» »

Cholesteatom

diaeum]elincxhen


tamponadenentfernung.....................

hallo, bin hier ganz neu........

habe 10.09 eine tympanoplastik am re. ohr gehabt....

lt. aussage meines arztes hatte ich auch großes glück da mein gesichtsnerv sowie meine hirnhaut bereits schon frei lagen habe jetzt noch die tamponade im ohr die ich am 1.2 entfernt bekomme ....meine frage.. tut das weh, habe von einigen gehört das man keine schmerzen hat und von anderen doch und hier sind ja ein paar erfahrene leute die mir vielleich auskunft geben können.

meine 2 frage........habe hier mit bekommen das die meisten von euch schon mehrere op's hatten ist das normal das man da öfters probleme bekommt wenn man dieses problem mal hatte?

zur zeit habe ich einen übelen schnupfen den ich schon vor der op hatte und nur mit nasenspray behandle.war am letzen donnerstag dann in der praxis und habe am li. ohr einen trommelfellschnitt bekommen damit das sekret abgesaugt werden kann was allesdings nicht viel gebracht hat, habe es nämlich wieder dicht....naja hoffe auf donnertag wenn die tamopade raus kommt das ich dann besser höre

liebe grüsse und ich würde mich über eine antwort freuen *:)

d aeum_elinXchedn


ich nochmal meinte nicht 10.9 sondern 10.01.07 sorry :=o

tKom/elli


Krankheit vor der second look

Hallo steffi und jasmin,

das ist ja wirklich der totale Mist :-(, das jasmin jetzt krank ist.

Ich würd mich glaube ich noch nicht im Krankenhaus melden, das kannst du immer noch tun, frag doch euren HNO oder den Kinderarzt was zu tun ist.

Von der OP - Liste würd ich mich noch nicht streichen lassen, kannst du am Montag immer noch tun, denn wer weiß wann es einen neuen Termin gibt und dann geht es wieder los mit der Warterei.

Ich drück euch die Daumen für's schnell wieder gesund werden :)^

und ich drück die Daumen für die second look :)^. Machts gut bis bald.

f]l$osexja


So, Ihr Lieben....

..... Durchfall hat Jasmin seit ein paar Tagen nicht mehr, dafür aber Schnupfen. Mal schauen, ob sie uns morgen dann trotzdem aufnehmen.

Morgen müssen wir ins KH zur vorstationären Aufnahme, OP soll dann am Dienstag sein, Zeit erfahre ich erst morgen.

Ich bin tiiiiiiiiiiiiierisch nervös, laufe hier rum wie ein Tiger in nem Käfig, bin total unruhig, launisch, sehr nah am Wasser gebaut.....

Eigentlich würde ich die OP gerne verschieben, aber andererseits bin ich froh, wenn diese sch... Warterei endlich ein Ende hat.

Ich hoffe es klappt alles, hoffentlich ist dieses Chole nicht wieder nachgewachsen.

Aufschneiden, Implantate rein, zunähen, fertig. Wäre super, wenns sooo einfach wäre. *hoff*

Ich werde mich, wenn die vorstationäre Aufnahme morgen geht (wegen dem Schnupfen), erst nach der OP wieder melden. Habe im Moment so viel um die Ohren, da habe ich keine Muse nach Compi.

@ tomelli,

ich werde auf alle Fälle wegen der Impfung fragen, versprochen!

LG

Steffi und Jasmin, die auf gepacktem Koffer sitzen (noch 2 Tage bis zu Second Look)

f,lolseja


Bin doch nochmal hier, weil bis nach der OP habe ich diese

Infos vergessen 8-)

@tomelli, aaaaaaaaaaaaaalsooooooooooo:

Ich habe gefragt, ob eine Pneumokokkenimpfungüberhaupt grundsätzlich sinnvoll wäre und zusätzlich mit dem medizinischem Hintergrung der Chole-Erkrankung.

Er hat es grundsätzlich nicht verteufelt, findet es aber nicht wirklich für nötig, falsch wäre es aber nicht. Muß allerdings selbst bezahlt werden (~80-90 Euro)

Und nun zum medizinischem Chole-Hintergrund:

Da ein Cholesteatom eine rein mechanische (Originalton) Angelegenheit ist, das sich bildet, weil das Ohr schlecht/nicht durchlüftet wird, kann eine Impfung da nicht gegenwirken, weil die Impfung nur gegen die Viren->Mittelohrentzündung ist. Also ist das Risiko eines Choles bei Veranlagung gleich, ob geimpft oder nicht.

Übrigends schließt eine Pneumokokkenimpfung keine Mittelohrentzündungen aus, man kan daran trotzdem noch erkranken.

Also, eine Impfung hilft nicht gegen Cholesteatome!

@ alle,

morgen früh um 8,30 Uhr hat Jasmin ihre OP...........

bis dann *:)

LG

Steffi und Jasmin (Morgen-->Second Look mit hoffentlich keinem neuen Chole)

sgtettkin45


Acht Wochen nach meiner Cholesteatom-OP

Heute nach über acht Wochen kann ich festestellen ,dass es mir fast gut geht. Mein Hörvermögen ist inzwischen besser geworden, zumal der erste Test im Krankenhaus nicht sehr günstig verlaufen ist, sieht es doch nach einer Verbesserung aus.

Meine HNO-Hausärztin hat bisher auf Tests verzichtet und will bis zum April darauf verzichten. Das finde ich schon in Ordnung, aber was mir noch Sorge macht, dass der Geschmack immer noch nicht da ist und ich permanent einen bitteren Geschmack im Mund verspüre. Die Ärztin hat mir gesagt ich solle mal warten es wird schon wieder, aber wann? Wenn ging es ähnlich,gibt es ein gutes Mittel den bitteren Geschmack zu vertreiben ?

Zum anderen die Frage zum Second look. Meine OP-Ärztin , sagte dies wäre bei mir nicht erforderlich, weil sie alles (einschließlich meines Geschmacksvervs) entfernt hätten und daher nicht die Notwendigkeit beseht. Kann man dieser Aussage vertrauen? Oder spielt mein Alter eine Rolle, weil ich schon über 60 bin !

O+nke8l Spxletti


@stettin45

hallo!

bin schon lange nicht mehr im forum gewesen und werde trotzdem versuchen dir zu antworten.

die meinung deiner hno-ärztin kann man vertreten, wenn sie dann doch irgendwann mit den hörtests anfängt. lass es aber bitte nicht schleifen. ich weiß, dass es unangenehm ist wieder diese engen kopfhören aufzusetzen und vorallem die, für mich schmerzhafte, knochleitung machen zu lassen. trotz alle dem willst du vielleicht ja auch mal selber wissen wo du momentan mit deinen hörleistungen stehst. thema geschmack: du hast geschrieben, dass dein geschmacksnerv einseitig weg ist. da ist es doch normal, dass du jetzt nicht schmecken kannst. bis sich der verbleibende geschmacksnerv auf der anderen seite an die neue situation gewöhnt hat vergehen noch wochen, wenn nicht monate. der bittere geschmack verfliegt auch irgendwann. kenne das problem auch. habe auch nur noch einen nerv und lebe damit furchtbar gut. second look: grundsätzlich ist eine second look immer die bessere wahl. so kannst du ausschließen lassen, dass auch wirklich nichts mehr da ist. manche haben eben glück und bei denen ist mit einer op alles getan. andere, so wie ich z.b., träumen nur davon endlich zum ende der geschichte zu kommen. ich hatte am 08.01. meine op nr. 4 und bin immer noch zu haus, weil sich das mit der heilung als sehr schwierig gestaltet. das fängt an bei nicht heilenden narben, von knötchenbildung auf dem inneren narbengewebe, von akuten entzündungen, ohrenlaufen, und so weiter. auch so muss das leben weiter gehen. und sorgen sind einfach fehl am platz. man muss da sehr pragmatisch denken. wenn da was ist, muss da eben was gemacht werden. man kann alles überstehen. in diesem sinne

der onkel

pLhiluxa5


Hallo onkel spletti, hallo stettin 45!

Zum Thema second look!

Ich habe in dem Forum schon mehrfach darüber geschrieben. Bei unserem Sohn war jedes Mal etwas nachgewachsen. Unser Prof., eine Kapazität auf diesem Gebiet, war sich jedesmal sicher, alles entfernt zu haben. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, dass im Mittelohr eine sog. versprengte Zelle sitzt, sprich genetisch defekt, die jedesmal wieder denkt, sie müsste dort wachsen. In Wirklichkeit hat sie dort aber nichts zu suchen, nur eine Zelle entfernen geht nicht. Deshalb haben auch so viele einen Rückfall.

Wir versuchen jetzt einen neuen Weg der Früherkennung, um einen second look, bzw. OP nur machen zu müssen, wenn wirklich erforderlich. Da bei euch die letzte OP noch nicht lange her ist, würde ich es an eurer Stelle auch mal versuchen. Das Ohr muss jedoch ausgeheilt sein. Dann sucht ihr euch einen Radiologen, meist Zahnmedizin, z.B. Uniklink, die einen Volumentomograph (3D Accuitomo DVT) besitzen. Dieses Gerät ist das Neueste auf dem Markt und in der Lage, die Gehörknöchelchenkette, sowie Mittel- und Innenohrstrukturen, darzustellen. Es ist wirklich genial und der HNO Arzt kann sich dann ein Bild von dem Ohr machen. Wichtig ist jetzt nach der OP die sog. Stunde null, d.h. nun ist definitiv kein Chol. da. Werden dann bei Kontrollaufnahmen Veränderungen festgestellt, muss man einen second look machen. Wir planen halbjährlich eine Aufnahme machen zu lassen. Die Strahlung ist sehr gering und das ist besser als jede OP.

Ich hoffe, dass ich ein paar gute Tipps geben konnte.

pUhileua5


Nochmal second look!

ich habe gerade auf der Homepage der Firma MORITA nachgeschaut. Dort werden diese Diagnosegeräte beschrieben und es gibt ein Verzeichnis wo diese Geräte in Deutschland vorhanden sind.

Viel Glück beim Suchen.

tQomeljli


Alternativen zur second look

Hallo philua,

danke, danke, danke das du hier die Möglichkeit aufzeigst das es Alzternatibven zur second look gibt. Auf diesem Gebiet will ich mich gerne schlau machen, denn es wäre ja toll wenn man

auf operative Eingriff vwerzichten könnte und nur noch dann ran muß wenn wirklich etwas nachgewachsen ist.

Bei unserem Sohn muß jetzt zwar noch das Implantat ( TORP )

eingesetzt werden, aber die von dir beschriebenen Möglichkeiten klingen gut. Das ist ein interessanter neuer Aspekt, da bisher alle HNO Ärzte die wir besucht haben die Meinung vertreten das die Kontrolle ob wieder ein Chole vorhanden ist nur operativ zu machen ist.

@ floseja:

Danke fürs Nachfragen wegen der Pneumokokken,

werde das noch mal überlegen ob wir impfen oder nicht, da man laut Aussage unseres Kinderarztes möglichst jegliche

Ohreninfektion versuchen sollte zu verhindern.

sftett*in45


Vielen Dank für die Hinweise

Die Antworten auf meine Fragen sind mir eine große Hilfe. Leider sind die Ärzte bezüglicher Informationen eines Cholesteatoms sehr vage.

Bei der Suche nach einem Volumentomograph bin ich in Berlin fündig geworden, denn es gibt in ganz Deutschland nicht mehr als ca. acht Anwender. Allerdings ist die Inanspruchnahme eines solchen Gerätes keine Kassenleistung(jedenfalls bei der Techniker Krankenkasse)

Eine Aufnahme kostet als private Leistung Euro 270,00. Verstehen kann man es nicht,dass die Kassen diese Leistung nicht übernehmen, denn eine OP mit anschließenden Krankenoffenthalt ist ja viel,viel teuer.

g@a6bi5x5


Alles vergeblich!

Hallo, ich habe mich hier schon mal gemeldet, da reichlich OP- erfahren. Ich habe nun im November das dritte Titan- Implantat bekommen. Die Biester haben nun mal die fiese Eigenart zu verrutschen. Gleich nach der Operation wurde mir gesagt, dass dies nun definitiv die letzte war. Sie sei aber hervorragend verlaufen. Naja, ich war guten Mutes, auch bei der letzten Untersuchung stand das Implantat nach Angaben des Profs bombenfest. Nur leider- es bringt nichts mehr rüber. Der Hörtest war schlechter denn je. Nun habe ich ein Hörgerät (was übrigens keine Katastrophe ist!!) und ein Implantat. Weiß jemand von euch, warum es keinen Schall transportiert, was da nicht funktioniert? Ich habe vergessen, den Prof danach zu fragen.

f5los7eja


so, wir sind wieder zu Hause

und Jasmin stolze Besitzerin eines Titan-Implantats uuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuund kein neues Chole mehr!!!

Noch hat sie die Tamponade drin, solange die drin ist, kann man noch nicht sagen, ob das Implantat auch funktioniert. In 2 Wochen wissen wir mehr.

cui

Steffi und Jasmin

t0omxelli


willkommen zuhause

Hallo steffi und jasmin,

Willkommen zuhause! Ich hoffe jasmin ist gesund und munter !

Wie war die OP ? Wie lange dauert der Eingriff ? Jasmin hat doch auch eine die komplette Gehörknöchelchenkette ersetzt bekommen ? Oder ? Was war denn schlimmer die 1. OP oder jetzt die Second Look ?

Unsere OP haben wir jetzt nämlich doch auch schon im April und langsam wirds dann ja auch bei uns schon spannend.

Gute Besserung und schönes Wochenende an euch und alle anderen Choleohren *:)

p2hil&ua5


Hallo stettin 45!

Unsere Aufnahme in der Uniklinik Mainz hat 160 EURO gekostet. Unsere Krankenkasse(keine gesetzliche) hat jedoch eine Kostenübernahme vorher zugesichert. Vielleicht kann der HNO-Arzt ja einen Brief über die Notwendigkeit schreiben, was bei uns der Fall war.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH