen lasse werde amit .naja les hier grad so einiges in medizinstudien und die sind eigentlich nur über mittelohrentzündungen nach oder vor dieser impfung direkt zu chole und impfungen war noch nix aber das macht mich doch neugierig und vor allem wachsam diese impfung steht sogar im verdacht das man öfter an solchen mittelohrgeschichten erkranken kann als ohne impfung -und dann wieder empfehlen die die grade risikogruppen .mhm ich such weiter und frag auf jeden fall den arzt .

nun les ich grad hier auf diesen seiten ein wenig darüber : [[http://www.pneumokokken.info/index.php?option=com_content&task=view&id=21&Itemid=42]]

ich hab mal ne stelle kopiert:

Durch die Pneumokkenimpfung (als auch die Hib-Impfung ) kommt es nicht nur zu einer Verschiebung der Serotypen der Pneumokokken im Nasen-Rachen-Raum, sondern es kommt generell zu einer Veränderung der Mundflora und pathogene(krankmachende) Keime können sich besser ansiedeln. So führt die Pneumokokken-Impfung zum Beispiel zu einem Anstieg von pathogenen Staphylokokkus aureus Erregern. (Regev-Yochay G, Dagan R, Raz M, Carmeli Y, Shainberg B, Derazne E, Rahav G, Rubinstein E.Association between carriage of Streptococcus pneumoniae and Staphylococcus aureus in Children.JAMA 2004 Aug 11;292(6):716-20./Elena S. Lysenko, Adam J. Ratner, Aaron L. Nelson, Jeffrey N. Weiser,The Role of Innate Immune Responses in the Outcome of Interspecies Competition for Colonization of Mucosal SurfacesPLoS Pathogens September 2005; Vol. 1 (1): e1 0009)

mhm hört sich nicht beruhigend an irgendwie ,der impfstoff kommt wohl aus amerika und hier fehlen irgentwie fast 25 serotypen dies hier gibt und da nicht deshalb is der impfstoff auch hier manchmal ne kleine bombe...

will hir nix falsches verbreiten oder angst machen ,ich werde mich auf jeden fall weiter schlau machen

rjatloNse mama


hallo

ich les immer noch über pneumokkocken .aber bruhigen kann mich das nicht .habe hier mal nen link

[[http://www.impf-information.de/index.php?option=com_content&task=view&id=127&Itemid=214]]

werde nicht wirklich schlau dabei.

werde auf jeden fall den doc am mittwoch fragen

sgchmujsekat]ze20


Hallo ich bin es noch mal :=o

Also beim Fäden ziehen ist meinem HNO Arzt aufgefallen das beim letzten mal ein Stück faden vergessen wurde, den er jetzt versucht hat zu entfernen, er sagte er bekommt ihn nicht raus und ich war der meinung das er ihn doch raus bekommen hat, aber wir haben gerade gesehen und gemerkt das ein Stück faden noch hinder meinem Ohr drinne ist in der Nrbe ist ein Stück Knoden deswegen geht der faden nicht raus, jetzt habe ich angst das irgend was passiert oder so, hat da jemand schon erfahrungen gemacht und was soll ich jetzt machen ? :°(

f/losexja


*mecker-motz-fluch-schimpf*

da passt man Monate lang auf, dass alle Keime unser Haus nicht betreten ;-D ;-D ;-D und heute Nacht, genau eine Woche vor der Second Look, hat Jasmin Durchfall >:( *moooooooooooooootz*

Habe sie gleich im KIGA für die ganze Woche abgemeldet, habe sie mit Medikamenten "vollgepumpt" ;-D und auf Diät gesetzt.

Aber ich frage mich, warum jetzt und nicht vor ein paar Wochen? Ausgerechnet jetzt, so kurz vor der OP. Hoffentlich bekommen wir das in Griff, nicht dass die OP verschoben werden muß.

Würdet Ihr das dem KH jetzt melden? Oder bis Montag (vorstationäre Aufnahme) abwarten?

Naja, wie auch immer, ich bin am KH-Tasche packen und werde mit jedem Tag nervöser.

LG

Steffi und Jasmin (noch 7 Tage bis zur Second Look)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH