» »

Cholesteatom

HPabiLbxe


Frage...

Wurde vor ca. 3 Wochen auch wegen eines Cholesteatoms operiert und hab n Titanimplantat bekommen... Am Freitag wurden mir Fäden gezogen und die Folie entfernt. Tamponade eine Woche davor. Konnte dem Arzt leider nicht mehr alle Fragen stellen, da mein Kreislauf mal wieder schlapp gemacht hat und mir schwarz vor Augen wurde. War das bei euch auch so als Tamponade/Folie/Fäden entfernt wurden?? Aber nun hab ich dieses Forum gefunden und ich glaube es kann mir hier bestimmt jemand weiterhelfen?? :-) Ich bin in diesem Gebiet noch nicht so erfahren wie ihr... Das war die erste Op... ;-)

Wie lange darf man denn ungefähr oder sollte man keinen Sport machen?

Und ab wann kann man denn die Haare wieder normal waschen (also nicht vom Friseur oder von der Mama, damit kein Wasser hinkommt)??

Bei der Implantatinfo stand auch was von Nikotin-/Alkoholmissbrauch...

Darf ich jetzt nicht mal mehr gelegentlich ein Gläschen Wein trinken?

Und wie ist es mitm Fliegen??

Würde mich freuen, wenn mir jemand antwortet...

Viele Grüße,

Carina

S4chneRewi`tcheAnx65


@Habibe Ich habe auch eine Cholesteatom OP hinter mir und wie Du ein Titanimplantant. Es war meine zweite OP wegen eines Cholesteatoms. Und ich kann Dir nur sagen was meine Ärzte zu mir gesagt haben!

Wasser ins Ohr bekommen? Nach Möglichkeit nie mehr! Erstes wegen dem Druck unter Wasser und was noch schlimmer ist ist die Infektionsgefahr.

Nikotin? Sollte man lassen, da sich das schlecht auf die Belüftung des Ohrs auswirkt.

Alkohol? Also ein Gläschen Wein ist nicht verboten. Wäre was neues für mich!

Fliegen? Keine Problem! Ich bin schon wenige Wochen nach der OP in die DomRep geflogen 10 Std. Außer kleinen Problemen mit dem Druckausgleich war alles ok.

Ich hoffe ich konnte Dir Deine Fragen beantworten. Denke aber du solltest nochmals mit Deinem Arzt Rücksprache halten. Zumindest mit dem HNO Arzt der Dich betreut.

G,esckhädi$gxte10


re: Habibe

Liebe Namensvetterin,

leider bin ich hier sehr erfahren. bein Tamponadenziehen, hatte ich aber noch nie probleme. Augen zu und durch! Mein hno arzt emfohl mir nach duschen oder so, das ohr trocken zu föhnen. Odrmuschel nach oben hinten ziehen und bei kaltstufe reinfönen, schützt vor mittelohrentzündungen.

Zum thema haarewaschen hab ich ein tipp, mit ein bisschen übung gehts auch allein: Betroffenes ohr nach oben drehen und ein glas( plastik becher ist noch besser) drüberstülpen. schützt Narbe und gehörgang vor wasser! Für die woche nach der op ist aber trockenshanpoo besser! Hab mein implantat seit 6 Jahren, und habe noch nie etwas von wegen alkohol oder nikotinproblemen gehört. Ich rauche und trinke, gab nie ein Problem. Nur direkt nach der op solltest du dich zurückhalten, da das die abstossungsgefahr erhöht.

Zum Thema Fliegen kann ich schneewittchen nur bepflichten. Ist vielleicht unangenehmer wegen dem Druckausgleich, aber absolut machbar. Den Druck spür ich schon, wenn ich aufn Berg fahr.

an alle: Wo wurde bei euch das ohr eröffnet?

6 mal wurde jetzt schon bei mir hinten aufgemacht, aber bei der nächsten op (3.1.,leider) soll vor der ohrmuschel aufgemacht werden. Erzählt mal bitte eure Erfahrungen!!!

Ja, wie gesagt, hat sich mein verdacht bestätigt, ich muss wieder operiert werden. Es steht zwar noch nicht fest voran meine Hörminerung liegt, aber es besteht nach wie vor verdacht auf rezidive. Also, drückt mir am 3. januar die Daumen!

Liebe Grüsse

Carina

ArnguZa79


Hallo Carina

Mein hno arzt emfohl mir nach duschen oder so, das ohr trocken zu föhnen. Odrmuschel nach oben hinten ziehen und bei kaltstufe reinfönen, schützt vor mittelohrentzündungen.

Hat dein Arzt dir das für die Zeit nach der OP empfohlen oder so ganz allgemein für jede Situation in der das Ohr nass werden kann (schwimmen, duschen etc.)?

Ich hätte dabei schon das Problem das ich es gar nicht haben kann wenns ins Ohr reinpustet. Wenns draußen recht windig ist brauch ich immer ne Mütze oder ein Stirnband zum über die Ohren ziehen. Notfalls auch einen Schal den ich um den Kopf wickel. Sieht doof aus aber ich kanns halt nicht ertragen wenns reinpfeift. Deshalb wäre diese Methode die reine Folter für mich.

Gruss

Birgit

HBabixbe


Vielen Dank für die Infos... Ihr seid ja ziemlich erfahren ;-)

D.h. v.a. nach dem Haare waschen das Ohr trocken föhnen, oder?

Und ab wann kann ich denn die Haare wieder normal waschen? Oder sollt da nie wieder Wasser hinkommen?

Hab leider erst nächste Woche wieder n Termin beim HNO, drum noch so viele Fragen bezüglich des Haare waschens ;-)

Also bei mir wurde das Ohr vorne an der Ohrmuschel aufgeschnitten. Ist jetzt schlecht zu beschreiben wo genau, aber man sieht von außen nur einen Kreuzstich, der genäht wurde. Es wurden sozusagen oberhalb des Gehörgangeingangs aufgeschnitten.

LG, Carina

GGesKchäOdiNg`te1x0


Hey angua,

das mit dem trockenföhnen kannste natürlich nur machen, wenn alle Narben verheilt sind, und die Tamponade gezogen ist. Ich sag mal unverbindlich etwa 1,5 monate nach der op. So unangenahm ist das mit dem Fön gar nicht. Es ist ja warme luft (nur nicht die heissstufe nehmen*autsch*) und ich finde es eigentlich angenehm. Versuch es doch einfach mal. Wie lange ist deine op her?

Ich mache es als präventionsmassnahme nun seit jahren und werde es wohl auch noch lange tun. Man gewöhnt sich dran, und wenn mein ohr nass ist empfinde ich das als sehr unangenahm!

Liebe Carina,

Mit dem trick mit dem glas konnte ich meine haare meist schon eine woche nach der op waschen (davor half trockenshanpoo) aber natürlich sehr vorsichtig. Lass dir zuerst da bitte bei helfen. grundsätzlich sollte man wasser im ohr vermeiden, sonst trocknen!

Ps: wäre cool, wenn du mich über die heilung deiner narbe auf dem laufenden halten würdest, hab da echt angst vor!!

Liebe grüsse an alle

t9heKo29x05


Hallo an alle Leidensgenossen(inen)!

Ich bin vergangenen Montag den 26.11.07 am linken Ohr wegen eines Cholesteatoms im Stuttgarter Marienhospital operiert worden.

Nun, was soll ich sagen?

Aber nehmen wir mal die Dinge mal ganz der Reiher nach.

Bei hatte sich das Cholesteatom über Jahre lang so stark ausgebreitet dass mein Amboss im Eimer war.

Der Witz der Sache aber ist dass ich NIE irgendwelche Schmerzen oder gar schwere Entzündungen hatte.

Und das ist numal das tückische an der Sache.

Ich bin jetzt 28 und meine letzte Mittelohrentzündung liegt bestimmt über 10 Jahre zurück.

Innerhalb diesen langen Zeitraums breitete sich dieses verflixte Ding langsam und sehr heimtückisch voran.

Im vergangenen Juli 07 bekam ich dann während der Arbeit starke Schmerzen.

Klar, Mittelohrentzündung.

Somit suchte ich sofort den ersten HNO-Artzt den ich auf dem Weg nach Hause finden konnte.

Somit landete Ich bei einem Herrn Dr. Stratter.

Der Mann dachte am Anfang auch, dass es nur eine Mittelohrentzündung sein müsste.

Somit verschrieb Er mir erst einmal all das altbewährte Zeug was bekanntlich auch das einzige ist was dagegen hilft: Antibiotika und Anti-Schmerztabletten (Paracetamol).

Tja, nach zwei Tagen war der Spuk vorbei. Dachte Ich zumindest.

Ich flog dann im August für 2 Wochen nach Griechenland (Urlaub).

Ich weis noch, es was Montag. Mein erster Arbeitstag nach dem Urlaub.

Ich bin damals morgens aufgewacht und bemerkte dass von meinem linken Ohr Blut heraufloss.

Tja, und da bin ich halt nochmal zum HNO-Artzt.

Dr. Stratter bemerkte damals ziemlich schnell dass da was ganz anderes im Gange war als Er Anfangs angenoimmen hatte.

Er sagte mir Ich soll am Donnerstag nochmal vorbeikommen.

Ich möchte jetzt nicht lange um den heissen Brei herumreden.

Sein Verdacht: CHOLESTEATOM!

Dieser bestätigte sich eine Woche später bei einer CT-Aufnahme.

In meinem linken Ohr befand sich ein riesiges 1cm grosses Cholesteatom dass schon so ziemlich alles angefressen hatte was da in der Ungebung so "rumlag".

Dass ich überhaupt noch schmecken und aufrecht laufen kann ist nahezu ein Wunder.

Mein Gesichtsnerv war auch knapp dem Desaster entronnen.

Somit bekam ich dann meine OP am vergangenen Montag.

Eine Radikalhöhle musste angebracht werden.

Ich dachte am Anfang dass es sehr weh tun würde nach der OP.

Aber (Leute das istz kein Witz) Ich hatte ÜBERHAUPT KEINE SCHMERZEN!

Also macht euch nicht verückt!!!

Jetzt muss ich kommende Woche Dienstag zum Fädenrausziehen noch mal zum HNO.

Und am 20.12.07 kommt die Tamponade raus.

Wie gesagt: Ich habe eine Radikalhöhle inklusive Ambos-Implantat aus Titan in meinem linken Ohr!

Und hatte kaum Schmerzen. Nur kurz nach der OP in bisschen aber wirklich nur ein bisschen!

Wie gesagt: Kopf hoch Leute!:)^

t}omeTlli


Halli, hallo an alle!

Lang, lang ist es her, daß ich in diesem Forum mit anderen Geschädigten Ohrenproblemne ausgetauscht habe und möchte euch kurz berichten, daß auch mien Sohn zu den Patienten gehört der mit seinem Titanimplantat KEINE Probleme hat. Wir gehen alle 8-!2 Wochen zum HNO Arzt weil das Ohr immer sehr voller OHrenschmal ist und ansonsten ist alles paletti. Also alle Geschädigten : Kopf hoch, es kann alles auch ohne Komplikationen verlaufen.

So nun wollte ich aber eigentlich allen die hier mal so reinschauen eine schöne, beschwerdenfreie Adventszeit wünschen @:)

Ciao

a[nj6a| 2x701


Hallo Ihr!!!!!

Eigendlich hatte ich diese Seite gelöscht.Ich dachte beim 7.mal OP muss es doch endlich mal gut sein.Aber das habe ich wohl auch nur gedacht.Nun muss ich das 8.mal unters Messer.Und langsam hab ich die Sch.... voll. :°(

MDcSlauzghtxer


Das sind ja einige, die ihre Narbe hinter dem Ohr haben.

Ich kam auch Mai diesen Jahres unter das Messer.

Mein Arzt, meinte das Choli sein riesengroß gewesen, Komischerweiße, war aber eigtl nicht wirklich angegriffen. Bei der Nachuntersuchung mussten viele helferinnen und Assistenzärzte mal ins Ohr schauen, weils so super verlief.

Eine Second-Look müsste seiner Meinung nach nicht stattfinden.

Dr. Gerlach genießt einen guten Ruf auf diesem gebiet. Er operiert eigentlich täglich 1-3 Menschen mit dieser Krankheit. Also hat er sehr viel Ahnung und Erfahrung.

Aber seit ich vom Coli weiß und auch seit dem es weg ist hab ich dieses Unwohlsein im Kopf. halt da wo ich gedanklich mein Innenohr sozusagen hab. ist das (selbst nach der OP, welche im Mai war) normal?

mein Gehör ist relativ gleich geblieben. Ca 80 % aufm linken Ohr. Ok, solange mich keiner anflüstert geht es, un dwenn ich aufm gesundne Ohr liege muss der Fernseher halt etwas lauter gestellt werden ^^

Aber dennoch (durch dieses Unwohlgefühl) weiß ich nicht, ob ich wirklich keien SecondLook oder so etwas benötige. Vor allem Zieht mein Trommelfell (denke das ist es, weil es vorher ja nen Riesenloch hatte und erneuert werden musste) je nachdem wie ich meinen Kiefer bewege.

Ist das alles normal?

M%and~y29


Hallo

An alle Leidensgenossen zu aller erst wollte ich euch eine beschwerdefreie Adventszeit wünschen.

Ich bin am 23.8.07 das 2. Mal in Giessen an nem Choleo operriert worden. Bis jetzt ist alles OK.

Wegen dem Thema "kein Wasser ins Ohr" wurde mir empfohlen vom Akkustiker ein Spritzwasserschutz anpassen zu lassen. Hab ich auch mitlerweile getan und es ist super muss beim Duschen zum Glück nicht mehr aufpassen dass Wasser ins Ohr kommt. :-)

Nur das Anpassen war etwas unangenehm.

Liebe Grüße

Mandy @:)

r_esxi5


Probleme nach Cholesteatom OP!

Hallo,ich bin in ganz neu in diesem Forum und möchte mich kurz vorstellen.Also,ich bin 40 Jahre alt und mein Sohn Nico ist 9. Er wurde bereits zweimal wegen eines Cholesteatoms operiert. Das erste mal im Nov.2005,das zweite mal im Okt.2007.Er bekam ein Titanimplantat gesetzt und hat die Operationen immer gut überstanden.Soweit,so gut. Das Problem ist,er hat in der Schule große Konzentrationsprobleme.Er sagt,ihm macht die Geräuschkulisse dort Schwierigkeiten... Die Lehrer sagen,er sei sehr Verhaltensauffällig.Seine Frustrationsgrenze sei sehr niedrig und man rät uns einen Psychologen aufzusuchen. Er ist auf dem linken Ohr momentan mittelgradig schwerhörig.Ich würde gerne wissen,ob es jemanden gibt mit ähnlichen Prolemen nach so einer OP. Grüße resi5

GWeschä|diwgtex10


RE: resi

liebe resi,

hat dein sohn denn ein Hörgerät, denn nach der op wird des gehör meist durch das implantat besser als vorher, oder der hörverlust wird durch ein hörgerät ausgeglichen. Das verbesserte hörnen kann nach der op zuerst ungewohnt sein und die grräuschkulisse als störend enpfunden werden.

Ich musste das auch mit 10 durchmachen, das ist anfangs wirklich komisch und kann die probleme deines sohnes auslösen.

Aber ich hoffe sehr für dich, dass das mit der zeit und der gewöhnung besser wird.

Wünscht mir glück bei meiner op am 3.1! Bitte lasst es nicht wieder die verdammten mistviecher von colesteatomen sein!!!

Liebe grüsse und fröhliche weihnachten

Carina

ruesxi5


Hallo Carina

Danke für deinen Beitrag.Nico hat bisher kein Hörgerät.War mit ihm letzte Woche in der Pädaudiologie,dort meinte man,dass auch Leute die auf einem Ohr fast taub sind keine Probleme in der Schule oder im normalen Leben haben.Das mag ja auch richtig sein,aber Nico sagt mir oft,dass manche Geräusche für ihn schmerzhaft sind und beim Sport ist ihm manchmal schwindlig.Ich kann dann wirklich nicht immer beurteilen,ob übertreibt oder nicht,denn ich habe ja nicht solche Probleme.

Na ja,vielleicht können mir ja noch andere Geschädigte zu diesem Thema etwas sagen.Dir wünsche ich für die anstehende OP alles Gute und natürlich kein neues Cholesteatom!

Eine schöne Adventszeit

resi5

MLedexaC


Cholesteatomsymptome

Hallo an alle Erfahrenen,

ich wurde 2002 wegen einem Chole operiert. Und erwachte damlas komplett taub auf diesem Ohr, mein Geschmacksnerv war auch in mitleidenschaft gezogen - alles aber, auch wirklich alles schmeckte versalzen . Ca 3 mon nach der op bekam ich Tinitus in diesem ohr, erst danach kam auch das Ghör langsam zurück, wenn auch nicht 100%. Mein Geschmacksinn ist ist auch wieder ok, fast. Unter Stress schmeckt noch immer alles sehr salzig.

Eine sekond look OP hatte ich ein Jahr später.

Und nun plagen mich arge Ängste. Seit einigen Monaten schon habe ich ständig leichte Schmerzen in diesem Ohr, auch hat der Unterdruck zugenommen.

Sind dies Symptome für ein erneutes Chole? wie macht es sich bemerkbar?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH