» »

Cholesteatom

GNusi1


Hallo,

heute also nähere Infos. Bin endlich wieder einigermaßen fit.

Ich bin 25 Jahre alt und habe Probleme mit meinen Ohren seit ich auf der Welt bin... Ich hatte ständig Mittelohrenentzündung, Paukenerguß und insgesamt vier Röhrchen. Mit 14 hatte ich eine große OP, wo direkt hinter dem Trommelfell alles ein wenig erweitert wurde, da sich mein Trommelfell ständig eingezogen hat. Außerdem wurde ein Warzenfortsatz entfernt. Da hatte ich dann auch mein letztes Röhrchen. Das hat auch sehr gut geklappt, bis ich vor ca. 2 1/2 Jahren wieder ständig Probleme mit dem Hören hatte und ständig Paukenergüsse hatte. Hab ich mit Medikamenten dann auch eigentlich ganz gut inden Griff gekriegt, aber mein Hören wurde immer schlechter und ganz weggegangen ist er eigentlich nie... Bis Ende November mein Arzt mal auf die Idee kam, mich mal zum CT zu schicken. Und da ist dann rausgekommen, dass ich eine riesige Wundhöhle mit einem merkwürdigen Inhalt im Ohrbereich habe, was dann zuerst als Narbengewebe von der alten OP bezeichnet wurde. Später kam dann allerdings so langsam raus, dass es auch ein Cholesteatom sein könnte...

Daraufhin bin ich in Rotenburg/Wümme im Krankenhaus gewesen, wo mir ein Arzt erst ein Röhrchen andrehen wollte, was dann aber vom Oberarzt revidiert wurde. Gott sei Dank!!! Er sagte mir dann jedoch, dass er auch nicht genau sagen könnte, was es jetzt ist. Das würde man dann bei der Op sehen. Ich also todesmutig ins Krankenhaus, und was war es? Ein Cholesteatom! Hilfe! Und dazu noch so ein riesiges... Mir fiel ein riesiger Stein vom Herzen, als ich hörte, dass es raus ist! Keine Kopfschmerzen mehr!

Das einzige, was mich jetzt noch stört, ist dass ich meine Haare nicht wirklich waschen kann und diese Tamponade im Ohr macht mich noch wahnsinnig. Es juckt in einer Tour... Aber Donnerstag oder Freitag wird sie entfernt. Bin ich froh!!!

Ich hatte ganz schön Schiss vor der OP, aber im Endeffekt war es nur halb so schlimm wie ich dachte. Außerdem hatte ich zwei total liebe Zimmergenossinnen im Krankenhaus, die mich sehr gut abgelenkt haben und mit denen ich jede Menge Spaß hatte.

Das Ganze ist natürlich kein Kinderspiel, aber seid froh, wenn ihr das scheiß Ding los seid. :)^

O#hrFrexak


Cholesteatom zum 2.

Hallo Ihr,

ich habe jetzt schon meine 2 OP hinter mir, diesmal war es richtig schlimm.

Rückblick @2005

Starke ausgebreitetes Cholesteatom ist bei mir entfernt würden und teile meines Amboss 4 1/2 h OP. Diese OP war einzig und allein ein Gemetzel :-) :-).

nach der OP hatte ich ein Ohrgeräusch (Pfeiffender Tinnitus).

Ja nun hätte ich danach zum Secondlook gehen sollen. Dies tat ich nicht, weil ich keine Schmerzen hatte.

Dann ging es ab Oktober 2007 los, da bin ich beim Laufen hin und wieder zusammen gesackt (Schwindel), da hab ich mir noch nix dabei gedacht das es wieder ein Cholesteatom sein könnte, so ging es dann bis zum Neujahr 2008.

Ab den 1 Januar 2008 hatte ich dann permanenten Schwindel und Ohrenschmerzen mit starken Kopfschmerzen. Bin darauf gleich zum HNO Arzt. Der hatte mir gleich eine Noteinweisung fürs Krankenhaus ausgestellt. Es war diesmal sehr knapp meinte der Arzt. Mein komplettes Ohr war zu mit diesen misst Tumor. Diesmal haben sie bis auf den Bügel der aber sehr instabil ist (rumwackelt) alles raus genommen. Und nach dieser OP ist mein Tinnitus so laut das ich bald ausflippe.

ich werde auf jeden fall den 3ten Second-look nicht auslassen diesmal.

FRAGE: Gab es bei euch auch das Problem das ihr danach einen Tinnitus hattet.

Ich wünsche allen einen Guten 2ten Secondlook ohne Befund, und denne die es hinter sich haben nie wieder so was.

AOngua:79


second look überstanden

Hallo Mitleidende!

Ich bin seit heute Mittag wieder zu Hause nachdem ich am Mittwoch den second look über mich ergehen lassen musste.

Wieder bei Prof. Heermann im Franziskus Hospital in Münster.

Dieses Mal konnte mein Amboss nicht mehr gerettet werden und wurde durch Titan ersetzt. Ob diese 'Aufwertung' meines Kopfes langfristig was bringt, sprich: ich endlich Ruhe habe, ist jedoch fraglich.

Irgendwie hatte ich ja die Hoffnung schon nach der ersten OP in 2006, dass ich auf immer von diesem Mist ab wäre. Ja denkste. Wenn ich ein pessimistischer Mensch wäre würde ich mich jetzt auf ca. alle zwei Jahre eine neue OP einstellen. Evtl hab ich dann irgendwann einen Kopf ganz aus Titan? Naja, ich bin ja ein optimistischer Mensch und ganz froh und dankbar das die OP offenbar gut verlaufen ist. Jetzt hoffe ich das das Implantat nicht umfällt oder sonstigen Unsinn macht.

Ich denke das Hörvermögen ist gleich geblieben. Im Moment steckt ja noch die nervige Tamponade im Ohr. Ich hoffe mein HNO Arzt hier vor Ort entfernt die nächste Woche und ersetzt die durch eine neue. Die sieht ja nicht so schick aus (bäh).

Der Tinnitus, den ich Mitte 2007 das erste mal bewusst gemerkt habe ist auch geblieben.

Zum Glück ist es kein Piepen oder Pfeifen sondern eher ein Summen bzw. Rauschen. Wenn ich arbeite oder Zu Hause vorm PC sitze wird das Geräusch ganz gut überblendet.

Ich darf jetzt noch ein wenig krank feiern, dabei den Kopf möglichst nicht bewegen etc etc etc. Als ob ich hier zu Hause direkt ne Fete schmeißen würde.

Eine Frage möchte ich aber noch gerne loswerden: Wenn das Implantat 'umfällt' oder sich verschiebt...wie merke ich das? Ja klar ich höre nichts mehr, aber mit der Tamponade im Ohr kann ich das vielleicht nicht sofort feststellen? Merke ich das auch anders? Schwindel oder Schmerzen?

Wie lange dauert es, ich habe eigentlich gute Heilhaut, bis das Implantat wirklich festsitzt und ich nicht bei jeder schnelleren Kopfbewegung oder Bodenwelle beim Autofahren Angst haben muss?

Vielen Dank und *daumendrück* für alle die solche OP's noch vor sich haben.

G4enrri'cus


Op am 05,03,08

Na tach erst mal an alle hier!Meine erste Op war 2003 und Übermorgen meine zweite bin seit meiner letzten OP 2003 auf der rechten seite taub!Na was soll ich sagen bin bis heute damit gut zurecht gekommen ok ein wenig Kopfschmertzen hier und ein wenig den Geschmack verloren aber alles in allem will ich mich nicht beklagen.Jetzt wollen die mir wieder den Tumor rausschneiden und gleichzeitig Titan Implantate setzen.Na habe einen guten HNO Artzt weis nur nicht ob ich lieber ohne Metal im Kopf bleiben soll (abgesehn von ein paar losen Schrauben!grins!)war bis jetzt nicht so störent das ich rechts nichts hören konnte.Werde mich nach meiner OP hier nochmal melden und berichten und hoffe für uns alle letzte OP und alles ist gut!!!!!!!!

LG Gerricus

GIer\ricGus


Bin wieder da von der Op

Hallo zusammen so die OP ist gemacht zum Cholesteatom karm noch ein böser Knochenfrass also hat man da auch noch ein Stück Kopfknochen entfernt. Implantate hat man nicht setzen können dafür war die OP zu gross.Dafür habe ich aber jetzt keine angst mehr das sich die sache noch mehr ausbreiten wird.Trotz allem schmertz muss ich sagen vor Jahren wären Leute an dien sachen Gestorben und mir und den anderen die so eine OP hatten geht es wieder gut.Also alle Kopf hoch!!Wir sind die Gewinner!

M'ama-Alexx


Cholesteatom bei meiner Tochter

Hallo ihr alle,

ich bin beim Surfen auf das Forum gestoßen und habe einige Einträge zum Cholesteatom gelesen. Ich muss sagen, dass hört sich alles nicht so toll an.

Bei meiner Tochter (knapp 7) wurde letze Woche so ein Teil im rechten Ohr diagnostiziert. Sie soll im Mai operiert werden. Ist so ein Chole denn immer mit einer Zerstörung von Ohrinnenteilen verbunden? Oder können wir noch Glück haben, dass es frühzeitig erkannt worden ist?

Kann mir jemand sagen, wie lange ca.der Heilungsprozess nach der OP dauert? Ich meine bezüglich Sport, Schwimmen und Schule.

Ich bin ehrlich gesagt etwas verwirrt, weil wir vor 4 Monaten erst zur Kontrolle der Paukendrainage waren und da noch nichts war. Und jetzt soll sie gleich operiert werden.

Viele Grüße an alle

Alex

GFusix1


Hilfe!!!

Ich bin jetzt seit zwei Wochen wieder am arbeiten, und hab totale Schwierigkeiten, wieder reinzukommen. Geht das jedem so?! Könnte den ganzen Tag nur noch heulen! :°( Mein Chef ist auch total Scheiße zu mir, weil ich nächstes Jahr schon wieder so lange ausfallen werde...

Hat da jemand einen Tipp für mich!?!? BITTE!!!

gjaTb}i5i5


Wann hört der Schwindel auf?

Vor zwei Wochen hatte ich meine fünft Ohr- OP infolge eines Cholesteatoms vor acht Jahren. Durch das Titan- Implantat hatte sich eine chronische Mittelohrentzündung ausgebreitet, die auch auf das Innenohr übergegangen war. Durch die Entzündung und durch den Lärm bei der OP (Mastoidektomie) bin ich nun rechts ganz taub, was schon schlimm genug ist; denn vorher ging es mit Hörgerät gut. Im Moment plagt mich aber besonders der Drehschwindel durch den Eingriff am Innenohr. Kann mir jemand darüber berichten, wie lange es dauert, bis er weggeht? Kann er auch bleiben? Horror!

Ich würde mir übrigens nie wieder ein Implantat einsetzen lassen. Ich hatte drei davon; zwei sind verrutscht und das dritte brachte dann keine Hörverbesserung mehr- sehr wohl dagegen das Hörgerät, mit dessen Hilfe ich zum ersten Mal in meinem Leben richtig gut hören konnte.

n3ici-:mausxi86


mal ne frage

also ich hab seit ca.zwei jahren ein problem,und zwar habe ich immer nach dem schlafen gelblichen,übelriechenden ausfluss aus dem rechten ohr.

auch kopfschmerzen hab ich oft.

hab ich vielleicht auch diese krankheit wie ihr sie hattet ???

tBimk3ausxo88


@ nici-mausi:

an deiner stelle würde ich schnell mal nen arzt aufsuchen. das hört sich schon nach nem cholesteatom an... würd es auf jeden fall mal checken lassen.

@alle: hi erstmal!

bin neu hier und hab gleich mal ne frage. bin grad von meiner 2en cholesteatom op nach hause gekommen. soweit alles gut gelaufen hat der arzt gesagt. er hat mir die gehöhrknöchelchen aus titan rekonstruiert. jetzt hab ich nach der op in der linken hälfte meines mundes keinen geschmack mehr. d.h. ich hab gefühl und alles aber ich schmecke nichts mehr. nur auf der rechten seite funktioniert es noch.

mein arzt hat gesagt das der nerv dafür nah am trommelfell entlangläuft und dadurch beschädigt worden seien kann...

hat jemand von euch dieselbe erfahrung gemacht?

danke schonmal im vorraus

lg

tim

n2ici{-mauxsi86


ohh

ohh,danke werd anfang april gleich zum hno-arzt gehen!

wie gesagt hab das schon ca. zwei jahre.

damals hatte ich ohrenschmerzen und dann sind wir ins ukb marzahn gefahren,weil es ein samstag war und der arzt meinte ich sollte bis montag so einen alkoholtupfer ins ohr tun. und alle paar stunden wechseln

wehiotdewi&t6cxh


Die 3. Op steht an

Hallo an alle Leidgenossen,

ich habe am 31.03.2008 meine dritte Op. Bin schon ganz schön aufgeregt. Die letzte Op war nicht so schön. :°(

Habe hoffentlich diesesmal glück, bin bei einem total angagierten Arzt. Seine Kollegin wollte mir wieder ein Inplantat einsetzen, 2 habe ich schon in meiner Sammlung!:-/

Er sagte, das er auf keinem Fall ein Inplantat setzen wird, weil es absehbar ist, das es wieder abgestoßen wird. Er will dieses blöde Cholle herausholen, mein Gehörgang erweitern und gleichzeitig meine Nase Operieren. Er ist der Meinung das meine Nase damit zu tun hat, weil dadurch die Ent-, Belüftung nicht stimmt. Er will die Muscheln in meiner Nase verkleinern. ???

Das ich nach dieser Op besser hören kann, möchte er mir nicht versprechen, aber er sagte, das ich nach der Wundheilung ein guter Patient wäre, für ein Hörgerät.

Es wird mir dann in einer anderen Op eine Schraube eingesetzt, wo dann hinter meinen Ohr ein Hörgerät angedogt wird ??? ???

Ok, .... hab zwar nicht soviel von dem verstanden, was er meinte, aber er wird es schon wissen!

Er will mir für zu Hause ein "Muster" mitgeben, das ich es schon mal ausprobieren kann. Dieses ist wohl für das Räumliche hören zuständig.

Wenn ich nicht so ein vertrauen zu diesem Arzt hätte, würde ich glatt absagen.

Aber.... er hat bei der Tochter meiner Freundin echte Wunder vollbracht! Die kleine Maus ist Taup geboren und kann jetzt besser hören als ich! Sie hat ein CI Implantat bekommen! Man merkt überhaupt nicht, das sie TAUP war! Total genial!

So, melde mich wenn ich es überstanden habe.

Kopf hoch, wird schon werden.

n!ici-meau\six86


na hilfe

oh mein gott, wenn ich das hier alles so lese,hoffe ich ja wenn ich nächste woche zum arzt gehe,das er sagt ich hab dieses cholesteatom nicht!!!

könnte es aber überhaupt was anderes sein ???

so langsam bekomm ich angst

t9im*ka!uGso8x8


hat denn niemand von euch erfahrungen was den geschmackssinn betrifft gemacht?

ich würd echt gern wissen wie lange sowas dauern kann...

mfg

tim

0&5ph!ogenxix


Geschmackssinn

Hallo Tim,

der Geschmacksnerv wird bei der OP gereizt und die Störung

kann bis zu einem 1/2 Jahr dauern, bei mir wars ungefähr auch

so lange, aber auch nur die rechte Seite, wo Chole-OP

Gruß aus Ulm

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH